Fachzeitschriften  Architektur & Bau  Haus & Grund Bergisches Land - epaper

Zeitschrift Haus & Grund Bergisches Land - epaper

Das Magazin für Immobilieneigentümer

 - mehr 
Leseprobe  
epaper 3-Monatsabo
3 Ausgaben pro Vierteljahr
7,99 EUR*
epaper 3-Monatsabo 7,99 EUR*
  • 3 Monate Haus & Grund Bergisches Land als digitale Zeitschrift lesen (3 Ausgaben)
  • Direkt nach Erscheinen verfügbar
  • Ihr eAbo von Haus & Grund Bergisches Land jederzeit online verwalten
  • Automatische Verlängerung
  • Bestellen Sie das epaper-Abo auch für eine abweichende E-Mail, z.B. als Geschenk
  • Kündigungsfrist: 2 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes
  • viele weitere Vorteile entdecken
epaper-Abo
12 Ausgaben pro Jahr
31,99 EUR*
epaper-Abo 31,99 EUR*
  • 12 Monate Haus & Grund Bergisches Land als digitale Zeitschrift lesen (12 Ausgaben)
  • Direkt nach Erscheinen verfügbar
  • Ihr eAbo von Haus & Grund Bergisches Land jederzeit online verwalten
  • Automatische Verlängerung
  • Bestellen Sie das epaper-Abo auch für eine abweichende E-Mail, z.B. als Geschenk
  • Kündigungsfrist: 2 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes
  • viele weitere Vorteile entdecken
epaper-Einzelheft
Ausgabe 5/2018 vom 04.05.2018
2,69 EUR*
epaper-Einzelheft 2,69 EUR*
  • Ausgabe 5/2018 sofort nach der Bestellung lesen
  • viele weitere Vorteile entdecken
Stöbern Sie im Archiv vonStöbern Sie im Archiv von
Haus & Grund Bergisches Land - epaper 

Ihre Vorteile bei der epaper-Bestellung

  • Sofort loslesen oder Startdatum des Abos selbst bestimmen
  • Gratis Geschenkurkunde zum Ausdrucken mit persönlichem Gruß
  • Sicher und einfach bezahlen

    VISAMasterCardPayPalSEPA

  • Kostenloser Trusted Shops Käuferschutz für noch mehr Sicherheit
  • epaper auf 5 Geräten gleichzeitig lesen: im Web & per App
Haus & Grund Bergisches Land - epaper im Amazon Shop für Android Appsepaper lesen und United Kiosk Konto verwalten in der Bibliothek

Lesen Sie das Editorial von Haus & Grund Bergisches Land - epaper

Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift Haus & Grund Bergisches Land - epaper die aktuelle Ausgabe 5/2018 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen.

Liebe Leserinnen und Leser!
Auf die Schnelle werden die notwendigen
Wohnungen wohl nicht gebaut werden Über 101.000 Mitglieder von Haus & Grund Rheinland haben etwas verpasst. Die Rhein-Sieg-Halle in Siegburg war bis auf den letzten Platz mit tausend Mitgliedern und Gästen gefüllt. Unser Landesverbandstag von Haus & Grund Rheinland war ein schönes Fest. Bei strahlendem Sonnenschein nutzten viele Besucher vor Beginn unseres Landesverbandstags die Gelegenheit, einen Spaziergang durch die Innenstadt von Siegburg zu machen. Alle fanden: Siegburg ist eine interessante und gemütliche Stadt.

