Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 19 Min.

15 PALMENPARADIESE AUF DEM PRÜFSTAND


REISE & PREISE - epaper ⋅ Ausgabe 3/2021 vom 06.07.2021

Artikelbild für den Artikel "15 PALMENPARADIESE AUF DEM PRÜFSTAND" aus der Ausgabe 3/2021 von REISE & PREISE. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: REISE & PREISE, Ausgabe 3/2021

Wir glauben auch nicht, was gerade passiert, wir haben eine der höchsten Impfquoten der Welt und gleichzeitig eine der höchsten Infektionsraten«, antwortet der freundliche Apotheker in Victoria, der kleinen Hauptstadt der Seychellen (großes Special in Ausgabe 4/21) auf meine Frage, warum di Seychellen ein Corona-Problem haben, obwohl schon über 70 Prozent der Bevölkerung geimpft sind. »Das ist wirklich verrückt, das haben wir uns auch anders vorgestellt«. Am 15. Mai stieg die 7-Tage-Inzidenz auf rekordverdächtige 2.858. Dennoch blieben Hotels und Restaurants geöffnet, denn die Infektionen nehmen inzwischen fast immer einen milden Verlauf. Denn bei der Letalitätsrate rangieren die Seychellen im weltweiten Vergleich am hinteren Ende. Der Grund für die hohen Fallzahlen? Man weiß es nicht.

Gute Vorzeichen für die Wintersaison 2021/22

Es war in den vergangenen Monaten wahrlich nicht einfach, ein ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 5,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von REISE & PREISE. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 3/2021 von DIE ZEICHEN STEHEN AUF ERHOLUNG. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
DIE ZEICHEN STEHEN AUF ERHOLUNG
Titelbild der Ausgabe 3/2021 von KURZNACHRICHTEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
KURZNACHRICHTEN
Titelbild der Ausgabe 3/2021 von COSTA RICA. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
COSTA RICA
Titelbild der Ausgabe 3/2021 von INFO. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
INFO
Titelbild der Ausgabe 3/2021 von KRABI. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
KRABI
Titelbild der Ausgabe 3/2021 von KARIBIK. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
KARIBIK
Vorheriger Artikel
TOKIO
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel BALTIKUM DER LOCKRUF DES NORDENS
aus dieser Ausgabe

... geeignetes Reiseziel zu finden. Grenzen wurden geöffnet, um nur einige Wochen später wieder zu schließen.

Planungssicherheit gab es keine: Reiseveranstalter und Airlines hatten mehr mit Stornierungen und Umbuchungen zu tun als mit Neubuchungen, wurden von einer Stornierungswelle erfasst, baten die Kunden um Zahlungsaufschub. Anwälte und Versicherungen hatten Hochkonjunktur. Spätestens zur Wintersaison soll nun alles besser werden.

Etliche Staaten wollen, so die Zielsetzung, bis dahin die wichtige Impfquote von 60 bis 70 Prozent erreicht haben. Das kann entscheidend sein, denn im Spätherbst beginnt in tropischen Gefilden auf der Nordhalbkugel die Hauptreisezeit. Nach der verpatzten Wintersaison 2020/21 können es sich die vom Tourismus abhängigen Reiseländer schlichtweg nicht leisten, ein weiteres Halbjahr auf Urlauber zu verzichten.

Die Lockerungen sorgen für eine verstärkte Nachfrage

Viele Länder, insbesondere in Afrika, aber auch in Südamerika und Asien, lassen längst wieder Touristen ins Land, andere Staaten schotten sich weiter kategorisch ab. So ließ die australische Regierung unlängst verkünden, dass sie wohl erst im Sommer 2022 wieder Besucher ins Land lassen werde.

Die Reiseveranstalter hoffen, dass sich die Schranken zumindest für Reisende mit abgeschlossener Impfung früher öffnen. Beim Impfen sind die Australier ins Hintertreffen geraten: Nicht einmal 23 Prozent der Australier hatten im Juni ihre erste Impfdosis erhalten. Gleiches gilt für Inselstaaten der Südsee, die von Corona bisher fast gänzlich verschont blieben und sich die Pandemie nicht auf der Zielgeraden noch ins Land holen wollen.

Schlecht aufgestellt ist auch Neuseeland. Mit gerade einmal 14 Prozent Erstimpfungen sind auch die Kiwis von einer Herdenimmunität weit entfernt.

BARBADOS 1

WAS KOSTET DER URLAUB?*

Pauschal 2 Wochen ab € 1.269

Individuell Wer ein Apartment bucht und sich teilweise selbst verpflegt, hält die Ausgaben in Grenzen (ab € 40).

Nebenkosten niedrig 1 2 3 4 5 hoch

EIN TRAUM IN WEISS

Barbados‘ Strände werden allen Klischees gerecht: Das Meer ist kristallklar, der Sand puderzuckerfein. Und genau aus diesem Grund kommen Barbados-Fans, denn besondere Sehenswürdigkeiten gibt es auf der Insel keine.

Barbados gilt in der Region als Vorreiter bei der touristischen Öffnung.

Die Lage: Die 7-Tage-Inzidenz liegt im einstelligen Bereich, Einzuhalten sind die üblichen Hygiene- und Abstandsregeln.

