Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 6 Min.

4 Gasgrills im Test: Feuerspucker


Haus & Garten Test Testjahrbuch - epaper ⋅ Ausgabe 4/2020 vom 07.02.2020

Eine Grillparty im Sommer ist beinahe Garant für einen gelungen Abend mit Freunden und Familie. Was man dabei als Gast zu gern vergisst: Grillen macht Arbeit, vorher und nachher und das nicht zu knapp. Welcher Grill den -Meister auch beim Aufräumen am wenigsten schwitzen lässt, zeigt der Test.


Artikelbild für den Artikel "4 Gasgrills im Test: Feuerspucker" aus der Ausgabe 4/2020 von Haus & Garten Test Testjahrbuch. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Haus & Garten Test Testjahrbuch, Ausgabe 4/2020

Die Grills von Maxxus kommen in gut sortierten Kartons, der Aufbau bereitet vor allem beim großen Modell keinerlei Schwierigketen


Verschiedene Zubehörplatten lassen den Grill wahrlich multifunktional werden und liefern viel Partyspaß


Grillen ist eine Frage der Philosophie: Ebenso wie bei der Zubereitung von Kaffee ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 8,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Haus & Garten Test Testjahrbuch. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 4/2020 von 4 Smoker im Test: Heiße Kammer. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
4 Smoker im Test: Heiße Kammer
Titelbild der Ausgabe 4/2020 von 4 Minibacköfen im Test: Das kriegen wir gebacken!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
4 Minibacköfen im Test: Das kriegen wir gebacken!
Titelbild der Ausgabe 4/2020 von 5 Stabmixer und 5 Stabmixersets im Test: Meisterhafte Küchenstäbe. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
5 Stabmixer und 5 Stabmixersets im Test: Meisterhafte Küchenstäbe
Titelbild der Ausgabe 4/2020 von 9 Küchenmesser im Test: Klingentan. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
9 Küchenmesser im Test: Klingentan
Titelbild der Ausgabe 4/2020 von 3 Kühl-Gefrierkombinationen im Test: Eiskalte Raumwunder. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
3 Kühl-Gefrierkombinationen im Test: Eiskalte Raumwunder
Titelbild der Ausgabe 4/2020 von 4 elektrische Kühlboxen im Test: Zwischen Kühlen und Wärmen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
4 elektrische Kühlboxen im Test: Zwischen Kühlen und Wärmen
Vorheriger Artikel
4 Smoker im Test: Heiße Kammer
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel 4 Minibacköfen im Test: Das kriegen wir gebacken!
aus dieser Ausgabe

... steht die Methode oft im Vordergrund hitziger Diskussionen. Muss es ein Holzkohlegrill sein? Darf man elektrisch betriebene Grills überhaupt so nennen und was soll die Sache mit dem Gas? Alle Methoden der heißen Zubereitung haben ihre eigenen Vor- und Nachteile und ebenso ihre Anhänger und Gegner. Objektiv gesehen füllen alle ihre mehr oder weniger große Nische.Der besondere Vorteil der Gasgrills dürfte die schnelle Aufheizzeit und die sehr gute Energieeffizienz sein. Praktisch per Knopfdruck kann man sich der enormen Wärmeentwicklung erfreuen - ganz ohne das Anzünden und Durchglühen von Kohle und mit höherer Energie als aus der Steckdose. Auch umgekehrt reagieren die Gasgrills praktisch verzögerungsfrei: ein Abregeln erfolgt direkt, ein Ablöschen der Glut oder Versetzen des Rosts entfällt.

Vorbereitung

Wie so oft steht vor dem Vergnügen die Arbeit und bevor unsere Gasgrills ihre sehr spontanen Grilleigenschaften entfalten können, findet der Aufbau statt. Das höherpreisige Gerät von Campingaz findet vollständig montiert den Weg zu uns, beide Grills von Maxxus kommen gut verpackt und mit ausführlichen Aufbauanleitungen. Für den großen (BBQ Chief 12.0) benötigen wir etwa vier Stunden. Teils wünschen wir uns etwas größere Abbildungen und mehr Details in der Anleitung, finden uns aber zurecht - vor allem weil die Materialqualität und Passgenauigkeit der Teile sehr zu einem leichten Aufbau beiträgt. Beim kleinen Maxxus (BBQ Chief Core 3+1) reichen für den Aufbau gut drei Stunden - die verhältnismäßig wenigen Teile lassen sich schnell zusammensetzen. Abzüge gibt es hier für die etwas schlechtere Passgenauigkeit, der größeren Spaltmaße und teils äußerst knapp bemessene Schraubenlänge. Mit kleinen Verbesserungen an der richtigen Stelle könnte der Hersteller dem Kunden hier Arbeit ersparen und im Test eine bessere Note für den Aufbau erhalten. Ein robuster und vollständiger Grill entlohnt uns jedoch unserer Mühe.