Zum Sektempfang waren die meisten wieder in der Stadthalle. Die Zeit bis zum Beginn des Festaktes um 17 Uhr verging schnell durch viele Gespräche, den Besuch der Aussteller und natürlich auch durch den Genuss des sehr guten Buffets. Die Rheinisch-Bergische Bläserphilharmonie aus Bensberg erfreute die Teilnehmer mit Filmmusik. Franz Huhn (CDU), Bürgermeister der Stadt Siegburg, begrüßte uns herzlich und freute sich sehr, dass wir Siegburg als Ort für unseren Landesverbandstag ausgewählt hatten. Höhepunkt unseres Landesverbandstags war die NRW-Landesministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung, Ina Scharrenbach (CDU). In ihrer Rede betonte die Ministerin nochmals, dass die Punkte des Koalitionsvertrags, die das Mietrecht betreffen, umgesetzt werden. Begonnen wird mit dem Wohnungsaufsichtsgesetz, das sich schon in der ministeriellen Überarbeitung befindet. Mit einem sehr ansprechenden Vortrag hat die Ministerin klar herausgearbeitet, wie sie sich die Lösung auf dem angespannten Wohnungsmarkt vorstellt. Allerdings: Auf die Schnelle werden die notwendigen Wohnungen wohl nicht gebaut werden können. Die Berlin-Regierung hat im Koalitionsvertrag angekündigt, in der derzeitigen Legislaturperiode 1,5 Millionen Wohnungen bauen zu lassen. Die Parlamentarier in Berlin erleben die Schwierigkeiten auf dem Wohnungsmarkt besonders intensiv.

Jahrzehntelang waren die Mieten in Berlin besonders niedrig gehalten worden. Nach der Wende Hauptstadt-Zuzug von Beamten und Lobbyisten, Kulturhauptstadt und eine Verwaltung, die keinen Plan hatte, hunderttausende Wohnungen in Berlin neu zu bauen. Ergebnis für Alt-Berliner: stark steigende Mieten, verbunden mit Frust. Neu-Berliner wollen nach Berlin und akzeptieren höhere Mieten, weil sie aus Westdeutschland kommen und schon höhere Mieten gewohnt sind. Alt- und Neu-Berliner müssen zusammenwachsen und es müssen Wohnungen gebaut werden. Um dieses Ziel zu erreichen, ist Geduld erforderlich. Neue wissenschaftliche Studien kommen zu dem Schluss: Es ist auch die menschliche Geduld, die für Kapitalbildung, Investitionen und Prosperität sorgt. Warum sind die Dänen im Schnitt doppelt so reich wie die Spanier und die Spanier fast acht Mal so reich wie die Menschen in Angola? Solche Grundfragen hat Prof. Frank von der Bonner Universität durch Befragungen von 80.000 Menschen in 76 Ländern untersucht. Die ausgewählten Länder repräsentieren 90 Prozent der Weltbevölkerung und 90 Prozent des Welteinkommens. Seine empirischen Ergebnisse zeigen, dass die Geduld der Menschen in Skandinavien, Westeuropa und den englischsprachigen Ländern am größten ist, wobei es innerhalb Europas ein Nord-Süd-Gefälle gibt. Geduld und Wohlstand sind dabei eng miteinander verknüpft. Geduld ist ein langfristig wirksamer Faktor. Der Geduldsfaktor korreliert mit den Wachstumsraten der Wirtschaft in den vergangenen 200 Jahren.

Wenn Menschen in gesicherten Verhältnissen leben, haben sie mehr Geduld und damit die Bereitschaft, in Sachkapital und Bildung zu investieren. Umgekehrt besteht die Gefahr eines Teufelskreises, etwa wenn die Lebenserwartung in einem Land aufgrund eines desolaten Gesundheitswesens oder einer schlechten Sicherheitslage gering ist und die Menschen dies auch wissen. Dann bevorzugen sie den schnellen Konsum statt in Sachkapital oder die eigene Bildung zu investieren. Dieses mikroökonomische Verhalten bremst nachhaltig die Wohlstandsentwicklung etwa in Entwicklungsländern. Warum aber ist die Geduld so ungleich über den Globus verteilt? Eine Antwort könnte die Migrationsgeschichte der Menschheit geben, glaubt Ökonom Falk. Als sich unsere Vorfahren vor etwa 50.000 Jahren ausgehend von Ostafrika aufmachten, den Globus zu erobern, erfolgten Wanderungen nach einem Muster: Menschen wanderten in ein Gebiet, bis der Bevölkerungsanteil stieg und eine oder mehrere Untergruppen weiterzogen, um neues Land zu besiedeln. Dadurch entwickelten sie unterschiedliche Genpools. Diese Unterschiede können entweder zufällig auftreten oder durch die örtlichen Lebensumstände, etwa das Klima, ausgelöst werden, denen man sich anpassen muss, um nicht auszusterben.

