Gedruckt
Digital

Zeitschrift cards Karten cartes - epaper

Zeitschrift für Zahlungsverkehr und Kartendienstleistungen

 - mehr 
Zum Magazin
Schlagzeilen dieser Ausgabe
Bezahlen in der digitalen Welt
epaper-Abo als Weihnachtsgeschenk
4 Ausgaben pro Jahr ab 24.12.2018
121,49 EUR*
30 Tage gratis testen
epaper-Abo
4 Ausgaben pro Jahr
121,49 EUR*
30 Tage gratis testen
epaper-Einzelheft
Ausgabe 4/2018 vom 10.11.2018
25,00 EUR*
Vorbestellung epaper-Einzelheft
Ausgabe 1/2019 ab 15.02.2019
25,00 EUR*
Stöbern Sie im Archiv vonStöbern Sie im Archiv von
cards Karten cartes - epaper 
cards Karten cartes - epaper bestellen und Vorteile sichern
  • Mit dem Probeabo cards Karten cartes 30 Tage gratis testen
  • 34,25 EUR billiger als das Jahresabo der gedruckten Ausgabe
  • Sofort loslesen oder Startdatum des Abos selbst bestimmen
  • Gratis Geschenkurkunde zum Ausdrucken mit persönlichem Gruß
  • Sicher und einfach bezahlen

    VISAMasterCardPayPalSEPA

  • Kostenloser Trusted Shops Käuferschutz für noch mehr Sicherheit
  • epaper auf 5 Geräten gleichzeitig lesen: im Web & per App
cards Karten cartes - epaper im Amazon Shop für Android Appsepaper lesen und United Kiosk Konto verwalten in der Bibliothek

Lesen Sie das Editorial von cards Karten cartes - epaper

Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift cards Karten cartes - epaper die aktuelle Ausgabe 4/2018 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen.

Wer braucht noch Banken?

Die Zeiten, da sich Paypal allein auf den E-Commerce konzentrierte, sind endgültig vorbei. Das hat der Zahlungsdienst spätestens mit dem Abschluss der weltweiten Kooperationsvereinbarungen mit Visa und Mastercard deutlich gemacht: Paypal strebt an den stationären PoS. Seit dem vergangenen Jahr ist das auch in Deutschland in einer Kooperation mit Shell bereits Realität. Die Lösung ist aber wenig charmant – setzt sie doch die Nutzung der Shell-App voraus; und wie viele Apps einzelner Dienstleister und Händler will sich Otto-Normalkunde schon aufs Handy laden? Zudem ist der Weg an die Ladenkasse über Kooperationen mit einzelnen Anbietern mühsam – vor allem, wenn man sich nicht auf Filialisten beschränken, sondern ein möglichst flächendeckend verfügbares Angebot erreichen will. Für ein Unternehmen wie Paypal, das in großen Dimensionen zu denken gewohnt ist, kann das kein befriedigender Weg sein.

Der Schulterschluss mit Google in Sachen Google Pay scheint da nur folgerichtig. 20,8 Millionen Paypal-Nutzer in Deutschland können jetzt Google Pay verwenden – auf Basis einer von Paypal herausgegebenen virtuellen Mastercard, die der Kunde nicht beantragen muss und deren Nummer er gar nicht zu sehen bekommt. Die dafür nötige Banklizenz hat die luxemburgische Finanzaufsicht 2017 erteilt. Wenn ein Nutzer sein Paypal-Konto in Google Pay hinterlegt, wird die Zahlung am PoS über die virtuelle Karte abgewickelt und dann per Lastschrift vom hinterlegten Bankkonto eingezogen. Somit wird Google Pay im Grunde auch für Kunden nutzbar, die über gar keine Kreditkarte verfügen. Die Meldung hat die Branche zu Recht aufgeschreckt – droht doch hier die Kannibalisierung der eigenen Payment-Angebote in einem Bereich, in dem man sich bislang sicher wähnte: am stationären PoS. Nicht einmal die wenigen Banken, die bisher schon Google Pay unterstützen, können sich völlig sicher sein, ob ihre Kunden nicht auch den Weg über Google Pay wählen (und vielleicht die von der Hausbank emittierte Kreditkarte zurückgeben) werden. Insbesondere preissensible Kunden könnten so denken.

