Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 14 Min.

55 TIPPS & TRICKS: FÜR SAMSUNG S9 UND HUAWEI P20


connect - epaper ⋅ Ausgabe 7/2018 vom 01.06.2018

Pures Android steht bei immer mehr Smartphone-Herstellern hoch im Kurs. Das hat seine Gründe: Man muss kein eigenes User Interface entwickeln, und Sicherheitsupdates sowie neue Android-Versionen lassen sich ohne viel Anpassungsarbeit auf das Smartphone übertragen. Die Kehrseite der Medaille: Zumindest softwareseitig fehlt den Geräten die eigene Identität.

Eigener Look, mehr Features

Die Marktführer Samsung und Huawei gehen dagegen einen ganz anderen Weg. Die asiatischen Hersteller setzen seit jeher auf komplett eigenständige Benutzeroberflächen mit vielen Zusatzfunktionen und zahlreichen Möglichkeiten zur ...

Artikelbild für den Artikel "55 TIPPS & TRICKS: FÜR SAMSUNG S9 UND HUAWEI P20" aus der Ausgabe 7/2018 von connect. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: connect, Ausgabe 7/2018

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 4,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von connect. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 7/2018 von WIEDER IM SPIEL. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
WIEDER IM SPIEL
Titelbild der Ausgabe 7/2018 von SAMSUNGS NEUE MITTELKLASSE. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
SAMSUNGS NEUE MITTELKLASSE
Titelbild der Ausgabe 7/2018 von 3-D-SOUND FÜR VIDEOFANS. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
3-D-SOUND FÜR VIDEOFANS
Titelbild der Ausgabe 7/2018 von KODAK WIRD SMART. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
KODAK WIRD SMART
Titelbild der Ausgabe 7/2018 von ONEPLUS 6 HIGH-ENDER ZUM FAIREN PREIS. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
ONEPLUS 6 HIGH-ENDER ZUM FAIREN PREIS
Titelbild der Ausgabe 7/2018 von HONOR 10 SCHÖNHEIT MIT KI-KAMERA. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
HONOR 10 SCHÖNHEIT MIT KI-KAMERA
Vorheriger Artikel
CONNECT -Urteil gut (397 Punkte): NEFFOS N1
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel KRAFTPAKET BQ
aus dieser Ausgabe

... Anpassung. Bei Samsung ist die Version Experience 9.0 aktuell, bei Huawei EMUI 8.1. Keine Frage, dass auch die brandneuen Flaggschiffe Galaxy S9 und S9+ sowie P20 und P20 Pro damit ausgerüstet sind. Wer hier wie da alle Funktionen kennen und ausreizen will, muss schon ganz genau hinschauen, was wo zu finden ist.

AKKU

1 ÜBERSICHT & APPS
Die wichtigsten Einstellungen zum Akku finden sich bei den Galaxy S9-Modellen unter „Einstellungen/Gerätewartung/ Akku“. Dort ist nicht nur der aktuelle Ladestand und eine geschätzte Laufzeit des Smartphones zu sehen, sondern auch der Energieverbrauch einzelner Apps. Das ist praktisch, denn so kann man besonders stromhungrige Apps, die nicht oft genutzt werden, gezielt schlafen schicken oder gleich deinstallieren.

2 ENERGIESPARMODUS
Die Akkuübersicht bietet unter „Einstellungen/Gerätewartung/ Akku“ zudem mit „Mittel“ und „Max“ zwei spezielle Energiesparmodi. Wählt man den mittleren Energiesparmodus aus, dann werden die Hintergrundaktivitäten wie das Abrufen von E-Mails deaktiviert, das Always-on-Display wird beendet, die Bildschirmauflösung auf Full-HD+ begrenzt sowie die Helligkeit um zehn Prozent und die Prozessorleistung um 30 Prozent reduziert. Wer die maximale Laufzeit erreichen möchte, der wählt den Modus „Max“. Hier geht Samsung in die Vollen und reduziert zudem die Benutzeroberfläche auf eine einfache und dunkle Optik sowie ein Minimum an Funktionen. Obendrein wird die Prozessorleistung und Displayauflösung noch weiter heruntergefahren. Sämtliche Merkmale lassen sich bei beiden Modi aber auch problemlos an die eigenen Bedürfnisse anpassen.

3 SCHNELLLADEFUNKTION
Das Galaxy-S9-Duo besitzt eine Schnellladefunktion für kabelgebundenes wie auch kabelloses Laden. Wer seinen Akku jedoch schonen möchte, der sollte nicht immer die für den Energieriegel stressige Druckbetankung wählen. Unter „Einstellungen/ Gerätewartung/ Akku/Optionen(drei Punkte rechts oben) /Erweiterte Einstellungen“ kann man das Schnellladen über Kabel und Induktion einzeln de- und aktivieren und so den Lebenszyklus des fest verbauten Akkus verlängern.

1 DEN AKKU IM BLICK
Wer bei seinem P20-Modell die Akkueigenschaften checken will, findet alle wichtigen Infos unter „Einstellungen/ Akku“. Dort gibt es etwa den aktuellen Ladestand zu sehen und auch die theoretisch verbleibende Laufzeit. Ein Tipp auf „Akkunutzung“ zeigt in einer detaillierten Aufschlüsselung, welche Verbraucher seit dem letzten vollständigen Ladevorgang wie intensiv am Akku genuckelt haben. Neben den Systemkomponenten wie Display, Mobilfunk, WLAN oder GPS kann der Nutzer hier auch besonders stromhungrige Apps ausfindig machen.

2 STROMSPAR-MODUS
Wird es mit den Stromreserven mal knapp und es ist keine Lademöglichkeit in der Nähe, hat Huawei seinen Flaggschiffen zwei Stromsparmodi mit auf den Weg gegeben. Der erste heißt schlicht „Stromsparen“, schränkt die Hintergrundaktivitäten von Apps ein, stoppt die Synchronisation von E-Mails und reduziert visuelle Effekte. Einen großen Schritt weiter geht es mit „Ultra-Stromsparen“. Wird dieser Modus aktiviert, erscheint eine stark reduzierte Benutzeroberfläche mit nur wenigen Apps. Wer nicht gleich zu solch drastischen Mitteln greifen möchte, kann aber auch zuerst die Bildschirmauflösung auf HD+-Niveau reduzieren oder die Oberflächenfarben der Einstellungen anpassen. Zu beiden Funktionen gibt es einen entsprechenden Eintrag. Wird Letzterer angewählt, präsentiert sich das Layout für die Einstellungen des P20-Duos komplett in Schwarz.

3 AKKUSTAND
Das Batteriesymbol in der Infoleiste ist nur ein grober Indikator für den aktuellen Ladestand des Smartphones. Wer es genauer wissen möchte, der kann unter „Einstellungen/Akku/Akkuladung in %“ die Prozentanzeige aktivieren. Der Nutzer hat hier zudem die Wahl, sich den prozentualen Ladestand neben oder direkt im Akkusymbol anzeigen zu lassen. So gibt es mehr Platz in der Infoleiste.

KAMERA

1 SCHNELLSTART
Um Schnappschüsse einzufangen, sind die Kameras von S9 und S9+ besonders zügig aus dem Standby heraus startklar. Es genügt, die Ein/Aus-Taste zweimal schnell zu drücken. Die Funktion lässt sich im Kamera-Modus unter „Einstellungen/ Schnellstart“ einund ausschalten.

2 BLENDE AUSWÄHLEN
Als Besonderheit besitzen die Galaxy-S9-Modelle eine Kamera mit Dual-Blende. Während man im Automatikmodus keinen Einfluss auf die ausgewählte Blende hat, lässt sie sich im Pro-Modus von Hand umschalten. Dazu muss unter „Belichtung/ Blende“ lediglich die Bedienfläche mit der Blendenzahl (F1.5 oder F2.4) angewählt werden.