Ob die Herausbildung des Geduldsphänomens entscheidend für die Entwicklung der Menschheit war, ist nicht umfassend bewiesen. Aber in der Forschung wird unbedingt Geduld gebraucht. Der Vorsitzende des Vorstands der Stiftung Familienunternehmen sagt: „Zu Recht werden Familienunternehmen als stabiles Eigentum in geduldigen Händen beschrieben. Sie beweisen sich auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten wie der Eurokrise als Garant von Beschäftigung und wirtschaftlicher Prosperität.“

Empfehlen Sie uns weiter und bleiben Sie uns treu.

Für heute verbleibe ich Ihr
Prof. Dr. Peter Rasche, Vorsitzender Haus & Grund Rheinland
Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift Haus & Grund Bergisches Land - epaper die aktuelle Ausgabe 5/2018 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen. …
Mehr zeigen

Folgen Sie Haus & Grund Bergisches Land - epaper


Gerne informieren wir, die United Kiosk AG, Sie kostenlos per E-Mail über neue Ausgaben von Haus & Grund Bergisches Land - epaper, aktuelle Aktionen und andere Produkte, wie zum Beispiel angebotene Zeitungen oder Zeitschriften. Dazu erheben wir auch personenbezogene Daten. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie einfach nach Eingabe Ihrer Daten auf den Button „gratis abonnieren“ und erklären Sie damit Ihre Einwilligung.
Falls Sie keine Infos mehr bekommen möchten, können Sie Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft hier widerrufen.
Gerne informieren wir, die United Kiosk AG, Sie kostenlos per E-Mail über neue Ausgaben von Haus & Grund Bergisches Land - epaper, aktuelle Aktionen und andere Produkte, wie zum Beispiel angebotene Zeitungen oder Zeitschriften. Dazu erheben wir auch personenbezogene Daten.
Mehr zeigen

Steckbrief von Haus & Grund Bergisches Land - epaper

Lieferzeit Abo sofort, mit der aktuellen Ausgabe
Lieferzeit Einzelheft sofort
Erscheint monatlich , 12 Ausgaben pro Jahr
Sprache Deutsch
Zugriff nach der Registrierung online in der Bibliothek lesen & als PDF downloaden
Kategorie Architekturzeitschriften und Bauzeitschriften

* inkl. Mehrwertsteuer und Servicepauschale für Einrichtung und Versand

Stöbern Sie im Archiv von Haus & Grund Bergisches Land - epaper

TrustedShops Bewertung
-/5.0 
noch keine Produktbewertungen für Haus & Grund Bergisches Land - epaper
Leser und Leserinnen, die Haus & Grund Bergisches Land - epaper bestellt haben, bewerten dieses Produkt sicher über Trusted Shops. Sagen Sie uns Ihre Meinung:
Bewerten

Entdecken Sie mehr von "Haus & Grund Rheinland Verlag und Service GmbH"

TrustedShops Bewertung
TrustedShops Bewertung
This commend our customers.
Die Ware kam gut an.
27.05.2018  
Schnelle und problemlose Lieferung
27.05.2018  
Klasse, unkompliziert und schnelle Verfügbarkeit.
26.05.2018  
Gut geklappt
25.05.2018  
Entdecken Sie
aktuelle
BESTSELLER
NEWCOMER,
frisch für Sie
eingetroffen
Sparen Sie bei
Zeitschriften
mit RABATT
Stöbern Sie
durch ALLE
KATEGORIEN
Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen.