Lesezeit ca. 44 Min.
arrow_back

3 Dampfbügelstationen


Logo von ETM Testmagazin
ETM Testmagazin - epaper ⋅ Ausgabe 10/2022 vom 30.09.2022
Artikelbild für den Artikel "3 Dampfbügelstationen" aus der Ausgabe 10/2022 von ETM Testmagazin. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: ETM Testmagazin, Ausgabe 10/2022

Wesentliches

Für wen?

Für all diejenigen, die regelmäßig Massen an Textilien aus verschiedensten Materialien pflegen müssen und das Glätten der Wäsche in einer leichtgängigen Weise verwirklichen wollen – gleichgültig, wie anspruchsvoll oder -los die einzelnen Textilien bspw. durch das Vorhandensein von Biesen, Rüschen usw. auch sein sollten.

Was ist interessant?

All die verschiedenen Dampfbügelstationen, die wir dieses Mal geprüft haben, können schon von Werk aus spezielle Mechaniken vorweisen, die Kalk aus dem Wasser holen können, sodass man sie auch mit vollkommen normalem Wasser aus dem Wasserhahn verwenden kann.

Was ist hervorzuheben?

Während man die Temperaturen, die während des Bügelns schließlich ins Textil wirken, bei einem Großteil aller Dampfbügelstationen durch die Wahl des Modus verändern und so an die Ansprüche des Materials anpassen kann, sollen die Temperaturen bspw. bei der ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,49€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von ETM Testmagazin. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 10/2022 von Liebe Leserin, lieber Leser,. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Liebe Leserin, lieber Leser,
Titelbild der Ausgabe 10/2022 von So schneiden Sie Äste & Co. – schnell, simpel und sicher. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
So schneiden Sie Äste & Co. – schnell, simpel und sicher
Titelbild der Ausgabe 10/2022 von 3 Leisehäcksler. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
3 Leisehäcksler
Titelbild der Ausgabe 10/2022 von 3 Messerha¨cksler. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
3 Messerha¨cksler
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Für ein sicheres Heimwerken – so erkennen Sie Holz, Metall & Co. in den Wänden – Bosch UniversalDetect im Test –
Vorheriger Artikel
Für ein sicheres Heimwerken – so erkennen Sie Holz, Metall & Co. in den Wänden – Bosch UniversalDetect im Test –
– 3 Dampfbügelstationen
Nächster Artikel
– 3 Dampfbügelstationen
Mehr Lesetipps

... Dampfbügelstation von Philips immer gleichartig sein.

Schnell. Simpel. Sicher. So verschwinden Falten & Co. – 3 Dampfbügelstationen im Test –

Mehr als 6.000 Textilien – also Hemden, Hosen usw. – waschen viele Verbraucherinnen & Verbraucher Deutschlands pro Jahr. Will man diese Textilien, die schon durchs Waschen und Trocknen in erheblichem Maße verknittern können, am Ende wieder makellos erscheinen lassen, so müssen sie anschließend auch noch gepflegt werden: Diese Textilpflege, durch die das verknitterte Material wieder einheitlich und eben werden soll, kann am schnellsten und auch am simpelsten durchs Dampfbügeln erfolgen – und am wirksamsten können Textilien mit einer modernen Dampfbügelstation, die einen gewaltigen Dampfdruck mit einem ebenso gewaltigen Dampfvolumen verknüpft, gepflegt und geglättet werden. Doch ist es nicht allein die Stärke des Dampfausstoßes, durch die sich eine Dampfbügelstation von einem Dampfbügeleisen abheben kann: Dampfbügelstationen haben regelmäßig sehr viel üppigere Tanks, in denen sie das zu verdampfende Wasser vorhalten, als Dampfbügeleisen. Dadurch können schließlich sehr viel mehr Textilien mit Dampf gepflegt werden, ehe man neues Wasser heranholen muss – das verbessert den Workflow der Textilpflege und erlaubt es, die Bügelsitzung schneller abzuschließen; zur Begeisterung der Verbraucherinnen & Verbraucher, denen langwieriges Bügeln eher lästig ist. Darüber hinaus haben moderne Dampfbügelstationen verschiedene Modi: Durch diese kann man einen der wesentlichen Qualitätsparameter des Dampfbügelns – das Dampfvolumen – genau an die Ansprüche des gerade zu pflegenden Textils anpassen, gleichgültig ob es sich nun um Jeans, Leinen, Seide oder ein völlig anderes Material handeln sollte. Welche Dampfbügelstation sollte man sich allerdings ins Haus holen? Wir haben dieses Mal mit zwölf Testerinnen & Testern drei moderne Dampfbügelstationen geprüft: Die CareStyle 7 Pro IS 7286 BK von Braun, die PerfectCare Elite Plus GC9675/80 von Philips und die Pro Express Ultimate GV9580 von Tefal – all diese Dampfbügelstationen sollen die gleichen Gruppen von Verbraucherinnen & Verbrauchern ansprechen und sind, die Preisempfehlungen der Hersteller als Maßstab nehmend, in etwa gleich bepreist. Wie wirksam mit den Dampfbügelstationen Textilien aus verschiedensten Materialien gepflegt und geglättet werden können, wie souverän und sicher sich die Dampfbügelstationen währenddessen verwenden lassen und wie es sich mit der Qualität all derjenigen Merkmale, durch die sie sich voneinander abheben wollen, wirklich verhält, können wir nun – nach der gleichmäßigen Glättung von mehr als 100 verschiedenen Textilien pro Dampfbügelstation – seriös beurteilen.

Was außerdem wichtig ist, viele Verbraucherinnen & Verbraucher bei der Wahl einer Dampfbügelstation allerdings gänzlich außer Acht lassen: Die andauernden Bügelbewegungen übers Textil können die Muskulatur der Arme, der Schultern usw. schon nach Minuten erschöpfen und schließlich auch noch Schmerzen verursachen1– und das kann gerade dann, wenn regelmäßig Massen an Textilien gepflegt werden müssen und einzelne Bügelsitzungen daher auch mal mehr als 30 Minuten dauern können, ein erhebliches Problem darstellen. Gerade deshalb ist es notwendig, dass

Verbraucherinnen & Verbraucher von vornherein eine Dampfbügelstation wählen, die ihre persönlichen Ansprüche an Gewicht, Größe usw. voll abdecken und dadurch bspw. auch die Gelenke während der Bügelbewegungen schonen kann. Aus diesem Grund haben wir nicht allein die objektiven Qualitäten (Schallausstoß, Stromverbrauch, Temperaturen usw.), sondern auch die subjektiven Eindrücke aller Testerinnen & Tester darüber, wie sich die verschiedenen Dampfbügelstationen während der Textilpflege handhaben lassen, ermittelt.

1 Wie leicht- oder schwergängig die Arbeit am Textil ist, ist vor allem auch von dem Gewicht des verwendeten Modells abhängig, vgl. Aujla, P. & Sandhu, P. & Kaur, R.: An ergonomic study of muscular fatigue during ironing clothes with selected irons. In: Journal of human ecology, Vol. 24, 1 (2008): S. 31–34. 57

Dampfbügelstation

Technik im Detail

Warum allerdings sollten sich Verbraucherinnen & Verbraucher eine Dampfbügelstation anstelle eines einzelnen Dampfbügeleisens ins Haus holen? Die Vorteile, die mit dem Verwenden einer Dampfbügelstation verknüpft sind, werden vielen Verbraucherinnen & Verbrauchern willkommen sein; gerade denjenigen, die regelmäßig Massen an Textilien pflegen müssen, wie dies bspw. in vielen Familien der Fall ist: Ein gewichtiger Vorzug einer Dampfbügelstation gegenüber einem Dampfbügeleisen ist der Wassertank A.Bei einer Dampfbügelstation ist der Tank schließlich im vorderen Teil der Dampfbügelstation verbaut und nicht ins Bügeleisen selbst integriert; dadurch ist das Bügeleisen einer Dampfbügelstation regelmäßig sehr viel leichter als ein einzelnes Dampfbügeleisen: Wegen dieses Gewichtsvorzugs können die Bügelbewegungen mit dem Bügeleisen einer Dampfbügelstation sehr viel leichtgängiger erfolgen; auch den Winkel des Bügeleisens einer Dampfbügelstation kann man während der Bügelbewegungen spielerisch aus dem Gelenk der Hand heraus verändern, ohne dass dies die Muskulatur der Arme, der Schultern usw. schnell erschöpfen würde. Die Qualität der Handhabung eines Bügeleisens ist also in großem Maße von dessen Gewicht abhängig: Das Bügeleisen der Dampfbügelstation von Braun (s. S. 61) bspw. kann hier mit nur 1.038 Gramm punkten. Auch die Verbraucherinnen & Verbraucher, die sich regelmäßig nur einmal pro Woche der Textilpflege widmen wollen und daher auch mal mehr als 60 Minuten pro Bügelsitzung investieren, werden solche Bügeleisen vorziehen, die weder von üppiger Größe noch von üppigem Gewicht sind. Ein weiterer Vorzug der hier vorhandenen Tanks schließlich ist in deren Volumen zu sehen: Mit 2.000 Millilitern (V maxd. Tanks) kann das Modell von Braun (s. S. 61) hier dermaßen viel Wasser vorhalten, dass man mit ihm auch mehr als 60 Minuten Textilien pflegen kann, ohne dass man währenddessen andauernd wieder Wasser heranholen muss: Mit 1.800 resp. 1.900 Millilitern (Vmax d. Tanks) sind aber auch die Tanks der Modelle von Philips (s. S. 67) und Tefal (s. S. 72) voluminös. Genauso gewichtig ist allerdings die Qualität der Bügelsohle: Denn nur bei einer großartigen Qualität des hier gegebenen Materials ist ein vollkommen gleichmäßiges Gleiten zu verwirklichen. Während die Bügeleisen aller dieses Mal geprüften Dampfbügelstationen – einschließlich derer von Philips (s. S. 67) und Tefal (s. S. 72) – qualitative Materialien vorweisen können, ist nur dem Modell von Braun (s. S. 61) hier ein Alleinstellungsmerkmal gegeben worden: Dank der sich 9 Millimeter vom Textil abhebenden Ferse der Bügeleisensohle kann man das Bügeleisen während einer Rückwärtsbewegung bspw. auch über Knöpfe, Reißverschlüsse usw. schieben, ohne dass es sich währenddessen verhaken und das Textil verziehen würde. Darüber hinaus ist die Dampfleistung einer Dampfbügelstation meistens sehr viel kraftvoller: Eine Dampfbügelstation kann nämlich sehr viel mehr Dampfdruck erreichen als ein Dampfbügeleisen; und gerade diesem enormen Druck ist es zu verdanken, dass der Dampf bis weit ins Textil hinein wirken und es gleichmäßig-glatt machen kann: So kann die Dampfbügelstation von Braun (s. S. 61) einen erheblichen Druck von 8 bar (pmax) verwirklichen. Gerade diejenigen Verbraucherinnen & Verbraucher, die auch Textilien aus schwereren, anspruchsvoller zu pflegenden Materialien wie bspw. Leinen, Jeans usw. anziehen, werden die Vorteile eines sehr viel stärkeren Dampfvolumens und Dampfdrucks schnell erkennen.

