Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 8 Min.

24 FESTBRENNWEITEN UNTER 500 EURO, 8 ZOOMS UNTER 1.000 EURO: Lichtstark und preiswert


DigitalPHOTO - epaper ⋅ Ausgabe 12/2018 vom 02.11.2018

KAUFBERATUNG | Ein lichtstarkes Objektiv bringt zahlreiche Vorteile mit sich. Sei es in der Dämmerung, bei Porträt- und Straßenaufnahmen oder Sternenfotos in der Nacht. Die offene Blende ab f/2,8 erweitert Ihren kreativen Spielraum. Wir haben für Sie 24 Festbrennweiten und acht Zooms getestet. Sie beweisen, dass eine hohe Lichtstärke nicht zwingend teuer sein muss. Los geht’s ab 108 Euro.


Artikelbild für den Artikel "24 FESTBRENNWEITEN UNTER 500 EURO, 8 ZOOMS UNTER 1.000 EURO: Lichtstark und preiswert" aus der Ausgabe 12/2018 von DigitalPHOTO. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: DigitalPHOTO, Ausgabe 12/2018

Porträtfoto in der Nacht. Der Vordergrund wird durch das lichtstarke 50mm mit f/2,8 scharf abgelichtet, während der Hintergrund in einer tollen Unschärfe versinkt. Stichwort: butterweiches Bokeh!


32 Objektive im Test ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 4,49€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von DigitalPHOTO. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 12/2018 von HIGHLIGHTS der Heft-CD. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
HIGHLIGHTS der Heft-CD
Titelbild der Ausgabe 12/2018 von TECHNIK AKTUELLES: L-Allianz: Panasonic, Leica & Sigma. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
TECHNIK AKTUELLES: L-Allianz: Panasonic, Leica & Sigma
Titelbild der Ausgabe 12/2018 von AKTUELLES SZENE: AUSSTELLUNGEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
AKTUELLES SZENE: AUSSTELLUNGEN
Titelbild der Ausgabe 12/2018 von FLAMINGOS IN FARBE. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
FLAMINGOS IN FARBE
Titelbild der Ausgabe 12/2018 von CANON EOS R: Spiegellose EOS-Alternative. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
CANON EOS R: Spiegellose EOS-Alternative
Titelbild der Ausgabe 12/2018 von FUJIFILM X-T3: FUJIFILM X-T3 IM LABOR- UND PRAXISTEST: Spiegelloser Alleskönner. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
FUJIFILM X-T3: FUJIFILM X-T3 IM LABOR- UND PRAXISTEST: Spiegelloser Alleskönner
Vorheriger Artikel
FLAMINGOS IN FARBE
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel CANON EOS R: Spiegellose EOS-Alternative
aus dieser Ausgabe

...

f/1,2


f/2,8


f/4


f/1,8


Ein hübsches Model, eine einfache Lichterkette und eine lichtstarke Festbrennweite sind die Zutaten für dieses verträumte Bild. Fotografiert aus der Hand mit Blende f/2.


BENJAMIN LORENZ

Stv. Chefredakteur DigitalPHOTO

Nach dem goldenen Oktober beginnt sie nun endgültig: die dunkle Jahreszeit. Doch kein Grund, Trübsal zu blasen. Im Gegenteil! Nutzen Sie die kommenden Wochen, um stimmungsvolle Aufnahmen in Ihrer Umgebung abzulichten. Seien es nebelverhangene Landschaften im Morgengrauen, dezent illuminierte Straßenszenen oder traumhaft schöne Porträts mit glitzernder Hintergrundunschärfe. Alles, was Sie dazu brauchen, ist Ihre Kamera – und ein lichtstarkes Objektiv. Denn durch die besonders große Offenblende von f/2,8 und besser lassen sich Bilder nicht nur mit einer deutlich kürzeren Belichtungszeit aufnehmen, sondern auch tolle visuelle Effekte erzielen. Stichwort: butterweiches Bokeh. Der Wermutstropfen: Lichtstarke Objektive sind in der Regel alles andere als günstig. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Eine optische Konstruktion mit möglichst minimalem Lichtverlust hat höhere Materialansprüche als eine entsprechend lichtschwache Billigoptik. Dementsprechend setzen die Hersteller – gerade bei durchgängig lichtstarken Zooms – auf erstklassiges Glas, Spezialversiegelungen und Linsen mit besonders gutem Brechungsindex.

