Lesezeit ca. 6 Min.

5 Saugroboter im Test: Heinzelmännchen 2.0


Haus & Garten Test - epaper ⋅ Ausgabe 5/2019 vom 30.08.2019

Neu sind die kleinen Haushaltshelfer nicht, die uns versprechen, dass eigenhändiges Staubsaugen der Vergangenheit angehört. Die neue Generation der Saugroboter kann teilweise per App gesteuert werden, erstellt Reinigungspläne und kartiert die Wohnung. Aber können sie uns wirklich den Griff zum Staubsauger ersparen?


Artikelbild für den Artikel "5 Saugroboter im Test: Heinzelmännchen 2.0" aus der Ausgabe 5/2019 von Haus & Garten Test. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Haus & Garten Test, Ausgabe 5/2019

(1) Die Testkandidaten (v.l.n.r.): Sichler NX-9644, Sichler NX-3115, neato Botvac D7 Connected, Xoro HSR 100 und Sichler NX-3316


(2) Der Testraum: die Roboter müssen sich Teppich und anderen Hindernissen stellen und dabei groben und feinen Schmutz aufsaugen


D ie schlechte Nachricht gleich ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 4,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Haus & Garten Test. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 5/2019 von Smarter Partner für den Hausputz. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Smarter Partner für den Hausputz
Titelbild der Ausgabe 5/2019 von Von einfacher Hütte zum modernen Haus. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Von einfacher Hütte zum modernen Haus
Titelbild der Ausgabe 5/2019 von 6 Akku-Haarschneidemaschinen im Test: Scharfe Frisur. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
6 Akku-Haarschneidemaschinen im Test: Scharfe Frisur
Titelbild der Ausgabe 5/2019 von 9 Akku-Rasierer im Test: Für einen guten Tagesstart. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
9 Akku-Rasierer im Test: Für einen guten Tagesstart
Titelbild der Ausgabe 5/2019 von 10 Akku-Barttrimmer im Test: Präziser Style. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
10 Akku-Barttrimmer im Test: Präziser Style
Titelbild der Ausgabe 5/2019 von 5 Gesichtssaunen im Test: Wellness für Zuhause. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
5 Gesichtssaunen im Test: Wellness für Zuhause
Vorheriger Artikel
12 Bodenstaubsauger im Test: Die beste Saugwirkung
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel 11 mobile Klimaanlagen im Test: It’s cool man
aus dieser Ausgabe

D ie schlechte Nachricht gleich zuerst: Nein, Staubsaugerroboter können mit leistungsstarken Bodensaugern (noch) nicht mithalten – zumindest die fünf getesteten Modelle. Vor allem auf Teppichboden kommen die kleinen Putzhelfer schnell an ihre Grenzen. Nichtsdestotrotz können Saugroboter uns viel Arbeit abnehmen und die lästige Hausarbeit, wenn schon nicht abschaffen, so doch zumindest reduzieren.

Echte Hingucker
Eines haben die Saugroboter alle gemeinsam: sie sind klein und flach. Nur so können sie auch unter Sofas und Schränke gelangen und Hindernisse gut umfahren. Einige von ihnen sind rund, wie der Xoro HSR 100, der Sichler NX-3115 und der Sichler NX-9644, die anderen Testgeräte fallen durch ihre D-Form auf, sind also vorn eckig und hinten rund. Durch diese spezielle Form soll die Staubaufnahme an Ecken und Kanten besser gelingen. Aber auch sonst gibt es, abgesehen von der Farbe, Unterschiede im äußeren Erscheinungsbild der kleinen Alltagshelfer. Einige von ihnen sind schlicht und einfach, wie der runde Flitzer NX-9644 von Sichler, andere verfügen über blinkende LED-Anzeigen, wie der Botvac D7 Connected von neato. Und wieder andere, wie der Xoro HSR 100 können nicht nur blinken, sondern auch sprechen. Allen Modellen gemeinsam, mit Ausnahme des Sichler NX-3115, ist wiederum die Ladestation, zu der sie zum Teil auch selbstständig zurückkehren. Diese ist ebenfalls nicht groß und fällt nicht besonders auf, wenn sie an der Wand platziert ist.

