Spezial.ART COLOGNE: RHEINKUNST

Monopol - epaper ⋅ Ausgabe 4/2019 vom 28.03.2019 ⋅ Seiten 98-100 ⋅ Lesedauer ca. 3 Min.

Spezial.ART COLOGNE: RHEINKUNST

Im Frühling zeigen die INSTITUTIONEN im Rheinland, was sie können: Die wichtigsten AUSSTELLUNGEN, Blockbuster und Geheimtipps der Saison

GUAN XIAO „PRODUCTS FARMING“, AUSSTELLUNGSANSICHT BONNER KUNSTVEREIN, 2019

Ein nicht zu unterschätzender Standortvorteil der Messe Art Cologne ist ihre Lage direkt am Bahnhof Köln-Deutz. Es spielt eigentlich keine Rolle, in welchen Zug man sich setzt, in allen Richtungen liegen sehenswerte Kunstorte an der Strecke. Erster Halt: Düsseldorf. Im K21 zieht Ed Atkins wieder einmal alle Register der digitalen Hyperrealität mit seinen äußerst berührenden und gleichzeitig bedrohlichen Avataren. Denen laufen die Tränen so lebensecht aus den Augen, dass man versucht ist, tröstend die Hand auszustrecken, wären sie nicht gleichzeitig so unheimlich in ihrer Künstlichkeit.

Irgendwo zwischen künstlich und sinnlich ...

Weitere Artikel aus dieser Ausgabe

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen.
×