Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 6 Min.

15 STARKE TIPPS: Wellness für die Leber


Iss dich gesund - epaper ⋅ Ausgabe 4/2019 vom 15.11.2019

Sie ist anspruchslos, scheint uns viele Sünden zu verzeihen. Doch als wichtigstes Entgiftungsorgan braucht sie gerade jetztregelmäßig unsere Pflege


Artikelbild für den Artikel "15 STARKE TIPPS: Wellness für die Leber" aus der Ausgabe 4/2019 von Iss dich gesund. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Iss dich gesund, Ausgabe 4/2019

Bier, Bratwurst, zuckersüßer Ketchup – das schmeckt uns, aber nicht der Leber


Still und leise rackert sich die Leber unser Leben lang ununterbrochen auf ihrem Stoffwechsel-Marathon ab. Selbst wenn sie mal schwächelt, arbeiten ihre rund 300 Milliarden Zellen klaglos weiter. Und leidet sie richtig, ist ihr Schmerz für uns nur Müdigkeit. Die ca. 1,5 Kilo schwere Drüse in unserem Bauch verblüfft auch als Regenerationswunder. Krassestes Beispiel: Werden 75 ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 2,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Iss dich gesund. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 4/2019 von Magazin: Ruhig öfter mal einen roten Kopf. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Magazin: Ruhig öfter mal einen roten Kopf
Titelbild der Ausgabe 4/2019 von Magazin: News: Richtig essen – gesund bleiben. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Magazin: News: Richtig essen – gesund bleiben
Titelbild der Ausgabe 4/2019 von Dr. Riedl trifft Prof. Göbel: Kann die Ernährung bei Migräne eigentlich auch zur Therapie werden?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Dr. Riedl trifft Prof. Göbel: Kann die Ernährung bei Migräne eigentlich auch zur Therapie werden?
Titelbild der Ausgabe 4/2019 von Mit Ernährung das Immunsystem austricksen: Endlich Ruhe im Darm. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Mit Ernährung das Immunsystem austricksen: Endlich Ruhe im Darm
Titelbild der Ausgabe 4/2019 von So kocht der Nahe Osten: Aromen-Zauber wie aus 1001 Nacht. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
So kocht der Nahe Osten: Aromen-Zauber wie aus 1001 Nacht
Titelbild der Ausgabe 4/2019 von Kennzeichnung für Lebensmittel: J A zum Nutri-Score?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Kennzeichnung für Lebensmittel: J A zum Nutri-Score?
Vorheriger Artikel
Ein Leben lang gut sehen: Schutz-Zone für die Augen
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Gute Gründe, fleißig zu trinken: Bechern Sie sich ruhi…
aus dieser Ausgabe

... Prozent von ihr bei einer OP weggenommen, übernimmt selbst ihr Mini-Rest die kompletten Leberfunktionen. Und wenn wir sie mal durch ein zu ausschweifendes Leben überstrapazieren, läuft sie nach einem sechs bis sieben Wochen langen Neustart wieder zur Höchstform auf. Um die Leber vor einem Burn-out zu schützen, ergibt ein kleines tägliches Wellnessprogramm gerade in Herbst und Winter total Sinn. Denn Kälte und Lichtmangel produzieren bei uns Lust auf süße, fettige Nahrungsmittel. Das belegt eine Studie der Universität Bristol. Ungesunde Ernährung erhöht das Risiko von Leberstörungen und -krankheiten, so eine brandaktuelle Untersuchung des Joslin Diabetes Center in Boston. Also am besten gleich durchstarten mit der 15-Punkte-Fitness für eine starke Leber.


Die Menschen vergessen oft, dass Alkohol ein Zellgift ist. Auch für die Leber!
DR. MATTHIAS RIEDL


DIE MARIENDISTEL
Schon in der Antike schworen griechische Heiler auf die große Leberwirkung der ca. 1,50 m hohen Arzneipflanze. Sie enthält bis zu 3 % Silymarin – ein Wirkstoffgemisch aus verschiedenen Flavonolignanen. Studien zeigen, dass der Korbblütler das Fortschreiten von Lebererkrankungen wie eine Verfettung stoppen können.