Bedienung
Ist die Ladestation erst einmal aufgebaut und die Saugroboter haben genug Energie getankt, kann es eigentlich auch schon losgehen. Die Testmodelle lassen sich per Knopfdruck starten und fangen dann in ihrem Standardprogramm an, den Raum abzufahren und zu reinigen. Beim Sichler NX-3115 sind damit die Steuerungsmöglichkeiten auch schon erschöpft. Die anderen Geräte lassen sich hingegen ebenso mit einer dazugehörigen App steuern. Und der Xoro HSR 100, der Sichler NX-9644, sowie der Sichler NX-3316 können außerdem per Fernbedienung gesteuert werden. Mit den Apps sind eine Reihe von zusätzlichen und hilfreichen Funktionen verbunden. Es erfordert jedoch auch einige Zeit, um die Anwendung zu installieren und sich mit ihr vertraut zu machen. Einige Apps sind einfach aufgebaut und bieten nur sehr grundlegende Funktionen, wie die des Sichler NX-9644. Hier lassen sich fünf verschiedene Reinigungsmodi einstellen und ein Zeitplan kann eingerichtet werden, nachdem der Roboter sich selbstständig richtet und täglich oder wöchentlich zu bestimmten Zeiten saugt. Andere Apps, wie die des Xoro HSR 100 oder des Sichler NX-3316, verfügen neben diesen Funktionen noch über eine Kartenanzeige. Das Gerät erstellt während des Saugvorgangs eine virtuelle Karte des Raumes und der Reinigungsverlauf kann so nachverfolgt werden. Die umfangreichsten Funktionen bietet in unserem Test die App des neato Botvac D7 Connected. Mit dieser App lassen sich nicht nur Reinigungspläne festlegen, verschiedene Reinigungsmodi einstellen und eine Reinigungskarte erstellen, sondern mit dem „Neato Floorplanner“ können ganze Grundrisse mit mehreren Räumen erstellt werden und gezielt No-Go-Linien eingezogen werden. Das ist vor allem wichtig, um sensible Gegenstände, wie beispielsweise teure Vasen, zu schützen oder den Roboter von Kinderspielzeug oder Langflorteppichen fernzuhalten. Eine solche Schranke kann auch mit dem mitgelieferten Neato Hindernismarker von Hand gelegt werden, mit der App können jedoch deutlich mehr Bereiche abgegrenzt werden. Wer die App-Steuerung nicht nutzen möchte, zum Beispiel aus Gründen des Datenschutzes, aber trotzdem nicht auf den Luxus der Reinigung nach Zeitplan verzichten möchte, für den eignet sich der Sichler NX-9644 und der Xoro HSR 100. Bei ersterem lässt sich der Zeitplan an der Ladestation einstellen und bei letzerem mithilfe der Fernbedienung.

3) Der neato Botvac D7 Connected steuert dank Lasernavigation sicher und problemlos zwischen den Stuhlbeinen hindurch


(4) Der Sichler NX-3316 verfängt sich mit seiner Seitenbürste und schafft es nicht, die Teppichkante zu überwinden


(5) An der Ladestation des Sichler NX-9644 lässt sich mithilfe der Bedienungsanleitung in wenigen Minuten ein Zeitplan einstellen


(6) Falltest: clevere Sensortechnik macht es möglich, dass die Testgeräte, wie hier der Sichler NX-9644, an der Kante stehen bleiben