3 BESTE BILDQUALITÄT
Im Kamera-Interface gibt es eine eigene Bedienfläche für den Vollbild-Modus. Ist dieser aktiv, dient das komplette Display als Sucher. Doch Vorsicht – wer so fotografiert, verschenkt Qualität, denn die Samsung-Phones lösen im 18,5:9-Format lediglich mit 7,9 Megapixeln auf, während es im 4:3-Format die vollen 12 Megapixel gibt. Da nimmt man im Sucher gerne die schwarzen Balken am Rand in Kauf.

4 RAW -FORMAT
Fotofans freuen sich über Aufnahmen im unkomprimierten RAW-Format. Unter „Einstellungen/Bildgröße“ können ambitionierte Knipser nicht nur die Auflösung auswählen, sondern auch RAW-Aufnahmen im Pro-Modus aktivieren.

5 BOKEH
Die gezielte Hintergrundunschärfe ist der neue Trend in der Smartphone-Fotografie. Die S9-Modelle bieten gleich mehrere Möglichkeiten. Für die Hauptkameras gibt es mit „Selektiver Fokus“ beim S9 und „Live-Fokus“ beim S9+ spezielle Bokeh-Modi. Auch „Lebensmittel“ und „Selfie-Fokus“ für die Frontkamera bringen auf Wunsch Unschärfe ins Bild.

1 AUF DIE SCHNELLE
Soll es besonders fix gehen mit einem Foto, springen die P20-Modelle mit ihrem Ultra-Schnappschuss-Modus in die Bresche: Zweimal schnell hintereinander die Lautstärke-Minus-Taste drücken, schon schießen die Huawei-Phones ein Foto. Als besonderer Clou wird sogar die benötigte Zeit angezeigt. Wie bei Schnappschüssen aber so üblich, ist dabei leider nicht immer der Bereich scharf gestellt, den man sich als Fotograf gewünscht hat.

2 MOMENTE
Die Huawei-Phones bieten mit ihrer Dreifach-(P20 Pro) und Dual-Kamera (P20) eine tolle Bildqualität. Als nettes Feature haben die Chinesen im Automatikbetrieb die Funktion „Momente“ implementiert. Ist sie aktiviert (über ein rundes Icon direkt neben dem Blitz-Symbol im Suchermodus), zeichnen die Smartphones zur Fotoaufnahme auch ein etwa zwei Sekunden langes Video auf. Die Auflösung ist hier aber auf 10 Megapixel begrenzt.

3 Mehr Kameramodi
Das P20-Duo hat in puncto Kamera enorm viel zu bieten. So gibt es im KameraInterface neben den Hauptfunktionen unter dem Punkt „Mehr“ noch weitere Foto-Modi zu entdecken. Darüber hinaus kann der Nutzer weitere Funktionen herunterladen. In der Summe sind das dann 17 Foto- und Video-Features. Wer bei diesem üppigen Angebot die Übersicht verliert, der sollte einfach das „i“-Symbol im Sucher antippen, das ihm postwendend für jede einzelne Funktion eine kurze Erklärung präsentiert.

4 KAMERA-QUICKIES
Mit diesem Trick gelangt man besonders schnell zu seiner Wunschfunktion in Sachen Fotografie: Ein langer Druck auf das Kamera-Icon auf dem Homescreen genügt, schon erscheint ein Auswahlfeld mit vier Optionen. Neben „Selfie“, „Video“ und „Momente“ steht hier auch „Große Blende“ zur Auswahl. Einfach das gewünschte Feld antippen, schon kann man im entsprechenden Modus mit Fotos und Videos loslegen.