GUT ZU WISSEN

Impfquote 33 % (Ende Juni) PCR-Test ja (max. 72 Std. vor Ankunft)

Impfpflicht nein Vorteile für Geimpfte volle Reisefreiheit nach PCR-Test

Testen/Quarantäne

Unsere Einschätzung

Nicht Geimpfte müssen nach Einreise in Hotel-Quarantäne (97 zertifizierte Unterkünfte); Freitesten nach 5 Tagen möglich. Schnelltests kosten € 41, PCR- Tests € 165–245.

Auch Geimpfte müssen sich nach Ankunft testen lassen! Warten aufs Ergebnis im Hotel (24–48 Std). Danach besteht Reisefreiheit.

2 SANSIBAR

WAS KOSTET DER URLAUB?*

Pauschal 2 Wochen ab € 1.245 inkl. Frühstück.

Individuell An der Ostküste finden sich preisgünstige Guesthouses (DZ ab € 40).

Nebenkosten niedrig

1 2 3 4 5 hoch

INSELPERLE VOR TANSANIA

Ein Traum in Grün-Weiß. Leuchtend grüne Palmenhaine und schneeweiße Strände an der Nord- und Ostküste mit stilvollen Unterkünften aller Preisklassen. Mittendrin Kokoshaine und Plantagen, auf denen u. a. Vanille, Pfeffer und Nelken gedeihen.

Die Lage: Alles hat geöffnet, sogar Bars und Diskotheken. Hygieneregeln in den Hotels.

Keine Maskenpflicht. Die neue Präsidentin will allerdings schärfere Regeln durchsetzen.

GU T ZU WISSEN

Vo rteile für Geimpfte keine Quarantäne bei Rückkehr

Impfquote sehr gering PCR-Test ja, plus Schnelltest bei Ankunft (US$ 25)

Impfpfli cht nein

T esten/Quarantäne

Tests werden von den Hotels und in Sansibar-Stadt organisiert (US$ 70). Bei Positivtest 14 Tage Isolation in zertifizierten Unterkünften.

Un sere Einschätzung

Tansania wird wegen fehlender Zahlen als Hochrisikogebiet eingestuft. Wer eine Impfung hat, kann sich dennoch auf einen entspannten Urlaub freuen.

3 CURAÇAO

WAS KOSTET DER URLAUB?*

Pauschal 2 Wochen ab € 1.321

Individuell Günstige Hostels (DZ ab € 30) und Ferienhäuser (ab € 50/Tag).

Nebenkosten niedrig

1 2 3 4 5 hoch

EIN STÜCK HOLLAND UNTER KARIBISCHER SONNE

Curaçao ist die größte der drei ABC-Inseln, die rund 60 Kilometer nördlich von Venezuela im Karibischen Meer liegen.

Der holländische Einfluss ist in der charmanten Hauptstadt Willemstad mit ihren pastellfarbenen Häusern aus der Kolonialzeit unverkennbar. An der Süd- und Westküste der Insel finden sich traumhafte Strände.

GU T ZU WISSEN

Impfquote 54 % (Ende Juni)

PCR-Test

PCR-Test oder Antigen-Test (72/24 Std. vor Abflug), Antigen-Test am 3. Tag.

Impfpflicht nein

Vo rteile für Geimpfte

T esten/Quarantäne

Corona-Test reicht für die Einreise, kein weiterer Test vor Ort erforderlich.

Mehrere Hotels und Labore auf der Insel bieten PCR- (US$ 90) und Antigen- Tests (US$ 20). Bei positivem Ergebnis Hotelquarantäne bis Test negativ.

Un sere Einschätzung

Curaçao hat derzeit sehr niedrige Inzidenzen, so dass ein protokollierter Antigen-Test für die Einreise reicht. Ein Reiseziel, das einfach zu realisieren ist.

4 BAHAMAS

ROSAROTE STRANDSCHÖNHEITEN

Von den 700 durchweg flachen Eilanden sind nur 30 bewohnt. Eine beliebte Inselkombination ist New Providence mit Eluthera und dem über eine Straße erreichbaren Harbour Island, wo einer der schönsten Karibikstrände zu finden ist (Pink Beach). Ein Geheimtipp zum Tauchen und Schnorcheln ist Dean's Blue Hole auf Long Island.

Die Lage: derzeit stabil. Das online zu beantragende Health Visa (US$ 50–70) beinhaltet Schnelltests und eine Versicherung auch für Quarantäne.

WAS KOSTET DER URLAUB?*

Pauschal 2 Wochen ab € 2.196

Individuell Über Hotelportale sind günstige Privatunterkünfte buchbar (DZ ab € 55).

Nebenkosten niedrig 1 2 3 4 5 hoch

GUT ZU WISSEN

Impfquote 11 % (Ende Juni)

PCR-Test ja (max. 5 Tage alt), zusätzliche Schnelltests bei Einreise und am 4. Tag.

Impfpflicht nein

Vorteile für Geimpfte

Testen/Quarantäne

Unsere Einschätzung

Bei vollständigem Impfschutz reicht für die Einreise der Impfausweis.

Testmöglichkeiten auf allen großen Inseln (Antigen US$ 40, PCR US$ 140). Wenn positiv, dann 10 Tage Isolation im Hotel.

Solange die USA ihre Grenzen geschlossen haben, sind die Flugverbindungen das Hauptproblem. British Airways fliegt wieder einmal pro Woche.