Wie allerdings gelangt der Dampf bis in das zu pflegende Textil? Das im Tank vorhandene Wasser erreicht im Boiler B der Dampfbügelstation den Siedepunkt, sodass es verdampft wird. Den Dampf leitet die Dampfbügelstation anschließend per Dampfschlauch C weiter bis ins Bügeleisen: Von da aus wird der Dampf aus den 56 (Modell von Tefal, s. S. 72) bis 181 Auslässen (Modell von Braun, s. S. 61) der Bügelsohle heraus und ins Textil hinein geleitet; abhängig von der Betätigung einer Taste D am Bügeleisen. Anders ist dies bspw. bei der Dampfbügelstation von Philips (s. S. 67), der ein smartes System verliehen worden ist: Ein Sensor kann Bügelbewegungen eigens erkennen und währenddessen automatisch Dampf ausstoßen, sodass alle Teile des Textils gleichmäßig mit Dampf gepflegt werden. Wie es sich aber mit dem Dampfvolumen verhält, das per Tastenbetätigung ins Textil gelangt, ist von dem Modus der Dampfbügelstation abhängig: Während die Dampfbügelstation von Philips (s. S. 67) hier nur drei verschiedene Modi vorweisen kann, sind es bei dem Modell von Braun (s. S. 61) schon fünf – den speziellen, mit maximalem Dampfausstoß verknüpften Modus Boost E mit einrechnend. Ein vielgestaltiges Modusspektrum ist wertvoll, weil gerade das Dampfvolumen so genau ans jeweilige Material angepasst werden kann. Auch die Moduswahl übrigens ist per Tastenbetätigung vorzunehmen: Bei den Dampfbügelstationen von Braun (s. S. 61) und Tefal (s. S. 72) erfolgt die Moduswahl über eine Taste F am Griff des Bügeleisens. Die Sicherheit während des Transports im Haus verbessern schließlich die bei allen Dampfbügelstationen gegebenen Mechaniken, dank derer man die Bügeleisenspitze per Bügel, Schieber usw. sichern kann G – so lassen sich die Dampfbügelstationen sicher am Handteil des Bügeleisens anheben. Gerade bezüglich der Lagerung der Dampfbügelstationen ist es dankbar, dass man den Dampfschlauch in eine Aussparung am Fuße der jeweiligen Dampfbügelstation schieben kann.

Der Test im Überblick

1. Platz: Braun CareStyle 7 Pro – IS 7286 BK 95,5 % („sehr gut“)

Der neuen CareStyle 7 Pro – IS 7286 BK von Braun wurde eine in allen Aspekten wirklich starke Technik verliehen, dank derer sich mit dieser Dampfbügelstation auch Textilien aus anspruchsvollen Materialien wie bspw. Leinen, Wolle usw. wirksam dampfbügeln lassen. Schließlich sind der Dampfdruck und das Dampfvolumen, mit dem Textilien gepflegt werden können, bei diesem Modell gewaltig. Da 2.000 Milliliter Wasser in den Tank passen, kann man mit der Dampfbügelstation außerdem volle 50:27 Minuten (Tmaxd.

Modus Eco)Dampf ausstoßen. Derweilen sind der Stromverbrauch mit 1.876,9 W (P ∅d.ModusEco) und der Schallausstoß mit 49,2 Dezibel (L P max d. Modus Eco aus d:1 Meter) maßvoll. Den verschiedenen Modi ist zu verdanken, dass man die Dampfmenge und die Temperatur der Bügelsohle an sämtliche Materialien anpassen kann: So lassen sich von dem Modell 33,5–43,3 Milliliter Wasser pro Minute (V ∅d.Modus Eco V∅d.ModusBoost) verdampfen, wodurch sich Polyacryl, Polyamid und Polyester gleichermaßen pflegen lassen wie Leinen, Seide und Wolle. Ein Vorzug gerade dieser Dampfbügelstation ist auch die großartige Handhabung, vor allem also das sehr gute Gleitverhalten des Bügeleisens – gleichgültig, ob die Textilien nun gänzlich glatt sein oder ob gelegentlich auch Reißverschlüsse, Schnallen usw. gegeben sein sollten. Bzgl. des Handlings wichtig sind auch die geringe Größe und das ebenso geringe Gewicht des Bügeleisens; genauso wie das allein bei diesem Bügeleisen gegebene, einen völlig sicheren Grip erlaubende Material des Handteils. Die Braun CareStyle 7 Pro – IS 7286 BK stellt übrigens die weltweit erste Dampfbügelstation dar, deren ergonomisches Design von Ergocert, dem italienischen Ente di Certificazione per L‘Ergonomia, zertifiziert wurde. Doch ist die Qualität der Dampfbügelstation auch in anderen Belangen exzellent: So sind bspw. alle hier vorhandenen Tasten auch während des Bügelns schnell erreichbar – vor allem die mit dem Dampfausstoß verknüpfte Taste. Dank dieses Vorzugsbündels konnten die Testerinnen & Tester mit dieser Dampfbügelstation sehr viel schneller bügeln als mit denen von Philips und Tefal.

2. Platz: Philips PerfectCare Elite Plus – GC9675/80 93,9 % („sehr gut“)

Auch mit der PerfectCare Elite Plus – GC9675/80 von Philips können Textilien wirksam gebügelt werden, wobei das Bügeln der anspruchsvoller zu pflegenden Materialien wie bspw. Leinen, Jeans usw. langwieriger ist als mit der Dampfbügelstation von Braun. Mit den 1.800 Millilitern Wasser, die in den Tank dieses Modells hinein passen, kann man 29:58 Minuten (Tmaxd.ModusEco) Dampf ausstoßen. Während der Stromverbrauch mit 2.039,9 W (P ∅d.ModusEco) wirklich erheblich ist, kann sich der Schallausstoß mit 45,2 Dezibel (L Pmax d. Modus Eco aus d:1 Meter) durchaus hören lassen: Nur die Dampfbügelstation von Tefal ist sehr viel lauter. Dank OptimalTEMP wird immer mit maßvollen Temperaturen von 136,0–143,7 °C (t maxd. Mitte d. Modus Eco tmaxd.Mitted.ModusMax) gebügelt, gleichgültig welchen Modus man auch wählen sollte. Das aber kann Vor- und Nachteil in Einem sein: So wird es vielen Verbraucherinnen & Verbrauchern willkommen sein, alle Textilien nacheinander pflegen zu können, ohne sich Gedanken um Temperaturschäden machen zu müssen. Gerade Textilien aus den eingangs angesprochenen, schwerer zu pflegenden Materialien aber können mit höheren Temperaturen wirksamer gebügelt werden. Ohnehin wird das Verstellen des Modus auch bei diesem Modell nicht entbehrlich – schließlich muss man noch immer die Dampfmenge ans Textil anpassen. Handhaben lässt sich auch dieses Bügeleisen leichtgängig, obgleich sich der Grip des Handteils noch verbessern ließe. Was die Testerinnen & Tester außerdem störte: Der Modus lässt sich nicht am Handteil des Bügeleisens, sondern ausschließlich über das Tastenpanel der Dampfbügelstation verstellen – das ist, auch wenn das Modell nur drei Modi vorweisen kann, verbesserungswürdig: Schließlich kann die Dampfmenge während der Bügelbewegung nicht so schnell angepasst werden, wie wenn die Tasten unmittelbar am Handteil des Bügeleisens installiert worden wären.

3. Platz: Tefal Pro Express Ultimate – GV9580 93,1 % („sehr gut“)

Mit der Pro Express Ultimate – GV9580 von Tefal ließen sich Textilien aus allen Materialien wirksam pflegen; nicht so sehr wegen der Dampfmenge, sondern vielmehr wegen des Dampfdrucks. Das Bügeleisen ist allerdings angesichts seiner Größe und seines Gewichts eher schwergängig übers Textil zu schieben. Schade ist auch, dass das Handteil des Bügeleisens mangels geeigneten Materials keinen Grip vermitteln kann. Darüber hinaus ließe sich die Qualität des Handlingsauch in anderen Belangen monieren – so bspw. an der mit dem Dampfausstoß verknüpften Taste: Die hier gegebene Mechanik ist so sensibel, dass schon das schnellere Voranschieben des Bügeleisens während des Bügelns in einen versehentlichen Dampfausstoß münden kann. Auch anderswo haben die Testerinnen & Tester Makel erkennen können: Während die Materialien der Dampfbügelstation an sich vollkommen stabil sind und sie auch vier Wochen des andauernden Bügelns anstandslos aushielten, verhielt es sich mit der Qualität des Materialverbunds, also der Weise, in der die Materialien im Werk des Herstellers verbunden worden sind, anders: Gerade die vielen Materialverbundlinien der Dampfbügelstation waren von einer durchwachsenen Qualität, die sich bspw. in ausgeprägteren Graten äußerte. Der Tank des Modells kann 1.900 Milliliter Wasser vorhalten, die sich in 68:16 Minuten (T maxd.ModusEco) verdampfen lassen – auch bei langwierigen Bügelsitzungen mit der Dampfbügelstation muss man also nicht regelmäßig neues Wasser heranholen. Der Stromverbrauch ist mit 1.393,4 W (P ∅d.ModusEco) ausgesprochen maßvoll, während sich der Schallausstoß mit 57,4 Dezibel (L Pmaxd.

Modus Eco aus d: 1 Meter) leider auch aus anderen Teilen des Hauses wahrnehmen lässt: Das Modell ist damit sehr viel lauter als die Dampfbügelstationen von Braun und Philips.

Braun CareStyle 7 Pro – IS 7286 BK

Die wesentlichen Merkmale

Max. Druck: 8 bar

Durchschn. Ausstoß: 190 Gramm pro Minute

Max. Wasservolumen: 2.000 Milliliter (1.690 Milliliter resp. 84,5 % verwendbar)

Durchschn. Wasserverbrauch: 33,5–43,3 Milliliter pro Minute (je nach Modus)

Durchschn. Stromverbrauch: 1.876,9–2.027,7 W (je nach Modus)

Sohle: EloxalPlus & FreeGlide 3D

+gleichmäßiges Gleiten des Bügeleisens über alle Materialien (dank EloxalPlus & FreeGlide 3D); großartige Qualität der Materialien & der Materialverarbeitung; „sehr gute“ Glättungsleistung; auch vollkommen normales Wasser verwendbar (dank Ultimate FastClean); sichere Handhabung des Bügeleisens dank des Grips am Handteil

-ausgeprägter Schallausstoß während des Wasserpumpens (LP max aus d: 1 Meter: 58,5 Dezibel); kann einen gewichtigen Teil des im Tank vorhandenen Wassers nicht verdampfen (310 von 2.000 Millilitern, 15,5 %)

Größe, Gewicht & Co.

