EN Bibliothek  Bibliothek Unsere Zertifikate für Ihre Sicherheit
Stereo - epaper
Leseprobe 
Schlagzeilen Stereo - epaper Ausgabe
★ Anlage des Monats Topklang für 2000 Euro  ★ Teuflische Versuchung Superverstärker Gryphon Diablo 300  ★ Neuer Rega-Plattenstar Edeldreher für 800 Euro  ★ 3D-Klang aus Zwei Boxen Ist das die Zukunft des HiFi?  ★ Formel 1-Technik PMC-Box setzt den Bass auf die Pole-Position  

Stereo - epaper

Magazin für Hifi, High End, Musik

 - mehr 
epaper-Einzelheft
Ausgabe 9/2016
5,99 EUR*
Jetzt Bestellen
epaper-Abo
12 Ausgaben
59,99 EUR*
Jetzt Bestellen
epaper 3-Monatsabo
3 Ausgaben
14,99 EUR*
Jetzt Bestellen
epaper-Halbjahresabo
6 Ausgaben
29,99 EUR*
Jetzt Bestellen

Weitere Angebote

Stöbern Sie in weiteren interessanten Ausgaben vonWeitere ältere Ausgaben
Stereo - epaper
Zum Archiv
Möchten Sie lieber die gedruckte Fassung?
Zur Print-Ausgabe

Entdecken Sie Stereo - epaper als App:

Stereo epaper (PDF) für iPhone & iPad
Stereo - epaper im Google Play Store
Stereo - epaper im Amazon Shop für Android Apps
Damit haben Sie alle hier gekauften epaper in einer App immer zur Hand – wo und wann Sie wollen. Zusätzlich steht Ihnen sofort nach dem Kauf unser Desktop xReader in der Bibliothek geräteunabhängig an jedem Computer-Bildschirm zur Verfügung - und die PDF-Version sollten Sie in jedem Fall herunter laden und speichern.
Wir nennen das Ihre 1mal kaufen & lesen wie Sie mögen-Garantie. Viel Spaß!

Zeitschrift Stereo - epaper Editorial

Nicht nur Kopfsache

In schöner Regelmäßigkeit habe ich das Vergnügen, mir edle Kop¬fhörer über die Ohren stülpen zu dürfen. Diesmal traten drei Kandidaten mit unterschiedlichen Arbeitsprinzipien zum Test an, und jeder von ihnen überzeugte auf seine eigene Weise – denn deutliche Unterschiede treten nicht nur beim Klang zutage, sondern auch beim Tragekomfort. Sehr stark hängt die persönliche Vorliebe dabei von der Kop orm, dem Wärmeempfinden und dem Umfeld ab. Wer den Platz im Wohnzimmer mit TV-guckenden Familienmitgliedern teilen muss, wird eher zu einem Lärm abschirmenden Modell greifen als die Glücklichen, die einen eigenen Hobbyraum zum Musikhören ihr Eigen nennen. So hervorragend und detailreich die Teilnehmer unseres Testfeldes aber auch klingen mögen: Sie sollten als Ergänzung für hochwertige Lautsprecher eingesetzt werden. Letztere beanspruchen zwar Platz und kosten o eine ganze Stange Geld, aber sie bedienen unser größtes Sinnesorgan, wie es ein Kopfhörer niemals kann: denn nicht nur der Kopf, sondern die Haut und damit unser gesamter Körper nimmt Schall auf und sorgt im Idealfall für ordentlichen Ausstoß von Glückshormonen beim Hören.

„...going back to my roots“

Jawohl, manchmal kann es nicht schaden, mal zu schauen, woher man kommt. In der Regel mit höher- bis höchstpreisigen Komponenten beschäftigt, meldete ich mich in der Themenkonferenz für die „Anlage des Monats“ (siehe Seite 50), eine Rubrik, die wir wieder häufiger pflegen wollen. Zum Beginn starten wir mit einem klassischen Einsteiger-Set. Nix Streaming oder Mobil-Audio, sondern alles wie früher. Für Leute, die zum günstigen Preis hochwertig Schallplatten und CDs hören wollen. Was dem verwöhnten HighEnder als lästige Pflichtübung erscheinen könnte, entpuppte sich als lustvoller Ausflug in meine Jugend, als ich Zeitungen austrug und kleine Jobs erledigte, um die erste Anlage kaufen zu können. Ich sammelte Prospekte und legte Vergleichstabellen mit Daten und Messwerten an, ohne zu ahnen, dass deren Aussagekraft nur sehr bedingt war. Mit meinem Konfirmationsgeld war es endlich so weit, und ich erstand einen WEGA-Receiver samt Boxen sowie einen C.E.C.-Plattenspieler. Klang echt super, und man konnte viel dran einstellen und ausprobieren. Dieser unverstellte Spaß an der Sache kam bei der Beschäftigung mit unserer preiswerten Geräteauswahl zurück. Und die Erinnerung an die Zeit, als das HiFi-Feuer zündete. Das klappt heute genauso. Und dafür muss es gar nicht mal teuer werden.

Ganz erschlagen

D/A-Wandler wandeln D zu A – so schön einfach ist die Welt! Oder zumindest war sie es mal, denn mit ihren einfach gestrickten Urahnen hat die aktuelle DAC-Generation nicht mehr viele Gemeinsamkeiten. Die digital-analogen Übersetzer rücken durch den Boom der Neuen Medien immer stärker ins Interesse der Verbraucher. Das verleitet die Hersteller andererseits, sich mit immer neuen Funktions-Allüren von der Konkurrenz abzusetzen: massig Eingänge, schaltbare Filter, Lautstärkeregelung, Kop¬örerverstärker und noch vieles mehr. Ohne Taktraten von 384 Kilohertz beziehungsweise DSD kann man auch nicht mehr aufkreuzen. Ach so, ehe Sie sich unnötig Sorgen machen: Die Sache mit dem D zu A können die Geräte natürlich immer noch. Diese überaus dynamische Wechselwirkung hat den puristischen „ich will doch nur D/A-wandeln-Wandler“ mittlerweile fast vom Markt verdrängt. Bei der zunehmenden Funktionsverdichtung ist eine vielseitige Hybrid-Komponente herausgekommen, die man eigentlich als „Kop¬örerverstärker-Hochbit-Vorstufe“ bezeichnen müsste – etwas wirklich Klangvolles ist uns da leider noch nicht eingefallen. Vorschläge werden dankend angenommen.

Steckbrief von Stereo - epaper

Lieferzeit Abo sofort, mit der aktuellen Ausgabe
Lieferzeit Einzelheft sofort
Ausgabe 9/2016 vom 04.08.2016
Erscheint monatlich, 12 Ausgaben pro Jahr
Sprache Deutsch
Format PDF, auf allen Geräten lesbar mehr
Kategorie Foto, Video & Audio

* inkl. Mehrwertsteuer und Servicepauschale für Einrichtung und Versand

Lassen Sie sich inspirieren - diese Angebote haben andere Kunden danach gekauft

Empfehlungen werden geladen ...
TrustedShops Bewertung
TrustedShops Bewertung
Das loben unsere Kunden.
alles in Ordnung schnelle Hilfe Top Kundenservice
28.08.2016  
Leider hat es sehr vieler Mails bedurft, bis ich das zusätzliche Onlineabo zu meinem Printabo dazubestellen konnte.
28.08.2016  
PDF Download funktioniert Die App funktioniert, habe sogar alte Zeitungskäufe wiedergefunden Perfekt.
28.08.2016  
Danke für die Hilfe. Superservice und schneller Download Klassw
28.08.2016