Bereits United Kiosk Kunde? Bitte melden Sie sich zum Online-Lesen an.
Gedruckt
Digital

Zeitschrift Nexus Magazin - epaper

Bestellen Sie jetzt die Archiv-Ausgabe 67/2016 der Zeitschrift als epaper.

 - mehr 
13
Titelbild von Nexus Magazin - epaper. In der Ausgabe 67/2016 geht es um die Themen: Frühgeschichte; Das Vermächtnis der Sintflut; Anatomie eines Anschlags; Was geschah in Nizza wirklich?; Unbewusste Kräfte; Die Macht der Gedanken; Kosmischer Kataklysmus; Petroglyphen deuten auf urzeitliche Strahlenkatastrophe; Präastronautik; Menschenrassen: ein Zuchtprogramm der Götter?; Zeitgeschehen; Weltkrieg oder weltweites Erwachen?. Lesen Sie gerne Wissenschaftsmagazine? Dann empfehlen wir Ihnen Nexus Magazin - epaper als digitales Abo (eAbo) und Einzelheft zum sofort Loslesen oder als Geschenkabo zum Vorbestellen.
Titelbild von Nexus Magazin - epaper. In der Ausgabe 67/2016 geht es um die Themen: Frühgeschichte; Das Vermächtnis der Sintflut; Anatomie eines Anschlags; Was geschah in Nizza wirklich?; Unbewusste Kräfte; Die Macht der Gedanken; Kosmischer Kataklysmus; Petroglyphen deuten auf urzeitliche Strahlenkatastrophe; Präastronautik; Menschenrassen: ein Zuchtprogramm der Götter?; Zeitgeschehen; Weltkrieg oder weltweites Erwachen?. Lesen Sie gerne Wissenschaftsmagazine? Dann empfehlen wir Ihnen Nexus Magazin - epaper als digitales Abo (eAbo) und Einzelheft zum sofort Loslesen oder als Geschenkabo zum Vorbestellen.
epaper-Einzelheft
Ausgabe 67/2016 vom 06.10.2016
4,99 EUR*
Stöbern Sie im Archiv vonStöbern Sie im Archiv von
Nexus Magazin - epaper 
Aktuelle Ausgabe & Abo-Angebote vonAktuelle Ausgabe & Abo-Angebote von
Nexus Magazin 

Mit Gutscheincode einkaufen

Lesen Sie das Editorial von Nexus Magazin - epaper

Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift Nexus Magazin - epaper die aktuelle Ausgabe 67/2016 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen.

Liebe Leser,

als ich meinen Posten als deutscher Herausgeber von NEXUS bezog, musste ich mich vertraglich verpflichten, in pol it ischen Fragen neutral zu bleiben. Das war für mich damals absolut in Ordnung, denn dies war tatsächlich meine Haltung und ich schämte mich auch nicht dafür. Es schien mir sogar der weisere Standpunkt zu sein. Heute scheinen einige der typischen NEXUS-Themen, die mich früher aufgewühlt hätten, weiter in den Hintergrund gerückt zu sein. Ob vor uns schon eine andere hochentwickelte Gesellschaft existiert hat oder ob irgendwo mal wieder die Bienen sterben: Angesichts der un-glaublichen Probleme, Bedrohungen und moralischen Dilemmas, die sich allein aus der Flüchtlingskrise ergeben, tritt das bei mir alles in den Hintergrund. Plötzlich habe ich ständig das Gefühl, in einem Land zu leben, in dem die Regierung das Volkaustauschen will. Hier keinen Standpunkt einzunehmen, könnte man inzwischen als unverantwortlich bezeichnen.

Und wie muss sich dieser Zeitgeist wohl erst für Amerikaner anfühlen, die ja ähnliche Probleme haben und bei denen alles immer noch einen Tick krasser abläuft? Wie muss es etwa um die Führungsriege der USA stehen, wenn innerhalb von nur wenigen Wochen bekannt wird, dass eine der zentralen Personen entweder einen ernsthaften klinischen Hirnschaden auf-weist oder Anfälle von Besessenheit durchlebt (wie im Fall von Hillary Clinton1), eine andere als Perverser und Pädophiler im In¬ternet angeprangert wird (wie im Fall von Vize-Präsident Joe Biden2) und die dritte (Clintons enge Vertraute Huma Abedin) mit einem Mann verheiratet ist, der – obwohl selbst hochrangiger Politiker3 – notorisch Schmuddelbilder von sich selbst an fremde Frauen verschickt und damit sehenden Auges seine Laufbahn, seine Reputation und seine Ehe zerstört? Es braucht ein hohes Maß an kognitiver Dissonanz im Kopf, wenn man unter solchen Umständen trotzdem beansprucht, das Schicksal der Nation zu lenken. Es scheint an der Zeit zu sein, all diese kaum noch verhohlenen, krummen Seiten unserer Politiker laut aufschreiend zu verkünden, bis auch der Letzte aufwacht. Und viele Publizisten tun das inzwischen auch. Der oft beklagte Niedergang der eingesessenen Medien hat sich mittlerweile in eine Renaissan¬ce der Alternativmedien gewandelt, die den Lamestream-Medien zunehmend den Marsch blasen. Mich bewegt das alles sehr. Aber unpolitisch kann ich meine Gedanken dazu längst nicht mehr nennen.

