Print
Digital

magazine ÖKOJAGD - epaper

Order the archived issue 3/2017 of the magazine as epaper now.

 - more 
Titelbild von ÖKOJAGD - epaper. In der Ausgabe 3/2017 geht es um die Themen: Naturnahe Forst- und Landwirtschaft & Zeitgemäße Waffentechnik. Lesen Sie gerne Nature Magazines, Agricultural Magazines and Environmental Magazines? Dann empfehlen wir Ihnen ÖKOJAGD - epaper als digitales Abo (eAbo) und Einzelheft zum sofort Loslesen oder als Geschenkabo zum Vorbestellen.
Titelbild von ÖKOJAGD - epaper. In der Ausgabe 3/2017 geht es um die Themen: Naturnahe Forst- und Landwirtschaft & Zeitgemäße Waffentechnik. Lesen Sie gerne Nature Magazines, Agricultural Magazines and Environmental Magazines? Dann empfehlen wir Ihnen ÖKOJAGD - epaper als digitales Abo (eAbo) und Einzelheft zum sofort Loslesen oder als Geschenkabo zum Vorbestellen.
Excerpt  
epaper single issue
issue 3/2017 since 20 Okt 2017
4,59 EUR*
Older issues ofOlder issues of
ÖKOJAGD - epaper 
Current issue & subscriptions ofCurrent issue & subscriptions of
ÖKOJAGD 
Order ÖKOJAGD - epaper and secure advantages
  • Order ÖKOJAGD - epaper and secure advantages
  • Free printable gift certificate template for a personal touch
  • Secure and simple payment

    VISAMasterCardPayPalSEPA

  • Free Trusted Shops' Buyer Protection for more security
  • Read an epaper on 5 devices simultaneously: on the web & via App
ÖKOJAGD - epaper (PDF) für iPhone & iPadÖKOJAGD - epaper im Google Play StoreÖKOJAGD - epaper im Amazon Shop für Android Appsepaper lesen und United Kiosk Konto verwalten in der Bibliothek

Read the editorial from ÖKOJAGD - epaper

With this editorial, the editor or editor-in-chief of the magazine ÖKOJAGD - epaper initiates the current issue 3/2017. Here you can find out which articles are especially readable or where the suggestions came from.

Liebe Leserinnen und Leser,

als Mitglied der interdisziplinären bundesweiten AG „Wald und Wild“ möchte ich Sie auf das in Kürze bevorstehende Wald-Wild-Forum aufmerksam machen, das ausführliche Programm finden Sie auf der gegenüberliegenden Seite.

Das vielbeachtete, ja denkwürdige erste Wald-Wild-Forum fand 2012 in Göttingen statt und wurde von der von den Auftraggebern des „Ammer-Gutachtens“ (Arbeitsgemeinschaft Naturgemäße Waldwirtschaft (ANW), Deutscher Forstwirtschaftsrat (DFWR), Bundesamt für Naturschutz (BfN) und Hatzfeldt’sche Forstverwaltung) initiierten „Arbeitsgruppe Wald und Wild“ organisiert, in der auch der ÖJV präsent ist. Wie anhand der Logos ersichtlich, ist diese mittlerweile eine breitgefächerte Partnerschaft verschiedener Gruppierungen und Institutionen aus den Bereichen Forstwirtschaft, Wissenschaft, Jagd und Naturschutz. Diese fanden sich zusammen, um den Worten des „Ammer-Gutachtens“ zum Wald- Wild-Konflikt aus dem Jahr 2010 auch Taten folgen zu lassen. Das facettenreiche, fundierte Gutachten und das von deutlicher Aufbruchstimmung gekennzeichnete erste Wald-Wild-Forum haben die Diskussionen, auch über die einschlägigen Fachkreise hinaus in einer breiteren medialen Öffentlichkeit, neu entfacht und das Problembewusstsein gestärkt. In der zweiten Veranstaltung 2014 ging es in erster Linie darum, den beteiligten Akteuren die Notwendigkeit des Umdenkens deutlich zu machen und Hinweise für erfolgversprechendes strategisches und operatives Handeln zu geben. Das Forum mit richtungweisenden Diskussionen und konkreten Handlungsempfehlungen fand wieder große Resonanz.

Als direkte Konsequenz der Foren und der Arbeit der Wald-Wild-AG wurde das umfassende BioWild-Projekt ins Leben gerufen, das geeignete Jagdregime und –methoden zur Erreichung waldbaulicher und naturschutzfachlicher Ziele im Wald ermitteln soll. In der ÖKOJAGD wurde und wird laufend darüber informiert.