Sparkassen und Volksbanken werden vermutlich erleichtert aufgeatmet haben: Gerade noch rechtzeitig sind die Mobile-Payment-Angebote der beiden Verbünde an den Markt gegangen. Weil sie das mobile Bezahlen per Girocard ermöglichen, die nun einmal nach wie vor das in Deutschland meistgenutzte bargeldlose Zahlungsmittel ist, haben sie auch für die preisbewusste Kundschaft (und auch junge Kunden, die noch keine Kreditkarte erhalten) eine Mobile-Payment-Lösung jenseits von Google Pay. Das macht ihre eigene Position im Payment-Geschäft weniger angreifbar, als sie ohne Girocard mobile gewesen wäre. Punkten kann die Kreditwirtschaft überdies mit dem Faktor Vertrauen. Und an dieser Stelle kann sich die Partnerschaft mit Google für Paypal nicht nur als positiv erweisen. Die Paypal-Nutzung am PoS über Google Pay beinhaltet schließlich zumindest Unwägbarkeiten in Sachen Datenschutz. Nicht jedem Verbraucher wird der Gedanke gefallen, dass Google auf diesem Weg auch noch Einblick über das eigene Verhalten in der Offline-Welt erhält. Wer dies vermeiden und für den Datengiganten nicht vollends transparent werden will, der ist mit den kreditwirtschaftlichen Lösungen gut aufgehoben. Von den von Paypal adressierten 20,8 Millionen Kunden dürfte deshalb vermutlich nur ein kleinerer Teil tatsächlich den Hausbanken in Sachen Mobile Payment von der Fahne gehen.

Panik ist also nicht angesagt – aber auch keine Entspannung. 89 Prozent der Bundesbürger sind grundsätzlich dazu bereit, ihren Zahlungsverkehr über alternative Anbieter abzuwickeln, so das Finweb-Barometer Digitales Banking 2018 von Cofinpro. Das sind zwei Prozentpunkte mehr als vor einem Jahr. Vor allem unter den 18- bis 34-Jährigen ist diese Offenheit groß. Nur noch bei 6 Prozent von ihnen (2017 noch 12 Prozent) stoßen Nichtbanken auf Ablehnung. Gebannt ist die Gefahr somit noch lange nicht.
Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift cards Karten cartes - epaper die aktuelle Ausgabe 4/2018 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen. …
Mehr zeigen

Steckbrief von cards Karten cartes - epaper

Lieferzeit Abo sofort, mit der aktuellen Ausgabe
Lieferzeit Einzelheft sofort
Ausgabe 4/2018 vom 10.11.2018
Nächste Ausgabe 1/2019 am 15.02.2019
Erscheint quartalsweise , 4 Ausgaben pro Jahr
Sprache Deutsch
Zugriff nach der Registrierung online in der Bibliothek lesen & als PDF downloaden
Kategorie Businessmagazine

* inkl. Mehrwertsteuer und Servicepauschale für Einrichtung und Versand
TrustedShops Bewertung
-/5.0 
noch keine Produktbewertungen für cards Karten cartes - epaper
Leser und Leserinnen, die cards Karten cartes - epaper bestellt haben, bewerten dieses Produkt sicher über Trusted Shops. Sagen Sie uns Ihre Meinung:
Bewerten
Kennen Sie schon diese Kategorien?
Entdecken Sie
aktuelle
BESTSELLER
NEWCOMER,
frisch für Sie
eingetroffen
Sparen Sie bei
Zeitschriften
mit RABATT
Stöbern Sie
durch ALLE
KATEGORIEN
Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen.
×