Bereits Kunde? Jetzt einloggen.

Archäologie und Seuchen

Archäologie in Deutschland - epaper ⋅ Ausgabe 4/2020 vom 16.07.2020 ⋅ Seiten 49-50 ⋅ Lesedauer ca. 4 Min.

Archäologie und Seuchen


Bildquelle: Archäologie in Deutschland, Ausgabe 4/2020

In der neolithischen Tripolje-Kultur ent -wickelten sich um 3800 v. Chr. riesige Siedlungen mit bis zu 30 000 Einwohnern. Solche Mega-Siedlungen begünstigten die Ausbreitung von Seuchen.

Der plötzliche Ausbruch der durch SARS‐CoV‐2 – das neue Coronavirus – verursachten Infektionskrankheit hat viele überrascht – Politik, Wirtschaft, Gesundheitswesen, ja die Gesellschaft als Ganzes, und dies nicht nur in Deutschland, sondern auf der gesamten Welt.

Während in einigen Ländern die Situation einigermaßen unter Kontrolle scheint, leiden andere weiterhin unter den gesundheitlichen, aber besonders auch den wirtschaftlichen Folgen. Die globalen Konsequenzen sind immer noch nicht abzusehen.

Die große Überraschung, ja der Schock, der nach und nach die ganze Welt ergriffen hatte, ist sicherlich mit ...

Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Archäologie in Deutschland. Alle Rechte vorbehalten.
Weiterlesen
epaper-Einzelheft 7,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Vorheriger Artikel
Tollensetal: Angreifer aus dem Süden?
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Aktuelles aus der Landesarchäologie
aus dieser Ausgabe