Der Grau, Schwarz und einen warmen, an Metall erinnernden Ton (Copper resp. Rosé) verbindende Stil der Dampfbügelstation ist Ausdruck einer wirklich gelungenen Designsprache. Grandios ist auch die Qualität aller hier gegebenen Materialien.

Die Dampfbügelstation ist mit einer Größe von 400 × 220 × 295 Millimetern (Lmax× Bmax× ​H max) und mit einem Gewicht von 5.144 Gramm (m maxd.

Modells o. Wasser) ausgesprochen mobil, sodass man sie ohne Mühen anund anderswo hin heben kann. Sie lässt sich, auch wenn die Dampfbügelstation maximal mit Wasser befüllt und dadurch nochmal 2.000 Gramm schwerer ist, leicht handhaben.

Genauso großartig ist die Gestaltung des Bügeleisens: Dieses kann man schon dank seiner Größe von nur 266 × 116 × 119 Millimetern (Lmax× Bmax× ​H max) und seines Gewichts von lediglich 1.038 Gramm (m maxd.Eisens) sehr gleichmäßig übers Textil schieben, ohne dass während der Bügelbewegungen die Muskeln müde würden. Der das Bügeleisen mit der Dampfbügelstation verbindende Dampfschlauch ist stabil und kann durch sein Maß von 1.800 Millimetern (L maxd.Schlauchs) viel Spielraum erschließen.

Während des Bügelns muss ein Stromanschluss in 1.700 Millimetern (dmaxd.Stromanschlusses) Abstand erreichbar sein; auch das Stromkabel kann man neben dem Dampfschlauch übrigens in eine Aussparung in der Dampfbügelstation schieben – wie viel des Stromkabels hier allerdings hinein passt, ist davon abhängig, wie viel des Stromkabels man gleichmäßig ineinander winden kann: Das ist angesichts des hier gegebenen Textilmantels eher schwergängig. Dank des außerdem vorhandenen Clips kann man aber erreichen, dass sich auch der am Ende noch heraus schauende Teil des Stromkabels vollkommen sicher hält.

Volle 2.000 Milliliter (Vmaxd.Tanks) Wasser passen in den Tank der Dampfbügelstation. Dank dieses erheblichen Volumens, das üppiger als dasjenige der Dampfbügelstationen von Philips und Tefal ist, kann man einen gelungenen Workf low während des Dampfbügelns erreichen: Man muss schließlich auch bei regelmäßigem Dampfausstoß nicht andauernd neues Wasser holen.

Wie viele Minuten man mit der Dampfbügelstation bei regelmäßigem Dampfausstoß bügeln kann, ist von dem Modus abhängig. Wir maßen verdampfte Wasservolumina von 33,5 Millilitern pro Minute (V∅d.ModusEco), 43,1 Millilitern pro Minute (T ∅d.ModusiCare) und 39,1 Millilitern pro Minute (T ∅d.ModusTurbo). Eine Steigerung des Dampfausstoßes kann man durch den Modus Boost erzielen: Wir maßen hier 43,3 Milliliter pro Minute (V∅d.ModusBoost). Danach wechselt die Dampfbügelstation allerdings wieder von allein in den Modus Turbo. Mit der Dampfbügelstation kann also 50:27 Minuten (T ∅d.ModusEco), 39:14 Minuten (T ∅d.ModusiCare) und 43:12 Minuten (T ∅d.ModusTurbo) dampfgebügelt werden, ehe das Wasser erschöpft ist. Hier lassen sich folglich wahre Massen an Textilien in einer einzelnen Bügelsitzung pflegen; Braun ist hier ein ausgewogenes Verhältnis zwischen der Menge des Dampfausstoßes und der erreichbaren Dauer des Dampfbügelns gelungen.

Der Spezialmodus ProSteam

Will man während des Bügelns eines stark verknitterten Textils viel Dampf ausstoßen, so kann man vorher den Modus ProSteam anschalten: Nach einer einzelnen Tastenbetätigung kommt es dann zu einem gleichmäßigen Dampfausstoß über einen Zeitraum von 30 Sekunden, ohne dass währenddessen eine weitere Tastenbetätigung notwendig wäre. Warum das dankbar ist? Weil man sich während des Bügelns ausschließlich dem Textil widmen kann, ohne auch nur einen Gedanken an eine Tastenbetätigung zu verschwenden.

Doch nicht nur das Dampfvolumen, sondern auch die an der Bügelsohle gegebenen Temperaturen sind von dem Modus abhängig: Wir maßen hier im Modus Eco Temperaturen von 125,0 °C (tmax d. Mitte d. Sohle) & 126,4 °C (t max d. Spitze d. Sohle), im Modus iCare solche von 135,1 °C (tmaxd.Mitted.Sohle) & 142,1 °C (tmaxd.Spitzed.Sohle) und im Modus Turbo solche von 135,3 °C (t maxd. Mitte d. Sohle) & 145,7 °C (t max d. Spitze d. Sohle). Mit dieser Temperaturspanne können Textilien aus wirklich allen Materialien sicher gebügelt werden, gleichgültig ob mit oder ohne Dampf: Gerade der Modus Turbo ist großartig, wenn man regelmäßig schweres Textil aus Jeans, Leinen & Co. (Hosen, Jacken usw.) pflegen muss.

Der Dampf verlässt die Bügelsohle durch 181 Auslässe mit Durchmessern von 2–3 Millimetern (∅min– ∅ max): Diese Auslässe sind so über die Bügelsohle verteilt worden, dass schließlich auch der Dampf größtenteils gleichmäßig ins Textil wirken kann. Wenn man den Modus ProSteam mal außen vor lassen sollte, so ist der Dampfausstoß ausschließlich per Tastenbetätigung zu verwirklichen. Die hier wesentliche Taste ist während des Bügelns problemlos erreichbar: Dies ist ihrer mittleren Position am Handteil zu verdanken. Was sich aber monieren ließe: Die Taste ist so sensibel, dass es durchaus passieren kann, dass man während einer druckvolleren Bügelbewegung auch mal versehentlich Dampf ausstößt. Das allerdings ist kein großes Problem, weil das Dampfvolumen infolge eines solch versehentlichen Dampfausstoßes ausgesprochen gering ist.

Die Bedienung

Muss die Dampfbügelstation vor der Bügelsitzung noch durchs Haus getragen werden, so kann man das Bügeleisen dank eines leichtgängigen Schiebers an der Spitze der Dampfbügelstation sichern. Danach lässt sich die Dampfbügelstation am Handteil des Bügeleisens anheben; dies ist dank des hervorragenden Grips des Handteils auch sehr sicher zu verwirklichen.

Den Tank kann man ausgesprochen simpel mit Wasser versehen: Er lässt sich schließlich dank der vorne gegebenen Aussparung problemlos aus der Dampfbügelstation herausheben und anschließend auch wieder in sie hineinsetzen. Die Dampfbügelstation kann während des Bügelns die im Tank vorhandene Wassermenge prüfen und durch mehrere LEDs veranschaulichen; ab 310 Millilitern kann man keinen Dampf mehr ausstoßen.

Das Tastenpanel der Dampfbügelstation lässt sich auch während des Bügelns prima erreichen. Auch das Ansprechverhalten der Tasten ist tadellos: Die Reaktion der Dampfbügelstation schließt sich ohne jegliche Verzögerung an.

Mit der Dampfbügelstation kann schon 1:49 Minuten (T ∅ d. Vorheizens m.

20 °C warmem Wasser) nach dem Anschalten gebügelt werden; auch mit Dampfausstoß. Der gegenwärtige Status des Vorheizvorgangs lässt sich anhand von LEDs erkennen, die während des Vorheizvorgangs blinken und am Ende dauernd an bleiben. Nach dem Anschalten stellt die Dampfbügelstation von allein den Modus iCare ein.

Dass mit dieser Dampfbügelstation so spielerisch gebügelt werden kann, ist auch dem schlanken Stil des Handteils (Umin– Umax: 104–114 Millimeter) zu verdanken: Das hier gegebene raue Material kann den Grip sicherer machen und durch seine schöne, vollends gleichmäßige Textur auch noch den Händen schmeicheln. Von den Testerinnen & Testern, die mit der Dampfbügelstation auch 30–60 Minuten pro Sitzung Textilien gepflegt haben, ließen sich nie Schmerzen in den Händen wahrnehmen; weder in den Gelenken noch in der Muskulatur.

Genauso wichtig allerdings ist die Qualität der Bügelsohle. Dass der Bügelsohle von Braun der Name FreeGlide 3D gegeben wurde, erwies sich als sehr treffend: Schließlich kann man die Bügelsohle gleichmäßig übers Textil schieben, ohne dass sich währenddessen auch nur geringster Widerstand wahrnehmen ließe. Ein großartiges Feature schließlich, das bei den Bügeleisen von Philips und Tefal nicht gegeben ist, lässt sich an der Ferse der Bügelsohle sehen: Diese Ferse schließt circa 9 Millimeter oberhalb des gebügelten Textils ab, sodass man sich während einer Rückwärtsbewegung nie richtig verhaken kann; gerade über Reißverschlüsse, Schnallen usw. kann also auch rückwärts leichtgängig geglitten werden.

Dank der sehr schlanken Spitze der Bügelsohle können auch anspruchsvollere Teile von Textilien – bspw. die Manschetten eines Hemdes, die Rüschen eines Rocks usw. – präzise gebügelt werden. Die der Spitze verliehenen 33 Auslässe mit einer Größe von 3 Millimetern (∅max) erlauben einen gehörigen Dampfausstoß, sodass auch die angesprochenen Teile schnell wieder gleichmäßig-glatt werden.

Während des Bügelns muss man sich auch regelmäßig keine Gedanken über die Temperaturen an den äußeren Teilen der Dampfbügelstation machen: Wir maßen bspw. am Handteil Temperaturspitzen von 27,0 °C (tmaxd.Handteils) und an dem Dampfschlauch solche von 55,2 °C (t maxd.Schlauchs): Hier kann man sich also nicht verbrennen. Darüber hinaus ist die Dampfbügelstation auch noch so stabil, dass man sie durch ein Anecken, Anstoßen usw. nicht ohne Weiteres verschieben kann: Die Füße der Dampfbügelstation verbessern deren Grip. Das Bügeleisen wiederum lässt sich auch während gelegentlicher Bügelpausen vertikal abstellen: Dies ist dem hier vorhandenen Fuß in Form eines Dreiecks zu verdanken.

Nach 10 Minuten (T ∅ d. 1. Abschaltautomatik) ohne Tastenbetätigung schaltet sich das Modell von alleine in den Standby, nach weiteren 10 Minuten (T∅d.2.Abschaltautomatik) völlig aus, was sehr viel sicherer ist und vor allem auch ein Verschwenden von Strom verhindern kann.

