Das Erbe von 89

Der Spiegel - epaper ⋅ Ausgabe 34/2019 vom 16.08.2019 ⋅ Seiten 28-29 ⋅ Lesedauer ca. 5 Min.

Das Erbe von 89

Debatte Die Wurzeln des AfD-Erfolgs in Ostdeutschland reichen zurück bis in die Zeit der friedlichen Revolution.


Wer derzeit durch den Osten Deutschlands reist, stößt an vielen Orten auf Plakate, die an ruhmreiche Zeiten erinnern sollen – jene Herbstmonate des Jahres 1989, als die Menschen zwischen Ostsee und Erzgebirge auf die Straße gingen und ihr ungeliebtes Land, die DDR, wegdemonstrierten. 30 Jahre später soll sich das Volk wieder erheben. Die plakatierten Parolen künden von einer »Wende 2.0«, von der Vollendung der friedlichen Revolution. Sie fordern die Menschen auf dem Gebiet der ehemaligen DDR ...


Bildquelle: Der Spiegel, Ausgabe 34/2019

Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Der Spiegel. Alle Rechte vorbehalten.
Weiterlesen
epaper-Einzelheft 4,99€*
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Vorheriger Artikel
Ampel auf Grün
Nächster Artikel »Ich habe Angst«