Die Nachfrage nach fernen Zielen steigt langsam wieder an. Rüdiger Berger, Geschäftsführer von Explorer Fernreisen, spricht von einer Buchungsquote im ersten Halbjahr, die im Vergleich zu 2019 deutlich unter 20 Prozent liegt. »Aufgrund von Impfungen und weiteren Grenzöffnungen rechnen wir aber in den kommenden Monaten mit einer deutlichen Erholung. Die Reiselust der Deutschen ist ungebrochen«. Auch Jörg Ehrlich von Diamir Erlebnisreisen blickt optimistisch in die Zukunft: »Bei uns zeichnet sich schon jetzt ein positiver Trend ab. Afrikanische Länder profitieren derzeit davon, dass viele Grenzen auf anderen Kontinenten noch geschlossen sind«.

Impfstoffe mindern die Angst vor Fernreisen

Die Ausgangslage ist in diesem Jahr eine ganz andere als noch vor 12 Monaten. Die Verfügbarkeit von Impfstoffen mindert die Angst vor Fernreisen, denn wer Corona nur noch in stark abgeschwächter Form bekommen kann, wird sich von zur Vorsicht mahnenden Politikern und Virologen nicht länger vom Reisen abhalten lassen. Zudem hat das Auswärtige Amt am 12. Juni die Reisewarnungen für rund 100 Länder aufgehoben. Das hat neben dem wichtigen psychologischen Effekt zur Folge, dass die Reiseversicherungen wieder bezahlen müssen, wenn Urlauber im Ausland an Corona erkranken oder dort festsitzen. Allerdings entfällt mit der Aufhebung der Reisewarnung das Recht auf kostenlose Stornierung. Geld zurück gibt es jetzt nur noch, wenn »außergewöhnliche Umstände« dazu führen, dass die Reise nicht stattfinden kann. Reisewarnungen gelten weiterhin für Hochinzidenz- und Virusvariantengebiete – und für letztere gilt weiterhin auch für geimpfte Reiserückkehrer eine Test- und Quarantänepflicht.

5 KENIA SÜDKÜSTE

AFRIKAS LÄNGSTER TRAUMSTRAND

Kenias schönste Strände sind südlich von Mombasa zu finden: Diani Beach, Tiwi Beach, Galu Beach – das weiße Sandband zieht sich über 20 Kilometer am türkisblauen Meer gen Süden, gesäumt von Palmen und stilvollen Hotels. Tipp: Badeurlaub mit Safari kombinieren.

Die Lage: an der dünnbesiedelten Südküste vergleichsweise niedrige Infektionszahlen. Lokale schließen früher. AHA-Regeln. Temperaturkontrollen.

GUT ZU WISSEN

WAS KOSTET DER URLAUB?*

Pauschal 2 Wochen ab € 1.294 all inclusive

Individuell Viele kleinere Hostels haben ihre Preise z. T. drastisch gesenkt (DZ ab € 15).

Nebenkosten

Impfquote 2 % (Ende Juni)

niedrig 1 2 3 4 5 hoch

PCR-Test ja (max. 96 Std. vor Abflug) Impfpflicht nein

Vorteile für Geimpfte keine Quarantäne bei Rückkehr

Testen/Quarantäne

Unsere Einschätzung

Mombasa Hospital: PCR-Test € 58, auf Wunsch auch im Hotel (€ 38 extra).

Es gibt eine ganze Reihe staatlich zertifizierter Quarantäne-Hotels (14 Tage, US$ 40–180 pro Nacht inkl. Verpflegung).

Bei erhöhter Körpertemperatur droht laut AA (Hotel-) Quarantäne. Das gilt auch für den Fall, dass man im Flieger zu nahe an einer Person mit Symptomen gesessen hat.

10 DINGE DIE SIE EINPLANEN SOLLTEN

1. Versicherungen Sprechen Sie mir Ihrer Versicherung, welche Kosten sie im Fall der Fälle übernimmt und wechseln diese nötigenfalls.

2. Kreditkarte Überprüfen Sie Ihren Kreditkarten-Vertrag und sorgen vor Abreise dafür, dass ausreichend Deckung besteht.

3. Quarantäne bei Rückkehr Planen Sie eine Quarantäne bei Rückkehr ein und ggf. eine Woche länger Urlaub.

4. Quarantäne im Reiseland Meiden Sie Länder, in denen eine Unterbringung in einer staatlichen Quarantäne-Einrichtung angeordnet wird.

5. Flug buchen Bevorzugen Sie umbuchbare Flüge bzw. überprüfen Sie, ob Ihre Reiserücktritt die Stornokosten übernimmt.

6. Reiseziel Überprüfen Sie, ob Ihr Reiseziel zu den Virusvariantengebieten zählt. Dann müssen Sie nach Wiedereinreise volle 14 Tage in Quarantäne (rki.de/ risikogebiete).

7. Smartphone Falls Sie keins haben, besorgen Sie sich ein Smartphone. Über Messengerdienste wie Whats App können Sie überall kostenlos telefonieren.

8. Reiseanmeldung Seit Beginn der Corona-Krise ist i. d. R. vor Abflug eine gebührenpflichtige elektronische Reiseanmeldung erforderlich. Dort müssen Sie alle notwendigen Dokumente hochladen.

9. Erreichbar bleiben Gute Dienste leistet eine örtliche SIM-Karte, mit der Sie im Land günstig telefonieren können.

10. Schnelltests Führen Sie im Urlaub regelmäßig Schnelltests durch (mitnehmen!), das gibt Ihnen Sicherheit.

6 KUBA

WAS KOSTET DER URLAUB?*WAS KOSTET DER URLAUB?*

Pauschal 2 Wochen ab € 983 inkl. Vollpension

Individuell Es gibt überall günstige Privatunterkünfte (Casas particulares, ab US$ 25).