DISPLAY

1 DISPLAY ANPASSEN
Ein Highlight der Samsung-Kandidaten ist das außergewöhnliche Dual-Edge-OLEDDisplay. Wer möchte, kann unter „Einstellungen/Anzeige“ nicht nur die Helligkeitsautomatik oder Schriftart und -größe anpassen, sondern auch sonst allerhand einstellen. So lässt sich etwa die Auflösung in drei Stufen von HD+ über Full-HD+ bis Quad-HD+ den eigenen Vorlieben anpassen oder auch reduzieren, um etwa Strom zu sparen.

2 BLAUFILTER
Mit der Funktion „Blaufilter“ lässt sich der Blauanteil des Displayinhalts reduzieren. Das schont die Augen beim Lesen von Texten, speziell am Abend vor dem Schlafengehen. Der Blaufilter lässt sich entweder über das Schnellmenü direkt ein- und ausschalten oder zeitgesteuert verwenden. Dazu unter „Einstellungen/Anzeige/ Blaufilter“ entweder „Sonnenunter- bis Sonnenaufgang“ wählen oder bei „Benutzerdefinierter Zeitplan“ eine feste Start- und Endzeit für die Aktivierung eingeben. Der Automatismus empfiehlt sich, denn so vergisst man das Einschalten nicht.

3 BILDSCHIRMMODUS
Unter „Einstellungen/Anzeige/ Bildschirmmodus“ kann der Nutzer die Farbwiedergabe der S9-Displays anpassen. Hier stehen mit „Anpassungsfähige Anzeige“, „AMOLED-Kino“, „AMOLED-Foto“ und „Einfach“ vier Voreinstellungen zur Auswahl, von denen wir die erste Variante empfehlen. Des Weiteren gibt es die Möglichkeit, die Farbbalance individuell zwischen kalt und warm anzupassen.

4 VIDEOOPTIMIERUNG
Die tollen Displays der S9-Modelle sind geradezu prädestiniert für die Wiedergabe von Filmen und Videos. Unter „Einstellungen/Erweiterte Funktion/Videooptimierung“ kann man seinen Filmchen den letzten Schliff verpassen. Praktisch: Apps, die die Funktion nutzen können, werden hier direkt angezeigt.

1 NOTCH AUSBLENDEN
Die Huawei-Flaggschiffe kommen im Display-Look des Apple iPhone X daher und zeigen auch den berühmt-berüchtigten Einschnitt im oberen Bereich der Anzeige, Notch genannt. Wem das nicht so gut gefällt, der kann unter „Einstellungen/ Anzeige/Einschnitt“ die Kerbe ganz einfach verbergen. Die Infos der Systemleiste wie Netzbetreiber, Mobilfunkempfang und WLAN werden dann auf einem schwarzen Hintergrund angezeigt und das Display erscheint im Standard-Look.

2 SEHKOMFORT
Die Displays der P20-Modelle laden den Nutzer mit ihren üppigen Diagonalen und Flächen geradezu zum Lesen von E-Books und Magazinen per Readly-App ein – oder auch ganz einfach zum ausgiebigen Websurfen. Damit das auch abends komfortabel und augenschonend vonstatten geht, lässt sich unter „Einstellungen/ Anzeige/Farbe und Augen schonen“ ein spezieller Filter aktivieren. Dieser reduziert die Blauanteile der Inhalte und soll so für ermüdungsfreies Lesen sorgen. Der Nutzer kann einen Zeitraum festlegen, ab wann der Filter automatisch aktiviert und wieder deaktiviert wird. Zudem gibt es in diesem Menübereich auch noch die Möglichkeit, aus den zwei Farbmodi „Normal“ und „Lebhaft“ zu wählen und so die gewünschte Farbdarstellung zu definieren. Auch die Farbtemperatur lässt sich hier stufenlos den eigenen Wünschen anpassen.