Diesen Zugewinn an Qualität kann man nicht nur in den Bildern sehen, sondern auch am Gewicht des Objektivs spüren. So bringt etwa der 70-200mm-Zoom-Klassiker von Canon mit f/2,8 satte 1480 Gramm auf die Waage. Zum Vergleich: Ein einfaches Zoom mit 16-300mm Brennweite und f/3,5-6,3 wiegt schlanke 500 Gramm. Dafür kostet Letzteres aber auch nur 320 Euro, während das erste mit 2.300 Euro zu Buche schlägt.

Die gute Nachricht: Lichtstarke Objektive müssen nicht zwangsläufig so teuer sein, wie unser Test beweist. Wir haben für Sie 32 Objektive aus unserer umfangreichen Bestenliste (auf der Heft-CD) selektiert, die sich zum einen durch eine besonders große Offenblende und zum anderen durch einen kleinen Preis auszeichnen. Insgesamt haben wir 24 Festbrennweiten – ab 108 Euro und ab f/1,2 (!) – zusammengestellt sowie acht Zooms unter 1.000 Euro. Hier kostet das günstigste 679 Euro.

Qualitative Einbußen brauchen Sie bei unserer Auswahl übrigens nicht befürchten. Alle 32 Modelle haben sich vorab im unabhängigen DigitalPHOTO-Testlabor beweisen müssen. Geprüft haben wir die Auflösung, die Verzeichnung, die Randabschattung (Vignettierung) sowie die Haptik. In Letzteres fließen unter anderem Bewertungskriterien wie ein vorhandener Ultraschallmotor für den Autofokus, ein integrierter Bildstabilisator (VC) oder eine beigefügte Gegenlichtblende mit ein.

Spitzenreiter Fujifilm

Und die Bewertungen können sich durchweg sehen lassen. Spitzenreiter ist dabei das Fujinon XF10-24mm f/4 R OIS mit satten 97,75 Prozent in der Gesamtwertung. Übrigens das einzige Fujifilm-Zoomobjektiv, das es derzeit für unter 1.000 Euro gibt. Die Auflösung liegt bei phänomenalen 100 Prozent! Fast genauso gut performt die Fujinon-Festbrennweite XF 35mm F/2 R WR. Diese kommt auf 97,18 Prozent! Der Preis liegt bei 495 Euro. Zwei Topempfehlungen für alle Fujifilm-X-Fotografen.

Tipps für DSLR-Fotografen

Spiegelreflexfotografen finden in unserem Überblick gleich mehrere lichtstarke Highlights. Den Spitzenplatz nimmt dabei das Tamron SP 45 F/1,8 DI VC USD ein. Es erreicht starke 93,49 Prozent – und 5 Sterne in der Gesamtbewertung. Der Preis liegt bei fairen 479 Euro. Zudem bringt es einen Bildstabilisator und einen leisen Ultraschallmotor mir. Wer eine noch lichtstärkere Alternative sucht, darf einen Blick auf das Sigma 30mm f/1,4 DC HSM Art werfen. Ein ideales Objektiv für Sternenhimmelfotografen. Die extreme Offenblende von f/1,4 verkürzt die Belichtungszeit in der Nacht deutlich, während die Brennweite einen entsprechend großen Bildwinkel liefert. Der Preis beträgt 475 Euro. Canon-EOS-Fotografen sollten darüber hinaus den Kauf des 50mm EF STM f/1,8 in Erwägung ziehen. Die lichtstarke Standardoptik kostet schmale 108 Euro und eignet sich hervorragend für die Streetfotografie mit Vollformatkameras. Auch wenn es mit rund 80 Prozent in Sachen Auflösung nicht zu den schärfsten EOS-Objektiven zählt. Der günstige Preis reißt es raus und macht es zum idealen Immer-Drauf-Objektiv.