Feuer und Flamme

Der Exot in diesem Test, der Steakgrill Toronto von Tepro kommt ebenfalls vormontiert und wird lediglich durch die Aufnahmen der Grillroste ergänzt.
Der Anschluss der Gasflasche vollzieht sich jeweils problemlos, je nach Gerätegröße- und Höhe mehr oder weniger komfortabel. Auch hier bildet der Steakgrill eine Ausnahme: Der Gasanschluss an der Rückseite ist sehr gut zu erreichen. Ist die Flasche einmal montiert und die Verbindung zu den Grills auf Dichtheit überprüft, verschwindet dieser Vorgang bis zum nächsten Winter ohnehin aus dem Gedächtnis.
Jetzt kann es los gehen: Per Piezozündung (Maxxus) oder elektrisch (Campingaz, Tepro) legen die Brenner gleich mächtig los. Wer an dieser Stelle ein dauerhaftes und turbinenartiges Rauschen erwartet, wird über die Laufruhe dieser Grills verwundert sein. Hörbar aber dezent steigern die Grills von nun stetig ihre Innentemperatur und geben diese über ein Thermometer (Campingaz und Maxxus) an ihre Grillchefs weiter. In Sachen Temperaturanzeige zeigt sich der kleine Maxxus ganz groß: Eine ablesefreundliche Skala stellt den Wert per Celcius-Skala (°C) unmissverständlich dar. Die großen Zahlen beim großen Maxxus hingegen zeigen die in Europa ungebräuchliche Fahrenheit-Skala, darunter in zu kleinen Zahlen die °C-Werte. Gebräuchliche °C-Werte zeigt zwar auch der Campingaz an, wohin sich der kurze Zeiger aber tatsächlich streckt, kommteher einem guten Näherungswert gleich. Diese Details schüchtern die Grills jedoch nicht ein und machen im Gegenteil beim Aufheizen richtig Druck: Der große Campingaz rennt vorne weg und ist bereits nach 70 Sekunden (s) bei 150 °C angekommen, nach 260 s werden 220 °C erreicht. Nicht zuletzt verhilft der zusätzliche Booster-Brenner diesem Grill zur Sprint-Medaille. Der kleine Maxxus braucht für die erste Temperaturschwelle 105 s, der große 130 s. In knapp unter 300 s sind beide auch bei 220 °C. Das sind Werte, bei denen sich der Holzkohle-Freund nur die Augen reiben kann.
Wegen der offenen Bauform entfällt beim Tepro Beefgrill die Temperaturanzeige, ebenso die Messung der Aufheizzeit: Durch das kompakte Design und den starken Brenner ist ein langes Aufheizen nicht nötig und würde im Gegenteil nur Energie verschwenden. Der Steakgrill überzeugt durch die sehr hohe und direkte Wärme mit sehr kurzen Zubereitungszeiten.

Der große Maxxus beleuchtet per Knopfdruck die Regler, bei Campingaz leuchten die Regler der aktiven Brenner


Nur der kleine Maxxus zeigt die Temperatur wirklich eindeutig an. Die Skala lässt sich sehr gut ablesen


Die Gasflammen lassen sich sehr gut auf verschiedene Bedürfnisse anpassen - anfangs vielleicht mit etwas Übung


Der Campingaz lässt die Freude auch nach dem Grillen nicht versiegen und gibt sich für das Reinigen die Blöße


