Spezial.ART COLOGNE: AUSBUCHSTABIERT

Monopol - epaper ⋅ Ausgabe 4/2019 vom 28.03.2019 ⋅ Seiten 96-97 ⋅ Lesedauer ca. 5 Min.

Spezial.ART COLOGNE: AUSBUCHSTABIERT

Wo macht man auf der Messe die besten ENTDECKUNGEN? Was zahlen Galeristen eigentlich für die Teilnahme? Und wo in Köln kann man am besten essen, feiern, übernachten? Ein ABC zur ART COLOGNE

A ImANFANGSJAHR 1967 nahmen 18 Galerien an der als „Kölner Kunstmarkt“ gegründeten Messe teil – in diesem Jahr sind es 176. Der Umsatz betrug im Premierenjahr eine Million Deutsche Mark. Zum Vergleich: 60 Milliarden Euro wurden 2018 weltweit mit Kunst umgesetzt.

BBAR Schmitz, Salon Schmitz, Coco Schmitz und die Metzgerei Schmitz: So ganz genau wissen auch Einheimische nicht, in welcher Filiale des Gastro-Platzhirschs Schmitz auf der Ausgehmeile Aachener Straße es gutes Essen, Drinks, das hausgemachte Eis oder die Tanzfl äche gibt. Egal wo Sie landen: Es wird ein guter Abend!

BAR SCHMITZ

C FrancescoCONZ (1935–2010) begann in den 70er-Jahren, seine Sammlung in Asolo in Italien aufzubauen, und machte zusammen mit verschiedenen Künstlern das kleine Städtchen zu einem Treff punkt für die Kunstwelt. Das Archivio Conz, das heute in Berlin beheimatet ist, umfasst mehr ...

Weitere Artikel aus dieser Ausgabe

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen.
×