Lichtstarke Zooms ab 679 Euro

Bei Zoomobjektiven müssen Sie etwas tiefer in die Tasche greifen. Die optisch etwas kompliziertere Konstruktion und der größere Linsenbedarf schlagen sich zwangsläufig im Preis nieder. Und dennoch findet sich in unserem Überblick ein sehr attraktives Modell fürSpiegelreflexfotografen: das Tamron 70-210mm f/4 DI VC USD. Es kostet 679 Euro und kommt auf sehr gute 90,02 Prozent. Gegenüber dem vergleichbaren f/4-Objektiv von Canon, das aktuell für 599 Euro zu haben ist, erhalten Sie beim 70-210mm noch einen Bildstabilisator. Der Aufpreis lohnt sich. Nikon-Fotografen können indes ohne große Bedenken zum Tamron greifen. Denn das Nikkor-Pendant mit 70-200mm und f/4 kostet im Handel momentan sportliche 1.350 Euro!

LICHTSTÄRKE: OFFENBLENDEN IM VERGLEICH

Je höher die Lichtstärke des Objektivs, desto kürzer fällt die Verschlusszeit aus, die die Kamera benötigt, um das Motiv korrekt belichtet abzubilden. Doch die Offenblende hat auch Auswirkungen auf die Bildwirkung. Hier Offenblende f/1,8 und f/2,8 im Vergleich.

f/1,8
Tamron SP 45mm F/1,8: Bei kompletter Offenblende lässt sich mit der Schärfe kreativ spielen. In diesem Fall haben wir den Fokus auf den Vordergrund gelegt. Dadurch wird dieser betont, während Mittel- und Hintergrund bereits in einem zarten Unschärfeverlauf versinken.


f/2,8
Tamron SP 45mm F/2,8: Abgeblendet auf Blende f/2,8 steigt die Abbildungsleistung des Objektivs. Feinere Details werden noch klarer aufgenommen, die Randabschattung sinkt auf ein Minimum. Allerdings reduziert sich die Hintergrundunschärfe sichtbar.


FÜNF TOPEMPFEHLUNGEN

Wir haben für Sie fünf Modelle aus unserer Übersicht ab Seite 30 ausgewählt, die wir Ihnen besonders ans Herz legen können.

Fujinon XF 35 mm F2 R WR Die Objektive von Fujifilm sind nicht nur scharf, sondern auch hochpreisig. Ausnahme: dieses knackige Weitwinkel für unter 500 Euro!


Canon EF 50mm 1:1,8 STM Die Standardbrennweite von Canon kostet schmale 108 Euro, liefert tolle Bilder und ein hübsches Bokeh. Preistipp!


Sigma 18-35mm F1,8 DC HSM Art Weitwinkelzoom der Sigma-Art-Serie. Mit Ultraschall-Autofokusantrieb. Für APS-C optimiert. 755 Euro.


Tamron SP 45 F/1,8 Di VC USD Bildstabilisator, Ultraschallantrieb und fünf Sterne im DigitalPHOTOTestlabor. Top investierte 479 Euro.


Tamron 70-210mm f/4 Di VC USD Der Zoomklassiker bringt für 679 Euro eine starke Performance mit. Tolle Alternative zu den teuren 70-200mm-Herstellermodellen.


Lichtstarke Objektive eignen sich ideal für Sternenaufnahmen. Die offene Blende verkürzt die Belichtungszeit deutlich. Besonders gut gelingen diese Fotos in offiziellen Sternenparks, zu finden auf https://bit.ly/2ILcWFP.


Sternenhimmelfans, aufgepasst

Wer ein noch lichtstärkeres Zoomobjektiv sucht, dem empfehlen wir das Sigma 18-35mm f/1,8 DC HSM Art. Dieses toll verarbeitete Weitwinkelzoom liefert nicht nur sehr scharfe Bilder, sondern kommt im Gesamturteil auf über 92 Prozent. Testurteil: super! Seine Stärken spielt es vor allem bei Architektur-, Landschafts- und Sternenhimmelaufnahmen aus. Der Preis liegt bei attraktiven 755 Euro.

