Gedruckt
Digital

Zeitschrift RadMarkt - epaper

Europas führendes Magazin für die Zweiradwirtschaft

 - mehr 
Leseprobe  
epaper-Abo
12 Ausgaben pro Jahr
89,90 EUR*
epaper-Einzelheft
Ausgabe 8/2018 vom 13.08.2018
10,00 EUR*
Vorbestellung epaper-Einzelheft
Ausgabe 9/2018 ab 11.09.2018
10,00 EUR*
Stöbern Sie im Archiv vonStöbern Sie im Archiv von
RadMarkt - epaper 
Ihre Vorteile bei der epaper-Bestellung
  • Mit dem Probeabo RadMarkt 30 Tage gratis testen
  • Mit dem Jahresabo 25% sparen im Vergleich zum Einzelheftkauf bei United Kiosk
  • 24,90 EUR billiger als das Jahresabo der gedruckten Ausgabe
  • Sofort loslesen oder Startdatum des Abos selbst bestimmen
  • Gratis Geschenkurkunde zum Ausdrucken mit persönlichem Gruß
  • Sicher und einfach bezahlen

    VISAMasterCardPayPalSEPA

  • Kostenloser Trusted Shops Käuferschutz für noch mehr Sicherheit
  • epaper auf 5 Geräten gleichzeitig lesen: im Web & per App
RadMarkt - epaper (PDF) für iPhone & iPadRadMarkt - epaper im Google Play StoreRadMarkt - epaper im Amazon Shop für Android Appsepaper lesen und United Kiosk Konto verwalten in der Bibliothek

Lesen Sie das Editorial von RadMarkt - epaper

Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift RadMarkt - epaper die aktuelle Ausgabe 8/2018 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen.

Arithmetisches Mittel

Welche ist die am meisten diskutierte Frage der Fahrradzunft? Ist es die Liefertreue der Hersteller? Sind es ihre Innovationen? Die Frage der Verkaufskanäle, stationär und virtuell? Strafzölle? Oder die großen Chancen, die sich aus der allgemeinen Großwetterlage für uns alle noch ergeben? Natürlich nicht. Es ist die Messe-Frage, das kann jeder ohne Joker beantworten.

Langweilige Zeiten waren das vor 30 Jahren, weshalb in den ungeraden Jahren, wenn keine IFMA lief (Eurobike war noch nicht erfunden), einige Leute zur Mailänder EICMA pilgerten, auf eigene Faust oder per einem vom RadMarkt organisierten Trip. In diese schöne Stadt muss leider schon lange keiner mehr pilgern, um sich von Messe zu Messe zu hangeln. Wie von bösen Zungen vorhergesagt, herrschten am ersten Eurobike-Tag erleichterte Anfahrtsbedingungen. Hoffentlich ist wegen des ausgebliebenen Staus niemand umgedreht, weil er glaubte, sich in der Kalenderwoche geirrt zu haben. Natürlich wollten einige tatsächlich einen freien Sonntag genießen; so war am Montag das Verkehrsgeschehen rund ums Messegelände nebst Radiodurchsagen wieder vollkommen vertraut. Keine Frage: Die Eurobike lebt. Sie drohte sich in der Einsamkeit abwegiger Terminkalenderregionen zu verirren, fand aber wieder in vertrautes Terrain zurück.

Der Abweg auf den 8. Juli war den Veranstaltern natürlich nicht nachts im Traum erschienen, das müssen schon einige konkret gefordert haben. Nur eben nicht die meisten. Kundenwünsche zu erfüllen, das ist manchmal systembedingt schwer, wenn diese Wünsche auseinandergehen. Von einer Autowerkstatt erwartet man Autoreparaturen, von der Bahn komfortable und pünktliche Züge, vom Gärtner, dass er die Beete pflegt. Sie alle haben es einfacher als eine Messegesellschaft, die von zehn Ausstellern elf Meinungen hört. Deswegen konstatierte der Eurobike-Bereichsleiter zutreffend (ein Emoji für sein Seufzen war nicht mit abgedruckt), dass es den einen richtigen Termin nicht gebe.