Nebenkosten niedrig 1 2 3 4 5 hoch

ZEITREISE IN DIE KARIBIK

Kuba hat mehrere Badeorte. Bei Pauschalreisenden besonders beliebt sind die Traumstrände um Holguin, Varadero und auf den Cayos. Individualreisende bevorzugen Havanna, das Tal von Viñales und Ziele an der Südküste. Doch Achtung: Nicht alle Regionen sind wieder geöffnet.

Die Lage: Bei erhöhten Inzidenzen wird schnell gehandelt (Lockdown, Ausgangssperre, Quarantäne-Pflicht, ggf. Einreiseverbot).

GUT ZU WISSEN

Impfquote 70 % (geplant bis August) ja (max. 72 Std. vor Abflug), weiterer PCR-Test

PCR-Test nach Ankunft und vor Abreise (US$ 29) Impfpflicht nein

Vorteile für Geimpfte keine Quarantäne bei Rückkehr

Testen/Quarantäne

Unsere Einschätzung

Positiv Getestete werden in einem staatlichen Krankenhaus isoliert, Kontaktpersonen müssen für mind. 8 Tage in (Hotel-) Quarantäne.

Kuba könnte im nächsten Winter aufgrund der hohen Impfquote mit eigenen Impfstoffen ein gefragtes Karibikziel werden. Individualreisende müssen derzeit noch die ersten 5 Tage in Hotelquarantäne.

7 KOH SAMUI

IM OKTOBER FÄLLT DER STARTSCHUSS

Es wäre zu schön, um wahr zu sein. Zur Wintersaison sollen Touristen wieder nach Koh Samui, Koh Phangan und Koh Tao reisen dürfen. So die Planung. Auch Island Hopping zwischen den Inseln wird dann wieder möglich sein. Die Region punktet mit schicken Hotels und Bungalowanlagen direkt am Strand.

Die Lage: Thailand war weitgehend coronafrei, zuletzt stiegen die Zahlen etwas. AHA-Regeln wie bei uns.

GUT ZU WISSEN

WAS KOSTET DER URLAUB?*

Pauschal 2 Wochen ab € 1.002 inkl. Frühstück

Individuell Derzeit werben Bungalowanlagen mit heißen Preisen (DZ ab € 10).

Nebenkosten

Impfquote 70 % (geplant bis Oktober) PCR-Test ja (max. 72 Std. vor Abflug)

Impfpflicht ja

Vorteile für Geimpfte

Testen/Quarantäne

Unsere Einschätzung niedrig 1 2 3 4 5 hoch

Einreise ohne Quarantäne, Urlauber mit abgeschlossener Impfung können sich frei im Land bewegen.

Antigen- (ab € 57) und PCR-Test (ab € 100). Wenn positiv, 16 Tage staatliche Quarantäne- Station (ca. € 200/Nacht)

Wenn die Inzidenzzahlen in Thailand weiter auf niedrigem Niveau bleiben, startet Thailand in der kommenden Wintersaison wieder durch.

Das Auswärtige Amt war während der Corona-Krise immer wieder heftiger Kritik ausgesetzt, weil Teilregionen zu Unrecht zu Risikogebieten erklärt worden waren. Beispiel Malediven: Die werden weiter als Hochrisikogebiet gelistet, weil es auf Male und ein paar Einheimischeninseln hohe Zahlen gab. Doch die Gefahr, auf einer der 90 Touristeninseln an Corona zu erkranken, ist gering, denn dort sind negativ getestete Urlauber und geimpfte Hotelangestellte unter sich. Zudem liegt der Flughafen auf einer Nachbarinsel von Male, direkt von dort werden Touristen per Schnellboot oder Wasserflugzeug zur gebuchten Insel gebracht. Zwar sind die Malediven trotz der Fehleinschätzung verhältnismäßig gut gebucht, doch die Einstufung als Hochrisikogebiet hat weitreichende Konsequenzen: Gängige Reiseversicherungen zahlen im Coronafall meist nicht, Flugreisende ohne vollständige Impfung müssen vor Rückkehr nach Deutschland einen oft teuren Test machen und sich zu Hause in Quarantäne begeben.

Längst haben daher Airlines wie Emirates, Etihad, Cathay Pacific und Japan Airlines Eigeninitiative ergriffen. Wer ein Ticket bucht, bekommt eine kostenlose Corona-Versicherung dazu. Auch Lufthansa, Swiss und Austrian bieten in Kooperation mit den Versicherern AXA und AIG eine Police an, die allerdings kostenpflichtig ist. Länder wie Costa Rica, Sri Lanka und Kuba und einige Veranstalter (z. B. TUI) bieten eigene Corona-Versicherungen für Reisewillige an.

Asien öffnet langsam wieder die Tore

Darauf mussten Südostasien-Fans lange warten: Thailands Premierminister Prayut Chan-o-cha kündigte kürzlich zu Mitte Oktober die landesweite Öffnung des Landes ohne Restriktionen an. »Wir können nicht so lange warten, bis die ganze Welt geimpft ist«, sagte der General der Bangkok Post gegenüber. Die vierzehntägige Quarantäne wird für vollständig Geimpfte abgeschafft. Bis dahin soll das sogenannte »Sandbox-Projekt« zeigen, ob mit dem Vorhaben Risiken verbunden sind:

Voraussetzung für den Aufenthalt auf Phuket und volle Bewegungsfreiheit sind ein Direktflug, eine abgeschlossene Impfung, eine Buchungsbestätigung für 14 Tage in einem von über 200 zertifizierten SHA-Hotels und ein Tracking-Armband. Nach drei (!) weiteren PCR-Tests darf Thailand frei bereist werden.

