Gedruckt
Digital

Zeitschrift Deutsches IngenieurBlatt - epaper

Ingenieurwesen; Bautechnik; Umweltschutz

mehr 
Schlagzeilen dieser Ausgabe
Holzbau als Aufstockung | Neuer Referenzrahmen des ASBau
epaper-Monatsabo
1 Ausgabe pro Monat
12,99 EUR*
30 Tage gratis
epaper-Abo
10 Ausgaben pro Jahr
124,99 EUR*
30 Tage gratis
epaper-Einzelheft
Ausgabe 2/2019 vom 18.02.2019
13,99 EUR*
Vorbestellung epaper-Einzelheft
Ausgabe 3/2019 ab 18.03.2019
13,99 EUR*
Stöbern Sie im Archiv vonStöbern Sie im Archiv von
Deutsches IngenieurBlatt - epaper 
Ihre Vorteile bei Deutsches IngenieurBlatt - epaper
  • 30 Tage gratis testen
  • 15,00 EUR pro Jahr billiger als gedruckt
  • Abo beginnt sofort oder am gewünschten Startdatum
  • Gratis Geschenkurkunde
  • Bequem und sicher zahlen

    VISAMasterCardPayPalSEPA

  • Trusted Shops Käuferschutz
  • Auf 5 Geräten gleichzeitig lesen
Deutsches IngenieurBlatt - epaper (PDF) für iPhone & iPadDeutsches IngenieurBlatt - epaper im Google Play StoreDeutsches IngenieurBlatt - epaper im Amazon Shop für Android Appsepaper lesen und United Kiosk Konto verwalten in der Bibliothek

Lesen Sie das Editorial von Deutsches IngenieurBlatt - epaper

Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift Deutsches IngenieurBlatt - epaper die aktuelle Ausgabe 2/2019 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen.

Liebe Leserinnen und Leser,

ich hoffe, Sie sind gut in das neue Jahr gekommen. Es ist nun schon einige Wochen alt und viele Mitglieder der Branche haben sich bereits auf der BAU in München und auf zahlreichen Neujahrsempfängen getroffen. Mittendrin die Berufsgruppe der Ingenieure, als gefragte Ansprechpartner zu Fachthemen, als Auftragnehmer oder als Abnehmer von Neuentwicklungen.

Und doch, so schreibt Prof. Norbert Gebbeken in dieser Ausgabe, sei die Selbstwahrnehmung mancher Ingenieure eine andere. Er bedauert die Angewohnheit einiger Kollegen, in der Öffentlichkeit wiederholt die Dinge in den Fokus zu rücken, die ihrer Meinung nach schlecht laufen – und er fordert dazu auf, dem Wehklagen über die vermeintlich negative Außenwahrnehmung und mangelnde Wertschätzung ein Ende zu setzen.

Zum einen sind die Sorgen, dass die Ingenieure in der Gesellschaft nicht entsprechend ihrer Leistung auch Würdigung erfahren könnten, schlichtweg falsch. Zum anderen, und da hat der Präsident der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau recht, ist es auch immer eine Frage, wie positiv und professionell der Berufsstand sich selbst Gehör verschafft, welcher Techniken man sich bedient und selbstverständlich auch, welche Botschaften man (wie) sendet.

In der Kommunikation zeigt das Sender-Empfänger-Dilemma schonungslos, wo durch unklare Signale, verpasste Chancen und manchmal auch ungeschicktes Agieren gesteckte Ziele leider nicht erreicht werden können. Es ist couragiert, wenn man mit deutlichen Worten den Finger in eine Wunde legt. Ein wenig Überspitzung an der einen oder anderen Stelle ist da nur Mittel zum Zweck. Ganz gleich, ob ein Vertreter des Ehrenamts dazu motivieren möchte optimistischer auf die eigene Bedeutung in der Gesellschaft zu schauen, Vertreter des Berufsstands für die Interessen der Ingenieure kämpfen und diese auf Bundesoder Europaebene durchsetzen oder Menschen im Alltag offen Missstände anprangern: Wenn die Regeln des respektvollen Miteinanders eingehalten werden, wenn Fakten die Grundlage für Aussagen bilden und wenn etwas Gutes erreicht werden soll, das die Gesellschaft voranbringt, dann darf es gerne deutlich sein. Zwischen konstruktiver Kritik und persönlichen Angriffen liegen Welten. Das eine ist wünschenswert, das andere leider immer mehr zur Normalität für viele geworden.

Menschen, die auch Unbequemes ansprechen, können eine Sache voranbringen. Mögen sie „beherzt“, „mutig“ oder „unerschrocken“ sein, sie setzen auf jeden Fall Denkprozesse in Gang. Sie erhoffen sich dadurch sachliche Diskussionen, neue Impulse, Visionen und Unterstützung. Das ist doch eine gute Motivation für 2019.

Susanne Scherf
Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift Deutsches IngenieurBlatt - epaper die aktuelle Ausgabe 2/2019 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen. …
Mehr zeigen

Steckbrief von Deutsches IngenieurBlatt - epaper

Lieferzeit Abo sofort, mit der aktuellen Ausgabe
Lieferzeit Einzelheft sofort
Ausgabe 2/2019 vom 18.02.2019
Nächste Ausgabe 3/2019 am 18.03.2019
Erscheint monatlich , 10 Ausgaben pro Jahr
Sprache Deutsch
Zugriff nach der Registrierung online in der Bibliothek lesen & als PDF downloaden
Kategorie Wissenschaftsmagazine

* inkl. Mehrwertsteuer und Servicepauschale für Einrichtung
TrustedShops Bewertung
-/5.0 
noch keine Produktbewertungen für Deutsches IngenieurBlatt - epaper
Leser und Leserinnen, die Deutsches IngenieurBlatt - epaper bestellt haben, bewerten dieses Produkt sicher über Trusted Shops. Sagen Sie uns Ihre Meinung:
Bewerten

Zeitschriften-Tipps für Sie

Ihre zuletzt angesehenen Magazine und besondere Empfehlungen
Kennen Sie schon diese Kategorien?
Entdecken Sie
aktuelle
BESTSELLER
NEWCOMER,
frisch für Sie
eingetroffen
Sparen Sie bei
Zeitschriften
mit RABATT
Stöbern Sie
durch ALLE
KATEGORIEN
Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen.
×