Objektive für Micro-Four-Thirds

Micro-Four-Thirds-Fotografen werden ebenfalls fündig. Mit 95 Prozent in der Gesamtwertung nimmt dabei das Lumix G 42,5mm f/1,7 ASPH. Power O.I.S. eine Spitzenposition ein. Die äquivalente Brennweite von 85mm ist ideal für Porträts bei Offenblende. Inklusive samtigem Bokeh und weichem Schärfeverlauf. Eine Topoptik für sehr günstige 328 Euro. Kurzum: zugreifen! Gleiches gilt für das Olympus M.ZD 17mm f/1,8. Eine großartige Optik mit 92,71 Prozent und beinahe lautlosem Autofokus für Natur- und Nachtaufnahmen mit 34mm äquivalenter Brennweite. Als Zoom-Alternative unter 1.000 Euro kommt das Lumix G X Vario 12-35mm f/2,8 O.I.S. infrage. Das klassische „24-70“ bringt einen Bildstabilisator mit und eignet sich für eine Vielzahl an Motiven. Die Wertung liegt bei 92,29 Prozent (super!), der Preis bei 839 Euro.

PRAXIS- TIPPS: SO GELINGEN IHNEN SCHARFE AUFNAHMEN AUCH BEI WENIG LICHT

STABILISATOR EINSCHALTEN

Wenn Ihr Objektiv oder Ihre Kamera über einen zuschaltbaren Stabilisator verfügt, nutzen Sie ihn. So reduzieren Sie Verwackler bei längeren Belichtungszeiten in der Dämmerung.

AV-MODUS AUSWÄHLEN

Im Blendenvorauswahl-Modus haben Sie die volle Kontrolle über die Schärfentiefe und die auf den Sensor einfallende Lichtmenge. Den Rest erledigt die Kamera automatisch für Sie.

AUFKLAPPBLITZ NUTZEN

Besonders in Gegenlicht-Situationen wie zum Beispiel bei Sonnenuntergang hilft ein kleiner Aufhellblitz. Nutzen Sie den Klappblitz und regeln Sie ihn etwas herunter. Noch besser: ein Aufsteckblitz.

MIT GEGENLICHTBLENDE

Ein wichtiges Mittel für scharfe Aufnahmen ist die Gegenlichtblende. Seitlich einfallendes Licht kann sonst vor allem bei lichtstarken Optiken zu einem unschönen Blendenfleck führen.


Lichtstarke Objektive erweitern den kreativen Spielraum – und müssen gar nicht teuer sein, wie unser Test beweist.


Benjamin Lorenz, stv. Chefredakteur und Redaktionsleiter DigitalPHOTO

Auf Motivsuche in der Dunkelheit. Mit entsprechend lichtstarken Objektiven und Normalbrennweite lassen sich stimmungsvolle Bilder in der dunklen Innenstadt aufnehmen. Inklusive schöner Hintergrundunschärfe (Bokeh).


Exot mit Offenblende f/1,2

Eine echte Kuriosität wollen wir Ihnen zu guter Letzt nicht vorenthalten: das Samyang 1:1,2.35mm ED AS UMC CS. Mit Offenblende f/1,2 (!) ist es das lichtstärkste Objektiv in unserer Übersicht. Zudem kostet es mit 319 Euro vergleichsweise wenig. Zu haben ist es mit X-, E-, MFTund EOS M-Anschluss. Entsprechend liegt die jeweilige Brennweite, je nach Sensorgröße, bei 35 (Sony-Vollformat), 52,5 (Fujifilm X, EOS M) oder 70mm (MFT). Doch bei aller Freude über Offenblende f/1,2, berücksichtigen Sie vor dem Kauf die relativ schwache Auflösung bei komplett geöffneter Blende. Im Schnitt beläuft sie sich in unserem Test auf magere 69,53 Prozent. Knackscharfe Aufnahmen sollte man vom Samyang also nicht erwarten. Nichtsdestotrotz: Eine Überlegung ist die Optik alle mal wert.

photoFAZIT

Lichtstarke Objektive sind beim Fotografieren durch nichts zu ersetzen. Denn sie erlauben nicht nur kürzere Belichtungszeiten und damit mehr Flexibilität – sehr praktisch in der dunklen Jahreszeit –, sondern auch tolle visuelle Effekte. So tauchen Sie den Hintergrund, etwa mit f/1,8, in eine wunderschöne Unschärfe, Bokeh genannt. Dabei verwandeln sich Lichtquellen, wie Straßenlaternen oder Lichterketten, in kreisrunde Lichtpunkte. Ein Hingucker in jedem Porträt. Auf den folgenden Seiten finden Sie alle 32 getesteten Objektive.