Sollten auf der Insel mehr als 90 Fälle innerhalb einer Woche auftreten, wird das Projekt abgebrochen. Ein ähnlicher Probelauf startet auf Koh Samui: Hier müssen Urlauber zunächst drei Tage im Hotelzimmer bleiben, weil der Flug über Bangkok geht.

Indonesien will nach 15 Monaten Touristen-Lockdown die Grenzen wieder öffnen. Den Anfang soll noch in diesem Sommer die Ferieninsel Bali machen. Dafür wird ein Korridor geschaffen, der die Badeorte Sanur und Nusa Dua sowie die Region Ubud. Java, Sumatra, Sulawesi und all die anderen indonesischen Inseln werden für Urlauber aber wohl nicht vor April 2022 zugänglich sein. Das kündigte Indonesiens Gesundheitsminister an. Spätestens bis Juni 2022 will der Vielvölkerstaat eine Herdenimmunität erlangt haben – bei 270 Millionen Einwohnern ein kühnes Unterfangen. Dennoch: Eingeschworenden Bali-Fans bietet sich vielleicht schon bald die Gelegenheit, die Götterinsel so ursprünglich wie schon lange nicht zu erleben. Auf Australier wird man erst einmal nicht treffen, denn deren Regierung hält weiterhin am Ausreiseverbot fest.

Auch Abenteuer- und Erlebnisreisen sind möglich

Afrika ist bisher weitaus besser als erwartet durch die Corona-Krise gekommen. Experten schreiben das der überwiegend jungen Bevölkerung zu, aber auch der Tatsache, dass sich das Leben auf dem Schwarzen Kontinent überwiegend im Freien abspielt. Doch liegt es auch an der Erfahrung, die die Afrikaner im Umgang mit Seuchen und Naturkatastrophen haben, die den Kontinent Jahr für Jahr heimsuchen. So ist Corona, anders als in der westlichen Welt, in Afrika nur eine von vielen Katastrophen. »Diese Lektion haben wir während der Ebola-Krise 2014 in Westafrika gelernt«, lobt Ahmed Ouma, stellvertretender Direktor des Africa CDC (Centres for Desease Control and Prevention) das schnelle Handeln der Regierungen, etwa durch das frühe Einführen der Maskenpflicht. Mittlerweile haben viele afrikanische Länder die Grenzen für Touristen wieder geöffnet, darunter beliebte Safariländer wie Kenia, Tansania und Ruanda. Ganz aus dem Schneider ist Afrika allerdings noch nicht. Namibia beispielsweise wurde im Juni trotz der dünnen Besiedelung mit stark steigenden Inzidenzen konfrontiert. Auch in Uganda stiegen die Zahlen zuletzt wieder an. Jenseits des Äquators ist jetzt die kühlere Jahreszeit, da könnte es zu einer dritten Welle kommen, warnen örtliche Mediziner.

8 BRITISH VIRGIN ISLANDS

WAS KOSTET DER URLAUB?*

Pauschal 2 Wochen ab € 1.850

Individuell Kaum Unterkünfte unter € 100. Die British Virgin Islands gehören zu den teureren Reisezielen.

Nebenkosten niedrig 1 2 3 4 5 hoch

KARIBISCHES INTERMEZZO

Die British Virgin Islands sind ein britisches Überseegebiet in den Kleinen Antillen mit 60 bewohnten und unbewohnten Inseln und Eilanden. Zu den bekanntesten Inseln zählen Tortola, Anegada und Virgin Gorda, auf denen einige der schönsten Strände der Welt zu finden sind.

Die Lage: Die Britischen Jungferninseln gelten als weithin coronafrei, außer den üblichen Hygieneregeln gibt es keine Restriktionen.

GUT ZU WISSEN

Impfquote 42 % (Ende Juni) PCR-Test ja (max. 5 Tage alt) und nach Einreise

Impfpflicht nein Vorteile für Geimpfte keine Quarantäne bei Einreise

Testen/Quarantäne

Nicht geimpfte Personen müssen sich zunächst 7 Tage im gebuchten Hotel oder auf einer Jacht isolieren, Teilgeimpfte für 4 Tage. Danach muss ein weiterer PCR-Test gemacht werden, dann volle Reisefreiheit.

Unsere Einschätzung

Die British Virgin Islands sind ein sicheres Reiseziel, es gab ein paar örtlich begrenzte Ausbrüche, die die Statistiken vorübergehend trübten, weil das kleine Inselreich nur 30.000 Einwohner hat.

9 MEXIKO

WAS KOSTET DER URLAUB?*

Pauschal 2 Wochen ab € 738 Individuell In ganz Mexiko gibt es Unterkünfte in Strandnähe ab € 20. Teurer ist die Riviera Maya auf der Halbinsel Yucatán.

Nebenkosten niedrig 1 2 3 4 5 hoch

LAND OHNE LOCKDOWN

Mexiko war eines der wenigen Länder der Welt, dessen Grenzen während der Pandemie geöffnet blieben. Das touristische Potenzial ist groß: Die pyramidenartigen Tempel der Maya und Azteken, das koloniale Flair der Städte, die feinen Sandstrände an Pazifik und Atlantik und viele Naturwunder ziehen Touristen an.

