Lesezeit ca. 3 Min.
arrow_back

2023 wird Ihr Gesundheits-Jahr!


Logo von Funk Uhr
Funk Uhr - epaper ⋅ Ausgabe 51/2022 vom 16.12.2022

Gesundheit

Schnupfen, Halsweh, Fieber – wenn eine Erkältung im Anmarsch ist, spüren wir das sofort. Es gibt allerdings Krankheiten, die sich schleichend entwickeln und bei denen uns nichts wehtut. Und manche davon sind gefährlich – zum Beispiel Darmkrebs. Deswegen ist es so wichtig, dass sie frühzeitig entdeckt werden. Dazu beitragen sollen die Früherkennungsuntersuchungen, die gesetzliche Krankenkassen ihren Versicherten anbieten. Doch seit Beginn der Corona-Pandemie wurden sie von so wenigen Patienten wie nie wahrgenommen, offenbart der Arztreport 2022 der Barmer Krankenkasse. Die Anzahl der durchgeführten Checkups sank in einem Jahr um 37 Prozent!

Regelmäßige Vorsorge kann Ihr Leben retten

Dabei ist ja Darmkrebs das beste Beispiel dafür, dass Früherkennung Leben rettet. Seit der Einführung ...

Artikelbild für den Artikel "2023 wird Ihr Gesundheits-Jahr!" aus der Ausgabe 51/2022 von Funk Uhr. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.
Weiterlesen
epaper-Einzelheft 0,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Funk Uhr. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 51/2022 von Willkommen, liebe Leserinnen und Leser!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Willkommen, liebe Leserinnen und Leser!
Titelbild der Ausgabe 51/2022 von Die Hoffnung leuchtet am hellsten!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Die Hoffnung leuchtet am hellsten!
Titelbild der Ausgabe 51/2022 von Die magischen TV-MOMENTE zum FEST. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Die magischen TV-MOMENTE zum FEST
Titelbild der Ausgabe 51/2022 von Und noch mehr TV-Perlen für die ganze Familie. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Und noch mehr TV-Perlen für die ganze Familie
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Und noch mehr TV-Perlen für die ganze Familie
Vorheriger Artikel
Und noch mehr TV-Perlen für die ganze Familie
LIEBES- CHAOS unterm Tannenbaum
Nächster Artikel
LIEBES- CHAOS unterm Tannenbaum
Mehr Lesetipps

Dabei ist ja Darmkrebs das beste Beispiel dafür, dass Früherkennung Leben rettet. Seit der Einführung der Darmkrebsvorsorge vor 20 Jahren wurden allein in Deutschland ca. 320.000 Neuerkrankungen verhindert. Zudem gut zu wissen: Die Krankenkassen bieten auch ein Bonusprogramm an. Kann man nachweisen, dass man stets zur Vorsorge geht, winkt eine Prämie, etwa in Form von Bargeld – fragen Sie mal bei Ihrer Krankenkasse nach. Ein großes Plus: Das neue Jahr steht gerade erst in den Startlöchern – und der beste Vorsatz ist doch, Vorsorgeuntersuchungen nachzuholen. Welche? Das lesen Sie hier. Gleich Termine ausmachen!

für SIE

Unterleibs-Check beim Frauenarzt

Der Gynäkologe untersucht den Genitalbereich, tastet ihn ab. Bei Patientinnen ab 35 Jahren kommt seit 2020 alle drei Jahre dazu: eine Kombi aus Pap-Abstrich und HPV-Test (HPV = Humane Papillomviren – die Infektion damit ist Hauptursache für Gebärmutterhalskrebs). Frauen bis 34 Jahre haben weiterhin einmal pro Jahr Anspruch auf den Pap-Test. Ziel: Zellveränderungen erkennen, die auf Krebs hinweisen können.

? ab 20 Jahren, jährlich

Brustabtasten beim Frauenarzt

Sind Lymphknoten in der Achselhöhle angeschwollen? Sind knotige Veränderungen im Brustgewebe mit den Händen ertastbar? Der Frauenarzt überprüft es. Zu dieser Brustkrebs-Früherkennungsuntersuchung gehört es auch, dass der Frauenarzt eine Anleitung zum Selbstabtasten gibt.

