GEDANKEN ZUR KUNST

mundus - epaper ⋅ Ausgabe 2/2019 vom 01.03.2019 ⋅ Seite 73 ⋅ Lesedauer ca. 2 Min.

GEDANKEN ZUR KUNST

Einen Schrei kann man wohl als ein Signal verstehen, dessen Charakter sich in seinem Rahmen erschließen lässt. Bei Munch ist es kein übermütiger oder wütender Schrei, hier transportieren sich Gefühle von extremer Angst und Not. Die Isolierung der Person macht den Aspekt unerträglicher Einsamkeit fühlbar.

Mit einem solchen Spektrum an Gefühlen, variiert nach dem Grad wirklicher Gefährdung, werden wir alle unsere Geburt ...

Weitere Artikel aus dieser Ausgabe

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen.
×