1 MARIENDISTEL-KUR
Die Mariendistel stabilisiert durch den Wirkstoff Silymarin die Membranen der Leberzellen, sodass giftige Schadstoffe nicht eindringen und sie zerstören können. Im Herbst oder Winter also eine sechswöchige Kur mit Mariendisteltee machen: 2 TL grob zerstoßene Früchte mit ¼ l heißem Wasser übergießen. 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen, abseihen. 3-mal täglich 1 Tasse zu den Mahlzeiten trinken.

2 BITTERSTOFFE SATT
Auch pflanzliche Lebensmittel, die viele Bitterstoffe enthalten, entlasten die Leber. Denn sie schützen ihre Zellen vor aggressiven Attacken freier Radikale, kurbeln auch den Gallenfluss an. Zusätzlich fördern Bitterstoffe die Fettverbrennung, was einen für die Leber entgiftenden Effekt hat. Also möglichst jeden Tag ca. 150 bis 200 g z. B. Chicorée, Endiviensalat, Löwenzahn, Radicchio oder Rosenkohl essen.

3 ENTLASTENDER LEBERWICKEL
Die Wärme eines Wickels beschleunigt Entgiftungsprozesse. Kleines Handtuch in heißes Salzwasser tauchen, auswringen, auf den Oberbauch legen. Mit trockenem Handtuch und einem Wollschal abdecken, darüber eine Wärmflasche. 30 Minuten wirken lassen. 2-bis 3-mal wiederholen.

4 DETOX-HELFER KNOBLAUCH
Das scharfe Lauchgewächs fördert die Entgiftung. Allicin, Selen und Schwefelverbindungen gehören zu den Wirkstoffen, die Knoblauch zu einem Freund der Leber machen. Die aromatische Knolle aktiviert Leberenzyme und fördert so die Entgiftung.

5 TEE-WOCHE
Alle drei bis vier Monate der Leber eine „pflegende“ Tee-Woche gönnen: 20 g Artischockenblätter, 20 g Fenchel, 10 g Schafgarbe, 5 g Kalmuswurzel, 2 g Ringelblume mischen. 2 gehäufte TL der getrockneten Heilpflanzen (Apotheke) mit 1 Tasse heißem Wasser aufbrühen. 7 Minuten ziehen lassen, abseihen. Jeden Tag vor dem Essen 2 bis 3 Tassen. Die Leber mag auch grünen Tee.

6 DUNKLE SCHOKOLADE
Mit einem Kakaogehalt von 85 Prozent hat dunkle Schokolade eine positive Wirkung auf die Leber. Flavonoide fördern ihre Durchblutung, indem sie die Gefäße erweitern. Das kurbelt die Stoffwechselarbeit an.

7 VORSICHT, ZUSATZSTOFFE!
Egal ob Farbstoffe, Geschmacksverstärker, Konservierungs-oder Verdickungsmittel – Zusatzstoffe sorgen dafür, dass sich der Entgiftungsprozess in der Leber verlängert. Das betrifft vor allem industrielle Fertigprodukte. Deshalb besonders Lebensmittel mit E-Nummern im Regal stehen lassen und besser täglich frisch mit saisonalen Produkten aus der Region kochen.

