Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 19 Min.

20 SPITZENSMARTPHONES ZUM SPARPREIS


connect - epaper ⋅ Ausgabe 6/2018 vom 04.05.2018

Die Preisspirale dreht sich in der Smartphone-Oberklasse immer weiter, die 1000-Euro-Latte hat nicht nur Apple längst gerissen. Alle aktuellen Flaggschiffmodelle von Huawei, Samsung und Sony sind im Vergleich zu den direkten Vorgängermodellen teils deutlich teurer geworden.

Aus dem Kreislauf steigen immer mehr Smartphone-Käufer aus – viele wollen oder können sich diesen Wahnsinn schlicht nicht leisten. Müssen sie auch nicht: Im unteren und mittleren Preissegment gibt es jede Menge starke Phones, die ihre Käufer rundum glücklich machen können, wenn die zu ein paar Kompromissen bereit sind. Auch ehemalige ...

Artikelbild für den Artikel "20 SPITZENSMARTPHONES ZUM SPARPREIS" aus der Ausgabe 6/2018 von connect. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: connect, Ausgabe 6/2018

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 4,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von connect. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 6/2018 von AUFGEWACHT!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
AUFGEWACHT!
Titelbild der Ausgabe 6/2018 von SMARTWATCH-EMPFEHLUNG. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
SMARTWATCH-EMPFEHLUNG
Titelbild der Ausgabe 6/2018 von LÜFTERLOSE ARBEITSFLUNDER. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
LÜFTERLOSE ARBEITSFLUNDER
Titelbild der Ausgabe 6/2018 von WIE SICHER IST ANDROID?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
WIE SICHER IST ANDROID?
Titelbild der Ausgabe 6/2018 von STARKE ERGÄNZUNG. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
STARKE ERGÄNZUNG
Titelbild der Ausgabe 6/2018 von ECHTER GEHEIMTIPP?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
ECHTER GEHEIMTIPP?
Vorheriger Artikel
NEUER ANLAUF
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel GRÜBELN STATT HANDELN?
aus dieser Ausgabe

... Flaggschiffe sinken oft so stark im Preis, dass sie zu echten Schnäppchen mutieren. Wir haben die aktuell besten Angebote in verschiedenen Kategorien für Sie zusammengestellt.

Die Smartphone-Elite von Apple, Huawei, Samsung und Co wird immer teurer. Geht das nicht günstiger? Tut es: Wir haben unsere Testdatenbank durchforstet und für Sie die besten Schnäppchen in fünf Kategorien zusammengetragen.

Kamera

Für viele ist die Kamera das wichtigste Feature an einem Smartphone. Kein Wunder also, dass die Hersteller speziell in diesem Punkt teils einen enormen Aufwand treiben, um den Käufern eine möglichst gute Bildqualität zu bieten. Erfreulicherweise gilt dies auch für Modelle im mittleren Preissegment, wie unsere Top-Empfehlung beweist. Auch die fotografische Ausstattung kommt nicht zu kurz: Praktische Dual-Kameras sind hier ebenso zu finden wie ein besonders schneller Auto fokus mit Phasendetektion. Wer also ein Smartphone mit einer außerordentlichen Kamera sucht, der sollte sich diese Modelle hier genau anschauen

Unser Ranking der Top-5-Kameraphones wird von der in unserem Labor ermittelten Bildqualität, der Auflösung und der Kameraausstattung definiert. Der Online-Preis durfte dabei die 500-Euro-Schwelle nicht überschreiten, zudem durfte sich das Smartphone im connect-Test in keiner Disziplin einen Totalausfall leisten. Hier das doch recht überraschende Ergebnis!

ZTE BLADE V9

270 EURO


Damit hat keiner gerechnet: Das günstige ZTE zeigt in puncto Fotografie so manchem teuren Oberklässler die Rücklichter.

Das Blade V9 bringt eine herausragende Hauptkamera mit, wie der Test in Ausgabe 5/2018 offenbarte. Sie bietet eine Auflösung von 16 Megapixeln, besitzt eine lichtstarke Blende f/1.8 und macht sowohl in heller als auch in dunkler Umgebung richtig tolle Bilder. Das Bildrauschen ist niedrig, die Farbtreue hoch und die Helligkeitsabweichung gering. Unsere Labormessungen attestieren dem ZTE angesichts des relativ geringen Preises eine enorm hohe Kameraqualität – hier lässt es sogar manchen Konkurrenten zurück, der ein Mehrfaches kostet.

Auch bei der Ausstattung gibt es nichts zu meckern. Für Effekte wie Bokeh, also die gezielte Unschärfe im Bild, sorgt eine zweite Knipse mit 5 Megapixeln, während sich auf der Front ein Exemplar mit 13 Megapixeln um tolle Selfies kümmert. Komplettiert wird die Kamera-Performance von einer intuitiv bedienbaren Benutzeroberfläche.

Connect-Urteil > gut (415 Punkte)

HTC U11

470 EURO


Die Kamera des U11 glänzt mit einer tollen Bildqualität im Hellen wie im Dunkeln. Zudem punktet das HTC mit cleverer Ausstattung.

