Zeitschrift Haus & Grund Krefeld - epaper

Bestellen Sie jetzt die Archiv-Ausgabe 5/2019 der Zeitschrift als epaper.

 - mehr 
Titelbild von Haus & Grund Krefeld - epaper. In der Ausgabe 5/2019 geht es um die Themen: Schicker Sonnenschutz. Lesen Sie gerne Architekturzeitschriften und Bauzeitschriften? Dann empfehlen wir Ihnen Haus & Grund Krefeld - epaper als digitales Abo (eAbo) und Einzelheft zum sofort Loslesen oder als Geschenkabo zum Vorbestellen.
Titelbild von Haus & Grund Krefeld - epaper. In der Ausgabe 5/2019 geht es um die Themen: Schicker Sonnenschutz. Lesen Sie gerne Architekturzeitschriften und Bauzeitschriften? Dann empfehlen wir Ihnen Haus & Grund Krefeld - epaper als digitales Abo (eAbo) und Einzelheft zum sofort Loslesen oder als Geschenkabo zum Vorbestellen.
Beliebteste Artikel dieser Ausgabe
Schlagzeilen dieser Ausgabe
Schicker Sonnenschutz
epaper-Einzelheft
Ausgabe 5/2019 vom 08.05.2019
2,29 EUR*
Stöbern Sie im Archiv vonStöbern Sie im Archiv von
Haus & Grund Krefeld - epaper 
Aktuelle Ausgabe & Abo-Angebote vonAktuelle Ausgabe & Abo-Angebote von
Haus & Grund Krefeld 

Lesen Sie das Editorial von Haus & Grund Krefeld - epaper

Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift Haus & Grund Krefeld - epaper die aktuelle Ausgabe 5/2019 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen.

Liebe Leserinnen, liebe Leser!

Nach neun Jahren sehen Sie auf dieser Seite ein neues Gesicht. Die Mitgliederversammlung von Haus & Grund Rheinland Westfalen hat mich am 30. März zum neuen Präsidenten des Landesverbands gewählt. Als langjähriger Vorsitzender des Kölner Haus- und Grundbesitzervereins von 1888 habe ich die Wahl gerne angenommen. Ich freue mich über das mir entgegengebrachte Vertrauen und auf die Aufgaben, die nun vor uns liegen.
Mein Vorgänger, Professor Dr. Peter Rasche, hat sich um unseren Landesverband außerordentlich verdient gemacht. Dafür danke ich ihm sehr herzlich. Ich freue mich, dass er uns als Ehrenpräsident auch weiterhin zur Seite steht.
Der Wechsel an der Spitze unseres Landesverbandes ist nicht das einzige Ereignis unserer Tage, dem eine gewisse historische Bedeutung zukommt. Am 26. Mai finden in Deutschland die Wahlen zum Europäischen Parlament statt, wie es sie jetzt seit genau 40 Jahren gibt. Sie fallen in eine Zeit der Ungewissheit darüber, wann und wie der Brexit Europa verändern wird.
Ich betrachte die Entwicklungen mit Sorge und mit Verwunderung darüber, wie unfähig die Politiker Großbritanniens geworden sind. Ein solch stümperhaftes und verantwortungsloses Gestammel eines eigentlich erfahrenen Staates habe ich noch nicht erlebt. Es wird Zeit, das Großbritannien eine geschriebene Verfassung erhält.
Das Eigentum gibt seinem Eigentümer Rechte. Das muss betont werden, weil es in der aktuellen politischen Diskussion um bezahlbares Wohnen leider häufig in Vergessenheit gerät. Im Wahlkampfgetöse wird allzu oft nur der zweite Absatz des Artikels 14 zitiert, wonach Eigentum verpflichtet und sein Gebrauch dem Wohle der Allgemeinheit dienen soll. Niemand weiß das besser als die privaten Vermieter unter uns, die mit ihrem Eigentum Wohnraum für die Allgemeinheit zur Verfügung stellen. Damit wir diesen Beitrag auch weiterhin leisten können, müssen allerdings die nötigen Voraussetzungen gegeben sein.

Umso mehr hat es mich entsetzt, dass Robert Habeck, der Vorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, unlängst Enteignungen als Mittel der Wohnungspolitik vorgeschlagen hat. In seinem dritten Absatz sieht Artikel 14 des Grundgesetzes die Möglichkeit von Enteignungen zwar vor. Dort ist aber auch eine angemessene Entschädigung vorgeschrieben. Der Staat müsste also für die Enteignungen Milliarden ausgeben. Von diesem Geld würde keine einzige neue Wohnung entstehen. Im Gegenteil, schon die öffentlichen Gedankenspiele über mögliche Enteignungen verschrecken private Investoren.
Die Idee mit den Enteignungen ist offensichtlich absurd. Sie zeigt aber, dass im Wahlkampf inzwischen jedes Mittel recht zu sein scheint. Eine Beobachtung, die mich zutiefst beunruhigt. Wir Eigentümer müssen dieser Situation entschieden begegnen und Alternativen aufzeigen. Eine niedrigere Grunderwerbsteuer wäre das Gebot der Stunde. Zugleich gehört der Dschungel an Bauvorschriften gelichtet. Baugenehmigungsverfahren müssen beschleunigt und mehr Bauland zur Verfügung gestellt werden.
Für heute verbleibe ich ganz im Sinne meines geschätzten Vorgängers Peter Rasche: Empfehlen Sie uns weiter und bleiben Sie uns treu!

Konrad Adenauer,
Präsident Haus & Grund Rheinland Westfalen

Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift Haus & Grund Krefeld - epaper die aktuelle Ausgabe 5/2019 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen. …

Mehr zeigen

Steckbrief von Haus & Grund Krefeld - epaper

Lieferzeit Einzelheft sofort
Erscheint monatlich , 12 Ausgaben pro Jahr
Sprache Deutsch
Zugriff nach der Registrierung online in der Bibliothek lesen & als PDF downloaden
Kategorie Architekturzeitschriften und Bauzeitschriften
TrustedShops Bewertung
-/5.0 
noch keine Produktbewertungen für Haus & Grund Krefeld - epaper

Zeitschriften-Tipps für Sie

Ihre zuletzt angesehenen Magazine und besondere Empfehlungen
Kennen Sie schon diese Kategorien?
Entdecken Sie
aktuelle
BESTSELLER
NEWCOMER,
frisch für Sie
eingetroffen
Sparen Sie bei
Zeitschriften
mit RABATT
Stöbern Sie
durch ALLE
KATEGORIEN
Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen.
×