FARBE: EINHEITLICHE FARBEN IN LIGHTROOM & CO

fotoMAGAZIN - epaper ⋅ Ausgabe 40/2019 vom 08.03.2019 ⋅ Seiten 70-73 ⋅ Lesedauer ca. 6 Min.

FARBE: EINHEITLICHE FARBEN IN LIGHTROOM & CO

Wer Farben aus einem Guss oder einen übergreifenden Look anstrebt, sollte sich am besten schon beim Shooting vorbereiten. Wir zeigen, wie das funktioniert und welche Wege in der Bildbearbeitung zur Verfügung stehen.


FOTO: © MARKUS LINDEN

Einheitliche Farb- und Kontrasteinstellungen in Bildserien sind immer dann wichtig, wenn die Fotos harmonisch wirken sollen: Das gilt für Fotobücher, Reportagen oder auch Bildserien an der Wand. Am einfachsten erreichen Sie die Farbkonsistenz, wenn Sie eine Farbtafel (auch „Target“ genannt) mitfotografieren und die Serie daran angleichen. Dazu gibt es von den Herstellern Datacolor und X-Rite nicht nur die Targets, sondern auch gleich eine Software, die beim Angleichen der Bilder hilft. Das allerdings funktioniert derzeit nur in Lightroom automatisiert; wer andere Software einsetzt, muss manuell angleichen. Sinnvoll einsetzen lassen sich die Farbtafeln immer dann, wenn unter gleichen Lichtbedingungen mehrere Fotos gemacht werden: Im Studio, bei Reportagen und Serien. Das Prinzip: Beim ersten Foto wird die Farbtafel zusammen ...

Weitere Artikel aus dieser Ausgabe

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen.
×