SO FÄNGT ES OFT AN

Die Leber kennt meist keinen Schmerz. Wenn mit ihr etwas nicht stimmt, meldet sie sich diskret

• STARKE MÜDIGKEIT
• ABGESCHLAGENHEIT
• ANTRIEBSLOSIGKEIT
• KONZENTRATIONSSTÖRUNGEN
• APPETITLOSIGKEIT
• ÜBELKEIT
• BLÄHUNGEN, VÖLLEGEFÜHL,
• AUFGEBLÄHTER BAUCH
• JUCKREIZ DER HAUT
• GERÖTETE
• HANDINNENFLÄCHEN
• EKEL GEGEN FLEISCH

8 RUNTER MIT DEM STRESSPEGEL
Die „Laus, die einem über die Leber laufen“ kann, zeigt, dass dieses Verdauungsorgan durch Stress leidet. Deshalb gehört zu einer gesunden Leber immer ein konsequentes Stressmanagement und ausreichend Zeit zum Relaxen. Effektives Finger-Yoga: Hände auf die Oberschenkel, Handflächen nach oben. Spitzen von Daumen und Mittelfinger aufeinanderlegen, fest drücken. Den Zeigefinger beugen, Ring-und kleinen Finger strecken. Spannung 30 Sekunden halten. Täglich 10-mal.

9 ALKOHOL-KONSUM AUF SPARFLAMME
Alkoholische Getränke sind das Lebergift Nummer eins. Frauen sollten nicht mehr als 10 g zu sich nehmen: 0,25 l Bier oder 0,1 l Wein. Pro Woche sollten mindestens ein bis drei Tage alkoholfrei sen.

10 REGENERIERENDES FASTEN
Immer mal wieder drei Wochen auf Zucker, Alkohol und Fett verzichten. Und ein bis zwei Tage im Monat nur mit Gemüsebrühe, Obst-und Gemüsesäften, Kokoswasser, ungesüßten Kräutertees und kohlensäurearmem Mineralwasser fasten. Pro Tag mindestens 2,5 bis 3 l.

11 LINSEN ENTFGIFTEN
Die Hülsenfrüchte verbessern die Lebergesundheit durch ihren Wirkstoff Arginin, der vor allem die Ausscheidung des leberschädlichen Giftstoffs Ammoniak fördert.

12 IN BEWEGUNG BLEIBEN
Wer jeden Tag 30 Minuten stramm spazieren geht oder Ausdauersport wie Fahrradfahren und Schwimmen treibt, erhöht die Sauerstoffversorgung der Leber und senkt das Risiko einer Fettleber. So eine aktuelle Studie der finnischen Universität Turku.

13 LEBERFREUNDE AUS DEM GEWÜRZREGAL
Rosmarin aktiviert mit Polyphenolen, ätherischen Ölen und Mineralstoffen den Gallenfluss, steigert die Durchblutung und unterstützt die Leber bei der Entgiftung. Salbei wirkt entzündungshemmend und regenerationsfördernd. Das scharfe Capsaicin aus der Chilischote schützt die Leber vor schädlichen Stoffen und leitet eine rasche Regeneration ein. Ebenso wie Cayennepfeffer und scharfer Paprika. Kurkuma enthält Curcumin, das als Antioxidans gegen Schädigungen durch Gifte schützt. Und schwefelhaltige Stoffe in Zwiebeln stimulieren Leberenzyme.

14 TÄGLICH GRÜNE BLATTSALATE
Rucola, Mangold, Spinat, Feld-, Eisberg-, Römer-, Eichblatt-, Kopfsalat, aber auch Rettich-, Brokkoli-Sprossen, Grün-, Chinakohl, Kresse, Petersilie, Avocados enthalten reichlich sekundäre Pflanzenstoffe, die leberschädigende Schwermetalle neutralisieren können.

15 HERBE NACHHILFE
Mit vielen Antioxidantien befeuern Grapefruits die Leberreinigung, unterstützen so Regeneration und Funktion des großen Bauchorgans.

PRAKTISCHE TIPPS AUS DER LEBER-FORSCHUNG

Täglich ploppen in internationalen Laboren neue Gesund-Faktoren für die Leber auf. Hier die sieben besten für den Alltag

Zähneputzen
Wissenschaftler der Queen’s University Belfast raten dazu, jeden Tag dreimal mindestens für drei Minuten die Zähne zu putzen. Denn eine schlechte Mundhygiene erhöht durch Bakterien-Plaque das Risiko eines Leberkrebses um 75 Prozent.

