Zeitschrift Taijiquan & Qigong Journal - epaper

Bestellen Sie jetzt die Archiv-Ausgabe 4/2016 der Zeitschrift als epaper.

 - mehr 
(1)
Einzelseiten kaufen  
epaper-Einzelheft
Ausgabe 4/2016 vom 16.11.2016
7,99 EUR*
epaper-Einzelheft 7,99 EUR*
  • Ausgabe 4/2016 sofort nach der Bestellung lesen
  • viele weitere Vorteile entdecken
Stöbern Sie im Archiv vonStöbern Sie im Archiv von
Taijiquan & Qigong Journal - epaper 
Aktuelle Ausgabe & Abo-Angebote vonAktuelle Ausgabe & Abo-Angebote von
Taijiquan & Qigong Journal 

Mit Gutscheincode einkaufen

Ihre Vorteile bei der epaper-Bestellung

  • Gratis Geschenkurkunde zum Ausdrucken mit persönlichem Gruß
  • Sicher und einfach bezahlen

    VISAMasterCardPayPalSEPA

  • Kostenloser Trusted Shops Käuferschutz für noch mehr Sicherheit
  • epaper auf 5 Geräten gleichzeitig lesen: im Web & per App
Taijiquan & Qigong Journal epaper (PDF) für iPhone & iPadTaijiquan & Qigong Journal - epaper im Google Play StoreTaijiquan & Qigong Journal - epaper im Amazon Shop für Android Appsepaper lesen und United Kiosk Konto verwalten in der Bibliothek

Lesen Sie das Editorial von Taijiquan & Qigong Journal - epaper

Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift Taijiquan & Qigong Journal - epaper die aktuelle Ausgabe 4/2016 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen.

Liebe Leserinnen und liebe Leser,

letztlich telefonierte ich mit einem Freund, einem »Taijisten« der ersten Stunde. Er frug mich, was wir machen könnten, um das Taijiquan wieder mehr an das Qigong angleichen zu können. Natürlich nicht in dem Sinne, dass die Bewegungen und Formen des Taijiquan und des Qigong sich angleichen sollten. Er meinte es anders. Er bedauerte, dass Qigong viel populärer sei als Taijiquan. Und das empfand er als sehr schade, da im Taijiquan ja so viel drinsteckt. Zu der Zeit, als er mit dem Taijiquan anfing, gab es hier noch gar kein Qigong. Es gab zwar auch kaum Taijiquan, aber immerhin wurde Taijiquan vor dem Qigong in unseren Breiten- und Längengraden bekannt. Wir sprachen noch ein bisschen, was man so machen könnte und wie es überhaupt so gekommen ist, dass Qigong das Taijiquan in der Popularität überholen konnte. Sicherlich hat es damit zu tun, dass für Menschen, die sich diesen chinesischen Künsten nähern und sie ausprobieren möchten, Qigong einen leichteren Einstieg bereithält. Bei vielen Qigong- Arten muss man erstmal nicht so viele Bewegungen lernen, gleichwohl gibt es natürlich auch viele Möglichkeiten, tiefer einzusteigen. Auf der anderen Seite haben sich die Einstiegshürden des Taijiquan in den letzten Jahrzehnten auch erheblich gesenkt. Niemand muss gleich mit einer Langform mit 108 Bewegungen beginnen. Kurze Formen mit beispielsweise 24, 19, 16, 13 Bewegungen wurden entwickelt, je nach Stil. Und seit diesem Jahrtausend ist die Anzahl der Bewegungen bei Anfängerformen teilweise schon einstellig. Tja, was können wir tun? Macht es Sinn, den Einstieg immer weiter zu vereinfachen? Einiges spricht dafür, denn die Menschen wollen ja da abgeholt werden, wo sie sind, und nicht da, wo wir sie uns hin wünschen. Der Wurm soll ja dem Fisch schmecken und nicht dem Angler, wie ein chinesisches Sprichwort sagt. Oder wird das Taijiquan schon bis zur Unkenntlichkeit vereinfacht und verliert dadurch seine Qualitäten? Und wird dadurch unattraktiver? Auch möglich. Tja, ich weiß es nicht. Ich tendiere dazu, erstmal möglichst viele Menschen zu erreichen, mich darüber zu freuen und mich noch mehr zu freuen, wenn von denen möglichst viele weitermachen möchten und beginnen, die längeren Formen zu lernen, und sich intensiver mit den Prinzipien beschäftigen. Aber ich weiß auch gar nicht, ob ich überhaupt etwas tun möchte. So als »Daoismus- Fan« glaube ich ja an den Lauf der Dinge, der alles schon richtig richten wird. Wobei mir bewusst ist, dass Nichts-Tun nicht nichts tun ist, sondern eben das Rechte tun (was immer das auch heißt). Das trifft dann einen anderen Teil von mir, der sich mit überlegtem, pragmatisch orientiertem Handeln beschäftigt. Und dieser Teil sagt mir, ich sollte was tun, denn andere tun ja was und nehmen Einfluss auf den Lauf der Dinge, und wenn ich nichts tue, habe ich keinen Einfluss. Dabei bin ich ja der »Gute« (was nicht immer stimmt ...) und die anderen sind die »Doofen« (was auch nicht immer stimmt ...).