Die Dampfbügelstation kann dank Ultimate FastClean problemlos normales Wasser aus dem Wasserhahn verdampfen. Wesentlich ist nur, dass man das opak-weiße Kalkwasser in regelmäßigen Abständen aus der Dampfbügelstation heraus rinnen lässt; wann dies vorzunehmen ist, stellt eine verständliche LED dar. Man muss die Dampfbügelstation dann bloß übers Waschbecken halten, den seitlichen Schraubverschluss herausdrehen, das Wasser aus dem Auslass heraus rinnen lassen und den Schraubverschluss danach wieder hineindrehen.

Die Bedienungsanleitung

Die Bedienungsanleitung kann in 24 verschiedenen Sprachen alles Wesentliche, was man über die Dampfbügelstation wissen muss, anhand von verständlichen Texten vermitteln. Wertvoll sind auch die vielen Graphiken, welche einen Großteil der Texte veranschaulichen und das Textverständnis dadurch verbessern. Schön außerdem ist der Quick Start Guide im vorderen Teil der Bedienungsanleitung. Schließlich werden auch noch viele Hinweise darüber gegeben, welche Materialien mit welchem Modus gepflegt werden sollten; diese Hinweise erwiesen sich nach dem Eindruck der Testerinnen & Tester als treffend.

Schall & Strom

Der Schallausstoß, der sich während des Dampfbügelns hören lässt, ist mäßig: Wir ermittelten während des Dampfausstoßes bspw. Spitzen von wirklich großartigen 49,2 Dezibel (LPmaxaus d:1 Meter). Allein während des regelmäßigen Anspringens der Pumpe, die neues Wasser aus dem Tank holt, ist der Schallausstoß mit 60,2 Dezibel (L Pmaxaus d: 1 Meter) sehr viel höher. Verbraucherinnen & Verbraucher allerdings können während des Dampfbügelns noch problemlos Serien, Filme usw. streamen.

Wie aber verhält es sich mit dem Stromverbrauch? Während des schnellen, lediglich 1:49 Minuten (T∅) dauernden Vorheizens verbraucht die Dampfbügelstation 2.542,5 W (P ∅). Danach ist der Stromverbrauch von der Wahl des Modus abhängig: Wir maßen während des regelmäßigen Dampfausstoßes im Modus Eco einen solchen von 1.876,9 W (P ∅ d. Modus Eco),im Modus iCare einen solchen von 2.027,7 W (P ∅d.Modus iCare)und im Modus Turbo einen solchen von 2.016,4 W (P ∅d.Modus Turbo). Das ist nicht maßvoll, aber noch immer annehmbar.

Die Bügelleistung

Die Glättungsleistung dieser Dampfbügelstation ist nach dem Eindruck unserer Testerinnen & Tester in allen Belangen „sehr gut“. Will man schnell wieder gleichmäßig-glatte Textilien vor sich haben, so ist es wichtig, den Modus schon von vornherein an die Ansprüche des Materials anzupassen – wir stellen im Weiteren dar, wodurch sich die verschiedenen Modi auszeichnen.

Der Modus Eco

Textilien aus Synthetik (Polyacryl, Polyester usw.) werden in diesem Modus gepflegt: Alle Falten, die unsere Testerinnen & Tester vorbereiteten, verschwanden schon während der ersten Bügelbewegung völlig. Viele Textilien können schon mit den hier gegebenen Temperaturen und einem gleichmäßigen Anpressdruck gepflegt werden.

Auch Seide kann in diesem Modus wirksam gebügelt werden. Dank der maßvollen Temperaturen in diesem Modus kann auch dieses Material nur schwerlich verbrennen. Textilien aus Seide ließen sich von den Testerinnen & Testern auch mit regelmäßigem Dampfausstoß pflegen, ohne dass die Seide dadurch Schaden nahm; das Dampfvolumen ist hier schließlich sehr moderat, was wasserempfindlichen Textilien zupasskommt.

Der Modus iCare

Sollen aber Textilien aus Baumwolle oder Wolle gebügelt werden, so sollte man vorher den Modus iCare wählen: Gerade Textilien wie bspw. T-Shirts, Pullover usw. können in diesem Modus großartig geglättet werden. Die gewaltige Dampfmenge, die man in diesem Modus ausstoßen kann, erwies sich auch während des Bügelns von Wolle als sehr dankbar: Nach nur ein paar Bügelbewegungen waren die Textilien wieder makellos. Ohnehin stellt iCare einen universal geeigneten Modus dar, mit dem grundsätzlich alle Materialien gleichermaßen gebügelt werden können; mit ihm lässt sich also auch die gesamte Wäsche des Haushalts in einem Durchgang pflegen – materialunabhängig.

Der Modus Turbo

Wann immer aber Textilien aus schwerem Material gepflegt werden sollen, ist dieser Modus vorzugswürdig: Warum das wesentlich ist? Weil Textilien aus solchen Materialien regelmäßig auch sehr viel höhere Temperaturen aushalten, wie sie in diesem Modus an der Bügelsohle gegeben sind. Auch solche Textilien, die bspw. nach dem Waschen noch in der Trommel verblieben sind und dadurch stark verknittert waren, wurden nach nur einer Handvoll Bügelbewegungen wieder ansehnlich.

Wertvoll außerdem: Durch die hier an der Bügelsohle gegebenen Temperaturspitzen lassen sich viele Mikroben (Bakterien, Pilze, Viren usw.) eliminieren. Das ist wichtig, weil auch nach dem Waschen noch viele Mikroben in den Textilien gegeben sein können – gerade dann, wenn man Waschprogramme mit einer maßvollen Temperatur von nur 40 °C verwenden sollte.2

Das abschließende Urteil der Testerinnen & Tester, nachdem sie mehr als 100 verschiedene Textilien mit der Dampfbügelstation von Braun gepflegt und geglättet haben: Mit dieser Dampfbügelstation lassen sich Textilien aus allen nur vorstellbaren Materialien wirksam pflegen. Gepriesen wurde das gleichmäßige Gleitverhalten des Bügeleisens, das sich dank der geringen Größe und des ebenso geringen Gewichts leichtgängig in alle Teile der Textilien schieben lässt. Gerade während langwieriger Bügelsitzungen ist die Handhabung des Bügeleisens sehr viel besser als diejenige der Bügeleisen von Philips und Tefal. Schließlich kann man dank des gewaltigen Dampfdrucks und Dampfvolumens Textilien auch vertikal abdampfen: Gerade Textilien aus leichteren Materialien, die nur schwach verknittert sind, werden so wieder ansehnlich.

2 Derlei Mikroben können sich während des Waschens in allen Textilien verteilen, auch wenn sie vorher nur in einem einzelnen Textil vorhanden waren, vgl. Bockmühl, D. P.: Laundry hygiene – how to get more than clean. In: Journal of applied microbiology, Vol. 122, 5 (2017): S. 1124–1133 m. w. N.

Der Spezialmodus Boost

Diesem Modell ist auch noch ein weiterer Modus gegeben worden, der sich ausschließlich über das Tastenpanel der Dampfbügelstation anschalten lässt (scil. Boost): Mit ihm können vorrangig Textilien aus sehr schweren Materialien wie bspw. Leinen, Wolle usw. gepflegt werden. Während des 15 Minuten dauernden Modus kann die Dampfbügelstation 650 Milliliter Wasser verdampfen und schließlich ein gehöriges Dampfvolumen ins Textil schicken.

Die Qualitäten von Sohle & Co.

EloxalPlus & FreeGlide 3D – diese Merkmale, die ausschließlich die Bügelsohle von Braun vorweisen kann, erlauben Verbraucherinnen & Verbrauchern ein schnelles, simples und sicheres Gleiten über Textilien aus sämtlichen Materialien, ohne dass sich während der Bügelbewegungen auch nur ein Minimum an Widerstand wahrnehmen ließe. Dank des makellosen, vollkommen gleichmäßigen Gleitverhaltens können vor allem anspruchsvolle Textilien, die Biesen, Plissees, Rüschen usw. an sich haben, sehr viel wirksamer gepflegt werden als mit den Bügeleisen von Philips und Tefal: Die sich volle 9 Millimeter vom Textil abhebende Ferse der Bügelsohle kann man während einer Rückwärtsbewegung ohne Mühe auch über Knöpfe, Reißverschlüsse und Taschen schieben.

Die Ergonomie des Eisens

Ein Bügeleisen, mit dem man jahrelang viele Tausende Bügelbewegungen vornehmen wird, muss vor allem nach seiner Größe und nach seinem Gewicht passen, also die Gelenke, die Muskulatur und die Sehnen während des Bügelns schonen. Gewiss: Außer der Größe und dem Gewicht spielen hier auch noch andere Merkmale wie bspw. die Größe und das Material des Handteils, die Winkel, aus denen man das Handteil packen kann, der durch den Schlauch am Ende des Bügeleisens erschlossene Spielraum und vieles mehr ein. Die verantwortlichen Damen & Herren im Research & Development von Braun haben all diese Merkmale in die Gestaltung dieses Bügeleisens eingehen lassen: Gerade daher ließ sich auch von unseren Testerinnen & Testern, die mit dem Bügeleisen mehr als 100 verschiedene Textilien gepflegt haben, ausschließlich Lob über die vorzügliche Qualität des Handlings vernehmen. Das sahen auch Expertinnen & Experten außerhalb unseres Hauses so: Die Braun CareStyle 7 Pro IS 7286 BK stellt schließlich die weltweit erste Dampfbügelstation dar, deren ergonomisches Design von Ergocert, dem italienischen Ente di Certificazione per L‘Ergonomia, ausgezeichnet wurde.

Tefal Pro Express Ultimate – GV9580

Die wesentlichen Merkmale

■ Max. Druck: 8 bar – Durchschn. Ausstoß: 180 Gramm pro Minute

■ Max. Wasservolumen: 1.900 Milliliter (1.850 Milliliter resp. 97,4 % verwendbar) – Durchschn. Wasserverbrauch: 27,1

■ 35,5 Milliliter pro Minute (je nach Modus)

■ Durchschn. Stromverbrauch: 1.393,4–1.814,1 W (je nach Modus)

■ Sohle: Durilium Air Glide – Max. Druck: 8 bar

■ Durchschn. Ausstoß: 180 Gramm pro Minute

+gleichmäßiges Manövrieren des Bügeleisens über allen Materialien (dank Durilium Air Glide); „gute“bis „sehr gute“Glättungsleistung; auch vollkommen normales Wasser verwendbar (dank Anti-Kalk-Kollektor); verdampft einen Großteil des Wassers im Tank (1.850 von 1.900 Millilitern, 97,4 %)

-ausgeprägter Schallausstoß während des Wasserpumpens (LP maxaus d: 1 Meter: 60,2 Dezibel); Bügeleisen kann sich während der Rückwärtsbewegung bspw. an Reißverschlüssen im Textil verhaken; durchwachsene Qualität der Materialverarbeitung; kein den Gripverbesserndes Material am  Handtei  

Größe, Gewicht & Co.

