Zeitschrift K-Zeitung - epaper

Bestellen Sie jetzt die Archiv-Ausgabe 2/2019 der Zeitschrift als epaper.

 - mehr 
Beliebteste Artikel dieser Ausgabe
Schlagzeilen dieser Ausgabe
Jubiläum vor exklusiver Kulisse. Die Pro-K Award Night hat das Branchenjahr der Hersteller von Konsumprodukten aus Kunststoff glamourös eingeläutet – der Verband wird 40
epaper-Einzelheft
Ausgabe 2/2019 vom 25.01.2019
6,70 EUR*
Stöbern Sie im Archiv vonStöbern Sie im Archiv von
K-Zeitung - epaper 
Aktuelle Ausgabe & Abo-Angebote vonAktuelle Ausgabe & Abo-Angebote von
K-Zeitung 

Lesen Sie das Editorial von K-Zeitung - epaper

Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift K-Zeitung - epaper die aktuelle Ausgabe 2/2019 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen.

Gemeinsam in die Zukunft
Im Gegensatz zu den USA und „Little Britain“ setzt die Kunststoffbranche auf gemeinsame Aktivitäten gegen globale Probleme
Das neue Jahr geht ja gut los“, werden sich viele denken, wenn sie die Entwicklung in den USA und Großbritannien betrachten. US-Präsident Donald Trump nimmt im Streit mit der Opposition den bislang längsten Government Shutdown in Kauf – also die weitgehende Stilllegung der öffentlichen Verwaltung, in der die Behörden der Bundesregierung ihre Tätigkeit zu großen Teilen einstellen und nur noch die als unerlässlich angesehenen Aufgaben erledigen. Und dies nur, um mit Gewalt sein Lieblings-Wahlversprechen durchzudrücken – den abstrusen und immens teuren Mauerbau an der Grenze zu Mexiko zur Abschottung der USA. Und den britischen Politikern ist eine leidenschaftlich geführte Debatte offensichtlich wichtiger als das Wohl des eigenen Landes. „Wie in einer großen Kostümklamotte spreizten sich die Abgeordneten gestern wieder, palaverten und johlten, grantelten und gifteten, als wollten sie die Demokratie in einer furiosen Schlussszene der Lächerlichkeit preisgeben.

Hasardeure, Utopisten und Nostalgiker duellierten sich mit geschliffenen Worten. Tories- und Labour-Abgeordnete hatten sich im Labyrinth der eigenen Überzeugung verlaufen, so dass niemand den Weg zum anderen fand.“ Treffender als Gabor Steingart in seinem Morning Briefing am Tag nach der historischen Abstimmung kann man das Geschehen im britischen Unterhaus auf dem Weg raus aus der EU kaum beschreiben.

Positive Nachrichten aus der Kunststoffbranche
Doch abseits der Weltpolitik gibt es sie – die positiven Nachrichten, die Mut für die Zukunft machen. Und zwar in Form einer gewaltigen Gemeinschaftsinitiative der Kunststoffbranche. Denn endlich haben große, marktprägende Unternehmen der Kunststoffindustrie nicht nur den Schuss aus der Öffentlichkeit gehört, in der seit der Diskussion um Marine Litter kaum ein gutes Haar am wichtigsten Werkstoff der Zukunft gelassen wird. Sie haben auch reagiert. Gemeinsam. Wie auf Seite 1 dieser Ausgabe zu lesen ist, will ein Zusammenschluss aus 30 Unternehmen aus der Kunststoff- und Konsumgüterbranche – die „Alliance to End Plastic Waste AEPW“ – beim Umgang mit Kunststoffabfällen Nägel mit Köpfen machen und dafür richtig viel Geld in die Hand nehmen: Eine Milliarde Dollar für die Entwicklung von Lösungen zur Minimierung von Kunststoffabfällen sind bereits zugesagt.

Und anders als viele zuerst hochgelobte und dann kläglich gescheiterte Lösungen von euphorischen Hobbybastlern und selbsternannten Aktivisten setzt AEPW mit einem groß angelegten, professionellen und durchdachten Engagement an der Ursache an: dem Eintrag von Plastikabfällen über die Flüsse ins Meer. Vor allem die Flüsse in Südostasien gelten als die wohl größten Quelle der heute im Meer treibenden Abfälle und stehen damit im Fokus der Initiative, mit der Unternehmen wie BASF, Covestro, Dow und Henkel Hand in Hand mit Regierungen, Investoren und anderen Unternehmen gegen den größten Nachteil der Kunststoffe vorgehen: die Verschmutzung der Umwelt, für die nicht der Kunststoff an sich verantwortlich ist, sondern der sorglose, fahrlässige oder sogar vorsätzlich falsche Umgang mit Kunststoffprodukten am Ende ihrer Lebenszeit.

Mit diesen globalen Ansätzen großer Konzerne kann die K-ZEITUNG zwar nicht mithalten. Aber auch wir wollen unseren Teil zu einer besseren Zukunft mit Kunststoffen beitragen und werden zum 50. Geburtstag der K-ZEITUNG ein K-MAGAZIN herausgeben, das sich ausschließlich mit nachhaltigen Lösungen aus und mit Kunststoff beschäftigt.

Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift K-Zeitung - epaper die aktuelle Ausgabe 2/2019 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen. …

Mehr zeigen

Steckbrief von K-Zeitung - epaper

Lieferzeit Einzelheft sofort
Ausgabe 2/2019 vom 25.01.2019
Erscheint zweiwöchentlich , 23 Ausgaben pro Jahr
Sprache Deutsch
Zugriff nach der Registrierung online in der Bibliothek lesen & als PDF downloaden
Kategorie Industriemagazine und Handwerkmagazine

* inkl. Mehrwertsteuer und Servicepauschale für Einrichtung
TrustedShops Bewertung
-/5.0 
noch keine Produktbewertungen für K-Zeitung - epaper
Leser und Leserinnen, die K-Zeitung - epaper bestellt haben, bewerten dieses Produkt sicher über Trusted Shops. Sagen Sie uns Ihre Meinung:
Bewerten

Zeitschriften-Tipps für Sie

Ihre zuletzt angesehenen Magazine und besondere Empfehlungen
Kennen Sie schon diese Kategorien?
Entdecken Sie
aktuelle
BESTSELLER
NEWCOMER,
frisch für Sie
eingetroffen
Sparen Sie bei
Zeitschriften
mit RABATT
Stöbern Sie
durch ALLE
KATEGORIEN
Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen.
×