HTC hat mit dem U11 (Test connect 8/2017) ein tolles Allround-Smartphone im Portfolio. Dennoch ist sein Preis rapide gefallen: Beim Marktstart vor knapp einem Jahr haben die Taiwaner stramme 749 Euro angesetzt – inzwischen packt der Online-Handel das Gerät für rund 470 Euro in den Versandkarton.

Besonders gefallen hat uns im Test die Kamera. Der 12-Megapixel-Sensor stammt von Sony. Er bietet mit 1,4 μm besonders große Einzelpixel, die dafür sorgen, dass das ganze Foto mit konstanter Helligkeit und Auflösung glänzen kann. Dank der lichtempfindlichen f/1.7-Blende holt das U11 auch bei schlechten Lichtverhältnissen viele Details heraus. Als Besonderheit gibt es einen optischen Bildstabilisator, die Kamera lässt sich zudem direkt über den drucksensitiven Rahmen des HTC starten. Als einziges Manko ist die nicht besonders ansprechende Benutzeroberfläche zu nennen.

Connect-Urteil > sehr gut (431 Punkte)

HUAWEI P10

370 EURO


Das P10 ist ein Spitzen-Smartphone auf höchstem Niveau und bietet zum fairen Preis Kameratechnik und -ausstattung vom Feinsten.

Auch das P10 von Huawei ist bereits seit einiger Zeit auf dem Markt (Test in connect 4/2017) und online für günstige 370 Euro anstelle von ursprünglich 599 Euro zu haben. Dafür bekommt der Käufer nicht nur ein absolutes Spitzen-Smartphone, sondern auch eine tolle Leica-Dual-Kamera mit einem 12-Megapixel-Farb-sowie einem 20-Megapixel-Monochromsensor. Die Bildqualität des Duos überzeugt, die Kamera verteilt Schärfe und Licht ausgewogen über das Bild, Farben werden natürlich dargestellt. Auch bei widrigen Lichtverhältnissen bietet die Kamera ein hohes Bildniveau.

Ergänzt wird die gute Vorstellung von einer umfangreichen Ausstattung mit optischem Bildstabilisator, schnellem Hybrid-Autofokus und einer Leica Frontkamera mit 8 Megpixeln. Die gelungene Benutzeroberfläche bietet zudem zahlreiche Fotomodi inklusive einem Porträtmodus mit Bokeh.

Connect-Urteil > sehr gut (438 Punkte)

HONOR 9

320 EURO


Die guten Gene des Huawei P10 sorgen auch beim Honor 9 für eine starke Kamera-Performance.

Die Huawei-Tochter Honor kann in Sachen Kamera mit dem Modell 9 (Test in connect 11/2017) groß auftrumpfen. Kein Wunder, stammt die Technik doch überwiegend vom Huawei P10 (siehe oben). Lediglich das Leica-Branding und die optische Bildstabilisation fehlen, was auch die etwas schwächere Fotoqualität im Vergleich zum P10 erklärt. Diese ist aber immer noch ausgesprochen gut, und zwar bei unterschiedlichsten Lichtverhältnissen.

Ansonsten arbeiten hier ebenfalls ein Monochrom- und ein Farbsensor mit 20 und 12 Megapixeln zusammen, um eine gute Bildqualität mit feiner Kontrastierung in unterschiedlichen Helligkeitsbereichen zu erzielen. Die Ausstattung ist umfangreich: So kommt die Frontkamera mit 8 Megapixeln und einem LED-Blitz, die Hauptkameras können sogar auf einen Dual-Blitz zurückgreifen. Die Bedienung ist top, verschiedene Fotomodi erleichtern den Alltag.

LG G6

350 EURO


Die Dual-Kamera des G6 schießt tolle Fotos und beherrscht die bei Smartphones seltene Superweitwinkelaufnahme.

Das G6 (Test in connect 7/2017) gehört aktuell zu den Top-Smartphones mit dem größten Preisverfall. Von der Herstellerempfehlung von 749 Euro muss der Käufer nur noch 350 Euro auf den virtuellen Tresen legen. Da heißt es zuschlagen, denn Kamerafans kommen beim LG-Smartphone voll auf ihre Kosten.

Das G6 ist gleich mit zwei 13-Megapixel-Sensoren ausgestattet, von denen die Hauptkamera einen Erfassungswinkel von 71 Grad und die Superweitwinkelkamera satte 125 Grad bietet. Erstere kann bei der Arbeit auf eine lichtstarke Blende f/1.8 sowie einen optischen Bildstabilisator zurückgreifen und bietet so eine richtig gute Bildqualität. Bei der Superweitwinkelkamera stören dagegen leichte Bildverzerrungen im äußeren Seitenbereich den ansonsten guten Eindruck. Konsequent: Auch die 5-Megapixel-Frontkamera hat einen Weitwinkelmodus. Ergänzt wird die gute Vorstellung des G6 von einem gelungen User Interface.

connect -Urteil > gut (409 Punkte)

Ausdauer

Selbst das beste Smartphone macht nur wenig Spaß, wenn es alle paar Stunden an die Steckdose muss. Im Test trennt sich beim Thema Ausdauer dann auch die Spreu vom Weizen und definiert zudem oftmals den Punkt zwischen einem guten und einem sehr guten Ergebnis. Dabei ist die Laufzeit eines Smartphones ein Kompromiss aus Performance, Displayeigenschaften wie Helligkeit und Auflösung sowie einem effizienten Umgang mit den vorhandenen Energiereserven.

