Ausgang offen

mundus - epaper ⋅ Ausgabe 2/2019 vom 01.03.2019 ⋅ Seite 41 ⋅ Lesedauer ca. 1 Min.

Ausgang offen

DieKunsthalle Weishaupt in Ulm präsentiert Neuerwerbungen der Sammlung

Beat ZodererDoppelpentagramm No. 1 2018. Farbe auf Sperrholz, 160 x 134 x 13 cm.

© VG Bild-Kunst, Bonn 2018

Sie wird kontinuierlich weiter entwickelt: die Sammlung Weishaupt. Ihrem konstruktiv geprägten Ursprung verpflichtet, setzen sich auch bei den in der aktuellen Ausstellung präsentierten Neuzugängen moderne und zeitgenössische Positionen in Malerei und ...
Als Fortführung der Op-Art und Minimalismus-Bewegung der 1960er Jahre verstehen sich beispielsweise die Arbeiten des Schweizer Künstlers Philippe Decrauzat, die mittels eines Rasters dicht angeordneter Farblinien und -kurven mit der Flächigkeit der Leinwandmalerei brechen und damit zu optisch täuschend echt wirkenden dreidimensionalen Gebilden werden. Mit einem Gitter aus übereinander gelagerten Farbbändern bringt Piero Dorazio, einer der wichtigsten Wegbereiter der Abstraktion in Italien, bereits in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts die Leinwand zum Vibrieren und zelebriert auf virtuose Weise die Licht- und Schattenwirkung von Farbe. François Morellet, David Nash und Richard Long widmen sich in der Aneignung unterschiedlichster skulpturaler Techniken und Materialien aus Neonröhre, Kohle und Steinen den ursprünglichsten geometrischen Grundformen Kreis, Quadrat und Kreuz. Die Linie als gestalterisches Element verwendet Bernar Venet in seinen kraftvollen wie gleichermaßen dynamischen Stahl-Skulpturen. Eine fünfteilige Rauminstallation bestehend aus Kreissegmenten, Gerade und Winkeln sowie eine Arbeit aus seiner berühmten Serie der ...

Weitere Artikel aus dieser Ausgabe

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen.
×