Bereits United Kiosk Kunde? Bitte melden Sie sich zum Online-Lesen an.
Gedruckt
Digital

Zeitschrift Nexus Magazin - epaper

Bestellen Sie jetzt die Archiv-Ausgabe 58/2015 der Zeitschrift als epaper.

 - mehr 
13
Titelbild von Nexus Magazin - epaper. In der Ausgabe 58/2015 geht es um die Themen: Marsrelikt; Beweis für eine Hochkulutur auf dem Roten Planeten?; Gesundheit; Ganzheitlich vergiftet: Ursachen und Auswege; Simon Parkes im Interview; Im Schatten der Blutslinie; Autismus- und Impfdebatte; Der Tuberkulose-Faktor. Lesen Sie gerne Wissenschaftsmagazine? Dann empfehlen wir Ihnen Nexus Magazin - epaper als digitales Abo (eAbo) und Einzelheft zum sofort Loslesen oder als Geschenkabo zum Vorbestellen.
Titelbild von Nexus Magazin - epaper. In der Ausgabe 58/2015 geht es um die Themen: Marsrelikt; Beweis für eine Hochkulutur auf dem Roten Planeten?; Gesundheit; Ganzheitlich vergiftet: Ursachen und Auswege; Simon Parkes im Interview; Im Schatten der Blutslinie; Autismus- und Impfdebatte; Der Tuberkulose-Faktor. Lesen Sie gerne Wissenschaftsmagazine? Dann empfehlen wir Ihnen Nexus Magazin - epaper als digitales Abo (eAbo) und Einzelheft zum sofort Loslesen oder als Geschenkabo zum Vorbestellen.
epaper-Einzelheft
Ausgabe 58/2015 vom 02.04.2015
4,99 EUR*
Stöbern Sie im Archiv vonStöbern Sie im Archiv von
Nexus Magazin - epaper 
Aktuelle Ausgabe & Abo-Angebote vonAktuelle Ausgabe & Abo-Angebote von
Nexus Magazin 

Mit Gutscheincode einkaufen

Lesen Sie das Editorial von Nexus Magazin - epaper

Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift Nexus Magazin - epaper die aktuelle Ausgabe 58/2015 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen.


Lesen Sie, was Herr Thomas Kirschner in der Nexus Magauin Ausgabe 58/2015 vom 02.04.2015 schreibt:

Liebe Leser,

ich freue mich, Ihnen hier die nächste Ausgabe des NEXUS-Magazins präsentieren zu dürfen – und Sie ahnen wahrscheinlich nicht, wie viele Bedeutungsebenen dieser scheinbar simple Satz für mich hat: Einerseits bin ich nämlich froh, überhaupt noch am Leben zu sein. Ich hatte Ihnen ja schon vor einiger Zeit mitgeteilt, dass ich an Krebs erkrankt bin, und seitdem ist der Gedanke an meinen baldigen Tod mein täglicher Begleiter geworden. Ich kann immer noch nicht beweisen, dass meine Entscheidung, es auf Wegen abseits der Schulmedizin zu versuchen, die richtige war, denn bis heute bin ich bestenfalls ein Todeskandidat, der es geschafft hat, vom Schicksal einen kleinen Aufschub zu erbetteln, wenngleich es mir derzeit so scheinen möchte, als wenn sich mein Zustand mit jedem Tag etwas verbessert. Lassen Sie mich an dieser Stelle allen Lesern danken, die mir Tipps und Zuspruch gespendet haben. Außerdem möchte ich mich bei denjenigen entschuldigen, die darauf keine Antwort erhalten haben; oftmals war ich zu schwach, um überhaupt reagieren zu können.

Da der Kampf mit meiner Krankheit fast meine komplette Energie verschlingt, bin ich schon seit mehreren Ausgaben nicht mehr der Hauptaktive hinter unserer Zeitschrift, sondern nur noch derjenige, der sie Ihnen per Editorial präsentiert – und das ist die zweite Bedeutungsebene meines einleitenden Statements. Den Löwenanteil der Arbeit macht inzwischen das Team um unseren Redakteur Renan Cengiz, der bei uns ursprünglich als Praktikant angefangen und sich mittlerweile, neben meiner Frau, zum wichtigsten Aktivposten unserer Redaktion gemausert hat.

Die dritte Bedeutungsebene betrifft NEXUS als Produkt: Der Durchschnittsbürger will von unseren Inhalten entweder nichts wissen oder sie überfordern ihn durch ihre Komplexität. Wer es aber dennoch wagt, sich mit Tabuthemen wie Kornkreisen und UFOs auseinanderzusetzen, merkt schnell, wie real und gewichtig die Evidenzlage ist. Das gibt uns einen Hinweis darauf, dass hinter dem öffentlichen Totschweigen solcher Themen ein gezielter Plan liegen muss. Mit NEXUS versuchen wir, dieser intellektuellen Bevormundung entgegenzuarbeiten und Ihnen immer wieder zu zeigen, dass die Welt dort draußen ganz offensichtlich anders ist, als man uns erzählen will. Auch wenn wir selbst die letzten Hintergründe nicht kennen, wollen wir doch nicht aufhören zu fragen und die verfügbaren Bruchstücke der Wahrheit zusammenzutragen, wie wenige das auch sein mögen. Dies scheint mir im Sinne unseres geistigen Wachstums die weitaus sinnvollere Option zu sein, als diese Themen einfach zu leugnen. Wie sollen wir uns als Individuen und auch als Gattung entwickeln, wenn wir gezwungen werden, die zentralen Fragen des Lebens (Wer sind wir? Wo kommen wir her? Was geschieht nach dem Tod?) außen vor zu lassen? Ohne das Wissen um unsere wahre Herkunft und unser Ziel sind wir nur allzu leicht manipulierbar und auch unsere Spiritualität bleibt durch unser Unwissen immer unmündig.