Das connect-Labor ermittelt die Laufzeit eines jeden Smartphones automatisiert nach einem bestimmten Nutzungsprofil. Dieses besteht aus alltäglichen Dingen wie Videostreaming, Websurfen, Scrollen von Texten oder auch Blättern in der Fotogalerie. Das Display des Probanden ist dabei auf eine bestimmte Helligkeit definiert, die für alle Testgeräte identisch ist. Welche fünf Smartphones nach diesen strengen Kriterien die beste Ausdauer für maximal 500 Euro Straßenpreis bieten, lesen Sie unten.

1 MOTOROLA MOTO Z PLAY

350 EURO


Das Moto Z Play geht mit seinen Energiereserven am sparsamsten um und erreicht so die beste Laufzeit im Vergleich.

Mit dem Moto Z Play (Test in connect 2/2017 als Lenovo Moto Z Play) hat Motorola einen echten Dauerläufer im Programm. Das Phablet erreicht eine Laufzeit von 12:31 Stunden. Besonders beeindruckend ist dabei vor allem die Effizenz, mit der das Moto Z Play zu Werke geht, denn der verbaute Akku ist mit 3510 mAh für ein Phablet mit einem 5,5 Zoll großen Full-HD-Display und der recht performanten Mittelklasse-Plattform Qualcomm Snapdragon 625 gar nicht mal übermäßig groß. Dank Schnellladung ist der Riegel zudem schnell wieder befüllt.

Auch sonst hat das Moto Z Play zum Webpreis von 350 Euro einiges in petto. Der interne Speicher bietet frei verfügbare 23 GB und ist erweiterbar, die Kamera löst mit 16 Megapixeln auf und auch die Sende- und Empfangswerte sind top. Das Beste zum Schluss: Das Akku-Aufsteckmodul „Moto Turbopower Pack“ steigert für 70 Euro mit weiteren 3490 mAh die Laufzeit nochmals deutlich.

connect -Urteil > gut (414 Punkte)

2 ASUS ZENFONE ZOOM S

415 EURO


Ganz nach dem Motto „Viel hilft viel“ verpasst Asus dem Zenfone Zoom S einen richtig dicken Akku und sichert sich so Position zwei im Ranking.

Wie der Name schon vermuten lässt, legt Asus beim Zenfone Zoom S für 415 Euro (Test in connect 8/2017) den Fokus eigentlich auf das Thema Foto, wie die umfangreich ausgestattete 12-Megapixel-Dual-Kamera beweist. Doch auch beim Akku lassen sich die Taiwaner nicht lumpen und spendieren dem Zenfone Zoom S ein dickes Exemplar mit satten 5000 mAh samt Schnellladefunktion. Das verhilft dem Asus zu einer Laufzeit von 12:16 Stunden im connect-Labor und damit zum zweiten Platz in diesem Ranking.

Neben üppiger Ausdauer und trendiger Dual-Kamera samt üppiger Ausstattung kann das Zenfone Zoom S weitere Pluspunkte anführen: Dank Dual-SIM-Funktion arbeitet es mit zwei SIM-Karten, ist mit 49 GB freiem Speicher gut bestückt und glänzt mit einem recht hellen Full-HD-Display im 5,5-Zoll-Format, dem Snapdragon- 625-Prozessor sowie einer umfangreich anpassbaren Benutzeroberfläche.

connect -Urteil > gut (406 Punkte)

3 SAMSUNG GALAXY A3 (2017)

190 EURO


Klein, günstig und ausdauernd – das Samsung Galaxy A3 (2017) gehört trotz kleinem Akku zu den Langläufern.

Beim kleinsten Mittelklasse-Modell, dem Galaxy A3 (2017), zeigt Samsung, wie man mit begrenzten Energieressourcen besonders schonend umgeht. Die Koreaner haben bei dem in connect 4/2017 getesteten Gerät die hauseigene und besonders stromsparende Octa-Core-Plattform Exynos 7870 mit einem relativ kleinen HD-OLED-Display (4,7 Zoll) gepaart – und voilà, diese Kombination ist für eine satte Laufzeit von bis zu 9:25 Stunden gut.

Dabei spielt es auch keine große Rolle, dass der Akku mit 2350 mAh recht klein bemessen ist. Weniger relevant ist in dem Zuammenhang auch das Fehlen einer Schnellladefunk tion. Da schmerzt es mehr, dass der interne Speicher nur 9,5 GB an Nutzerdaten fasst. Ansonsten gibt es aber kaum Kritikpunkte an dem edlen Kompakt-Smartphone, das für einen Onlinepreis von nur 190 Euro als waschechtes Schnäppchen durchgeht.

connect -Urteil > gut (404 Punkte)

4 ZTE BLADE A6

165 EURO


Das Low-Budget-Phone der Chinesen kommt mit einem Mega-Akku und sichert sich einen Platz in der Langlauf-Rangliste.