Der Stil dieser Dampfbügelstation ist schon angesichts des hier gegebenen Farbenpaars aus Schwarz und Purpur prächtig. Wesentlicher als die Ästhetik der Dampfbügelstation ist allerdings die Qualität der Materialien und der Materialverarbeitung: All die Materialien, die sich von außen erkennen lassen, sind makellos verbunden worden.

Die Größe der Dampfbügelstation ist mit Maßen von 453 × 233 × 285 Millimetern (Lmax× Bmax× ​H maxd.Modells) ausladender als diejenige von Braun. Ganz anders aber sieht es mit dem Gewicht aus: Die hier vorhandenen 5.108 Gramm (m maxd.Modellso.Wasser) sind sehr viel geringer, als es die üppige Größe der Dampfbügelstation annehmen ließe.

Das Bügeleisen ist auch deutlich schlanker: Die Testerinnen & Tester haben es dank seiner Größe von nur 278 × 122 × 106 Millimetern (Lmax× Bmax× ​H max) und seines Gewichts von lediglich 908 Gramm (m maxd.Eisens) immer gleichmäßig übers Textil schieben können, ohne dass die Muskeln währenddessen erschöpft wurden. Der das Bügeleisen mit dem Modell verbindende Dampfschlauch ist stabil, aber doch nicht solchermaßen starr, dass er die Bügelbewegungen erschweren würde. Schön ist aber, dass die 1.700 Millimeter (Lmaxd.Schlauchs) des Schlauches sehr viel Spielraum vermitteln. Ein Teil des Dampfschlauches lässt sich in eine der Aussparungen am Fuße der Dampfbügelstation hinein schieben.

Der Stromanschluss, mit dem man die Dampfbügelstation verbinden will, muss in 1.800 Millimetern (dmax d. Stromanschlusses) erreichbar sein. Auch das Stromkabel lässt sich größtenteils in eine der Aussparungen am Fuße der Dampfbügelstation hinein manövrieren.

Trotz der ausladenden Größe der Dampfbügelstation kann deren Tank nicht so viel Wasser vorhalten wie bspw. die Dampfbügelstation von Braun: Die 1.800 Milliliter (Vmaxd.Tanks) Wasser, die sich hier vorhalten lassen, werden vielen Verbraucherinnen & Verbrauchern allerdings ausreichen. Der Tank lässt auch anhand von Mar-

kern erkennen, mit wie viel Wasser man ihn versehen kann – einmal als Minimum (Min) und einmal als Maximum (Max) des Tankvolumens.

Das verdampfte Wasservolumen ist von dem jeweiligen Modus abhängig: Wir maßen einen Wasserverbrauch von 52,7 Millilitern pro Minute (V∅d. Modus Eco),einen solchen von 52,6 Millilitern pro Minute (T ∅d.ModusNormal) und einen solchen von 55,2 Millilitern pro Minute (T∅d.ModusMax) – bei andauerndem Dampfstoß. Wenn man die Textilien also andauernd mit Dampf pflegen sollte, ist das Wasserreservoir nach 29:58 Minuten (T ∅d. Modus Eco),30:02 Minuten (T ∅d.Modus Normal)oder 28:37 Minuten (T ∅d.Modus Max) leer. Weil die Dampfbügelstation so viel mehr Wasser verdampft als diejenigen von Braun und Tefal, muss man regelmäßiger neues Wasser heranholen. Am Ende verbleiben immer 220 Milliliter Wasser, also 12,2 % des Tankvolumens im Tank – sie kann die Dampfbügelstation nie verdampfen.

Auch wenn die an der Bügelsohle gegebenen Temperaturen bei dieser Dampfbügelstation regelmäßig gleichartig sein sollen (Optimal-TEMP), ließ sich von den Testerinnen & Testern ersehen, dass die Temperaturspitzen doch von der Wahl des Modus abhängig sind: Die Testerinnen & Tester maßen hier schließlich Temperaturspitzen von 136,0 °C (tmaxd.Mitted.Sohle) & 120,5 °C (t maxd.Spitzed.Sohle) im Modus Eco, von 138,7 °C (tmaxd.Mitted.Sohle) & 128,7 °C (t maxd.Spitzed.Sohle) im Modus Normal und von 143,7 °C (t maxd.Mitted.Sohle) & 131,6 °C (t maxd.Spitzed.Sohle) im Modus Max; alles in allem sind aber auch diese Temperaturspitzen noch mäßig. Die Temperaturen sind also regelmäßig in der Mitte des Bügeleisens höher als an der Spitze; anders als bspw. bei der Dampfbügelstation von Braun.

Auch wenn das Bügeleisen hier nicht an dasjenige von Braun heranreichen kann, sind die in der Sohle gegebenen 153 Auslässe, die Durchmesser von 2–3 Millimetern (∅min– ∅ max) haben und sich vor allem an den Seiten der Sohle scharen, doch sehr üppig. Die am Handteil vorhandene, mit dem Dampfausstoß verbundene Taste am Handteil ist dank ihrer properen Größe und ihrer sich passend nach innen wölbenden Gestalt prima zu erreichen. Während des Tastendrucks ist ein Minimum an Widerstand wahrzunehmen.

Die Bedienung

Wenn man die Dampfbügelstation vor der Bügelsitzung durchs Haus hieven muss, kann man das dank des hier vorhandenen Schiebers, mit dem man das Bügeleisen an der Dampfbügelstation sichern kann, leichtgängig verwirklichen. Die 6.908 Gramm (mmaxd.Modellsm.Wasser) der mit Wasser versehenen Dampfbügelstation kann man anschließend am Handteil des Bügeleisens empor heben.

Dank einer am Tank gegebenen, Gripvermittelnden Aussparung kann man den Tank spielerisch aus der Dampfbügelstation herausheben. Der so erreichbar werdende Wassereinlass ist von ausreichender Größe: Das Wasser kann man vom Wasserhahn aus durch ihn hindurch sicher in den Tank rinnen lassen. Der anschließend 2.080 Gramm (m maxd. Tanks m. Wasser) schwere Tank lässt sich problemlos handhaben. Wann immer das im Tank vorhandene Wasser größtenteils erschöpft ist, stellt die Dampfbügelstation dies anhand einer schön hell scheinenden LED am Tastenpanel dar.

Das Tasten der Dampfbügelstation kann man prima erreichen; schön ist auch das an Metall erinnernde Finish. Das Ansprechverhalten der Tasten ist anstandslos. Mit einer der Tasten lässt sich das Modell an- und ausschalten.

Der sich anschließende Vorheizvorgang ist nach 2:01 Minuten (T∅d.Vorheizensm.20°CwarmemWasser) ausgesprochen schnell vorüber. Dass die Dampfbügelstation gegenwärtig vorheizt, lässt sich anhand von LEDs erkennen, die vorerst blinken und von dem Moment an pausenlos scheinen, in dem ein zum Dampfausstoß geeignetes Temperaturlevel erreicht worden ist. Die Dampfbügelstation stellt nach dem Anschalten übrigens immer den Modus Eco ein.

Den Modus kann man allein über das Tastenpanel an der Dampfbügelstation verstellen; das ist sehr viel schwergängiger, als wenn sich dies während der Bügelbewegung durch die Betätigung einer Taste am Handteil verwirklichen ließe. Mit der einen Taste kann man den Modus Eco anschalten, mit der anderen den Modus Max. Schade an alledem: Den Modus Max kann man nur dadurch anschalten, dass man die An- und Aus-Taste des Modells einen Moment hält; Doppelbelegungen von Tasten verschlechtern regelmäßig die Usability eines Tastenpanels.

Das Handteil des Bügeleisens ist von sehr schlankem Maß (Umin– Umax: 100–108 Millimeter): Dadurch können wirklich alle Verbraucherinnen & Verbraucher das Handteil sicher packen. Wesentlicher als das Maß an sich ist aber vielmehr, dass das Handteil vollkommen gleichmäßig ist und sich prächtig in die Hand einpassen kann: Der Grip ist alles in allem sicher – dennoch wäre es schön, wenn hier ein anderes, raueres Material gegeben wäre – wie bspw. bei dem Bügeleisen von Braun.

Die Qualität der Bügelsohle ist vorzüglich. Dadurch dass sie von außen her mit Titan versehen worden ist, sind auch Bügelbewegungen über Metallapplikationen wie bspw. Reißverschlüsse problemlos machbar; mehr als ein paar Micro Scratches sind selten. Des Weiteren kann man die Sohle gleichmäßig, also ohne wahrnehmbares Maß an Widerstand über sämtliche Materialien schieben: Das Bügeleisen ließ sich von den Testerinnen & Testern immer schnell über T-Shirts & Co. manövrieren, ohne dass dies wirklich anspruchsvoll war. Man kann sich aber ab und an – vor allem während einer Rückwärtsbewegung mit dem Bügeleisen – bspw. an Knöpfen verhaken, die den ein oder anderen Millimeter aus dem Material des Textils herausschauen.

Die Spitze der Bügelsohle ist solchermaßen schlank, dass man sie auch in schwer erreichbare Teile eines Textils hinein schieben kann: Die Testerinnen & Tester haben so bspw. auch Rüschen eines Kleides problemlos anvisieren können. Dass hier nur 11 Auslässe mit Durchmessern von 2 Millimetern (∅max) gegeben sind, erwies sich nicht als problematisch: Trotz des geringeren Dampfausstoßes wurde das Textil nach ein paar mehr Bügelbewegungen schließlich gleichmäßig-glatt.

Die Dampfbügelstation lässt sich sehr sicher verwenden: Wir maßen bspw. am Handteil Temperaturspitzen von 29,6 °C (tmaxd.Handteils) und an dem mit dem Handteil verbundenen Dampfschlauch solche von 51,4 °C (t maxd.Schlauchs). Ein Verbrennen ist bei solchen Temperaturen auszuschließen. Darüber hinaus ist das Modell auch noch in vollem Maße stabil: Dies ist auch den Grip vermittelnden Füßen an der Dampfbügelstation zu verdanken – sie verhindern ein Verschieben, auch wenn Verbraucherinnen & Verbraucher mal vors Modell stoßen sollten. Was sehr schade ist: Mangels Fußes kann man das Bügeleisen nie vertikal abstellen.

Wertvoll ist auch die Abschaltautomatik der Dampfbügelstation: Nach 10 Minuten (T ∅ d. 1. Abschaltautomatik) ohne Tastenbetätigung schaltet sich diese von alleine in den Standby und nach weiteren 10 Minuten (T∅ d. 2. Abschaltautomatik) schließlich aus, was nicht nur sicher ist, sondern außerdem Stromersparnisse verheißen kann.

