Lesezeit ca. 2 Min.

10 HOT STORIES DIE THEMEN DER WOCHE: EVA LONGORIA: Sie will nicht sein: HOUSE WIFE sein


Logo von Grazia
Grazia - epaper ⋅ Ausgabe 30/2018 vom 19.07.2018

Die Schauspielerin möchteKind und Karriere unter einen Hut bringen. Ihr Mann José Bastón schwört dagegen auf traditionelle Rollenverteilung. Da hat er die Rechnung allerdings ohne Eva gemacht …


Artikelbild für den Artikel "10 HOT STORIES DIE THEMEN DER WOCHE: EVA LONGORIA: Sie will nicht sein: HOUSE WIFE sein" aus der Ausgabe 30/2018 von Grazia. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Grazia, Ausgabe 30/2018

1


ES KÖNNTE ALLES SO SCHÖN SEIN. Vor einem Monat brachte Eva Longoria (43) Söhnchen Santiago Enrique zur Welt, genießt seither jede freie Minute mit dem Kleinen. „Morgendliche Streicheleinheiten mit diesem Engel sind einfach das Allerbeste!“, kommentierte sie ein Foto, und ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 1,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Grazia. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 30/2018 von FASHION CHARTS. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
FASHION CHARTS
Titelbild der Ausgabe 30/2018 von ECHT JETZT?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
ECHT JETZT?
Titelbild der Ausgabe 30/2018 von TITELSTORY: RING FREI FÜR KENDALL & CO.: DIAT-KRIEG BEI DEN TOPMODELS. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
TITELSTORY: RING FREI FÜR KENDALL & CO.: DIAT-KRIEG BEI DEN TOPMODELS
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
TITELSTORY: RING FREI FÜR KENDALL & CO.: DIAT-KRIEG BEI DEN TOPMODELS
Vorheriger Artikel
TITELSTORY: RING FREI FÜR KENDALL & CO.: DIAT-KRIEG BEI DEN TOPMODELS
3 PROPER! LENA IST WIEDER IN ALTER BESTFORM
Nächster Artikel
3 PROPER! LENA IST WIEDER IN ALTER BESTFORM
Mehr Lesetipps

ES KÖNNTE ALLES SO SCHÖN SEIN. Vor einem Monat brachte Eva Longoria (43) Söhnchen Santiago Enrique zur Welt, genießt seither jede freie Minute mit dem Kleinen. „Morgendliche Streicheleinheiten mit diesem Engel sind einfach das Allerbeste!“, kommentierte sie ein Foto, und nichts, aber auch gar nichts deutete darauf hin, dass irgendetwas im Argen liegen könnte. Doch hinter den Kulissen ist längst nicht alles eitel Sonnenschein. Was vor allem daran liegt, dass Eva und ihr Mann José Bastón (50) extrem unterschiedliche Erwartungen an die nähere Zukunft haben. „Er ging fest davon aus, dass Eva erst mal kürzer tritt und sich auf ihre Rolle als Mutter konzentriert“, verrät eine Freundin des Paares. Doch die Schauspielerin („Desperate Housewives“) habe weiß Gott andere Pläne. „Sich einzig und allein um das Baby zu kümmern – das ist nicht Evas Ding. Sie stand immer auf eigenen Beinen, möchte sich keinesfalls von einem Mann abhängig machen. Aus diesem Grund würde sie ihren Beruf nie aufgeben – auch nicht als frischgebackene Mutter.“ Wie zum Beweis absolvierte Eva Longoria bereits kurz nach der Geburt ihr erstes Fotoshooting. „Ich werde nicht lügen, es war hart“, schrieb sie zu einem Instagram-Foto, das sie mit Fotograf Bernardo Doral zeigt. Sie habe versucht, die Arbeit nach Santiagos Fütterrhythmus auszurichten. Doch ihr Lächeln lässt auch keinen Zweifel daran, dass ihr der Job viel Freude gemacht hat. „Sie liebt es, wieder von ihrem Team umgeben zu sein, frisiert zu werden und vor der Kamera zu stehen“, bestätigt ihre Vertraute. „Das ist es, was sie ihr Leben lang gemacht hat – und sie möchte es keinesfalls missen.“

Ehemann José zeige jedoch nur wenig Verständnis für das berufliche Engagement seiner Frau. „Er lässt gerne den Macho raushängen, hat sehr konservative Vorstellungen davon, wie das Familienleben ablaufen soll. Eva hat ihm allerdings klargemacht, dass sie keinesfalls zurückstecken wird.“

Zuletzt soll das Paar tagelang kaum ein Wort miteinander gewechselt haben. Von einer ernsten Krise, ja, sogar von Trennung war die Rede. Doch inzwischen, so die Freundin, habe Longorias dritter Ehemann signalisiert, seine Wertvorstellungen überdenken zu wollen. „Er möchte Eva und den gemeinsamen Sohn keinesfalls verlieren und ist sich im Klaren darüber, dass es so nicht weitergehen kann.“ Künftig wolle der mexikanische Unternehmer Eva stärker unterstützen und hin und wieder auch die Betreuung von Santiago übernehmen, wenn dessen Mama dreht oder Shootings hat. Klingt ja schon mal ganz gut. Vor allem, wenn er den guten Vorsätzen auch Taten folgen lässt. Wenn nicht, da sind sich Evas Freunde sicher, wird die Schauspielerin ihren Weg weitergehen – ohne Mann.

Vor knapp vier Wochen brachte Eva Longoria Söhnchen Santiago Enrique zur Welt


Kürzer treten will die Schauspielerin trotzdem nicht. Sie absolvierte bereits ihr erstes Shooting nach der Geburt