3 ALWAYS-ON-DISPLAY
Bei seinen Topmodellen führt Huawei nun auch die von Samsung bekannte Funktion „Always-on-Display“ ein. Zu finden ist das praktische Feature etwas versteckt unter „Einstellungen/ Sicherheit & Datenschutz/ Bildschirmsperre & Passwörter/Immer Informationen anzeigen“. Im Gegensatz zu den Modellen des Mitbewerbers aus Korea, beschränkt sich die Funktion hier allerdings auf die Anzeige von Uhrzeit, Datum und Ladestand des Akkus.

USER INTERFACE

1 STARTSEITE ANPASSEN
Die Benutzeroberfläche „Samsung Experience 9.0“ lässt sich umfangreich anpassen. Unter „Einstellungen/ Anzeige/Startbildschirm“ kann man ein Layout mit oder ohne App-Menü definieren, Letzterem ein eigenes Icon auf dem Homescreen verpassen oder auch die Raster für den Startbildschirm und das App-Menü festlegen.

2 SEITENBILDSCHIRM
Unter „Einstellungen/Anzeige/ Seitenbildschirm“ lassen sich die Seitenpaneele und das -licht aktivieren. Letzteres gibt optisch über Nachrichten Auskunft, während über die Paneele schnell Zusatzfunktionen erreicht werden. Als Besonderheit gibt es hier nicht nur Tools wie einen Kompass oder eine Kalenderansicht, es können auch App-Paare gebildet werden. Wählt man ein solches Paar aus, werden die Apps im Multi-Fenster-Modus geöffnet und können parallel auf dem Display genutzt werden.

3 HOMESCREEN IN QUER
Eine der vielen Neuerungen bei den Galaxy-S9-Modellen ist die Möglichkeit, den Homescreen und das App-Menü nun auch im Querformat zu nutzen. Von Haus aus ist diese Funktion deaktiviert, unter „Einstellungen/ Anzeige/Startbildschirm/ Nur Hochformatmodus“ lässt sich das ändern.

4 SCHNELLMENÜ
Das Schnellmenü lässt sich über einen Zwei-Finger-Wisch gleich komplett öffnen. Ein langer Druck auf die entsprechende Funktion führt dann direkt zur Funktion in den Einstellungen. Berührt der Nutzer im Schnellmenü jedoch den Text, können manche Grundeinstellungen auch hier vorgenommen werden.

5 EINFACHER MODUS
Bei der ganzen Flut an Funktionen ist mancher zu Beginn überfordert. Dafür gibt es unter „Einstellungen/ Anzeige/Einfacher Modus“ Abhilfe in Form einer stark reduzierten Benutzeroberfläche mit großen Icons.

1 HOMESCREEN
Wie Samsung setzt auch Huawei auf eine eigenständige Benutzeroberfläche, die über die jeweilige Android-Version gestülpt wird. Bei den Flaggschiffen der Chinesen kommt aktuell die Version EMUI 8.1.0 zum Einsatz. Sie bietet umfangreiche Anpassungsmöglichkeiten mit eigenen Hintergründen, Widgets und verschiedenen Übergängen zwischen den einzelnen Homescreen-Ebenen. Ein langer Druck auf einen freien Bereich des Homescreens genügt, schon gelangt man zu den Startscreen-Einstellungen. Hier kann man das Layout-Raster, also die maximale Anzahl der Apps pro Ebene, bestimmen und auch eine Loop-Funktion für den Startbildschirm einrichten. Ist die aktiv, geht es von der letzten Ebene direkt wieder zur ersten.

2 APP-MENÜ AKTIVIEREN
Viele Smartphones kommen aktuell ohne App-Menü, auch App-Drawer genannt, aus. Sie ordnen einfach alle Apps auf dem Homescreen und seinen weiteren Ebenen an. Bei den P20-Modellen lässt sich auf Wunsch ein App-Drawer aktivieren. Der Nutzer findet die Funktion unter „Einstellungen/Anzeige/ Startbildschirmstil“.