Neben dem Asus hat das ZTE Blade V6 den größten Akku im Vergleich. 5000 mAh kann der Energieriegel laut Hersteller speichern und auch sonst sind die Voraussetzungen für eine lange Laufzeit ideal: Das Display ist mit 5,2 Zoll nicht zu groß, die Auflösung mit HD-Niveau recht niedrig und die Einsteiger-Plattform Qualcomm Snapdragon 435 genügsam. So gesehen waren die in connect 3/2018 erreichten 9:07 Stunden dann auch eher am unteren Ende der Erwartungshaltung angesiedelt. Zudem fehlt preisbedingt eine Schnellladefunktion für den riesigen Akku – das Blade A6 nuckelt recht lange am Ladegerät, bis es wieder voll ist.

Doch zum Kampfpreis von 165 Euro, den diverse Onlineshops aufrufen, gibt es in dieser Disziplin einfach nichts Besseres und das ZTE Blade A6 sichert sich so verdient den Titel des günstigsten Smartphones mit einer Laufzeit von über neun Stunden.

5 SAMSUNG GALAXY A5 (2017)

270 EURO


Das beliebte Galaxy A5 (2017) setzt auf dasselbe Konzept wie das Geschwistermodell A3 und schafft es ebenfalls ins Ausdauer-Ranking.

Während das Galaxy A3 (2017) ein Kompakt-Smartphone ist, spielt das Galaxy A5 (2017) mit seinem 5,2 Zoll großen Full-HD-Display bereits in einer anderen Liga. Es bietet Platz für einen 3000-mAh-Akku, der im Test in connect 4/2017 starke 9:01 Stunden bei den Laufzeitmessungen ablieferte. Daran hat die sparsame Octa-Core-Plattform Exynos 9880 ebenso ihren Anteil wie die selbstleuchtende OLED-Technik des Displays. Ebenfalls erfreulich: Samsung spendiert eine Schnellladefunktion, die den Akku zügig mit Energie befüllt.

Der Webpreis für das Galaxy A5 (2017) liegt aktuell bei etwa 270 Euro – damit ist das Samsung ein klarer Kauftipp für qualitätsbewusste Sparfüchse. Wer in dieser Preisklasse ein Smartphone sucht, der sollte sich den Koreaner auf jeden Fall näher anschauen. Den connect-Test absolvierte er ohne Fehl und Tadel, im täglichen Einsatz muss man keine bösen Überraschungen befürchten.

connect -Urteil > gut (416 Punkte)

Ausstattung

Wer als Smartphone-Käufer den Fokus auf ein umfangreiches All-inclusive-Paket legt, kommt hier auf seine Kosten. Kein Wunder, versüßt und erleichtert eine komplette Ausstattung doch den Alltag ebenso wie die Freizeit. Und wer möchte nicht ein Modell mit Top-Performance und üppigem Speicher (System), hochauflösendem und hellem Display (Display), lückenloser Connectivity (Connectivity) und einer Spitzenkamera für Fotos (Kamera) zu einem möglichst kleinen Kurs haben?

Das alles unter einen Hut zu bekommen, ist leider recht kostspielig, wie auch die Auswahl unten zeigt. Denn alle fünf Ausstattungswunder kratzen am 500-Euro-Maximum, das wir uns für diesen Vergleich gesetzt haben. Echte Schnäppchen sind hier also leider nicht zu machen. Damit die Darstellung den Rahmen nicht sprengt, haben wir die Ergebnisse für die Kategorien „Audio“, „Features“ und „Lieferumfang“ zusammengefasst.

1 SAMSUNG GALAXY S8

500 EURO


Das 2017er-Flaggschiff wird mittlerweile zu einem sensationellen Preis angeboten.

Rund 500 Euro und damit genau das obere Limit für dieses Ranking verlangen Onlinehändler aktuell für das Samsung Galaxy S8, die Nummer sieben der connect-Bestenliste. Der Käufer spart also 299 Euro zur Preisempfehlung von Samsung. Das Galaxy S8 ist dabei jeden Euro wert, denn in puncto Performance und Speicher bietet es das volle Programm. Auch das hochauflösende 5,8 Zoll große Curved-OLED-Display im modernen 18,5:9-Format gehört zum Besten, was der Smartphone-Markt hergibt.

Auf der Vermisstenliste steht lediglich die Dual-SIM-Funktion. Dafür macht die 12-Megapixel-Kamera astreine Bilder. Das i-Tüpfelchen sind aber die mitgelieferten In-Ear-Kopfhörer von AKG, die mit tollem Sound begeistern und alleine schon 99 Euro kosten würden. Das macht in Summe 163 Ausstattungspunkte und jede Menge Gegenwert fürs Geld.

connect -Urteil > sehr gut (436 Punkte)

2 HTC U11

470 EURO


Beim Thema Ausstattung machen dem U11 nur wenige Smartphones etwas vor, denn das HTC bringt ein pralles Paket mit nur wenigen Lücken mit.

Der Allrounder von HTC (Test in connect 8/2017) steht Samsungs S8 kaum nach und liefert in der Disziplin Ausstattung ebenfalls das volle Programm ab. Eine starke Octa-Core-CPU von Qualcomm sorgt für eine flotte Performance, der Speicher fasst üppige 54 GB Nutzerdaten und ist dank Speicherkartenslot erweiterbar. Weiter geht es mit einem hochauflösenden 5,5-Zoll-Display sowie flottem Datenverkehr per LTE und ac-WLAN. Zudem gehört die 12-Megapixel-Knipse des U11 messtechnisch zu den aktuell besten Smartphone-Kameras.