Schließlich ist diese Dampfbügelstation auch bzgl. des Wassers völlig anspruchslos: Man kann also auch das aus dem Wasserhahn kommende Wasser verwenden, ohne dass sich die Mechanik des Modells an dem in solchem Wasser immer vorhandenen Kalk stoßen würde. Dies ist der Easy De-Calc Plus-Technik zu verdanken: Sie kann den Kalk aus dem Wasser herausholen und so Schäden an der Mechanik verhindern. Wann immer man das Kalkwasser ablassen muss, lässt die Dampfbügelstation dies per LED erkennen: Man muss die Dampfbügelstation anschließend nur übers Waschbecken halten, den vorderen Schraubverschluss herausdrehen, das Wasser hinaus rinnen lassen und den Schraubverschluss wieder hineindrehen.

Die Bedienungsanleitung

Die Bedienungsanleitung kann in

schließlich in Schwarz und Weiß all das, was man von den verschiedenen Teilen der Dampfbügelstation (Tastenpositionen usw.) wissen muss, in einem simplen, schnell verständlichen Stil erklären. Die vielen Graphiken, die verschiedene Teile des Textes veranschaulichen, verbessern das Textverständnis in erheblichem Maße: So ist bspw. dem vorne vorhandenen, ausschließlich Graphiken verwendenden Quick Start Guide zu verdanken, dass man schon Momente nach dem Auspacken Textilien pflegen kann. Was sich aber monieren ließe: Die Hinweise des Herstellers schließen durchaus wertvolle Tipps und Tricks ein, lassen aber doch leider nicht erkennen, welche Materialien in welchem Modus gebügelt werden sollen.

Schall & Strom

Der Schallausstoß, den man während der Textilpflege wahrnehmen kann, ist ausgesprochen niedrig: Wir maßen während das Dampfausstoßes einen Schallausstoß von nur 45,2 Dezibel (LP∅resp. LPmaxaus d:1 Meter) und während des sich regelmäßig wiederholenden Wasserpumpens einen solchen von 55,2 Dezibel (L P∅resp. LPmaxaus d: 1 Meter): Auch wenn sich die Dampfbügelstation durchaus hören lässt, ist sie im Verhältnis zu denen von Braun und Tefal doch so leise, dass man währenddessen bspw. auch noch Sprachinhalten (Audiobooks, Podcasts usw.) problemlos lauschen kann.

Der Stromverbrauch wiederum ist durchwachsen: Während des 2:01 Minuten (T∅) dauernden Vorheizvorgangs holt sich die Dampfbügelstation volle 1.843,5 W (P ∅) aus dem Stromnetzwerk des Hauses. Die Wahl des Modus ist bei dieser Dampfbügelstation bzgl. des Stromverbrauches beinahe gleichgültig: Wir maßen hier im Modus Eco einen solchen von 2.039,9 W (P ∅d.ModusEco), im Modus Normal einen solchen von 2.007,3 W (P ∅d.ModusNormal) und im Modus Max einen solchen von 2.025,9 W (P ∅d.ModusMax). Das sind alles andere als sparsame Stromverbräuche.

Die Bügelleistung

Die Glättungsleistung dieser Dampfbügelstation ist „gut“ bis „sehr gut“. Wesentlich ist auch hier, dass man von vornherein den Modus an die Ansprüche des jeweiligen Materials anpasst – welches Material in welchem Modus gepflegt werden sollte, stellen wir im Weiteren dar.

Vorab wollen wir nur ein paar Worte über Philips‘ OptimalTEMP verlieren: Diese Technologie soll sich dadurch auszeichnen, dass während des Bügelns regelmäßig gleichmäßige Temperaturen an der Sohle des Bügeleisens gegeben sind, ohne dass diese Temperaturen von der Wahl des Modus abhängig wären. Die Testerinnen & Tester maßen indes, dass die Temperaturen an der Sohle des Bügeleisens durchaus schwanken und die Temperaturspitzen bspw. im Modus Max höher als im Modus Eco sind.

Der Modus Eco

Mit diesem Modus können vor allem Textilien aus Synthetik (Polyacryl, Polyester & Co.) wirksam gepflegt werden: All die Falten, die unsere Testerinnen & Tester vorbereiteten, ließen sich schon durch ein paar Bügelbewegungen einebnen. Ein Großteil dieser Textilien wurde schon allein durch den Anpressdruck des Bügeleisens und die während des Anpressens ins Material wirkende Wärme wieder gleichmäßig-glatt.

Anders allerdings ist dies, wenn Textilien aus Baumwolle gepflegt werden müssen: Die von unseren Testerinnen & Testern vorbereiteten Falten verschwanden nur durch einen regelmäßigen Dampfausstoß. Mit wie viel Dampf Textilien geglättet werden müssen, ob also der Modus Eco oder der Modus Max vorzuziehen ist, ist vorrangig von der Art der Baumwolle abhängig: Für Textilien aus leichterer Baumwolle wie bspw. T-Shirts war der Modus Eco großartig. Für Textilien aus schwererer Baumwolle wie bspw. Pullover, Pullunder usw. war wiederum der Modus Max wirksamer.

Genauso wirksam können in diesem Modus aber Textilien aus wassersensiblen Materialien wie bspw. Seide gepflegt werden; auch wenn der durchschnittliche Dampfausstoß im Modus Eco nur um circa 4,5 % geringer als im Modus Max ist. Durch eine bloß gelegentliche Tastenbetätigung lässt sich der Dampfausstoß aber maßvoll dosieren. Ein Tipp der Testerinnen & Tester: Nur dann, wenn die Falten nicht schon durch einen gehörigen Anpressdruck verschwinden sollten, ist es sinnvoll, regelmäßig Dampf auszustoßen.

Der Modus Normal

Dieser Modus ist in allen wesentlichen Aspekten wie bspw. dem Dampfvolumen gleichartig mit dem Modus Eco. All diejenigen Textilien also, die wir in Rahmen des Modus Eco angesprochen haben und die in diesem Modus geglättet werden können, lassen sich gleichermaßen auch im Modus Normal pflegen.

Der Modus Max

Materialien, die mit viel Wärme und Dampf gepflegt werden müssen, sollte man in diesem Modus glätten. Gerade Textilien aus Leinen, Jeans & Co. haben in diesem Modus sehr wirksam gebügelt werden können: Mit wie viel Arbeit dies aber verbunden ist, wie viele Bügelbewegungen man also vornehmen muss, ist auch in diesem Modus von der Ausprägung der im Material gegebenen Falten abhängig. Wertvoll ist bei stark verknitterten Textilien ein schönes Feature dieser Dampfbügelstation: Mit einem Doppeldruck der Steam-Taste kann man die Dampfbügelstation veranlassen, drei Dampfstöße hintereinander vorzunehmen; das ist bei stark ausgeprägten Falten in einzelnen Teilen eines Textils sehr wirksam.

Das abschließende Urteil der Testerinnen & Tester, die mit der Dampfbügelstation mehr als 100 verschiedene Textilien gepflegt haben: Mit Philips’ Dampfbügelstation können alle Textilien in einer sicheren, schonenden Weise geglättet werden; auch wenn der Dampfausstoß gelegentlich zu gewaltig ist und das Textil schließlich zu nass werden kann. Das Gleitverhalten des Bügeleisens ist größtenteils leichtgängig; allein während einzelner

Rückwärtsbewegungen kann es angesichts der gänzlich planen Sohle des Bügeleisens passieren, dass man sich bspw. an Knöpfen verhakt. Schließlich konnten vor allem schwerere Materialien mit dieser Dampfbügelstation nicht so schnell geglättet werden wie mit derjenigen von Braun. Aber: Auch solche Textilien werden am Ende wieder makellos. Man muss bloß mehrere Bügelbewegungen vornehmen, was die Bügelsitzung langwierig machen kann.

Der DynamiQ-Modus

Ein smartes Schmankerl dieser Dampfbügelstation aber ist ein spezieller Modus, durch den eine andauernde Tastenbetätigung während der Textilpflege müßig wird: Dank des hier gegebenen Sensors kann die Dampfbügelstation in diesem Modus einzelne Bügelbewegungen erkennen, mit denen ein Textil geglättet werden soll. Während solcher Bügelbewegungen – und allein dann – veranlasst der Sensor die Dampfbügelstation zum regelmäßigen Dampfausstoß. Dadurch werden all diejenigen Teile des Textils, die gebügelt werden, gleichzeitig mit reichlich Dampf gepflegt. Wirklich schön ist auch, dass sich dieser Modus vollkommen sicher verwenden lässt: Während eines Anhebens des Bügeleisens wird ein Dampfausstoß vermieden, auch wenn man weitere Bewegungen mit dem Bügeleisen vornehmen sollte; ein vertikales Dampfen kann in diesem Modus also nicht erfolgen. Dadurch ist auch kein Risiko gegeben, sich durch ein versehentliches Anheben des Bügeleisens zu verbrennen.

Tefal Pro Express Ultimate – GV9580

Max. Druck:

8 bar

Durchschn. Ausstoß:

180 Gramm pro Minute

Max. Wasservolumen:

1.900 Milliliter (1.850 Milliliter resp. 97,4 % verwendbar)

Durchschn.Durchschn.

Wasserverbrauch:

27,1–35,5 Milliliter pro

Minute (je nach Modus)

Durchschn.Durchschn.

Stromverbrauch

1.393,4–1.814,1 W

(je nach Modus)

Sohle:

Durilium Air Glide

+ gleichmäßiges Manövrieren des Bügeleisens über allen Materialien (dank Durilium Air Glide); „gute“ bis „sehr gute“ Glättungsleistung; auch vollkommen normales Wasser verwendbar (dank Anti-Kalk-Kollektor); verdampft einen Großteil des Wassers im Tank (1.850 von 1.900 Millilitern, 97,4 %)

- ausgeprägter Schallausstoß während des Wasserpumpens (LP max aus d: 1 Meter: 60,2 Dezibel); Bügeleisen kann sich während der Rückwärtsbewegung bspw. an Reißverschlüssen im Textil verhaken; durchwachsene Qualität der Materialverarbeitung; kein den Grip verbesserndes Material am Handteil

Größe, Gewicht & Co.

Diese Dampfbügelstation ist von einem modern-simplen, Blau und Weiß verbindenden Stil: Allein die Bordüren im vorherrschend blauen Teil des Modellkörpers wollen hier nicht passen. Was sich aber viel eher monieren ließ, ist die Qualität der Materialverarbeitung.

Die Dampfbügelstation ist mit Maßen von 404 × 238 × 300 Millimetern (Lmax× Bmax× ​H maxd.Modells) von ausladender Größe, mit einem Gewicht von 5.192 Gramm (m maxd.Modellso.Wasser) allerdings vergleichsweise leicht. Auch wenn man den Tank vorher noch mit den vollen 1.900 Milliliter Wasser versehen sollte, kann man es noch immer leicht anheben.