Es gibt allenfalls den einen falschen. Das wäre der Termin ab dem 31. Juli gewesen. Er war, wie indirekt eingeräumt wurde, lediglich das arithmetische Mittel aller vorgeschlagenen Zeitpunkte – mehr Argumente gab es für ihn nicht. Da er so schnell abgeräumt war, wie er verkündet wurde, können wir durch Verzicht auf das Aufzählen von Gegenargumenten diesen Text um tausend Zeichen kürzer gestalten.

Die rechtzeitig anberaumte Rückkehr auf das ehedem übliche späte Zeitfenster ist nur scheinbar paradox: Die für eine Vorverlegung ursprünglich angeführten Argumente waren ja nicht ganz abwegig, die für den September sind aber stärker: Die weiter fortgeschrittene Saison, die zu diesem Zeitpunkt einbeziehbaren Endverbraucher, der ausreichende Vorlauf für die Aussteller und die ferienarme Zeitlage. So sind wir bei dem nicht von allen, aber den relativ meisten Teilnehmern akzeptierten Termin gelandet. Die Aussteller- und Besucherzahlen 2019 werden den Beweis liefern.

Auf dieses Ergebnis konnte man nur kommen, indem man sich von der direkten oder indirekten Fixierung auf das Thema »Order« freimachte. Das Thema hat auch Bedeutung für die Eurobike, doch der Hauptfokus einer Leitmesse ist ein anderer: Trendshow, Leistungsschau der Branche, Schmelztiegel einer globalen Fahrradwirtschaft. Diesen Anspruch kann man auch im September erfüllen.

Michael Bollschweiler
Chefredakteur
Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift RadMarkt - epaper die aktuelle Ausgabe 8/2018 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen. …
Mehr zeigen

Folgen Sie RadMarkt - epaper


Gerne informieren wir, die United Kiosk AG, Sie kostenlos per E-Mail über neue Ausgaben von RadMarkt - epaper, aktuelle Aktionen und andere Produkte, wie zum Beispiel angebotene Zeitungen oder Zeitschriften. Dazu erheben wir auch personenbezogene Daten. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie einfach nach Eingabe Ihrer Daten auf den Button „gratis abonnieren“ und erklären Sie damit Ihre Einwilligung.
Falls Sie keine Infos mehr bekommen möchten, können Sie Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft hier widerrufen.
Gerne informieren wir, die United Kiosk AG, Sie kostenlos per E-Mail über neue Ausgaben von RadMarkt - epaper, aktuelle Aktionen und andere Produkte, wie zum Beispiel angebotene Zeitungen oder Zeitschriften. Dazu erheben wir auch personenbezogene Daten.
Mehr zeigen

Steckbrief von RadMarkt - epaper

Lieferzeit Abo sofort, mit der aktuellen Ausgabe
Lieferzeit Einzelheft sofort
Ausgabe 8/2018 vom 13.08.2018
Nächste Ausgabe 9/2018 am 11.09.2018
Erscheint monatlich , 12 Ausgaben pro Jahr
Sprache Deutsch
Zugriff nach der Registrierung online in der Bibliothek lesen & als PDF downloaden
Kategorie Hobbymagazine, Touristikzeitschriften und Sport-Fachzeitschriften

* inkl. Mehrwertsteuer und Servicepauschale für Einrichtung und Versand

Stöbern Sie im Archiv von RadMarkt - epaper

TrustedShops Bewertung
-/5.0 
noch keine Produktbewertungen für RadMarkt - epaper
Leser und Leserinnen, die RadMarkt - epaper bestellt haben, bewerten dieses Produkt sicher über Trusted Shops. Sagen Sie uns Ihre Meinung:
Bewerten
Entdecken Sie mehr von "BVA BikeMedia GmbH"
TrustedShops Bewertung
TrustedShops Bewertung
Das loben unsere Kunden.
Wie immer sehr zufrieden.
16.08.2018  
abc
16.08.2018  
400 gut
16.08.2018  
Sehr zufrieden
15.08.2018  
Entdecken Sie
aktuelle
BESTSELLER
NEWCOMER,
frisch für Sie
eingetroffen
Sparen Sie bei
Zeitschriften
mit RABATT
Stöbern Sie
durch ALLE
KATEGORIEN
Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen.