Gropius in Israel

mundus - epaper ⋅ Ausgabe 2/2019 vom 01.03.2019 ⋅ Seiten 60-61 ⋅ Lesedauer ca. 2 Min.

Gropius in Israel

Dasgrößte Ensemble an Bauhaus-Häusern steht in Tel Aviv und zählt seit 2003 zum UNESCO-Weltkulturerbe


Fotos: © MUNDUS Foto Archiv

Vor genau einem Jahrhundert, im Jahr 1919, gründete er in Weimar eine neue Kunstschule – das Bauhaus – , die Leben, Handwerk und Kunst miteinander vereinen sollte: der Architekt Walter Gropius. Bis 1928 blieb er deren Direktor und prägte in dieser Zeit nicht nur eine ganze Architektengeneration, sondern auch einen Baustil, der nicht nur bis heute nachwirkt, sondern das Bauen international revolutionierte und die neuen Gestaltungsprinzipien in die ganze Welt hinaus trug. ...

Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von mundus. Alle Rechte vorbehalten.

Weitere Artikel aus dieser Ausgabe

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen.
×