EN Bibliothek  Bibliothek Unsere Zertifikate für Ihre Sicherheit

JÄGER - epaper

(2) 5.00/5.0

Zeitschrift für das Jagdrevier

 - mehr 
Titelbild von JÄGER - epaper. In der Ausgabe 12/2016 geht es um die Themen: Wird's Jetzt Endlich kalt?; Sauenwinter; Ran an die Ranz; Auf der Einzeljagd zum reifen Balg; Tarnen, Warnen, Wärmen; Drückjagdbekleidung im Praxistest. Lesen Sie gerne Sportmagazine? Dann empfehlen wir Ihnen JÄGER - epaper als digitales Abo (eAbo) und Einzelheft zum sofort Loslesen oder als Geschenkabo zum Vorbestellen.
Einzelseiten
Einzelseiten kaufen  
Die besten Seiten von JÄGER - epaper jetzt für nur 0,25 EUR* entdecken
Wird's Jetzt Endlich kalt? Sauenwinter S.26
Ran an die Ranz: Auf der Einzeljagd zum reifen Balg S.72
Tarnen, Warnen, Wärmen: Drückjagdbekleidung im Praxistest S.60
epaper-Abos
Hier das passende Abo wählen
11,99 - 34,99 EUR*
epaper-Geschenkabo
12 Ausgaben pro Jahr
34,99 EUR*
epaper-Geschenkabo34,99 EUR*
Ein epaper-Geschenkabo von JÄGER hat viele Vorteile: es schont die Umwelt und den Geldbeutel, landet immer automatisch beim Beschenkten und verlängert sich automatisch nach einem Jahr. Besonders gut: Sie können den Starttermin selbst festlegen und bekommen eine Urkunde zum Überreichen.
epaper-Einzelheft
Ausgabe 12/2016 vom 18.11.2016
3,99 EUR*
epaper-Einzelheft3,99 EUR*
Keine Sekunde auf die neusten Nachrichten warten: Lesen Sie die aktuelle Ausgabe des JÄGER sofort nach dem Bestellen. Nutzen Sie dafür entweder direkt unsere Web-Bibliothek, laden Sie das epaper-Einzelheft als PDF herunter oder lesen Sie in der passenden App für Apple, Android oder Kindle. Und natürlich können Sie das epaper-Einzelheft auch verschenken wenn Sie möchten.

Exklusive Angebote & einzigartige Specials

epaper-Abo exklusiv für Print-Abonnentenepaper-Abo für Abonnenten
(12 Ausgaben)
7,92 EUR*
epaper-Abo exklusiv für Print-Abonnenten
epaper-Abo für Abonnenten
7,92 EUR*
Wenn Sie bereits die gedruckte Ausgabe von JÄGER abonniert haben, können Sie hier zusätzlich das epaper-Abo [gratis/ verbilligt] abschließen. Dafür benötigen Sie nur Ihre Abo-Nummer. Wenn Sie ein epaper-Abo exklusiv für Print-Abonnenten kaufen, können Sie absolute Lesefreiheit genießen: Einmal bezahlen, ohne zusätzliche Kosten im Web, in der App oder als downloadbares PDF lesen.
Stöbern Sie im Archiv vonWeitere ältere Ausgaben
JÄGER - epaper
 

Mit Gutscheincode einkaufen

Vorteile, die Sie überzeugen

  • 30 Tage gratis
  • Geschenkurkunde mit persönlichem Gruß
  • Sicher und einfach bezahlen
    PayPal Sofortüberweisung SEPA VISA MasterCard
  • Auf 5 Geräten gleichzeitig lesen: im Web & per App
Jäger - epaper (PDF) für iPhone & iPadJÄGER - epaper im Google Play StoreJÄGER - epaper im Amazon Shop für Android Apps Für Ihr Smartphone, Tablet und den PC

Lieber auf Papier lesen?

Zeitschrift JÄGER - epaper Editorial

Lesen Sie was die Redaktion in dieser JÄGER Ausgabe 12/2016 vom 18.11.2016 schreibt:

Die Krise ist auch Chance

Das Jahr 2016 geht zur Neige. Wirtschaftlich war es ein gutes, politisch ein schwieriges. Wenn die zahllosen sozialen Unruhen in der Welt, wie auch in Deutschland, irgendein Gutes hatten, dann wohl das: Uns Jäger hat man in den letzten zwölf Monaten irgendwie vergessen. Es gab einfach Wichtigeres. Wo die Medien sind, da sind hektische Politiker, da ist die Erregungsgemeinschaft. Und bei echten Bedrohungen werden aus Lokalmeldungen wieder Randnotizen. Einige Beispiele:

Im April diesen Jahres erschoss ein Jäger einen albanischen Asylanten, welcher in sein Haus in Affeln im Sauerland eingebrochen war. So weit, so schlecht, bangte unsereiner besorgt. Selbstjustiz oder Notwehr? Darüber würde nun sicher hitzig diskutiert, dachte man sich und sah schon Claudia Roth bei Markus Lanz dem Seehofer an die Gurgel greifen. Allein, passiert ist überhaupt nichts. Warum? Weil zur selben Zeit der Moderator Böhmermann mit einem Schmähgedicht auf den türkischen Präsidenten eine Staatskrise auslöste. Der Kopfschuss von Affeln? Eine Fußnote. Pech für den Albaner, Glück für Seehofer, Aufatmen in der Jägerschaft.

