IM ANTIFATUNNEL

Cicero - epaper ⋅ Ausgabe 4/2019 vom 28.03.2019 ⋅ Seiten 42-47 ⋅ Lesedauer ca. 9 Min.

IM ANTIFATUNNEL

Mit viel Geld fördert die Bundesregierung den Einsatz für Demokratie und gegen Rechtsextremismus. Doch nach welchen Kriterien das Geld verteilt wird und ob die Programme wirken, lässt sich kaum nachvollziehen

Es geht auch ohne staatliche Kohle: Seit 2008 veranstaltet die Druckerei Innup einen Kreativwettbewerb „Sticker gegen Rechts“, bei dem jedes Jahr drei Motive prämiert werden

Wenn ein antifaschistischer Tunnelblick zu Überreaktionen führt, dann werden in jeder Ecke Sympathisanten rechtsradikaler Positionen vermutet. So auch bei der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus (MBR), die kürzlich im Deutschen Theater die Broschüre „Alles nur Theater? Zum Umgang mit dem Kulturkampf von rechts“ präsentierte. Die Handreichung gibt Theatern Ratschläge für einen souveränen Umgang mit den Drohungen, Angriffen und Störungen rechter Gruppen.

Der Ratgeberteil erhielt viel Zuspruch, doch in der Beschreibung des gesellschaftlichen Rechtsrucks werden konservative und Gendertheorie-kritische mit rechtspopulistischen, neurechten und rechtsradikalen Positionen unter dem ...

Weitere Artikel aus dieser Ausgabe

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen.
×