Aspirin
Der Wirkstoff Acetylsalicylsäure verbessert eine krankhaft gestörte Funktion der Leber. Das hat jetzt eine Studie des Memorial Sloan Kettering Cancer Center in New York City ergeben. Untersucht wurden 304 Patienten. Auch die Chancen nach einer Leber-OP verbessern sich.

Hantel-Training
In Kombination mit Gymnastik oder Joggen senkt Gewichtheben die Risiken einer Leberzirrhose, erhöht bei Patienten die Überlebenschancen. Das zeigt eine Studie der Harvard Medical School in Boston.

Schlaf-Hygiene
Weniger als sechs Stunden Schlaf stören die Fähigkeit der Leber, Zucker zu verarbeiten, erhöhen die Gefahr von Diabetes Typ 2.

Hopfen
Sein sekundärer Pflanzenstoff Xanthohumol und seine Iso-Alpha-säuren entpuppen sich als wahre Medizin: Sie schützen vor einer Verfettung der Leber, verhindern, dass ihr Gewebe vernarbt. Und sie töten Krebszellen ab, beeinflussen Fett-, Zuckerstoffwechsel positiv.

Muskatnuss
Erstmals haben jetzt Wissenschaftler des Kunming Institute of Botany in Westchina entschlüsselt, warum Muskatnüsse einen stark leberschützenden Effekt haben: Das aromatische Gewürz hält verschiedene Fettparameter der Leber auf einem gesunden Niveau.

Walken
Wer täglich mehr als 30 bis 40 Minuten stramm spazieren geht oder mit Stöckern walkt, schützt seine Leber vor einer vermehrten Fettbildung, hat jetzt eine Studie des Massachusetts General Hospital in Boston ergeben.

IN DER PROBLEMZONE

► FETTLEBER
Bei jedem 5. Deutschen lagern Leberzellen z. B. durch Übergewicht, Diabetes, zu hohe Blutfette, Medikamente, zu viel Alkohol Fett ein. Gefahren: z. B. Hepatitis, Leberzirrhose.

► ZIRRHOSE
Leber-wird durch Bindegewebe ersetzt. Das Organ verhärtet, vernarbt, schrumpft. In 60 % der Fälle ist Alkohol schuld, bei 30 % eine chronische Hepatitis. Typisch: gelbe Haut und Bindehaut.

► HEPATITIS
Die Leber ist durch Viren, Alkohol, Arzneien, Autoimmunerkrankungen entzündet. Je nach Ursache gibt es die Hepatitis A, B, C, D, E. Unbehandelt kann sie zu Zirrhose, Leberkrebs führen.

► HEPATITIS
Die Leber ist durch Viren, Alkohol, Arzneien, Autoimmunerkrankungen entzündet. Je nach Ursache gibt es die Hepatitis A, B, C, D, E. Unbehandelt kann sie zu Zirrhose, Leberkrebs führen.

SCHUFTEN FÜR DEN STOFFWECHSEL

Die Leber ist das größte Kraftwerk des Körpers. Unser ganzes Blut passiert sie 300-bis 500-mal am Tag. Mit einer Riesenwirkung auf unsere Gesundheit

Tag und Nacht steuert das Zentrallabor über 500 lebenswichtige biochemische Prozesse. Unsere größte Drüse im rechten Oberbauch reguliert z. B. den Zucker-, Fettstoffwechsel, stellt Eiweißbaustoffe her, lagert Nährstoffe wie Zucker, Fette, Vitamine, Mineralien, Eisen ein. Sie ist am Hormonhaushalt und Immunsystem beteiligt, fischt Schadstoffe aus dem Blut, produziert Gerinnungsfaktoren. Mit der Galle (grün) sondert sie auch Stoffwechselprodukte über den Darm ab.