Als Besonderheit kann das HTC den Gehörgang des Nutzers vermessen und so die Wiedergabe der mitgelieferten Kopfhörer anpassen. Zur totalen Glückseligkeit fehlt lediglich eine 3,5-mm-Kopfhörerbuchse und die Option, das U11 auch drahtlos zu laden. Zum Onlinepreis von 470 Euro ist das HTC-Phablet aber auf jeden Fall ein top Angebot.

connect -Urteil > sehr gut (431 Punkte)

3 HUAWEI MATE 9

475 EURO


Der Phablet-Oldie kann sich mit seinem dicken Feature-Paket immer noch mit aktuellen Smartphones messen.

Das Mate 9 von Huawei (Test in connect 1/2017) hat zwar schon einige Monate auf dem Buckel, ist aber immer noch ein tolles Mobiltelefon und zum fairen Preis von 475 Euro im Netz zu haben. Mit seinem hellen 5,9-Zoll-Display mit Full-HD-Auflösung bietet das Phablet viel Fläche, unter der schicken Hülle arbeitet eine leistungsstarke Kirin-960-Plattform. Eine Schnellladefunktion für den dicken Akku, 50 GB freier und erweiterbarer Speicher, eine praktische Dual-SIM-Funktion sowie schnelles LTE und WLAN runden die Sache ab. Einzige Mankos: Die knappe Display auflösung und der fehlende Drahtlosstandard zum Aufladen.

Das Highlight ist aber ohne Zweifel die Dual-Kamera mit 12-Megapixel-Farbund 20-Megapixel-Monochromsensor sowie Leica-Optik. Die Kombination liefert dank optischer Bildstabilisierung eine tolle Bildqualität und sorgt zudem mit zahlreichen Features für Komfort.

connect -Urteil > sehr gut (435 Punkte)

4 ONEPLUS 5T

500 EURO


Der aufstrebende Newcomer Oneplus hat mit dem 5T ein starkes Smartphone im Programm.

Das 5T kann mit einem 6 Zoll großen Display im angesagten 18:9-Format und erweiterter Full-HD-Auflösung aufwarten. Die OLED-Anzeige strahlt für die selbstleuchtende Technik zudem richtig hell. Auch die restlichen Oneplus-Zutaten gefallen; Der Snapdragon-835-Prozessor von Qualcomm sorgt für Power, die 113 GB freier Nutzerspeicher sind ebenso eine Ansage wie LTE der Kategorie 12 sowie der Fingerprintsensor und die Gesichtserkennung als biometrischer Schutz.

Zum Webpreis von 500 Euro bekommt der Käufer zudem eine Dual-Kamera mit 16 und 20 Megapixeln. Beide Sensoren verfügen über lichtstarke f/1.7-Blenden und erzielen eine gute Bildqualität. Lob verdient das Oneplus 5T auch für die serienmäßig installierte Schutzfolie auf dem Display und den transparenten Bumper im Lieferumfang. Auf der Vermisstenliste befinden sich lediglich ein Wechselspeicherslot und eine Wireless-Charging-Funktion.

5 HONOR VIEW 10

470 EURO


Das View 10 trägt die guten Gene des Huawei Mate 10 in sich und bietet Spitzenperformance zum Superpreis.

Ein heißes Teil hat Honor mit dem View 10 im Portfolio. Es setzt auf die technische Plattform des Huawei Mate 10 – neben dem P20 Pro die Nummer eins der connect-Bestenliste – kostet aber deutlich weniger. Wie das Samsung Galaxy S8 und das Oneplus 5T gehört auch das View 10 zur Generation der modernen Smartphones und bringt ein 6 Zoll großes Display im 18:9-Format mit. Dank dem Prozessor Kirin 970 bleiben auch leistungsmäßig keine Wünsche offen. Komplettiert wird das Ganze von LTE der Kategorie 18, erweiterbaren 114 GB Nutzerspeicher und der tollen, umfangreich einstellbaren Benutzeroberfläche.

Was fehlt, ist Wireless Charging und ein Staub- und Wasserschutz. Zudem reicht die Dual-Kamera mit einem 16-MP-RGB- und einem 20-MP-Monochromsensor nicht an das Geschwistermodell und auch nicht an die restlichen Empfehlungen auf dieser Doppelseite heran.

connect -Urteil > sehr gut (430 Punkte)

Display

Neben der Kamera und der Haptik ist das Display für viele das wichtigste Kriterium beim Smartphone-Kauf. Hier zeigen sich in Größe, Auflösung und Helligkeit sehr große Unterschiede. Vor allem Letzteres kann der Käufer oft nicht beurteilen, insbesondere, wenn er das Gerät online bestellt. Deshalb misst connect die Strahlkraft der Anzeigen im eigenen Labor und erfasst auch die rest lichen hier relevanten Werte.