Die Lage: Das Land steht bei den Neuinfektionen relativ gut da. Es gelten die üblichen Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen.

GUT ZU WISSEN

Impfquote PCR-Test

Impfpflicht Vorteile für Geimpfte

Testen/Quarantäne

22 % (Ende Juni)

nein nein keine Quarantäne nach Rückkehr

Hotelketten wie Meliá bieten kostenlose Tests für den Rückflug an (sonst € 40–165). Im Quarantänefall werden Kost & Logis zu einem Bruchteil des Preises angeboten.

Unsere Einschätzung

Eines der wenigen Länder, das für die Einreise keinen PCR-Test verlangt. Bei steigenden Zahlen steuert ein vierstufiges Ampelsystem die Maßnahmen.

10 COSTA RICA

MITTELAMERIKAS VORZEIGESTAAT

Costa Rica ließ schon früh wieder Touristen ins Land. Das Argument: Die touristischen Highlights (Nationalparks, Vulkanlandschaften, Strände) liegen fernab der stärker von Corona betroffenen Ballungsgebiete. Reisende können eine landeseigene Corona-Reiseversicherung abschließen. Die Inzidenzen sind immer noch hoch, Haupttouristenspots sind aber weniger betroffen. Restaurants schließen früher. Ansonsten gelten die AHA-Regeln.

WAS KOSTET DER URLAUB?*

Pauschal Zweiwöchige Rundreisen ab € 1.700

Individuell Unterm Strich i. d. R. teurer als Pauschalurlaub, einfache Hostels ab € 25.

Nebenkosten niedrig 1 2 3 4 5 hoch

GUT ZU WISSEN

Impfquote 31 % (Ende Juni) PCR-Test nein

Impfpflicht nein Vorteile für Geimpfte keine Quarantäne bei Rückkehr

Testen/Quarantäne

Unsere Einschätzung

Landesweite Testmöglichkeiten. Je schneller das Ergebnis, desto teurer der Test (US$ 60– 300). Wer Symptome hat, zahlt nichts. Bei Positivtest Isolation im Hotel, Kosten übernimmt die (costaricanische) Versicherung.

Auf die Provinzen San José und Alajuela entfallen die Hälfte aller Corona-Fälle, entsprechend geringer ist das Risiko in abgelegenen Gebieten und in den Nationalparks.

11 DOM. REPUBLIK

SCHÖNE HOTELS, GUTE PREISE

Ein Traumziel für Pauschalurlauber. Sie fliegen nach Puerto Plata, Punta Cana und Santo Domingo und verteilen sich auf die Resorts an den Traumstränden im Norden, Süden und Osten. Doch auch Individualreisende finden schöne Plätze, etwa den Surfspot Cabarete und die Halbinsel Samaná. Die Lage: Die Inzidenz-Kurve zeigt ein ständiges Auf und Ab. Begrenzter Zugang zu Lokalen, Temperaturkontrollen.

WAS KOSTET DER URLAUB?*

Pauschal 2 Wochen ab € 931

Individuell Es gibt derzeit viele Guesthouses schon für weniger als € 20.

Nebenkosten

niedrig 1 2 3 4 5 hoch

GUT ZU WISSEN

Impfquote 70 % (geplant bis Ende Dezember)

PCR-Test

Nein, aber empfohlen. Alternativ Gesundheitscheck bei Einreise.

Impfpflicht nein Vorteile für Geimpfte keine Quarantäne bei Rückkehr

Testen/Quarantäne

Unsere Einschätzung

Hotels und Teststationen bieten Schnelltests an (€ 25–40, z. T. kostenlos, PCR-Test ab € 65). Staatliche Quarantäne bei Positivergebnis.

Wer reibungslos einreisen will, macht vorher einen PCR-Test. Wer vor Ort positiv getestet wird, muss in staatliche Quarantäne.

12 MAURITIUS

MULTIKULTI IM INDISCHEN OZEAN

Die kleine Insel hatte die Grenzen früh geschlossen und so die Corona-Gefahr gebannt. Jetzt sollen im Sommer die Urlauber schrittweise zurückkehren. Das touristische Kapital der Tropeninsel: angenehmes Klima, schöne Strände und geschmackvolle Hotelanlagen.

Die Lage: Corona scheint trotz der hohen Bevölkerungsdichte unter Kontrolle. Die 7-Tage-Inzidenz lag nie über 20. Übliche Abstandsund Hygieneregeln.

GUT ZU WISSEN

Impfquote 30 % (Ende Juni) PCR-Test ja (max. 5 Tage vor Abflug)

Impfpflicht ja Vorteile für Geimpfte Test nach Einreise entfällt ab Oktober.

Testen/Quarantäne

Unsere Einschätzung

WAS KOSTET DER URLAUB?*

Pauschal 2 Wochen ab € 1.231

Individuell Es gibt Guesthouses und günstige Unterkünfte für Selbstversorger (ab € 25).

Nebenkosten niedrig 1 2 3 4 5 hoch

PCR-Tests kosten € 52 (z. B. im Welkin Hospital in Moka/Port Louis). Wenn positiv, folgt 14-tägige Isolation im gebuchten Hotel.

Geimpfte müssen noch bis Oktober innerhalb von 14 Tagen drei PCR-Tests machen. Ungeimpfte müssen sich zwei Wochen in der Unterkunft isolieren.

Südamerika-Fans, insbesondere jene mit abgeschlossener Schutzimpfung, können wieder mit mehreren Ländern planen, etwa mit den Andenstaaten Ecuador und Peru.

