Masernausbruch in einem hessischen Krankenhaus: Ansteckungsserie unter Mitarbeitern deckt Impflücken auf

Kinderkrankenschwester - epaper ⋅ Ausgabe 5/2019 vom 10.05.2019 ⋅ Seiten 10-13 ⋅ Lesedauer ca. 7 Min.

Masernausbruch in einem hessischen Krankenhaus: Ansteckungsserie unter Mitarbeitern deckt Impflücken auf

Zu den immer wieder auftretenden Masernausbrüchen tragen Impflücken bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen maßgeblich bei. Daher empfiehlt die Ständige Impfkommission seit 2010 die Masernimpfung für alle nach 1970 geborenen Erwachsenen, wenn sie nicht oder nur einmal geimpft sind oder der Impfstatus unklar ist.

Abb. 1: Masernausschlag bei einem Kleinkind

© Prof. Dr. med. M. Trautmann, Stuttgart

Die Zunahme der Masern in Mitteleuropa und den USA sorgt seit einigen Monaten vermehrt für Schlagzeilen. Neuere Daten zeigen, dass die Erkrankung nicht so ungefährlich ist, wie Impfgegner behaupten. Auch in ...

Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Kinderkrankenschwester. Alle Rechte vorbehalten.

Weitere Artikel aus dieser Ausgabe

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen.
×