EXECUTIVE SUMMARIES: TITEL FÜHRUNG

Harvard Businessmanager - epaper ⋅ Ausgabe 5/2019 vom 16.04.2019 ⋅ Seiten 100-101 ⋅ Lesedauer ca. 4 Min.

EXECUTIVE SUMMARIES: TITEL FÜHRUNG

Viele Manager verstehen Feedback so: Ich sage Mitarbeitern, was gut war, was schlecht war und wie es besser geht. Doch die Forschung hat dies als Irrweg entlarvt. | Seite 20

Der Onlinefilmverleiher Netflix und der Hedgefonds Bridgewater Associates machten zuletzt nicht nur wegen ihres Erfolgs von sich reden, sondern auch wegen ihrer Feedbackkultur: Unverblümte, harsche Kritik soll die Mitarbeiter auf den richtigen Weg führen. Berichte über derart extreme Methoden haben die Debatte um richtiges Feedback befeuert – leider in die falsche Richtung. Es stimmt: Fehler gilt es anzusprechen, damit sie sich nicht wiederholen. Aber das weiß jede Führungskraft. Die Frage ist vielmehr: Was bringt einen Mitarbeiter dazu, sich weiterzuentwickeln?

Harte Kritik, so viel wissen wir aus der Forschung, ist es nicht. Es hilft auch nicht, Mitarbeitern ständig zu erklären, was man als Chef von ihrer Leistung hält und was sie besser machen sollen. All diese Methoden beruhen auf drei Irrtümern. Die Wahrheit ist erstens: Kritik ist nie objektiv. Aufgrund unserer Interpretation ...

Weitere Artikel aus dieser Ausgabe

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen.
×