Der permanente Balanceakt zwischen angepassten Wilddichten und einem naturnahen stabilen Mischwald ist die zentrale Aufgabe der Jagd, insbesondere unter dem Aspekt des Klimawandels und den Ansprüchen der Gesellschaft an eine tragfähige Begründung für unser jagdliches Handeln. Gerade der Einbettung und Verankerung der Jagd in der Gesellschaft und ihrer Rechtfertigungen und Beweggründe wird im dritten Wald-Wild-Forum im November 2017 ausgiebig Raum gegeben.

Falls Ihnen eine Teilnahme in Göttingen nicht möglich sein wird – wir werden Sie in der ÖKOJAGD umfassend und aus erster Hand über die Ergebnisse und Impulse aus den Diskussionen informieren. Über die omnipräsente und vordringliche Wald- Wild-Thematik hinaus möchte ich ihr Augenmerk noch auf einige der anderen aktuellen Aspekte der vorliegenden ÖKOJAGD-Ausgabe lenken. So wird den Folgen der zunehmenden Nutzungsintensivierung in der Landwirtschaft, insbesondere auch im Grünland, durch den drastischen Insektenschwund und die daraus folgende Verarmung der Vogelwelt mittlerweile auch in allen gängigen Medien Aufmerksamkeit geschenkt. Eine Kehrtwende in der Landwirtschaftspolitik scheint unumgänglich. Ein alarmierendes Schlaglicht auf direkte Auswirkungen für verschiedene Wildarten wird im Beitrag über den Glyphosateinfluss auf Damwild, Fasane und Feldhasen geworfen. Auf den Lebensraum Feldflur können wir zwar nicht direkt jagdlich Einfluss nehmen, wie im Wald durch die Herstellung waldverträglicher Schalenwilddichten, doch insbesondere für uns als Ökologischem Jagdverband sind diese Zusammenhänge von großer Bedeutung und Brisanz.

Auch die äußerst fundierten Ausführungen zu zeitgemäßer Waffentechnik und sinnvoller jagdlicher Ausrüstung nehmen Bezug zu unserer vordringlichsten jagdlichen Aufgabe. Nicht mehr Vorstehhund und Flinte bei der Treibjagd und Suche im Feld stehen im Fokus, sondern Waffen und Hunde, die zum gemeinsamen in Bewegung bringen und Erlegen des Wildes im Wald geeignet sind. Die Verwendung von Schalldämpfer, Geradezugrepetierer und selbstverständlich bleifreier Munition ist praxistauglich und zukunftsfähig.

Dabei stehen mehr denn je die ausufernden Populationen beim Schwarzwild im Mittelpunkt, das Damoklesschwert Afrikanische Schweinepest hängt drohend über Osteuropa.

Auch die Wildschweinproblematik zeigt, dass nur gemeinsame Strategien aller Beteiligten erfolgversprechend sind. Lassen Sie uns die jagdliche Verantwortung für Natur und Gesellschaft immer wieder aufs Neue annehmen und entsprechend konsequent handeln.

Herzlichst Ihre
Elisabeth Emmert
With this editorial, the editor or editor-in-chief of the magazine ÖKOJAGD - epaper initiates the current issue 3/2017. Here you can find out which articles are especially readable or where the suggestions came from. …
Show more

Follow ÖKOJAGD - epaper


We, the United Kiosk AG, are more than happy to inform you, at no cost and via e-Mail about new issues of ÖKOJAGD - epaper, current promotions and other products, such as offered newspapers or magazines. We also collect personal data for this purpose. If you are in agreement and after entering your data, simply click on the button “Subscribe for free” and by doing so, you express your consent.
In case you no longer wish to receive information, you are welcome to revoke your consent at any time with effect for the future, e.g. by opting out here.
We, the United Kiosk AG, are more than happy to inform you, at no cost and via e-Mail about new issues of ÖKOJAGD - epaper, current promotions and other products, such as offered newspapers or magazines. We also collect personal data for this purpose.
Show more

Profile of ÖKOJAGD - epaper

Delivery time single issue immediately
issue 3/2017 of 20.10.2017
Published quarterly , 4 issues per year
Language German
Access after registration read online in the library & download as PDF
Category Nature Magazines, Agricultural Magazines and Environmental Magazines

* incl. VAT and service charge for setup and shipping

Older issues of ÖKOJAGD - epaper

TrustedShops Bewertung
-/5.0 
as of yet, no product ratings for ÖKOJAGD - epaper
Readers who have ordered ÖKOJAGD - epaper, have rated this product via Trusted Shops. Let us know what you think:
Rate
Do you already know these categories?
Discover
current
BESTSELLERS
NEWCOMER
that recently arrived
for you
Save by ordering
DISCOUNTED
magazines
Browse
through ALL
CATEGORIES
Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen.