EN Bibliothek  Bibliothek Unsere Zertifikate für Ihre Sicherheit
Antike Welt - epaper
Leseprobe 
Schlagzeilen Antike Welt - epaper Ausgabe
★ Nero Kaum ein römischer Kaiser weckt so viel Interesse wie Nero, 54-68 n. Chr.. Lange Zeit erfreute er sich bei der Bevölkerung großer Beliebtheit. Erst mit zunehmender Regierungsdauer verlor er den Bezug zur Realität. Überraschende Forschungsergebnisse zeigen den Herrscher, dessen Name bislang oft mit maßloser Verschwendungssucht, Größenwahn und Grausamkeit verbunden wird, dabei in anderem Licht.  

Antike Welt - epaper

Zeitschrift für Archäologie und Kulturgeschichte

 - mehr 
epaper-Einzelheft
Ausgabe 4/2016
9,99 EUR*
Jetzt Bestellen
epaper-Abo
6 Ausgaben
49,99 EUR*
Jetzt Bestellen
epaper-Halbjahresabo
3 Ausgaben
27,99 EUR*
Jetzt Bestellen

Weitere Angebote

Stöbern Sie in weiteren interessanten Ausgaben vonWeitere ältere Ausgaben
Antike Welt - epaper
Zum Archiv
Möchten Sie lieber die gedruckte Fassung?
Zur Print-Ausgabe

Mit Gutscheincode einkaufen

Entdecken Sie Antike Welt - epaper als App:

Antike Welt epaper (PDF) für iPhone & iPad
Antike Welt - epaper im Google Play Store
Antike Welt - epaper im Amazon Shop für Android Apps
Damit haben Sie alle hier gekauften epaper in einer App immer zur Hand – wo und wann Sie wollen. Zusätzlich steht Ihnen sofort nach dem Kauf unser Desktop xReader in der Bibliothek geräteunabhängig an jedem Computer-Bildschirm zur Verfügung - und die PDF-Version sollten Sie in jedem Fall herunter laden und speichern.
Wir nennen das Ihre 1mal kaufen & lesen wie Sie mögen-Garantie. Viel Spaß!

Zeitschrift Antike Welt - epaper Editorial

Eine große Bühne für einen umstrittenen Kaiser

Nero hatte wieder einmal einen großen Auftritt in den Medien. Die Berichterstattung zu der großen Nero-Ausstellung im Landesmuseum in Trier und zu einigen Neuerscheinungen über den berüchtigten Kaiser spricht Bände. Kein großes Feuilleton, kein Fernsehsender, der nicht berichtet hätte. Die Faszination für diese Gestalt der frühen römischen Kaiserzeit ist ganz ofensichtlich ungebrochen. Dieses nicht alltägliche Phänomen möchten wir zum Anlass nehmen im Titelthema der ANTIKEN WELT die Hintergründe zu beleuchten. In enger Zusammenarbeit mit den Machern der Trierer Ausstellung können einige zentrale Aspekte betrachtet werden, die die ungebrochene Aktualität Neros verständlich machen.

Ein vielversprechender Anfang – In den jungen Kaiser, der 54 n. Chr. die Herrschaft antrat, setzte die Bevölkerung des Römischen Reiches große Hofnungen. Auch der spätere Kaiser Trajan soll laut einer spätantiken Überlieferung die ersten fünf Regierungsjahre Neros als vorbildhaft gelobt haben. Wo lässt sich also die Bruchlinie ziehen, die das negative Image des Kaisers bis heute geprägt hat? Aus der Rolle gefallen – Die strengen Normen der römischen Nobilität, der mos maiorum, gaben einen engen Rahmen für den jungen Kaiser vor, von dem er sich ganz ofensichtlich nicht auf Dauer einengen lassen wollte. Erste zaghafte Versuche, die Grenzen auszutesten bzw. zu überschreiten, wurden bald von eindeutigen Brüchen mit der Tradition abgelöst, die für immer mehr Skandale sorgten. Mit den Augen des Zeitgenossen – Unser Bild der Regierungszeit Neros wird hauptsächlich von schriftlichen Quellen geprägt, die sehr viel später entstanden. Doch was erlauben die Texte von Zeit genossen des Kaisers für Rückschlüsse auf die römische Gesellschaft und ihre Vorstellungen in der Zeit von 54 bis 68 n. Chr.? Interessante Schlaglichter können unseren Blick korrigieren. «Germanen, denen der Princeps vertraute» – In einer Welt, in der Loyalitäten stark mit traditionellen Vorstellungen verbunden waren, verlor Nero bald fast den kompletten Rückhalt in den unterschiedlichen Gesellschaftsschichten: Die Senatoren, das Militär, die Einwohner Roms und der Provinzen wandten sich von Nero ab. Ungebrochenes Vertrauen setzte er schließlich nur in seine germanische Leibwache.

Auswirkungen bis an den Rhein – In dem letzten Beitrag des Titelthemas erfahren wir, wie sich die Lage in Rom am Ende von Neros Herrschaft direkt auf die Geschehnisse im sog. Bataveraufstand auswirkte. Nero setzte zwar vermutlich nie einen Fuß auf germanischen Boden, der Schatten seines Endes führte aber gerade diese Region ins Chaos.

In unseren Leserportal inden Sie exklusiv weitere Artikel zu Nero und anderen Themen aus der Welt der Antike, die im Rahmen einer Lehrveranstaltung am Institut für Alte Geschichte der LMU München entstanden sind. Denise Reitzenstein und die Studierenden ihrer Übung haben sich methodisch und handwerklich mit dem Schreiben populärwissenschaftlicher Artikel auseinandergesetzt und die Theorie sogleich in die Praxis umgesetzt. Hierfür unser herzlicher Dank.

Viel Vergnügen bei der Lektüre wünscht Ihnen die Redaktion der ANTIKEN WELT

Ihr Holger Kieburg, Chefredaktion ANTIKE WELT

Steckbrief von Antike Welt - epaper

Lieferzeit Abo sofort, mit der aktuellen Ausgabe
Lieferzeit Einzelheft sofort
Ausgabe 4/2016 vom 22.07.2016
Erscheint 2-monatlich, 6 Ausgaben pro Jahr
Sprache Deutsch
Format PDF, auf allen Geräten lesbar mehr
Kategorie Hobby, Kultur & Wissen

* inkl. Mehrwertsteuer und Servicepauschale für Einrichtung und Versand

Stöbern Sie in weiteren interessanten Ausgaben von Antike Welt - epaper

Lassen Sie sich inspirieren - diese Angebote haben andere Kunden danach gekauft

Empfehlungen werden geladen ...
TrustedShops Bewertung
TrustedShops Bewertung
Das loben unsere Kunden.
Alles perfekt.Danke
23.08.2016  
Bin immer sehr zufrieden gerne wieder.
23.08.2016  
Alles gut
23.08.2016  
sehr zufrieden
23.08.2016