CICERO Leserbriefe: FORUM

Cicero - epaper ⋅ Ausgabe 4/2019 vom 28.03.2019 ⋅ Seiten 10-13 ⋅ Lesedauer ca. 5 Min.

CICERO Leserbriefe: FORUM

Kabarett erregt und erheitert, Zeitzeugen sind keine Zumutung, und der alte Cicero blieb standhaft

„Witzischkeit und ihre Grenzen“ von Wolf Reiser, März 2019

In der Gesellschaft sieht’s nicht anders aus

Im Prinzip stimme ich Herrn Reiser zu. Aber dass unsere aktuellen gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen als „Ära Merkel“ bezeichnet werden, stört mich jedes Mal, wenn ich das lese: Es ist doch nicht ernsthaft vorstellbar, dass eine einzelne Person unser Land unter ihre Kuratel bringt, und der Rest der Republik besteht nur aus Opfern, Verwirrten und Betrogenen. Meines Erachtens sind die heute offenkundigen Mängel und Fehlentwicklungen spätestens unter Helmut Kohl entstanden.

Zweitens sind Emotionalisierung und Simplifizierung gesamtgesellschaftliche Phänomene, die dazu dienen, noch die letzten Bereiche unseres Lebens zu ökonomisieren und zu kapitalisieren. Damit meine ich, dass praktisch jeder öffentliche Mensch auf Profit (gerne auch in Form von Aufmerksamkeit), die Minimierung der Ressourcen (bevorzugt durch Standardisierung der Denkweisen) und ...

Weitere Artikel aus dieser Ausgabe

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen.
×