Wenn ich Ihnen abschließend einen ganz unpolitischen Rat geben sollte, dann den: Es könnte von Vorteil sein, sich jetzt um die eigene Sicherheit zu kümmern. Denken Sie an den kürzlich erfolgten, quasi europaweiten Aufruf an die Bevölkerung, sich mit Vorräten einzudecken. Ein Freund erzählte mir heute, dass Vorräte an Standardmunition inzwischen auf Monate ausverkauft seien und dass die Frequenz geheimer militärischer Bewegungen im Land dramatisch zugenommen habe. Wem es irgend möglich ist, dem würde ich raten die Ballungsräume zu verlassen, sich ein neues Leben irgendwo in der Pampa aufzubauen und damit keine Minute mehr zu zögern. Die amerikanischen Prepper haben den Begriff der „Drop-dead-Distance“ geprägt das ist der Bereich, den ein ausgehungerter, aus der Großstadt kommender Vandale gerade noch laufen kann, ohne tot umzufallen. Mir schien es schon vor Jahren eine gute Idee, mich außerhalb dieser Zone anzusiedeln.

Was Fragen nach der Zukunft von NEXUS anbelangt: Bitte lesen Sie meine Antwort in der Leserbrief-Sektion. Und wie Sie dann beim Durchblättern dieser Ausgabe sehen werden, haben wir unseren Anspruch, spannende Hefte abzuliefern, noch längst nicht aufgegeben.

Ihr Thomas Kirschner

Mit diesem Editorial leitet der/die Herausgeber/in oder die Chefredaktion der Zeitschrift Nexus Magazin - epaper die aktuelle Ausgabe 67/2016 ein. Hier erfahren Sie, welche Artikel besonders lesenswert sind oder woher die Anregungen dazu kamen. …

Mehr zeigen

Steckbrief von Nexus Magazin - epaper

Lieferzeit Einzelheft sofort
Ausgabe 67/2016 vom 06.10.2016
Erscheint 2-monatlich , 6 Ausgaben pro Jahr
Sprache Deutsch
Zugriff nach der Registrierung online in der Bibliothek lesen & als PDF downloaden
Kategorie Wissenschaftsmagazine
TrustedShops Bewertung
4.46/5.0 
13 Produktbewertungen für Nexus Magazin - epaper

Alles wie gewünscht und erwartet
Verfasst von Peter S. | Zürich | 20.05.2019

Über den Service des trusted shops gäbe es nur Negatives zu berichten. Man tut seriös, aber man hilft einem nicht. Bisher ist es mir nicht gelungen, die Ware als PDF herunterzuladen...
20.11.2018

keinen Kommentar für diese Zeitschrift
10.12.2017

keinen Kommentar möglich für diesen Artikel
03.06.2017

Sehr guter Inhalt, sehr gut aufbereitet
Verfasst von Günter U. | Vorchdorf | 18.05.2017

keinen Kommentar muss die Zeitschrift erst lesen
06.04.2017

sehr gut - nur dieses ständige und alles bewerten geht mir auf den Wecker
22.11.2016

Themen außerhalb der "normalen Tagespresse" machen diese Zeitschrift zur Rarität. Deshalb weiterzuempfehlen für Leute die etwas außergewöhnliches Lesen und Erfahren möchten.
Verfasst von Joerg H. | Schlier | 12.07.2016

Ware wie zugesagt, Lieferung perfekt da Download. Alles bestens, gern wieder.
Verfasst von Martin M. | Bochum | 09.06.2016

Das Magazin enthält viele interessante Beiträge, die auch zum Nachdenken anregen.
Verfasst von Burkhard K. | Döbeln | 14.02.2016

1
Kennen Sie schon diese Kategorien?
Entdecken Sie
aktuelle
BESTSELLER
NEWCOMER,
frisch für Sie
eingetroffen
Sparen Sie bei
Zeitschriften
mit RABATT
Stöbern Sie
durch ALLE
KATEGORIEN