Worauf es ankommt
Ungeachtet aller technischer Spielereien kommt es am Ende doch auf die Ergebnisse an. Wer entfernt den meisten Staub und Schmutz? Wer navigiert sich am sichersten zwischen Stuhlbeinen und anderen Hindernissen hindurch? Wer liefert die beste Performance an Kanten und Ecken? Wie schon eingangs erwähnt, können es die getesteten Saugroboter noch nicht mit leistungsstarken Bodenstaubsaugern aufnehmen. Das wird besonders auf Teppichboden deutlich. Lediglich der neato Botvac D7 Connected kann in diesem Bereich ein gutes Ergebnis erzielen, alle anderen Modelle verteilen den Schmutz nur mehr oder weniger auf der Auslegware. Für den Sichler NX-3316 bedeutet die Teppichkante sogar ein unüberwindliches Hindernis. Die Seitenbürste schiebt sich unter den Teppich und der Roboter fährt sich fest. Auch dem Xoro HSR 100 bereitet die Teppichkante Probleme und er schafft es nur manchmal, diese Hürde zu überwinden. Durchweg gute bis sehr gute Resultate liefern die Saugroboter wiederum auf glatten Oberflächen, wie Parkett oder Laminat. Geräte, die neben den Seitenbürsten noch über eine zusätzliche Bürste an der Unterseite verfügen, haben hier die Nase vorn. In unserem Test sind damit lediglich die Modelle von neato und Xoro. An Ecken und Kanten haben wiederum Saugroboter mit längeren Seitenbürsten, wie der Sichler NX-3316, bessere Karten und können den Schmutz auch aus entfernteren Winkeln hervorholen. Hinsichtlich der Navigation belegt abermals der neato Botvac D7 Connected den ersten Platz. Er saugt strukturiert und umfährt Gegenstände, wie zum Beispiel Stühle, sehr gut, ohne dabei Bereiche auszulassen. Allerdings hat er im Standardmodus viel Power und stößt deshalb manchmal sehr unsanft an Hindernisse. Aber für solche Fälle gibt es zum Glück den Hindernismarker oder die No-Go-Linien, um sensible Bereiche zu schützen oder den „Extra Care Nav“-Modus, der für eine besonders vorsichtige Fahrweise sorgt. Überraschend mühelos und flink meistert aber auch der Sichler NX-9644 den Hindernisparkour, jedoch nicht so strukturiert.

Reinigung
Nachdem die Saugroboter für saubere Wohnungen gesorgt haben, müssen die kleinen Helfer von Zeit zu Zeit auch selbst einer Reinigung unterzogen werden. Je nachdem wie groß der Staubbehälter ist, muss diese Aufgabe mehr oder weniger häufig erledigt werden. Der neato Botvac D7 Connected kann mit seinen 700 Milliliter am meisten Schmutz fassen, während der Sichler NX-3115 lediglich eine Kapazität von 200 Millilitern besitzt. Die eigentliche Reinigung der Staubbehälter ist bei allen Testmodellen mühelos möglich. Die Reinigung der Bürsten kann hingegen, vor allem bei den Geräten mit zusätzlicher Bodenbürste, etwas zeitaufwendiger sein. Dafür ist bei den Saugrobotern von neato und Xoro aber auch ein praktisches Reinigungswerkzeug im Lieferumfang enthalten. Mit diesem lassen sich festsitzende Haare leicht durchschneiden und entfernen. Der Zusammenbau nach der Reinigung stellt bei den Testmodellen ebenfalls kein Problem dar. Und schon können sie wieder an die Arbeit – die fleißigen Heinzelmännchen 2.0.