Im September 2016 erlitt Hillary Clinton auf der Weltbühne einen Schwächeanfall. Und Donald Trump, das nun mächtigste Landraubtier der Erde, setzte postwendend zum Kehlbiss an. Passend zum Thema kam zeitgleich bei uns der Film „Safari“ in die Kinos. Von den Massenmedien gänzlich übersehen, begleitete dort Filmemacher Uli Seidl deutschsprachige Großwildjäger, die im afrikanischen Dickbusch bei der Jagd auf Giraffe und Gnu gezeigt werden. Und während sich die reiche Mutter im Wiener Schmäh von ihrer Tochter wünscht: „I möcht biete, des du a Gnu schiaßt, domit du a schieaßen leahnst“, und der Veganer neben uns im Kinosessel geräuschvoll in den Popcorneimer brach, verkrochen wir uns im Sitz. Zum Glück war der Saal gespentisch leer. Denn die unkommentierte Großwildsafari taugt als Werbung für Jagd in etwa so gut, wie eine traurige Gnadenhof-Reportage für den Verkauf von feuriger Pferdesalami. Gute Gründe sind halt nicht immer auch gute Argumente.

Und Argumente interessieren sowieso nur noch wenige, zumindest nicht solange USWahlkampf ist. Apropos: Am 19. Oktober, kurz bevor Clinton das letzte TV-Duell gegen Trump bestritt, erschoss in Deutschland ein geistig verwirrter Jäger einen Polizisten. Dem selbst ernannten "Reichsbürger" und irren Verschwörungstheoretiker sollten gerade die Jagdwaffen entzogen werden. Auch hier glich die mediale Entrüstung einem Sturm im Wasserglas. Nicht einmal Cem Özdemir rief nach einer Entwaffnung der Gesellschaft! Ist das etwa die neue deutsche Nüchternheit?

Vielleicht können wir ja im Jahr 2017 den Attacken von Ex-Jäger Andreas Kieling, Buchenseelsorger Peter Wohlleben und Kleintierphilosoph Richard David Precht (Siehe S. 38) sogar gelassener begegnen? Denn nur übersättigte Gesellschaften können aus Tieren Menschen machen, aus Bäumen Tiere und aus Menschen Schafe. Nutzen wir die Dramatik des Augenblicks, um die Deutungshoheit über unsere Themen zurückzuerobern! Jagd ist weder dumpfer Waffenkult, noch Lustmord am wehrlosen Mitgeschöpf, sondern artgerechte Fleischbeschaffung, gesetzliche Hege und aktiver Naturschutz. Besetzen wir diese Themen. Die Krise ist immer auch Chance.

Folgen Sie JÄGER - epaper


Gerne informieren wir, die United Kiosk AG, Sie kostenlos per E-Mail über neue Ausgaben von JÄGER - epaper, aktuelle Aktionen und andere Produkte, wie zum Beispiel angebotene Zeitungen oder Zeitschriften. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie einfach nach Eingabe Ihrer Daten auf den Button „gratis abonnieren“ und erklären Sie damit Ihre Einwilligung.
Falls Sie keine Infos mehr bekommen möchten, können Sie Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft hier widerrufen.

Steckbrief von JÄGER - epaper

Lieferzeit Abo sofort, mit der aktuellen Ausgabe
Lieferzeit Einzelheft sofort
Ausgabe 12/2016 vom 18.11.2016
Erscheint monatlich, 12 Ausgaben pro Jahr
Sprache Deutsch
Format PDF, auf allen Geräten lesbar mehr
Kategorie Sport

* inkl. Mehrwertsteuer und Servicepauschale für Einrichtung und Versand

Im Abo und als epaper lesen:

Im Abo & als epaper: Hobby Magazine für Reiter, Jäger, Angler, Piloten, Golfer, Fotografen, Meer-Verliebte, Tennisspieler, Gärtner und Familienmenschen.
TrustedShops Bewertung
5.00/5.0 
2 Produktbewertungen für JÄGER - epaper
Leser und Leserinnen, die JÄGER - epaper bestellt haben, bewerten dieses Produkt sicher über Trusted Shops. Sagen Sie uns Ihre Meinung:
Jetzt bewerten

Hatte diese Zeitung jahrelang als Printausgabe. Die alten Zeitungen stapeln sich bis an die Decke. E-Paper ist praktischer.
02.08.2016

Gute Mischung der Themen.
20.06.2016
TrustedShops Bewertung
TrustedShops Bewertung
Das loben unsere Kunden.
Hat alles super geklappt.
19.01.2017  
Bin sehr zufrieden, Danke
19.01.2017  
Alles gut.
19.01.2017  
Dieser Service ist sehr gut, schnell, aber ich werde die Liste der Zeitschriften zur Auswahl wissen möchten.
19.01.2017