Ein sehr wichtiger Indikator für eine besonders scharfe Darstellung ist die Pixeldichte. Sie ergibt sich aus der Displaygröße und Auflösung und wird in „Pixel per Inch“ (ppi) angegeben. Für die Qualität der Darstellung ist zudem der Kontrast und die Farbwiedergabe entscheidend. Bei sehr vielen Smartphones lässt sich Letztere in den Einstellungen dem eigenen Geschmack anpassen. Doch jetzt heißt es „Vorhang auf!“ für die Smartphones mit den besten Displays ab 5,5 Zoll in der Web-Preisklasse bis 500 Euro.

1 SONY XPERIA XZ PREMIUM

490 EURO


Mit seinem einzigartigen 4K-Display zeigt das Sony XZ Premium die höchste Pixeldichte aller aktuellen Smartphones.

Das Xperia XZ Premium ist ein ganz besonderes Smartphone, denn das 5,5 Zoll große IPS-LC-Display besitzt eine Auflösung von 2160 x 3840 Pixeln und damit echte 4K-Auflösung. Nun lässt sich darüber streiten, für was man eine so hohe Auflösung bei einem kleinen Smartphone-Bildschirm überhaupt braucht, denn bis auf die Foto- und Videodarstellung werden sämtliche Inhalte lediglich auf die Displayauflösung hochskaliert. Das bedeutet hier viel Arbeit für den Grafikprozessor des Qualcomm Snapdragon 835 und damit auch erhöhten Stromverbrauch.

Doch das ist nicht die Fragestellung, denn mit einer Pixeldichte von wahnsinnigen 806 ppi und einer Helligkeit von 531 cd/m2 ist das Display einfach top. Dazu gesellen sich starke Kontrastwerte in heller Umgebung. In der Summe hat sich das Sony Xperia XZ Premium so den ersten Platz in dieser Kategorie mehr als verdient, zumal auch die Darstellung der Inhalte eine echte Augenweide ist.

connect -Urteil > gut (404 Punkte)

2 SAMSUNG GALAXY S8

500 EURO


Die Curved-OLED-Anzeige des Galaxy S8 gehört nicht nur zu den schönsten Displays, sie stellt Inhalte auch am besten dar.

Bei der Pixeldichte und den Kontrastwerten in heller Umgebung kann das Samsung nicht mit dem Sony Xperia XZ Premium mithalten, bei der Darstellung der Smartphone-Inhalte aber auf jeden Fall. Das Curved-OLED-Display des Galaxy S8 misst 5,8 Zoll in der Diagonalen, durch die abgerundeten Seiten gibt es praktisch keinen nennenswerten seitlichen Gehäuserand. Davon können andere Hersteller aktuell nur träumen.

Die Anzeige des S8 kommt im modernen 18,5:9-Format, bietet eine Auflösung von 1440 x 2960 Bildpunkten und erreicht damit eine Pixeldichte von feinen 571 ppi. Die Helligkeit ist mit 482 cd/m2 ebenfalls sehr hoch, vor allem für ein selbstleuchtendes OLED-Display. Am Ende zählt aber natürlich die Darstellung – und die ist phänomenal. Egal ob Spiele, Fotos oder Videos, die OLED-Anzeige zeigt brillante Details, ausgewogene Farben und ein sattes Schwarz. So soll es sein!

connect -Urteil > sehr gut (436 Punkte)

3 LG G6

350 EURO


Die Anzeige des G6 von LG präsentiert sich modern, fein und mit reichlich Strahlkraft gesegnet.

Das LG G6 gehörte zusammen mit dem Samsung Galaxy S8 zu den ersten Modellen mit einem Display-Format von 18:9 und mehr. Dies ermöglicht den Herstellern, trotz relativ kompakter Außenabmessungen des Gehäuses, dennoch großformatige Bildschirme zu implementieren. So auch beim G6. Hier arbeitet ein IPSLC-Display mit einer Diagonalen von 5,7 Zoll und einer feinen Quad-HD+-Auflösung von 1440 x 2880 Pixeln. Kein Wunder also, dass sich auch die Pixeldichte des G6 mit 565 ppi mehr als sehen lassen kann und in Summe dem LG den dritten Rang in diesem Contest beschert.

Die tollen technischen Werte kann das G6 aber auch in eine fantastische Wiedergabequalität mit prächtigen Farben und knackiger Schärfe umsetzen. Da kommt beim Betrachten von Videos, Fotos oder beim Zocken von Spielen sofort gute Laune auf.

connect -Urteil > gut (409 Punkte)

4 SAMSUNG GALAXY S7 EDGE

450 EURO


Es hat zwar schon zwei Jahre auf dem Buckel, dennoch zeigt das S7 Edge manchem Emporkömmling, wo in Sachen Display der Hammer hängt.

Das zwei Jahre alte Galaxy S7 Edge gehört immer noch nicht zum alten Eisen, Samsung garantiert sogar noch mindestens ein Jahr umfangreichen Android-Update-Support. Ganz nach dem Motto „Oldie but Goldie“ holt sich das koreanische Smartphone denn auch den starken vierten Platz. Das Kürzel „Edge“ verrät schon die Besonderheit, denn das 5,5 Zoll große OLED-Display im 4:3-Format ist an den Rändern gebogen und erzielt so eine praktisch randlose Optik, die ausgesprochen edel wirkt.