Auch wenn das Bügeleisen seiner Größe und auch seinem Gewicht nach – wir sprechen von 302 × 146 × 130 Millimetern (Lmax× Bmax× ​H max) und 1.112 Gramm (m maxd.Eisens) – schwergängiger zu verwenden ist als bspw. das des Modells von Braun, ließ es sich von allen Testerinnen & Testern doch sehr gleichmäßig übers Textil schieben. Schlecht allein ist, dass man die am Handteil gegebene Materialverbundlinie während der Bügelbewegungen doch sehr an der Hand spüren kann. Den Winkel des Bügeleisens kann man allerdings problemlos verändern. Die 1.700 Millimeter (L maxd.Schlauchs) des Schlauches erschließen während des Bügelns sehr viel Spielraum. Wenn die Textilien gepflegt sind, kann man einen Teil des Dampfschlauches durch die vordere Aussparung am Fuße der Dampfbügelstation schieben.

Viel Spielraum kann die Dampfbügelstation auch bei der Wahl des Ortes, an dem die Textilien gebügelt werden sollen, vermitteln: Ein Stromanschluss muss nur in 1.700 Millimetern (dmaxd. Stromanschlusses) erreichbar sein. Der Tank der Dampfbügelstation kann 1.900 Milliliter (Vmax d. Tanks) Wasser vorhalten und einen Wie schnell sich die 1.900 Milliliter (Vmax d. Tanks) Wasser verdampfen lassen, ist von der Wahl des Modus abhängig: Die Testerinnen & Tester maßen verdampfte Wassermengen von 27,1 Millilitern pro Minute (VØ d. Modus Eco), 32,1 Millilitern pro Minute (VØ d. Modus Delicate), 35,5 Millilitern pro Minute (VØ d. Modus Normal) und 32,3 Millilitern pro Minute (VØ d. Modus Max); das Dampfvolumen ist also eher mittelmäßig. Das Wasser ist, wenn man während der Textilpflege andauernd Dampf ausstoßen sollte, in 68 : 16 Minuten (TØ d. Modus Eco), 57 : 33 Minuten (TØ d. Modus Delicate), 52 : 10 Minuten (TØ d. Modus Normal) und 57 : 20 Minuten (TØ d. Modus Max) verdampft. Am Ende des Dampfbügelns bleiben nur 50 Milliliter Wasser, also 2,6 % des vollen Wasservolumens im Tank; sie werden nicht verdampft.

Genauso vom jeweiligen Modus abhängig wie das Dampfvolumen sind auch die Temperaturen an der Bügelsohle: Wir maßen an ihr im Modus Eco Temperaturen von 131,5 °C (tMAX D. MITTE D. SOHLE) & 137,1 °C (tmax d. Spitze d. Sohle), im Modus Delicate solche von 134,7 °C (tmax d. Mitte d. Sohle) & 133,6 °C (tmax d. Spitze d. Sohle), im Modus Normal solche von 134,7 °C (Tmax d. Mitte d. Sohle) & 133,2 °C (tmax d. Spitze d. Sohle) und endlich im Modus Max solche von 148,9 °C (Tmax d. Mitte d. Sohle) & 160,4 °C (tmax d. Spitze d. Sohle). Hieran kann man schon erkennen, dass im Modus Max ausschließlich Textilien aus solchen Materialien gepflegt werden sollten, die auch ein solch gewaltiges Maß an Wärme aushalten können (wie bspw. Jeans, Leinen usw.).

Den Dampf stößt die Dampfbügelstation durch 56 Auslässe mit Maßen von 2–4 Millimetern (Ømin – Ømax), die in der Bügelsohle gegeben und mehr oder minder gleichmäßig verteilt sind, aus. Der Dampfausstoß erfolgt regelmäßig nur per Tastenbetätigung. Die mit dem Dampfausstoß verbundene Taste lässt sich schon angesichts ihrer Positionierung am Handteil leichtgängig erreichen. Was sich allerdings verbessern ließe: Die Mechanik der Taste ist dermaßen empfindlich, dass man sie bspw. schon während einer druckvolleren Bügelbewegung aus Versehen drücken und so weiteren Dampf ausstoßen kann. Die Bedienung Wie den Dampfbügelstationen von Braun und Philips wurde auch dieser eine simple Mechanik verliehen, durch die sich die Spitze des Bügeleisens an der Dampfbügelstation sichern lässt; danach kann man die volle Dampfbügelstation am Handteil des Bügeleisens anheben.

Der Tank der Dampfbügelstation ist eher schwergängig herauszuheben – das Maß des Widerstandes ist auch von dem Winkel des Anpackens abhängig. Apropos Anpacken: Von vorne her ist eine Aussparung gegeben, die während des Heraushebens viel Grip vermitteln kann. Wasser kann man anschließend sicher aus dem Wasserhahn in den Tank hinein leiten. Wunderbar ist, dass auch diese Dampfbügelstation in verständlicher Weise erkennen lässt, wie es sich mit dem Wasserreservoir des Tanks verhält: Eine LED am Tastenpanel schaltet sich in dem Moment, in dem nur noch 50 Milliliter Wasser im Tank vorhanden sind, an.

Alle drei Tasten der Dampfbügelstation lassen sich problemlos erreichen. Das Ansprechverhalten der Tasten ist großartig; anders als das Druckverhalten – die Tasten lassen sich nicht einmal einen vollen Millimeter herab drücken. Mit einer der hier vorhandenen Tasten kann man das Modell an- und ausschalten: Der anschließende Vorheizvorgang ist nach 1 : 42 Minuten (TØ d. Vorheizens m. 20 °C warmem Wasser) vorüber, wie sich anhand der hier gegebenen LEDs erkennen lässt; diese blinken während des Vorheizvorgangs regelmäßig, ehe sie andauernd an bleiben. Das Modell stellt nach dem Anschalten regelmäßig den Modus Normal ein.

Das Handteil des Bügeleisens ist nicht sonderlich üppig (Umin– U max: 106–114 Millimeter), sodass man es größtenteils mit den Händen packen kann. Viele Testerinnen & Tester, die wir viele Male 30 Minuten und mehr mit dem Bügeleisen Textilien pflegen ließen, störten sich aber an Einem: Der schon angesprochenen Materialverbundlinie in der Mitte des Handteils. Sie lässt sich während der Bügelbewegungen andauernd an der Hand wahrnehmen. Der Grip ist dadurch, dass das hier vorhandene Material vollkommen gleichmäßig und glatt ist, leider nur durchwachsen.

Die Qualität der Sohle des Bügeleisens wiederum ist sehr viel ansehnlicher: Sie ließ sich von den Testerinnen & Testern ohne ausgeprägtes Maß an Widerstand über Textilien aus sämtlichen Materialien schieben, ohne dass die Textilien während der Bügelbewegungen verreißen würden. Dadurch kann man die Sohle des Bügeleisens sehr gleichmäßig vor sich her schieben und schnell an all diejenigen Teile des Textils kommen, die man pflegen will. Aber: Weil die Sohle vollends eben ist, kann man sich während einer Rückwärtsbewegung durchaus an Textilapplikationen wie bspw. Knöpfen, Reißverschlüssen usw. verhaken – anders als bei dem Bügeleisen von Braun; das wiederum kann den Workflow des Bügelns verschlechtern.

Auch wenn die Spitze dieses Bügeleisens nicht so schlank ist wie die Bügeleisenspitzen von Braun und Philips, ließen sich mit ihr doch auch anspruchsvollere Teile von Textilien erreichen. Die Arbeit an Plissees & Co. war mühevoller, aber alles in allem doch machbar. Das ist auch den Temperaturen zu verdanken, die das Modell hier verwirklichen kann – sie erwiesen sich als vollkommen ausreichend, um auch schwere Textilien wieder gleichmäßig-glatt zu machen. Das Dampfvolumen, welches das Modell durch die hier vorhandenen 9 Auslässe mit 3 Millimetern Durchmesser (∅max) ausstoßen kann, ist nicht gewaltig: Dennoch ließen sich sämtliche Textilien durch wiederholtes Darüberschieben glätten.

Die Dampfbügelstation lässt sich rundum sicher verwenden: Wir haben bspw. am Handteil des Bügeleisens Temperaturen von 28,0 °C (tmaxd.Handteils) und an dem hier außerdem vorhandenen Dampfschlauch solche von 57,6 °C (t maxd.Schlauchs) erheben können; durch ein versehentliches Anrühren kann man sich hier also nicht verbrennen. Der Dampfbügelstation sind auch ein paar Grip vermittelnde Füßen verliehen worden, die ein versehentliches Verschieben verhindern können – lediglich dann, wenn man den Modellkörper bspw. anrempeln sollte, kann er mehr als nur den ein oder anderen Millimeter verrücken. Nach dem Abschluss des Bügelns kann man das Bügeleisen in einem Winkel von circa 30° in der Dampfbügelstation abstellen. Schön ist allerdings auch der Fuß des Bügeleisens, durch den man dasselbe auch während einer Bügelpause sicher abstellen kann.

Die Abschaltautomatik der Dampfbügelstation kann ein Verschwenden von Strom wirksam verhindern: Nach 8:00 Minuten (T∅d.1.Abschaltautomatik) ohne Tastenbetätigung vollzieht die Dampfbügelstation den Wechsel in den Standby; nach 30:00 Minuten (T ∅d.2.Abschaltautomatik) schließlich ist die Dampfbügelstation in vollem Maße aus, was sich auch anhand des Stromverbrauchs von 0 W(P ∅) ersehen lässt.

Wie auch die Dampfbügelstationen von Braun und Philips kann man den hier vorhandenen Tank mit normalem Wasser aus dem Wasserhahn des Hauses versehen: Der Anti-Kalk-Kollektor dieser Dampfbügelstation kann verhindern, dass sich der in solchem Wasser vorhandene Kalk in der Dampfbügelstation anreichern und schließlich Schäden verursachen kann. Man muss den Anti-Kalk-Kollektor nur in regelmäßigen Abständen aus der Dampfbügelstation heraus holen und anschließend all die weißlichen Kalkablagerungen mit viel Wasser ab- und ausspülen. Das Heraus- und Hineindrehen des Anti-Kalk-Kollektors ist anspruchslos zu verwirklichen. Wann man sich ihm widmen muss, stellt die Dampfbügelstation anhand einer LED dar.

Die Bedienungsanleitung

Die Bedienungsanleitung dieser Dampfbügelstation ist nicht von klassischem Stil, sondern ein ausschließlich Graphiken verwendender Quick Start Guide. Diese Graphiken sind allerdings von vorzüglicher Qualität und veranschaulichen all das, was wirklich wesentlich ist, in einer verständlichen Weise. Mit ein paar Ausnahmen: Die Bedeutung von einzelnen der hier gegebenen Graphiken wollte sich den Testerinnen & Testern nicht voll erschließen. Was aber wertvoll ist: Tefal erteilt viele Tipps und Tricks, sodass Verbraucherinnen & Verbraucher schnell nachlesen können, welches Material mit welchem Modus gepflegt werden sollte. Monieren ließe sich aber noch Eines: Der Quick Start Guide handelt mehrere Dampfbügelstationen des Herstellers gleichzeitig ab.