(7) Die simple Ausstattung des Sichler NX-3115 hat auch seine Vorteile: Die Reinigung geht schnell und ist unkompliziert


(8) Beim Xoro HSR 100 dauert diese aufgrund der Bodenbürste etwas länger, ist dank Reinigungswerkzeug aber auch kein Problem


Bewertungsschlüssel: 1,0 – 1,4: sehr gut (+ + +), 1,5 – 2,4: gut (+ +), 2,5 – 3,4: befriedigend (+), 3,5 – 4,4: ausreichend (–), 4,5 – 5,0: mangelhaft (– –), 6,0: durchgefallen (– – –)

Bewertungsschlüssel: 1,0 – 1,4: sehr gut (+ + +), 1,5 – 2,4: gut (+ +), 2,5 – 3,4: befriedigend (+), 3,5 – 4,4: ausreichend (–), 4,5 – 5,0: mangelhaft (– –), 6,0: durchgefallen (– – –)

Testverfahren
Die Testgeräte : 5 Saugroboter

Funktion : Für die Grobpartikelaufnahme werden Partikel mit Größen von 0,4 bis 5 mm verwendet und diese von glatten (Fliese, Hartboden) sowie textilen Oberflächen (Auslegeware) aufgesaugt. Selbige Reinigungsflächen kommen auch bei der Staubaufnahme zum Einsatz, die Partikelgrößen des Mineralstaubs betragen hier 0,05 bis 0,4 mm. Die Orientierung wird bewertet nach der Erkennung von Hindernissen und möglichst effizienten Abarbeitung des Raums, die Fahreigenschaften beziehen sich auf die Bewältigung von (Teppich-) Kanten und der Erkennung von Absätzen bzw. der Vermeidung von Abstürzen. In die Note der Programmierbarkeit geht ein, wie gut sich Saugbereiche, Sperrbereiche, Saugzeiten und dergleichen festlegen lassen.

Handhabung : Eine Gruppe geschulter Probanden überprüft und bewertet die Funktionalität, Gängigkeit und Ergonomie sämtlicher Bedienelemente, die allgemeine Handlichkeit im Betrieb sowie den Umbau (z. B. verschiedene Düsen, Filter) sowie einstellbare Saugmodi und der selbstständigen Rückkehr zur Station für den Ladevorgang und Ruhezeiten. Die praxisnahe Ermittlung des Betriebsgeräusches wird angelehnt an die DIN EN 60312 durchgeführt, die Messdistanz beträgt 200 Zentimeter, bis hin zu gemittelten 50 dB(A) wird die Note 1 vergeben. Bei der Reinigung/Entleerungsnote wird die Modularität, Zugänglichkeit und Einfachheit der Reinigung der verschmutzenden Teile bewertet, dies umfasst speziell den Wechsel des Staubbeutels bzw. das Reinigen des Staubcontainers, außerdem den Wechsel der einzelnen Filter, das Säubern der Borste und der Geräteaußenseiten sowie durch Feinstaub verschmutzende Kontaktstellen an den Düsen. Die Bedienungsanleitung wird einerseits auf die gesetzlich vorgeschriebenen Sicherheits-und Entsorgungshinweise (spez. für die Akkus) untersucht, dann andererseits anhand ihrer Qualität (Bilder, Struktur, Zuordnung der Einzelteile, Schriftgröße, Anwendungstipps) bewertet.

Verarbeitung : Bewertet werden die allgemeine Wertigkeit der verwendeten Materialien, das Nicht-bzw. Vorhandensein von Graten und scharfen Kanten sowie eventuellen Klemmstellen und die Größe von Spalten und Ritzen, zudem die Passgenauigkeit aller modularen Teile.

Ökologie : Die Note der Ökologie ergibt sich aus dem Wirkungsgrad des Ladevorgangs, gemittelt über zwei Ladezyklen aus leerem Akkuzustand.

Sicherheit : Geprüft wird, wie gut das Gerät Schäden an seiner Umgebung (Möbel, Tischbeine, sensible Einrichtungsgegenstände wie Vasen, …) und an sich selbst (Abstürze an Treppenstufen) vermeiden kann.


Bilder: Auerbach Verlag, Neato

Bilder: © marina_dikh -Fotolia.com, Auerbach Verlag, neato, Sichler, Xoro

Bilder: © marina_dikh -Fotolia.com, Sichler