Und dazu kommt: Ich finde es gar nicht schlimm, wenn Menschen mit Qigong anfangen und nicht mit Taijiquan. Mein Freund übrigens auch nicht. Qigong ist einfach super. Und so ist es auch super, wenn Menschen sich überhaupt dazu aufraffen können, sich mit Qigong – oder gerne auch Taijiquan – zu beschäftigen. Sie werden dann schon wichtige Erfahrungen machen und im Laufe ihres Weges das für sie Richtige üben. Aber: Warum üben dann so viele Menschen Yoga und nicht Qigong oder Taijiquan? Warum ist Yoga so viel populärer? Nichts gegen Yoga, aber trotzdem. Ich weiß natürlich, auch dafür wird es einen oder wohl mehrere Gründe geben. Und es wäre sicherlich schlau, sich mehr mit Yoga zu beschäftigen und vielleicht mit den Yoginis zusammenzuarbeiten. Glücklicherweise gibt es dafür ja Gelegenheiten.

Erstmal einen schönen Winter

Helmut Oberlack
Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift Taijiquan & Qigong Journal - epaper die aktuelle Ausgabe 4/2016 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen. …
Mehr zeigen

Folgen Sie Taijiquan & Qigong Journal - epaper


Gerne informieren wir, die United Kiosk AG, Sie kostenlos per E-Mail über neue Ausgaben von Taijiquan & Qigong Journal - epaper, aktuelle Aktionen und andere Produkte, wie zum Beispiel angebotene Zeitungen oder Zeitschriften. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie einfach nach Eingabe Ihrer Daten auf den Button „gratis abonnieren“ und erklären Sie damit Ihre Einwilligung.
Falls Sie keine Infos mehr bekommen möchten, können Sie Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft hier widerrufen.
Gerne informieren wir, die United Kiosk AG, Sie kostenlos per E-Mail über neue Ausgaben von Taijiquan & Qigong Journal - epaper, aktuelle Aktionen und andere Produkte, wie zum Beispiel angebotene Zeitungen oder Zeitschriften.
Mehr zeigen

Steckbrief von Taijiquan & Qigong Journal - epaper

Lieferzeit sofort
Ausgabe 4/2016 vom 16.11.2016
Erscheint quartalsweise , 4 Ausgaben pro Jahr
Sprache Deutsch
Zugriff nach der Registrierung online in der Bibliothek lesen & als PDF downloaden
Kategorie Pflegezeitschriften und medizinische Fachzeitschriften

* inkl. Mehrwertsteuer und Servicepauschale für Einrichtung und Versand

Trainingstipps & aktuelle News aus der Szene

Trainingstipps & aktuelle News aus der Szene für Anfänger & Profis: Das Taijiquan & Qigong Journal. epaper kaufen & sofort im Web und via App lesen.

Stöbern Sie im Archiv von Taijiquan & Qigong Journal - epaper

TrustedShops Bewertung
4.00/5.0 
1 Produktbewertung für Taijiquan & Qigong Journal - epaper
Leser und Leserinnen, die Taijiquan & Qigong Journal - epaper bestellt haben, bewerten dieses Produkt sicher über Trusted Shops. Sagen Sie uns Ihre Meinung:
Jetzt bewerten

Das Journal ist sehr gut, entspricht nur leider nicht ganz meinen Vorstellungen.
16.10.2015
TrustedShops Bewertung
TrustedShops Bewertung
Das loben unsere Kunden.
keine Bewertung
10.12.2017  
Immer eine Empfehlung wert
10.12.2017  
Hat alles gut geklappt, gerne wieder
10.12.2017  
War alles ok
10.12.2017  
Entdecken Sie
aktuelle
BESTSELLER
NEWCOMER,
frisch für Sie
eingetroffen
Sparen Sie bei
Zeitschriften
mit RABATT
Stöbern Sie
durch ALLE
KATEGORIEN