Auch die restlichen Eckdaten sind immer noch up to date. Die Auflösung ist mit 1440 x 2560 Pixeln sehr hoch, die Strahlkraft mit 486 cd/m2 für die verwendete OLED-Technik immens und die Pixeldichte mit 535 ppi sehr fein. So zaubert das S7 Edge Inhalte in Topqualität auf den Screen. Als Schwachpunkt ist lediglich der schwache Kontrast in sehr heller Umgebung zu nennen.

connect -Urteil > sehr gut (425 Punkte)

5 HTC U111577

470 EURO


Auch in dieser Kategorie sichert sich der Allrounder von HTC einen Platz bei den Empfehlungen.

Das U11 kommt noch mit einem LC-Display im traditionellen 4:3-Format und einer Diagonalen von satten 5,5 Zoll. HTC spendiert zudem eine hohe Quad-HD-Auflösung mit 1440 x 2560 Pixeln. Ein Blick auf die weiteren Eckdaten zeigt, dass sich das U11ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem Samsung Galaxy S7 Edge lieferte, wegen der etwas geringeren Strahlkraft aber am Ende den Kürzeren zog. Dennoch sind die Pixeldichte von 535 ppi und die Helligkeitsausbeute von 473 cd/m2 eine Ansage.

Das gilt auch für gute Darstellungsqualität der tollen IPS-Anzeige. Details werden hier scharf gezeichnet und Farben natürlich wiedergegeben. Wer daran etwas drehen möchte, der kann die Farbpersonalisierung des U11 unter den Einstellungen aufrufen und dem HTC so ganz nach eigenem Gusto einen virtuellen „Farbanstrich“ verpassen.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Nicht jeder Smartphone-Käufer kann aus dem Vollem schöpfen – und für ihre Flaggschiffe rufen die Hersteller mittlerweile hohe dreistellige und teils sogar vierstellige Summen auf. Doch keine Panik, wir haben hier die besten Smartphone-Modelle der connect-Bestenliste aus den drei Preisklassen bis 300, bis 400 und bis 500 Euro für Sie zusammengetragen. Dabei ist nicht die Preisempfehlung des Herstellers der Maßstab, sondern der reale Preis, den die einschlägigen Vergleichsportale listen. Aber Vorsicht: Wer online nach Preisen recherchiert, muss aufpassen, denn bei den günstigsten Angeboten handelt es sich nicht immer um Neu-, sondern teils auch um Gebrauchtware, wie wir des Öfteren feststellen mussten. Daher gilt: Augen auf beim Smartphone-Kauf im Internet.

Die Recherche lohnt sich aber allemal, denn vor allem im Mittelklassebereich gibt es ehemalige Flaggschiffe heute bereits für 370 Euro. Das ist immer noch viel Geld, doch für viele Käufer wesentlich leichter stemmbar als die Fantasiepreise der aktuellen High-End-Boliden. Und nur weil die Modelle etwas älter sind, sind sie deswegen keine schlechteren Smartphones als noch vor wenigen Monaten.

Doch nun schauen wir mal, welche Schnäppchen Sie für Ihr veranschlagtes Budget genau bekommen können …

SCHNÄPPCHEN BIS 300 EURO

Mittlerweile gibt es auch in der Liga bis 300 Euro richtig gute Smartphones zu entdecken, wie dieses Quartett unter Beweis stellt.

1 Samsung Galaxy A5 (2017): 270€

Das Galaxy A5 (2017) ist eine dicke Empfehlung wert. Es steckt nicht nur in einem schicken Gehäuse, das gegen Wasser und Staub geschützt ist, sondern verwöhnt auch mit einem Rundum-Sorglos-Ausstattungspaket. Dazu gesellen sich eine sehr gute Ausdauer und ein brillantes Full-HD-OLED-Display im 5,2-Zoll-Format. Manche Mitbewerber in dieser Preisklasse sind in Teilbereichen vielleicht besser, aber eben nicht in der Summe.

connect -Urteil > gut (416 P.) in 4/2017

2 ZTE Blade V9: 270€

Mit seiner hervorragenden Dual-Kamera könnte das ZTE Blade V9 dem Samsung A5 bald den Rang ablaufen, denn die erstklassige Knipse würde manchem Oberklasse-Smartphone ebenfalls gut zu Gesicht stehen. Dazu gesellt sich ein modernes 18:9-Display mit Full-HD-Auflösung und einer Diagonalen von 5,7 Zoll. Mit Dual-SIM und 22 GB internem Speicher kann das ZTE ebenfalls punkten, schnelles WLAN sucht man allerdings vergebens.

connect -Urteil > gut (415 P.) in 5/2018

3 BQ Aquaris X Pro: 290€

Das Topmodell von BQ kommt mit einer starken 12-Megapixel-Kamera, erweiterbaren 52 GB internem Speicher sowie einem 5,2 Zoll großen Full-HD-Display. Ein weiteres Plus sind die schnellen Updates, die BQ für das native Android-System zur Verfügung stellt.

connect -Urteil > gut (406 P.) in 9/2017

4 Samsung Galaxy A3 (2017): 190€

Wer weniger als 200 Euro ausgeben möchte, der sollte sich das Galaxy A3 (2017) von Samsung anschauen. Das kompakte Modell bietet eine klasse Ausdauer, Staub- und Wasserschutz sowie ein 4,7-Zoll-OLED-Display mit HD-Auflösung. Mankos sind der knappe, aber erweiterbare interne Speicher und die durchschnittliche 13-Megapixel-Kamera.

connect -Urteil > gut (404 P.) in 4/2017

SCHNÄPPCHEN BIS 400 EURO

Wer bereit ist, bis zu 400 Euro in ein Smartphone zu investieren, der kann sich sogar ehemalige Flaggschiffe schnappen.