Schall & Strom

Der Schallausstoß, den die Dampfbügelstation während des Dampfbügelns hören lässt, ist gewaltig: Wir maßen im Modus Eco einen Schallausstoß von 57,4 Dezibel (LPmaxaus d:1 Meter) während des Dampfausstoßes und einen solchen von 60,2 Dezibel (L Pmaxaus d: 1 Meter) während des Anspringens der in der Dampfbügelstation gegebenen Pumpe. Das ist, wenn man sich die Textilpflege durchs Streamen von Filmen, Serien usw. versüßen will, störend; gerade auch bei Sprachinhalten wie bspw. Podcasts.

Der Stromverbrauch ist sehr viel maßvoller: Während des nur 1:42 Minuten (T∅) dauernden Vorheizens sind es 2.004,8 W (P ∅), die von der Dampfbügelstation verbraucht werden. Die Höhe des Stromverbrauchs im Weiteren ist von der Wahl des Modus abhängig: Wir haben also bspw. im Modus Eco einen Stromverbrauch von 1.393,4 W (P ∅d.ModusEco), im Modus Delicate einen solchen von 1.644,4 W (P ∅d. Modus Delicate),im Modus Normal einen solchen von 1.814,1 W (P ∅ d. Modus Normal)und im Modus Max einen solchen von 1.701,9 W (P ∅ d. Modus Max) ermitteln können.

Die Bügelleistung

Die Glättungsleistung dieses Modells erwies sich regelmäßig als „gut“ bis „sehr gut“. Will man das Textil schon durch ein paar Bügelbewegungen wieder gleichmäßig-glatt erscheinen lassen, so muss man von vornherein den Modus an die Ansprüche des jeweiligen Materials anpassen. Die Sohle des Bügeleisens kann derartig hohe Temperaturen erreichen, dass man vor dem Dampfbügeln prüfen sollte, ob das Material der Textilien diese Temperaturen auch wirklich aushalten kann; der Hersteller lässt in seinem Quick Start Guide vorbildlich erkennen, bei welchen Graphiken im Textilschildchen sich welcher Modus verwenden lässt.

Der Modus Eco

Mit diesem Modus lässt sich vor allem das per Tastenbetätigung ins Textil wirkende Dampfvolumen anpassen: Das erwies sich gerade bei denjenigen Textilien als wertvoll, die auch ohne Dampf wirksam gepflegt werden können. Das ist insbesondere bei vielen Materialien aus der Welt der Synthetik so (Nylon & Co.), die man aber auch im Modus Delicate pflegen

Der Modus Delicate

Diesen Modus kann man vorrangig verwenden, um der Temperatur nach anspruchsvolle, wärmeaversive Materialien wie bspw. Textilien aus Synthetik (Polyacryl, Polyamid usw.) zu pflegen; die Temperaturen, welche die Sohle des Bügeleisens in diesem Modus erreicht, sind schließlich sehr maßvoll. Das Modell erwies sich hier als durchaus wirksam darin, Textilien aus den angesprochenen Materialien wieder gleichmäßigglatt erscheinen zu lassen.

Der Modus Normal

Will man allerdings Textilien aus Materialien wie Polyester, Viskose usw. pflegen, so ist dieser Modus großartig: Nach einer Handvoll Bügelbewegungen wird das Material wieder sehr ansehnlich. Der Dampfausstoß ist nicht so gewaltig wie derjenige, den die Dampfbügelstationen von Braun und Philips verwirklichen können, aber doch regelmäßig ausreichend.

Der Modus Max

Wenn Textilien aus wirklich schweren Materialien gepflegt werden müssen und diese Textilien auch noch stark verknittert sein sollten, ist regelmäßig dieser Modus zu verwenden. Weil die Temperaturen, welche die Sohle des Bügeleisens in diesem Modus erreicht, sehr hoch sind, sollte man hier ausschließlich solche Materialien pflegen, die gegenüber Wärme nicht sonderlich empfindlich sind – bspw. also Jeans, Leinen usw. Auch das Dampfvolumen, das schließlich ins Textil gelangt, ist üppig. Wie viel wirksamer Textilien aus den angesprochenen Materialien auch durch die hier gegebenen Temperaturen gepflegt werden können, lässt sich erkennen, wenn man dieselben Textilien bspw. im Modus Eco zu pflegen versucht. Aber: Bis die Textilien wieder gleichmäßig-glatt sind, muss man viele Bügelbewegungen vornehmen. Will man schnell viel Dampf ins Material wirken lassen, so muss man mit dem Dampfausstoß verknüpfte Taste nur drei Male drücken: Dann kommt es schließlich zu einem sehr properen Dampfausstoß.

Wie also urteilten unsere Testerinnen & Tester, die mit der Dampfbügelstation 100 verschiedene Textilien gepflegt haben, über die Qualität des Bügelns? Ein Großteil aller Textilien kann mit dieser Dampfbügelstation schnell geglättet werden, auch wenn man das Bügeleisen vor allem bei Materialien wie Leinen, schwerer Baumwolle usw. ein paar Male mehr übers Textil schieben muss als bspw. das Bügeleisen von Braun. Hier muss man also pro Bügelsitzung regelmäßig ein paar Minuten mehr einplanen; gepflegt sind die Textilien am Ende aber durchaus. Letztendlich ist auch das Gleitverhalten des Modells gut, auch wenn die Größe und das Gewicht des Bügeleisens gelegentlich stören können; gerade das Anvisieren anspruchsvollerer Teile eines Textils (bspw. Biesen, Plissees, Rüschen usw.) ist ab und an schwierig.

■ Testverfahren 

Hier erklären wir in leicht verständlicher Art und Weise, wie wir die in diesem Test vertretenen Produkte geprüft haben und was hinter den verschiedenen Testkriterien steht.

Bügelergebnis | 50%

Während des Tests haben unsere Testerinnen & Tester mit den Modellen mehrere Textilien aus verschiedenen Materialien bearbeitet und beurteilt, in welchem Maße sich die vorbereiteten Falten – ihrerseits leichten, mittleren oder schweren Ausmaßes – einebnen ließen. Währenddessen wurden alle von Werk aus vorhandenen Modi ausprobiert und Textilien aus leichtem Gewebe wie bspw. aus verschiedenen synthetischen Materialien (Polyacryl, Polyamid, Polyester usw.) sowie aus schwererem Gewebe wie bspw. aus Baumwolle, Leinen und Wolle verwendet. Die Testerinnen & Tester ermittelten auch, wie sich Falten an den schwerer zu erreichenden Arealen wie bspw. den Biesen, Rüschen usw. einebnen ließen. Die Textilien wurden in mehrmals wiederholten Tests mit und ohne Dampf gebügelt, um erheben zu können, ob und in welchem Maße sich der Dampfausstoß auswirkt.

Handhabung | 20%

Hier wurde von allen Testerinnen & Testern, unter denen Links- und auch Rechtshänderinnen & -händer vertreten waren, erhoben, wie sich die Modelle vor, während und nach der Arbeit mit ihnen handhaben lassen sowie welche Features von Werk aus vorhanden sind. Die Testerinnen & Tester maßen währenddessen auch, innerhalb welcher Zeitspannen die Modelle nach dem Anschalten ihre maximalen Temperaturen erreichen, wann man sich mit ihnen also ans Werk machen kann. Das Gleitverhalten wurde ermittelt, indem die Testerinnen & Tester die Modelle viele Male über Textilien aus vollkommen verschiedenen Materialien manövrierten und immer protokollierten, ob und in welchem Maße sie bei Vorwärts-, Rückwärts- und Seitwärtsbewegungen Widerstand wahrnahmen. Ob die Handteile während der Arbeit ausreichenden Grip vermitteln, wurde auch ermittelt: Hier wurden alle Testerinnen & Tester involviert, um zu erkennen, wie viel Spielraum sie mit ihren Händen innerhalb des Handteils haben. Des Weiteren wurde erhoben, wie man mit den Modellen an all diejenigen Stellen eines Textils herankommen kann, die von vornherein nur schwer zu erreichen sind wie bspw. Biesen, Rüschen usw. Die Testerinnen & Tester bewerteten auch, wie sich die Tanks der Modelle handhaben lassen, wie es sich also mit den Maßen der Wassereinlässe der Tanks verhält. Wesentlich war währenddessen, ob man die Tanks auch aus den Modellen herausnehmen kann. Die Dokumentationen der Hersteller schließlich wurden von allen Testerinnen & Testern im Lichte nicht nur äußerer, sondern auch und vor allem innerer, also inhaltlicher Aspekte beurteilt: Sie sollten wesentliche Themenkreise rund um die Modelle in einer schon aus sich heraus verständlichen Art und Weise abhandeln und außerdem nicht nur mit Texten, sondern auch mit das Textverständnis arrondierenden Graphiken versehen sein.

Ausstattung | 15%

Hier ermittelten die Testerinnen & Tester das maximale Wasservolumen der Tanks und dasjenige Maß an Wasser, das immer in denselben verbleibt, also von der Mechanik der Modelle nicht verbraucht werden kann. Wie einheitlich die einzelnen Auslässe über die Flächen der Sohlen verteilt worden sind, wurde außerdem erhoben. Die Testerinnen & Tester maßen, wie viel Dampf die Modelle in den einzelnen Modi auszustoßen imstande sind. Welche Materialien in den Modellen verwendet und wie diese verarbeitet worden sind, ist anhand aller im

Test vertretener Exemplare der Modelle kontrolliert worden: Es sollten sich keine in der Fabrikation wurzelnden Fehler ausmachen lassen. Die Modelle sollten ihren aktuellen Status immer nach außen hin erkenntlich machen, einerlei ob akustisch und/oder visuell.

Sicherheit | 10%

Die Sicherheit der Modelle ist von verschiedenen Aspekten abhängig, die während des Tests ermittelt wurden: So mussten die Modelle immer stabil stehen und sich auch durch versehentliche Stöße nicht zur einen oder zur anderen Seite hin kippen lassen. Des Weiteren maßen die Testerinnen & Tester auch die Temperaturen an denjenigen Stellen der Handteile, die man normalerweise mit der Hand berührt, und am Schlauch. Wesentlich war außerdem eine verlässliche Abschaltautomatik. Auch die Transportabilität der Modelle wurde erhoben: Wesentlich war, wie sicher sich die einzelnen Teile der Modelle an oder in denselben verstauen lassen und ob man die Bügeleisen auch an den Modellkörpern arretieren kann.

Betrieb | 5%

Die Testerinnen & Tester maßen den Stromverbrauch während des Vorheizens, während des Bügelvorgangs mit Dampf und während des Bügelvorgangs ohne Dampf. Den Schalldruckpegel schließlich ermittelten sie in unserer 2,0×2,0×2,5Meter (Bmax× Tmax× ​H max) messenden, von innen mit schallabsorbierendem Melaminharzschaum versehenen Schallmesskammer aus einem Abstand von einem Meter und einer Höhe von 1,72 Meter, der durchschnittlichen Größe der in der Bundesrepublik Deutschland lebenden Menschen.