Was haben wir also diesmal für Sie zusammengetragen? Nun, da wäre zum einen jene sensationelle Analyse eines Bilds von der Marsoberfläche, die ein Artefakt mit einem menschlichen Gesicht zu zeigen scheint. Ich selbst wäre wahrscheinlich der Erste, der laut „Blödsinn, reiner Zufall!“ rufen würde, wäre es das erste Mal gewesen, dass mir solch ein Foto gezeigt wurde. Ist es aber nicht. Es gibt mittlerweile mehrere bekannte Autoren, wie zum Beispiel Richard Hoagland oder Mike Bara, die ganze Bücher mit Beispielen solcher Anomalien geschrieben haben. Mehr und mehr scheint darauf hinzuweisen, dass die Menschheit einst schon auf dem Mars war oder von dort erst auf die Erde gekommen ist. Ich bin mittlerweile überzeugt, dass die Geschichte der Menschheit ganz anders und viel länger ist, als uns derzeit noch in der Schule erzählt wird. Doch die alternative Geschichtsforschung macht Riesensprünge und das alte Paradigma wird bestimmt nicht mehr lange zu halten sein.

Auch das Interview mit Insider Simon Parkes dreht sich um obskure Themen wie Außerirdische und ihre Verbindungen zu den Illuminati. Und dann hätten wir natürlich noch Teil 2 des Artikels über die Geheimnisse der Bosnischen Pyramiden von Paul LaViolette, einem der wenigen Vollblut-Wissenschaftler, die sich gänzlich der Erforschung solcher Fragen gewidmet haben.

Um nicht ganz die Bodenhaftung zu verlieren, haben wir uns aber auch mit anderen Themen beschäftigt und präsentieren Ihnen Kernpassagen eines Gesundheitsbestsellers von Dr. Alejandro Junger, dessen erstes Buch dieser Tage im Mobiwell-Verlag erscheint.

Die Frage, ob Autismus durch Impfen entsteht, wird heute heftig diskutiert. Bevor man sich auf eine der beiden Seiten schlägt, sollte man aber vielleicht die Details kennen. Unser Artikel von Dr. Lawrence Broxmeyer bietet eine gute Orientierung.

So, das war’s mal wieder für mich. Machen Sie’s gut, und ich hoffe, wir treffen uns wieder in der nächsten Ausgabe!

Herzlich, Thomas Kirschner

Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift Nexus Magazin - epaper die aktuelle Ausgabe 58/2015 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen. …

Mehr zeigen

Steckbrief von Nexus Magazin - epaper

Lieferzeit Einzelheft sofort
Ausgabe 58/2015 vom 02.04.2015
Erscheint 2-monatlich , 6 Ausgaben pro Jahr
Sprache Deutsch
Zugriff nach der Registrierung online in der Bibliothek lesen & als PDF downloaden
Kategorie Wissenschaftsmagazine
TrustedShops Bewertung
4.46/5.0 
13 Produktbewertungen für Nexus Magazin - epaper

Alles wie gewünscht und erwartet
Verfasst von Peter S. | Zürich | 20.05.2019

Über den Service des trusted shops gäbe es nur Negatives zu berichten. Man tut seriös, aber man hilft einem nicht. Bisher ist es mir nicht gelungen, die Ware als PDF herunterzuladen...
20.11.2018

keinen Kommentar für diese Zeitschrift
10.12.2017

keinen Kommentar möglich für diesen Artikel
03.06.2017

Sehr guter Inhalt, sehr gut aufbereitet
Verfasst von Günter U. | Vorchdorf | 18.05.2017

keinen Kommentar muss die Zeitschrift erst lesen
06.04.2017

sehr gut - nur dieses ständige und alles bewerten geht mir auf den Wecker
22.11.2016

Themen außerhalb der "normalen Tagespresse" machen diese Zeitschrift zur Rarität. Deshalb weiterzuempfehlen für Leute die etwas außergewöhnliches Lesen und Erfahren möchten.
Verfasst von Joerg H. | Schlier | 12.07.2016

Ware wie zugesagt, Lieferung perfekt da Download. Alles bestens, gern wieder.
Verfasst von Martin M. | Bochum | 09.06.2016

Das Magazin enthält viele interessante Beiträge, die auch zum Nachdenken anregen.
Verfasst von Burkhard K. | Döbeln | 14.02.2016

1
Kennen Sie schon diese Kategorien?
Entdecken Sie
aktuelle
BESTSELLER
NEWCOMER,
frisch für Sie
eingetroffen
Sparen Sie bei
Zeitschriften
mit RABATT
Stöbern Sie
durch ALLE
KATEGORIEN