Regeln und Reinigen

Der typischen Bedienung per Drehregler kommen die drei Standgrills in komfortabler Weise nach. Beim großen Maxxus lassen sich die Griffe per Knopfdruck beleuchten, beim Campingaz leuchten immer diejenigen Regler, deren Brenner auch aktiv ist. Diese Funktion gibt clever Rückmeldung und hat sich im Test bewährt. Die Regler aller Grills lassen sich weder zu schwer noch zu frei drehen und zeigen sich somit komfortabel. Die durchgehend niedrige Geräuschentwicklung gepaart mit dem kontinuierlichen Gasstrom auf jeder Stufe gibt eher wenig Rückmeldung über die tatsächlich aufgebrachte Wärme. Daher ist das Grillen mit den Gasgrills im ersten Moment eine Gewöhnungs- bzw. Übungssache. Jedoch bekommt man schnell ein Gefühl für die Wärmeentwicklung, vor allem auch durch die integrierten Thermometer. In Sachen Rückmeldung kann der große Maxxus ein Zeichen setzen: das Sichtfenster in den Garraum erlaubt jederzeit einen Blick auf das Grillgut, ohne den Deckel anheben zu müssen. Dies spart etwas Mühe, aber vor allem Energie - öffnet man den Deckel weniger oft, entweicht auch seltener Wärme und die Temperaturen im Innenraum bleiben stabil.
Die offene Bauform des Steakgrill von Tepro erlaubt ohnehin den direkten Blick - und fordert ihn auch, da hier das Grillen wirklich rasant geht. Durch die sehr hohen Temperaturen, denen das Fleisch ausgesetzt, setzt die Bräunung praktisch augenblicklich ein und sollte gut überwacht werden.
In Sachen Reinigung kommt dem Steakgrill seine einfache Bauform zugute. Die Grillroste, Fangschalen und seitlichen Aufnahmen lassen sich nach dem Abkühlen leicht entnehmen und spielend säubern. Der Innenraum ist gut zu erreichen, einige Flecken werden sich aber auf Dauer nicht vermeiden lassen, da die hohen Temperaturen im Zusammenspiel mit Fett und Fleischsaft zumindest leichte Spuren hinterlassen. Die Grills von Maxxus sammeln Krümel und Flüssigkeiten in einem entnehmbaren Behälter, außerdem lassen sich die Tropffänge entnehmen und entleeren. Wirklich durchdacht und komfortabel geht die Reinigung bei Campingaz vonstatten. Praktisch das gesamte Innenleben lässt sich in handlichen Teilen entnehmen und ist spülmaschinengeeignet - leichter geht es nicht! Hier entsteht dem Gastgeber auch im Anschluss an das Grillfest kein zu großer Aufwand.
Die kurzen Aufheizzeiten (siehe Tabelle) sprechen wahrlich für die Gasgrills - ebenfalls fallen weder Kohlereste noch Asche an und auch das Grillen selbst geschieht rauchfrei.

Testverfahren

Die Testgeräte: 4 Gasgrills

Funktion: Die Note der Wärmeregulierung setzt sich zusammen aus der Dosierbarkeit des Gasflusses und der Skalierung der Regulatoren. Die Wärmeverteilung ergibt sich aus der möglichst gleichmäßigen Verteilung auf der Hauptgrillfläche, der Warmhalteflächen und der möglichst geringen Wärmeentwicklung an Griffen und Ablageflächen. Die Erreichbarkeit der Regulatoren, deren Wärmeisolierung und die Funktion von Deckel und Funktionsanbauten (z. B. Thermometer) ergeben die Note des Grillkomforts.

Handhabung: Eine Gruppe geschulter Probanden untersucht und bewertet die Bedienfreundlichkeit. Hierbei werden die Bedienelemente (deren Position und Gängigkeit) überprüft, ebenso die Handhabung und den Wechsel der Gasflasche. Die Reinigung erfolgt nach Vorgaben der Bedienungsanleitung; bewertet werden hier Einfachheit, Modularität und Reinigungsaufwand. Der Transport und dessen Bewertung beeinhaltet eine Beurteilung der Räder und der Parkposition während des Nichtgebrauchs. Die Aufbaunote setzt sich zusammen aus der Bewertung von dafür nötigen körperlichen und zeitlichen Aufwand. Die Bedienungsanleitung wird einerseits auf die gesetzlich vorgeschriebenen Sicherheitsund Entsorgungshinweise überprüft sowie anhand ihrer Qualität (Bilder, Struktur) bewertet, wichtig sind zudem die Pflege-/Reinigungshinweise.

Verarbeitung: Bewertet wird die Wertigkeit der verwendeten Materialen, die Passgenauigkeit sämtlicher Teile, die Spaltmaße sowie (nicht) vorhandene scharfe Kanten.

Sicherheit: Die Sicherheit und Unversehrtheit des Nutzers stehen im Fokus. Bewertet wird, wie gut das Gerät und die Bedienungsanleitung verhindern können, dass dem Nutzer durch Klemmen, Verbrennen und dergleichen Schäden entstehen. Besonders wird auf den sicheren Umgang mit Gas und der Gasflasche geachtet.

*zum Redaktionsschluss, tagesaktueller Preis kann variieren

Bewertungsschlüssel: 1,0 - 1,4: sehr gut (+ + +), 1,5 - 2,4: gut (+ +), 2,5 - 3,4: befriedigend (+), 3,5 - 4,4: ausreichend (-), 4,5 - 5,0: mangelhaft (- -), 6,0: durchgefallen (- - -)


Bilder: Auerbach Verlag, Campingaz

Bilder: © Rawpixel.com - Fotolia.com, Auerbach Verlag, Campingaz, Maxxus, tepro