Kanadas Premier Trudeau wird sich an seiner Aussage messen lassen müssen, dass die Einreisebeschränkungen so lange bestehen bleiben, bis mindestens 75 Prozent der Bevölkerung ihre Erstimpfung erhalten haben. Ende Juni waren es bereits an die 70 Prozent. In der Karibik entspannt sich die Lage zunehmend. Die französischen und nieder-

ländischen Antillen hatten die Grenzen im Winter bereits geöffnet, dann kam die zweite Welle und die Urlaubsströme wurden wieder unterbunden. Mittlerweile haben sich die Zahlen wieder auf niedrigem Niveau eingependelt. Barbados und Grenada waren Mitte des Jahres ebenso wie die British Virgin Islands und Curaçao nahezu coronafrei und wollen es auch bleiben, entsprechend restriktiv sind die Einreisebestimmungen.

TUI-Chef Fritz Joussen strahlt nicht zuletzt aufgrund der Impffortschritte Zuversicht aus: »Die mittelfristigen Buchungen, etwa in die Karibik sind deutlich angestiegen«. Auch beim Fernreisespezialisten Meiers Weltreisen zieht die Nachfrage merklich an, bestätigt Produktleiter Sven Schikarsky. »Gefragt sind insbesondere die Malediven, die Seychellen, die Dominikanische Republik, die Arabischen Emirate sowie Mexiko«.

Reisevorbereitungen sind aufwendiger geworden

Bei den Einreisebestimmungen zeichnet sich zunehmend Konstanz ab – eine wichtige Voraussetzung für eine zuverlässige Reiseplanung. Die Einreise wird mittlerweile in fast allen Ländern über gebührenpflichtige elektronische Einreiseformulare gesteuert, die Links sind in der Rubrik »Einreisebestimmungen« beim Auswärtigen Amt zu finden. Dort müssen Fragen zu Gesundheitszustand und Reisezweck beantwortet und die nötigen Dokumente hochgeladen werden, etwa ein PCR-Test, Unterkunftsnachweise, Impfbescheinigung und Passkopie. Nach Prüfung der Unterlagen kommt nur wenige Stunden später per E-Mail die Einreiseerlaubnis nebst QR-Code zurück. Reisende ohne Internetanschluss und Smartphone haben es in diesen Zeiten schwer. Und eins kristallisiert sich immer mehr heraus: Reisende mit abgeschlossener Impfung haben bei der Einreise in viele exotische Länder eindeutig Vorteile.

13 SRI LANKA

WAS KOSTET DER URLAUB?*

Pauschal 2 Wochen ab € 963

Individuell Im ganzen Land stehen günstige Unterkünfte zur Verfügung (DZ ab € 20)

Nebenkosten niedrig

1 2 3 4 5 hoch

TRAUMURLAUB IN DER »BUBBLE«

Die zahlreichen Traumstrände an der Südwestküste und der Ostküste sind Weltklasse. Das Preisniveau ist niedrig. Empfehlenswert ist derzeit der Aufenthalt in einem weitläufigen Resort direkt am Strand, denn dieses darf man in den ersten zwei Wochen nur für begleitete Ausflüge verlassen – in der sogenannten »Bio Bubble«. Die Lage: Nach 14 Tagen in einem der 150 »Level-1-Hotels« und anschließendem PCR-Test Reisefreiheit. Obligatorisch ist eine srilankische COVID-19-Versicherung (US$ 12). Das Online-Visum kostet US$ 35.

GUT ZU W ISSEN

Impfquote 12 % (Ende Juni) PCR-Test ja (max. 96 Std. vor Abflug). Weiterer Test im Hotel.

Im pfpflicht nein

Vorteile f ür Geimpfte

PCR-Test für die Einreise, weiterer Test nach Ankunft, danach Reisefreiheit (Impfpass).

Testen/Q uarantäne

Unsere Ein schätzung

Wenn ein Test positiv ausfällt, Überführung in ein privates Krankenhaus. PCR-Test US$ 40. Kosten übernimmt die srilankische Versicherung.

Die Inzidenz stieg im Juni auf über 100, sank danach jedoch wieder. In der »Bio Bubble« ist das Infektionsrisiko für Urlauber gering.

14 MALEDIVEN

RISIKOLOS INS RISIKOGEBIET

Die über 90 Resortinseln sind fast ausnahmslos Touristen vorbehalten, Einheimische haben meist keinen Zutritt. Die Auswahl ist groß, in den Programmen der Reiseveranstalter sind die meisten Inseln wieder vertreten. In Corona-Zeiten ein ideales Plätzchen, um sich eine Auszeit unter Palmen zu gönnen.

Die Lage: Die Inzidenz sinkt nach Höhenflug wieder. Das Land ist nach wie vor als Hochrisikogebiet eingestuft; der Wert bezieht sich auf die Einheimischen-Inseln. In den Resorts gelten Hygiene- und Abstandsregeln.

WAS KOSTET DER URLAUB?*

Pauschal 2 Wochen ab € 1.406 inkl. Frühstück

Individuell Die Malediven sind ein klassisches Pauschalreiseziel, Individualreisen nicht empfehlenswert

Nebenkosten niedrig

1 2 3 4 5 hoch

GUT ZU WISSEN

Impfquote 60 % (Ende Juni) PCR-Test ja (Abstrich max. 96 Std. vor Abflug)

Impfpflicht nein Vorteile für Geimpfte keine Quarantäne nach Rückkehr

Testen/Quarantäne

Unsere Einschätzung

Tritt auf den Touristeninseln ein Fall auf, muss man sich auf eine mehrtägige Urlaubsverlängerung auf der gebuchten Insel auf eigene Kosten einstellen. PCR- Tests auf den Inseln kosten ab US$ 200.

