REVIEW

Monopol - epaper ⋅ Ausgabe 4/2019 vom 28.03.2019 ⋅ Seiten 124-125 ⋅ Lesedauer ca. 3 Min.

REVIEW

ANDREAS STERZING „DAVID WOJNAROWICZ (SILENCE = DEATH)“, 1989

Scheiß auf Tapferkeit. Scheiß darauf, Haltung zu bewahren, wenn du die Diagnose bekommen hast. Scheiß auf die tröstlichen Trauerrituale einer Gesellschaft, die deinen Tod billigend in Kauf genommen hat. „Wenn ich sterbe, will ich keine Gedenkfeier“, so der US-amerikanische Schriftsteller und Künstler David Wojnarowicz. „Bringt meinen Leichnam einfach nach Washington und schmeißt ihn auf die Treppe des Weißen Hauses.“

Wojnarowicz wurde 1987 positiv auf HIV getestet, sein langjähriger Lebensgefährte, der Fotograf Peter Hujar, starb im selben Jahr ...

Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Monopol. Alle Rechte vorbehalten.
Artikel zu Ende lesen

Weitere Artikel aus dieser Ausgabe

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen.
×