1 Huawei P10: 370€

In dieser Preisklasse gibt das P10 von Huawei den Ton an, denn für 370 Euro gibt es schlicht und einfach kein besseres Smartphone, wie der Blick auf die Punkteausbeute zeigt. Hier stimmt einfach alles – wer unbedingt meckern will, mag die Full-HD-Auflösung des 5,1-Zoll-Displays anführen, hier bieten andere Modelle mehr. Der Rest ist spitze!

connect -Urteil > sehr gut (438 P.) in 4/2017

2 Sony Xperia XZ1 Compact: 390€

Mit seinen Compact-Modellen besitzt Sony ein echtes Alleinstellungsmerkmal, denn nur die Japaner packen Spitzentechnik in ein solch kleines Format. Ein gutes Beispiel dafür ist das Xperia XZ1 Compact. Bis auf die niedrige Auflösung des 4,6-Zoll-Displays und den etwas knappen Speicher gibt es nur Gutes zu vermelden: ein flotter Prozessor, eine lange Laufzeit, eine gute Kamera und üppige Features verwöhnen im Alltag.

connect -Urteil > gut (421 P.) in 12/2017

3 Samsung Galaxy S7: 375€

Das Galaxy S7 gehört zu den ehemaligen Spitzenphones, die im Preis deutlich gefallen sind. Den Eigenschaften – einem feinen 5,1-Zoll-Display, flotter Performance, guter Kamera und tollen Software-Features – tut dies keinen Abbruch, die sind immer noch top. Zudem unterstützt Samsung das S7 noch etwa ein Jahr mit Android-Updates. Viel falsch machen kann man bei diesem Angebot nun wirklich nicht.

connect -Urteil > gut (418 P.) in 5/2016

4 LG G6: 350€

Das G6 ist ein tolles und modernes Spitzen-Smartphone mit dem Makel einer knappen Ausdauer. Zum Webpreis von 350 Euro – das sind über 53 Prozent weniger als die Preisempfehlung – bekommt der Käufer edle Materialien, ein 18:9-Display mit 5,7 Zoll, Staubund Wasserschutz, eine Dual-Kamera mit Superweitwinkel, eine starke Performance und hervorragende Audioeigenschaften.

connect -Urteil > gut (409 P.) in 7/2017

SCHNÄPPCHEN BIS 500 EURO

In dieser Preisklasse darf man echte Spitzenleistung in sämtlichen Disziplinen erwarten.

1Samsung Galaxy S8: 500€

Wer das beste Smartphone bis 500 Euro sucht, der kommt am Samsung Galaxy S8 nicht vorbei. Es vereint edles Design, Staubund Wasserschutz, ein exklusives Curved-OLED-Display, lückenlose Ausstattung inklusive toller Kamera und gute Ausdauer reserven zu einem Spitzen-Smartphone.

connect -Urteil > sehr gut (436 P.) in 6/2017

2 Huawei Mate 9: 475€

Der Oldie in diesem Quartett gehört immer noch zu den besten Smartphones auf dem Markt. Das Mate 9 trumpft vor allem mit seinem riesigen Display, der guten Kamera und seiner langen Laufzeit auf. Die Benutzeroberfläche gefällt ebenso wie die umfangreiche Ausstattung.

connect -Urteil > sehr gut (435 P.) in 1/2017

3 HTC U11: 470€

Das HTC U11 ist nicht umsonst bereits in den Einzelkategorien weit vorne zu finden. Dank dem starken Rabatt von über 37 Prozent zur Preisempfehlung ist das Superphone vor allem für Schnäppchenjäger eine echte Alternative. Das U11 bringt Staub- und Wasserschutz mit, besitzt ein großes Display und eine lückenlose Ausstattung. Mit der Funktion „Edge Sense“, bei der ein starker Druck auf den Geräterahmen Anwendungen startet, hat das HTC auch echte Innovationen am Start.

connect -Urteil > sehr gut (431 P.) in 8/2017

4 Oneplus 5: 480€

Dank seiner deutlich besseren Ausdauer stiehlt das Oneplus 5 dem Nachfolgermodell 5T die Show und erreicht in Summe die bessere Platzierung in der connect-Bestenliste und in unserer Auswahl. Das Smartphone überzeugt mit einem 5,5 Zoll großen Full-HD-OLED-Display, der bekannt starken Plattform Qualcomm Snapdragon 835, üppigen 114 GB Nutzerspeicher und einer guten Dual-Kamera mit optischem 2-fach-Zoom.

connect -Urteil > sehr gut (431 P.) in 9/2017