Das Risiko, an COVID-19 zu erkranken, gilt als gering, da die Touristen unter sich sind und die Bediensteten auf der Insel leben und durchweg geimpft sind.

15 SEYCHELLEN

PALMENPARADIES IM INDISCHEN OZEAN

Die Inseln haben die wohl schönsten Strände der Welt, umgeben von einer üppig grünen, sauberen Bilderbuchlandschaft. Die 100.000 Seychellois leben auf drei Inseln: auf der geschäftigen Hauptinsel Mahé, dem relaxten Praslin und der Fahrradinsel La Digue. Die Lage: Restaurants und Bars sind geöffnet, Hotels gut besucht. AHA-Regeln wie bei uns. Fiebermessen in Hotels, Restaurants, Fähren etc.

WAS KOSTET DER URLAUB?*

Pauschal 2 Wochen ab € 1.212 inkl. Frühstück

Individuell Unterkünfte gibt es ab etwa € 100/Tag. Übernachtungen müssen derzeit bereits vor Abreise gebucht sein.

Nebenkosten niedrig 1 2 3 4 5 hoch

GUT ZU WISSEN

Vorteile für Geim pfte keine Quarantäne bei Rückkehr

Impfq uote 72 % (Ende Juni) PCR-

Test ja (max. 72 Std. vor Abflug)

Impfpfl icht nein

Testen/Quarant äne

Sehr teure Tests: PCR-Tests € 125-385, Antigentests € 90-120. Bei Positiv-Test 7- bis 14-tägige Quarantäne im Hotel mit Möglichkeit zum Freitesten (durch 2 PCR-Tests).

Unsere Einschätzu ng

Trotz z. T. hoher Inzidenzwerte ein Urlaubsort, an dem weitgehende Normalität herrscht.

WAS TUN, WENN EIN TEST POSITIV AUSFÄLLT?

In vielen Ländern müssen sich Reisende nach Ankunft und vor dem Rückflug testen lassen. Selbst bei geimpften Personen kann das Ergebnis positiv ausfallen. Was tun?

Bewahren Sie zunächst einmal die Ruhe. Angst und Hysterie verbessern die Lage nicht. Vielfach verlaufen die Fälle ganz ohne Symptome oder nehmen einen milden Verlauf. Laut einem Beitrag im Deutschen Ärzteblatt sind fünf Prozent aller Positiv-Tests fehlerhaft. Ein Kontrolltest setzt das erste Testergebnis zwar nicht automatisch außer Kraft, beruhigt aber.

Mitgefangen, mitgehangen: Für eine negativ getestete Reisebegleitung wird i. d. R. eine Isolation in einem separaten Zimmer angeordnet. Dadurch verdoppeln sich die Hotelkosten. Das Zimmer darf während der Quarantäne nicht verlassen werden. Wohl dem, der Balkon oder Veranda und einen Fernseher hat. Der Informationsfluss ist zumeist spärlich, zur Klärung der Lage ist daher Eigeninitiative gefragt. Klären Sie, wie lange die Isolation dauert und nach wie viel Tagen Sie sich ggf. »freitesten« können. Zuständig sind die Gesundheitsbehörden. E-Mail-Adressen und Telefonnummern sind auf dem Testergebnis und den Seiten des Auswärtigen Amtes zu finden. Die positiv getestete Person gilt nach Ablauf einer meist zehntägigen Quarantäne in vielen Ländern als genesen und muss keinen weiteren Test machen. Negativ getestete Reisepartner indes müssen sich indes oft zwei volle Wochen in Isolation begeben, können sich aber vielerorts vor Ablauf freitesten. Bringen Sie in Erfahrung, ob dafür ein Schnelltest ausreichend ist, der ist günstiger. Zudem fallen PCR-Tests auch noch nach Ablauf der Quarantäne mitunter positiv aus, auch wenn von den Betroffenen keine Infektionsgefahr mehr ausgeht. Sollte auch der zweite Test positiv ausfallen, verzögert sich der Rückflug weiter.

Lassen Sie sich eine separate Hotelrechnung geben, auf der vermerkt ist, dass der Aufenthalt zu Quarantäne-Zwecken notwendig war. Viele Versicherungen verweigern die Übernahme der Auslagen, insbesondere bei Reisen in Hochinzidenzgebiete. Und die sind nicht zu unterschätzen: Meistens ist die Quarantäne im gebuchten Hotel abzusitzen. Handelt es sich dabei um ein Nobelhotel (das man pauschal günstig gebucht hatte) und wird für die negativ getestete Kontaktperson ein separates Zimmer angeordnet, kommt man schnell auf mehrere Tausend Euro Zusatzkosten. Denken Sie auch an den Letter of Release, aus dem hervorgeht, dass Sie eine Quarantäne absolviert haben – zur Vorlage bei Ihrem Arbeitgeber, bei der Versicherung und als Nachweis darüber, dass Sie fortan als genesen gelten. Vergessen Sie in der Hektik nicht, das obligatorische Einreiseformular für den Rückflug auszufüllen und die Anmeldebestätigung beim Check-in und bei der Passkontrolle zu Hause zur Hand zu haben (Deutschland: einreiseanmeldung.de).