Gedruckt
Digital

Zeitschrift Hansa - epaper

International Maritime Journal

 - mehr 
Zum Magazin
Schlagzeilen dieser Ausgabe
A World of Service - The oceans may be vast, but we’re always close. 24/7 service provided from 28 offices, located in major shipping and financial centers around the world.
epaper-Abo als Weihnachtsgeschenk
12 Ausgaben pro Jahr ab 24.12.2018
169,99 EUR*
epaper-Monatsabo
1 Ausgabe pro Monat
13,99 EUR*
epaper-Abo
12 Ausgaben pro Jahr
169,99 EUR*
epaper-Einzelheft
Ausgabe 11/2018 vom 01.11.2018
14,99 EUR*
Vorbestellung epaper-Einzelheft
Ausgabe 12/2018 ab 06.12.2018
14,99 EUR*
Stöbern Sie im Archiv vonStöbern Sie im Archiv von
Hansa - epaper 
Hansa - epaper bestellen und Vorteile sichern
  • Mit dem Probeabo Hansa 30 Tage gratis testen
  • 14,00 EUR billiger als das Jahresabo der gedruckten Ausgabe
  • Sofort loslesen oder Startdatum des Abos selbst bestimmen
  • Gratis Geschenkurkunde zum Ausdrucken mit persönlichem Gruß
  • Sicher und einfach bezahlen

    VISAMasterCardPayPalSEPA

  • Kostenloser Trusted Shops Käuferschutz für noch mehr Sicherheit
  • epaper auf 5 Geräten gleichzeitig lesen: im Web & per App
Hansa epaper (PDF) für iPhone & iPadHansa - epaper im Google Play StoreHansa - epaper im Amazon Shop für Android Appsepaper lesen und United Kiosk Konto verwalten in der Bibliothek

Lesen Sie das Editorial von Hansa - epaper

Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift Hansa - epaper die aktuelle Ausgabe 11/2018 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen.

Störfeuer zum Sulphur Cap

Das Jahr 2020 wird für die Schifffahrt zweifellos zu einer Zäsur. Die von der IMO vorgegebenen neue Grenzwerte für den Schwefelgehalt des Kraftstoffs stellen alle Beteiligten der maritimen Wirtschaft vor immense Herausforderungen, nicht nur Reeder, sondern auch Zulieferer, Dienstleister und Bunkerlieferanten – technologisch und auch finanziell. Sie alle haben viel zu verlieren oder auch zu gewinnen. Just vor der nächsten Sitzung des IMO Ausschusses für den Schutz der Meeresumwelt (MEPC) kommt massives Störfeuer aus Washington. US-Präsident Donald Trump will offenbar die Einführung des »Sulphur Cap« deutlich hinauszögern. Ein weiteres Abkommen nach Freihandelsvertrag TTP, Pariser Klimaschutzabkommen und Atom-Abkommen mit dem Iran, das torpediert werden soll. Die USA bleiben damit auf ihrem protektionistischen Irrweg, der nicht zuletzt durch die jüngst wieder in Kraft gesetzten Iran-Sanktionen die Schifffahrt ohnehin schon nachhaltig belastet.

Der US-Präsident ist dieses Mal aber eher von innenpolitischen Gründen getrieben. Er sorgt sich nicht etwa um den Seehandel, nicht einmal um die US-Wirtschaft, sondern fürchtet um seine Wiederwahl, sollten die Ölpreise und damit die Benzin- und Heizölkosten für die Verbraucher im »Land of the Free« tatsächlich wie vorhergesagt steigen. Das wäre zweifellos Gift für eine neuerliche Kampagne ums Weiße Haus. Denn tatsächlich dürfte die Umstellung auf schwefelarme Produkte ein Klettern der Öl-Preise auf mehr als 100 $ je Barrel befördern. Kippen kann Trump die Beschlüsse der IMO letztlich nicht, sie sind bindend.

Aber er kann den Fortgang behindern. Vor allem aber gießt er Öl ins Feuer und ermutigt die Zauderer und Zögerer, die eine stufenweise Einführung samt Übergangsphase für neue Grenzwerte und schwefelarme Kraftstoffe fordern. Daher ist es höchste Zeit, die Debatte zu beenden.

Alles andere wäre wenig zielführend und unfair gegenüber allen Reedereien, die rechtzeitig massiv investiert oder anderweitig Vorsorge getroffen haben. Man nehme nur mal die vielen Bulker-Eigner, die ihre Flotten mit Scrubbern ausrüsten werden, weil sie sich davon nach 2020 einen Wettbewerbsvorteil versprechen. Bei einer Verzögerung würde ihr Geldeinsatz einfach verpuffen. Zu den Hausaufgaben der IMO und der weltweiten maritimen Gemeinschaft gehört dann aber auch, auf die offenen Fragen schnellstmöglich befriedigende Antworten zu geben. So muss die globale Versorgungssicherheit mit schwefelarmen Kraftstoffen gewährleistet sein, um nur ein Thema zu benennen.

Doch ganz nebenbei: Dies ist nur der erste Schritt auf dem Weg zu einer klimafreundlicheren Schifffahrt – die für 2050 ausgegebenen Ziele sind weitaus ambitionierter. Auch hier werden demnächst Weichen gestellt, die den gesamten Sektor erfassen werden. »Strategien für 2020« in einer neuen Ära in der weltweiten Schifffahrt sind auch die Themen auf dem diesjährigen HANSA-Forum in Hamburg. Am 22. November diskutieren wir mit führenden Experten und rund 400 Teilnehmern brisante Themen und aktuelle Trends – seien auch Sie dabei, verpassen Sie nicht die wichtigste Schifffahrtskonferenz des Jahres!

Viel Spaß beim weiteren Lesen wünscht Krischan Förster Chefredakteur
Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift Hansa - epaper die aktuelle Ausgabe 11/2018 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen. …
Mehr zeigen

Steckbrief von Hansa - epaper

Lieferzeit Abo sofort, mit der aktuellen Ausgabe
Lieferzeit Einzelheft sofort
Ausgabe 11/2018 vom 01.11.2018
Nächste Ausgabe 12/2018 am 06.12.2018
Erscheint monatlich , 12 Ausgaben pro Jahr
Sprache Deutsch
Zugriff nach der Registrierung online in der Bibliothek lesen & als PDF downloaden
Kategorie Logistikmagazine und Medienmagazine

* inkl. Mehrwertsteuer und Servicepauschale für Einrichtung und Versand
TrustedShops Bewertung
-/5.0 
noch keine Produktbewertungen für Hansa - epaper
Leser und Leserinnen, die Hansa - epaper bestellt haben, bewerten dieses Produkt sicher über Trusted Shops. Sagen Sie uns Ihre Meinung:
Bewerten
Kennen Sie schon diese Kategorien?
Entdecken Sie
aktuelle
BESTSELLER
NEWCOMER,
frisch für Sie
eingetroffen
Sparen Sie bei
Zeitschriften
mit RABATT
Stöbern Sie
durch ALLE
KATEGORIEN
Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen.
×