Gedruckt
Digital

Zeitschrift DEGA GALABAU - epaper

Bestellen Sie jetzt die Archiv-Ausgabe 7/2018 der Zeitschrift als epaper.

 - mehr 
Titelbild von DEGA GALABAU - epaper. In der Ausgabe 7/2018 geht es um die Themen: Stauden - Was können wir den Azubis noch zutrauen?. Lesen Sie gerne Naturzeitschriften, Landwirtschaftszeitungen und Umweltmagazine? Dann empfehlen wir Ihnen DEGA GALABAU - epaper als digitales Abo (eAbo) und Einzelheft zum sofort Loslesen oder als Geschenkabo zum Vorbestellen.
Titelbild von DEGA GALABAU - epaper. In der Ausgabe 7/2018 geht es um die Themen: Stauden - Was können wir den Azubis noch zutrauen?. Lesen Sie gerne Naturzeitschriften, Landwirtschaftszeitungen und Umweltmagazine? Dann empfehlen wir Ihnen DEGA GALABAU - epaper als digitales Abo (eAbo) und Einzelheft zum sofort Loslesen oder als Geschenkabo zum Vorbestellen.
epaper-Einzelheft
Ausgabe 7/2018 vom 06.07.2018
13,99 EUR*
Stöbern Sie im Archiv vonStöbern Sie im Archiv von
DEGA GALABAU - epaper 
Aktuelle Ausgabe & Abo-Angebote vonAktuelle Ausgabe & Abo-Angebote von
DEGA GALABAU 

Lesen Sie das Editorial von DEGA GALABAU - epaper

Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift DEGA GALABAU - epaper die aktuelle Ausgabe 7/2018 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen.

Yannick und das achte Huhn

Ich hatte einen Termin bei einer jungen Familie. Die junge Familie hatte ein junges Kind namens Yannick. Yannick war vier Jahre alt, sah aber keinen Tag älter aus als drei und benahm sich auch entsprechend. Gleich nach meiner Ankunft brach er grundlos in Tränen aus und musste getröstet werden. Zu diesem Zweck legten seine Eltern eine CD mit einem heiteren Kinderlied ein. Darin berichtete eine offenbar aus dem bäuerlichen Kulturkreis stammende Ich-Erzählerin, wie sie von ihren Eltern beauftragt wurde, die acht familieneigenen Hühner zu hüten. Im Tagesverlauf war sie dabei wohl nachlässig geworden, denn als sie abends das Federvieh zum Zählappell antreten ließ, musste sie feststellen, dass eines fehlte. Die daraus resultierende, in heiterem Chorgesang vorgetragene Frage lautete: „Wo ist denn nur das achte geblieben, wo ist denn nur das achte wohl hin?“ Darauf folgte die – gleichfalls im Chor gesungene – Schlussfolgerung: „Jetzt kann ich nimmer nach Hause mich wagen, jetzt kann ich nimmer nach Hause zurück.“

Das Lied hatte gefühlte 42 Strophen und schien mir insgesamt ein typisches Leitkulturprodukt zu sein. Nach zweimaliger Darbietung versiegten Yannicks Tränen, sodass wir mit dem Kundengespräch beginnen konnten. Leider mussten wir schon nach wenigen Augenblicken abbrechen, da Yannick in der Zwischenzeit auf einen Stuhl geklettert und heruntergefallen war. Das hatte einen heftigen Tränenausbruch zur Folge, der sich nur durch aber- und mehrmaliges Abspielen des heiteren Liedes beenden ließ.

Danach wollten wir zu gärtnerischen Themen übergehen, wurden aber durch Yannick unterbrochen, der sich eben anschickte, mit einer Papierschere die Couch zu bearbeiten. Als ihm diese abgenommen wurde, bekam er einen Wutanfall und beruhigte sich erst, als er nochmals das heitere Kinderlied hören durfte. Dann wurde er durstig, worauf ihm ein Kakao bereitet wurde, der doppelt so viel Zucker wie Kakao enthielt. (Man muss ja schließlich für künftige Diabetikergenerationen sorgen.) Dann wollten wir über Gartengestaltung sprechen, dann warf Yannick die Zuckerplörre um, dann war großes Buhei, dann hörten wir nochmals das heitere Kinderlied, in dem die Frage nach dem Verbleib des achten Huhns erörtert wurde, und dann war die für den Termin vorgesehene Zeit vorüber.

Zweifellos fragen Sie sich jetzt, wie ich so ruhig und gelassen über dieses Erlebnis sprechen kann. Die Antwort ist einfach: Erstbesuche bei Kunden werden bei mir grundsätzlich nach Zeitaufwand und Fahrtkosten verrechnet. Das ist gut für das seelische Gleichgewicht. Wo denn nun allerdings das achte Huhn geblieben ist, werden wir wohl nie erfahren.

Stefan Leszko, Unterpleichfeld

Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift DEGA GALABAU - epaper die aktuelle Ausgabe 7/2018 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen. …

Mehr zeigen

Steckbrief von DEGA GALABAU - epaper

Lieferzeit Einzelheft sofort
Ausgabe 7/2018 vom 06.07.2018
Erscheint monatlich , 12 Ausgaben pro Jahr
Sprache Deutsch
Zugriff nach der Registrierung online in der Bibliothek lesen & als PDF downloaden
Kategorie Naturzeitschriften, Landwirtschaftszeitungen und Umweltmagazine
TrustedShops Bewertung
-/5.0 
noch keine Produktbewertungen für DEGA GALABAU - epaper
Kennen Sie schon diese Kategorien?
Entdecken Sie
aktuelle
BESTSELLER
NEWCOMER,
frisch für Sie
eingetroffen
Sparen Sie bei
Zeitschriften
mit RABATT
Stöbern Sie
durch ALLE
KATEGORIEN
Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen.
×