IM VERGLEICH: DIE BILDWIRKUNG DER VERSCHIEDENEN BRENNWEITEN BEI OFFENBLENDE

SIGMA 18MM F/1,8

Mit dem sehr lichtstarken und flexiblen Weitwinkel der Sigma-Art-Serie (Objektiv für APS-C) lässt sich eine Landschaft in der Dämmerung überzeugend in Szene setzen. Fotografiert aus der Hand.

CANON EF 24MM F/4

Das EF 24-70mm von Canon bietet eine Offenblende von f/4. Damit ist es im Vergleich zum Sigma lichtschwächer. Der integrierte Bildstabilisator erlaubt aber auch hier das Fotografieren ohne Stativ.

TAMRON SP 45MM F/1,8

Das sehr gute Tamron SP 45mm liefert bei Offenblende f/1,8 eine stimmungsvolle Naturaufnahme. Der Bildwinkel entspricht am Vollformatsensor fast dem menschlichen Betrachtungswinkel.

CANON EF 50MM F/1,8

Preiswert, leicht, lichtstark. Das Canon EF 50mm mit Steppermotorantrieb ist ein tolles „Immer-Drauf“. In der dunklen Jahreszeit eignet es sich unter anderem für natürlich anmutende Naturaufnahmen.

TAMRON 210MM F/4

Angelehnt an das klassische 70-200mm-Zoom bietet das Tamron mit 210mm noch einen Tick mehr Brennweite. Die durchgängige Blende liegt bei starken f/4. Flexibles Tele für viele Motivsituationen.

24 FESTBRENNWEITEN: LICHTSTARKE OBJEKTIVE UNTER 500 EURO

Lichtstarke Objektive mit fixer Brennweite haben gleich zwei Vorteile gegenüber Zoomobjektiven: Sie sind zum einen in der Regel deutlich schärfer und zum anderen viel günstiger. Auf den kommenden Seiten stellen wir Ihnen 24 Alternativen unter 500 Euro vor. Mit Lichtstärken zwischen f/1,2 und f/2,8, für Spiegelreflex- und Systemkameras und ab 108 Euro Straßenpreis. Damit sind Sie für die dunkle Jahreszeit und Porträts mit traumhafter Hintergrundunschärfe bestens gerüstet.

24 FESTBRENNWEITEN

24 FESTBRENNWEITEN

FotoBIBEL 1/19. Ihr kompetentes Test-Jahrbuch. Jetzt im Handel und unter www.falkemedia-shop.de.

8 ZOOMS: LICHTSTARKE ALLROUNDER UNTER 1.00 EURO

Gegenüber den zuvor präsentierten 24 Festbrennweiten bieten lichtstarke Zoomobjektive mehr Flexibilität. In einem Modell haben Sie gleich mehrere Brennweiten zur Hand. So lassen sich Landschaften und Porträts mit nur einem Objektiv hervorragend in Szene setzen. Konstant lichtstarke Modelle kosten in der Regel jedoch deutlich mehr. Doch es gibt erfreuliche Ausnahmen. Wir haben für Sie acht durchgängig lichtstarke Modelle zwischen f/2,8 und f/4 und unter 1.000 Euro ausgewählt.


Fotos: Dmitry Tsvetkov/Adobe Stock, Hersteller

Fotos: Benjamin Lorenz, Fly_dragonfly/Adobe Stock, Tim Herpers, Christian Altengarten

Fotos: Ana Barzakova, Benjamin Lorenz, Fernando Cortés/Adobe Stock, Tim Herpers, Fabio Antenore

Fotos: Hersteller

Fotos: Hersteller

Fotos: Hersteller

Fotos: Hersteller