? ab 30 Jahren, jährlich

Knochendichtemessung beim Radiologen

Durch den Östrogenmangel nach den Wechseljahren sind die Knochen (griech. osteon) nicht mehr so stark, das Osteoporose-Risiko steigt an. Bei der Osteodensitometrie wird die Knochendichte gemessen, etwa an der Hüfte. Erhärtet sich der Verdacht auf Osteoporose und soll eine Patientin deswegen Medikamente erhalten, zahlen das in der Regel die Kassen, sofern ein Arztrezept vorliegt. Ansonsten kostet es ca. 50 Euro.

? alle 5 Jahre

Brust-Röntgen im Mammografiezentrum

Per Röntgen verdächtige Veränderungen wie Kalkablagerungen in der Brust sichtbar machen. Das will die Mammografie (lat. mamma = Brust). Dafür müssen Patientinnen allerdings nicht selbst einen Termin ausmachen, vielmehr verschickt eine zentrale Stelle die Einladung dazu.

? 50 bis 69 Jahre, alle 2 Jahre

Untersuchungen für SIE und IHN

Hautkrebs früh aufspüren

Ab 35 Jahren, alle 2 Jahre: Immer mehr Menschen erkranken an Hautkrebs. Daher ratsam: die Haut von Kopf bis Fuß vom Experten untersuchen lassen – beim Hautarzt. Auch Frauenarzt oder Hausarzt können es, sofern sie eine entsprechende Zusatzqualifikation dafür haben.

Check-up beim Hausarzt

Ab 35 Jahren, alle 3 Jahre: Wie steht’s um den Blutdruck? Wie um die Cholesterinwerte? Sind die Blutzuckerwerte weiterhin im grünen Bereich? Klarheit gibt der allgemeine Gesundheits-Check-up beim Hausarzt. Dazu gehören auch Blut- und Urin-Untersuchung. Der Arzt überprüft auch den Impfausweis.

Neu: einmalig wird überprüft, ob eine Leberentzündung durch Hepatitis B- oder C-Viren vorliegt.

Darmkrebs vorbeugen

Ab 50 bis 54 Jahren, jährlich: Test auf verborgenes Blut im Stuhl (kann z. B. mit dem Check-up bei Hausarzt kombiniert werden). Das Blut kann von Polypen stammen, die im Darm entstanden sind und zu Krebs entarten können. Oder es besteht bereits eine Krebserkrankung! Alternativ haben Männer ab 50 Anspruch auf eine Darmspiegelung– insgesamt zwei im Abstand von zehn Jahren. Frauen dann ab 55 Jahren. Wer das nicht möchte, darf ab 55 alle zwei Jahre den Stuhltest machen.

Auf zum Zahnarzt!

Ab 18 Jahren, alle 6 Monate: Der Zahnarzt inspiziert Zähne und Zahnfleisch. Einmal pro Jahr wird zudem Zahnstein entfernt. Alle zwei Jahre erfolgt ein gründlicher Zahnfleischcheck. Hier überprüft der Zahnarzt beim sogenannten PSI-Test das Zahnfleisch mit einer Spezialsonde.

für IHN

Prostata-Vorsorge beim Urologen

Ab Mitte 40 kann sich die Prostata allmählich vergrößern – meistens ist das gutartig. Sollte es sich aber doch um Krebs handeln, stehen die Heilungschancen im Frühstadium in der Regel gut. Daher sollten Männer regelmäßig zum Prostata-Check. Der Arzt untersucht dann außerdem noch die äußeren Genitalien.

? ab 45 Jahren, jährlich

Ein Aneurysma aufspüren

Im Alter erhöht sich vor allem bei Männern das Risiko eines Bauchaorten- Aneurysmas – einer starken Aussackung der Hauptschlagader. Das ist gefährlich, denn sie könnte platzen, eine innere Blutung nach sich ziehen. Ein Bauch- Ultraschall bringt Klarheit. Neben Hausärzten machen auch Internisten und Radiologen diesen Vorsorgecheck.

? ab 65 Jahren, einmalig