3 NAVIGATIONSLEISTE
Standardmäßig ist bei den P20 Modellen die androidtypische Navigationsleiste mit ihren drei Symbolen aktiviert. Wer stattdessen den Fingerprintsensor auf der Front für die Steuerung benutzt, gewinnt weitere Displayfläche. Aktivieren lässt sich die Funktion unter „Einstellungen/ System/Systemnavigation“. Hier kann man gleich aus mehreren Navigationstypen wählen. Die simple und intuitive Bedienung über den Fingerprintsensor ist absolut empfehlenswert und geht bereits nach kurzer Zeit voll und ganz auf den Nutzer über.

4 EINFACHER MODUS
Wem diese Funktionsbreitseite zu viel und eine reduzierte Optik lieber ist, der findet unter „Einstellungen/ System/Einfacher Modus“ auch eine spezielle Benutzeroberfläche mit großen Symbolen und Schriften als Alternative.

FEATURES

1 AKKUPACK
Die S9-Modelle können als Akkupack für andere Geräte dienen. Dazu einfach den mitgelieferten USB-C/USBA-Adapter anschließen und über ein Kabel mit einem Bluetooth-Headset oder sonstigem Zubehör verbinden. Schon wird das angeschlossene Gerät geladen.

2 FINGERSENSORGESTEN
Der flinke Fingerprintsensor lässt sich auch dazu nutzen, das Schnellmenü zu öffnen. Zu finden unter „Einstellungen/ Erweiterte Funktionen/ Fingersensorgesten“.

3 POP-UP-FENSTER
Multi-Window gibt es schon lange bei Samsung, weniger bekannt ist dagegen die Pop-up-Funktion. Ist diese unter „Einstellungen/Erweiterte Funktionen/Multi Window“ aktiviert, genügt ein diagonaler Wisch von links oben nach rechts unten, schon wird die App in einem kleinen Fenster dargestellt.

4 NOTFALLMODUS
Wer die Ein/Aus-Taste etwas länger drückt, der kann den Notfallmodus aktivieren. Das Smartphone bietet hier ein stark reduziertes Layout mit Basis-Features, eine verlängerte Akkulaufzeit und Sonderfunktionen wie die Taschenlampe, einen lauten Alarmton und auch die Möglichkeit, den eigenen Standort als SMS an einen zuvor definierten Notfallkontakt zu senden.

5 GERÄTEWARTUNG
Hin und wieder muss jedes Smartphone aufgeräumt werden. Dies lässt sich beim S9-Duo unter „Einstellungen/ Gerätewartung“ erledigen. Hier kann man mit einem Tastendruck den Arbeitsspeicher von Altlasten befreien, Hintergrund-Apps schließen und die Gerätesicherheit checken.

6 SICHERER ORDNER
Mit „Sicherer Ordner“ bieteten die S9-Modelle einen auf Wunsch auch biometrisch geschützten Bereich für Dateien und Apps an. Zu finden ist „Sicherer Ordner“ im Schnellmenü. Einfach anwählen und einrichten.

1 TELEFONMANAGER
Auch Huawei hat einen virtuellen Putztrupp für seine Flaggschiffe. Der Telefonmanager, zu finden als App direkt auf dem Homescreen, räumt Speicher und Cache auf, checkt den Datenverbrauch von Apps, bietet eine Black- und White-List für unerwünschte Nachrichten und Anrufe und gibt einen Überblick über die Akkunutzung. Ein Virenscanner aus dem Hause Avast hält das Smartphone zudem frei von Schadsoftware.

2 AUDIO/VIDEO STEUERN
Das Huawei P20 Pro ist im Gegensatz zum Geschwistermodell mit einem Infrarotsensor ausgestattet. Über die vorinstallierte App „Smart Controller“ kann sein Besitzer ganz bequem Audio- und Video-Geräte steuen. Dazu einfach die App aus dem Ordner „Werkzeuge“ auf der zweiten Homescreen-Ebene aufrufen, den Gerätetyp und die Marke auswählen, ein paar Testfunktionen ausführen und voilà, schon übernimmt das Smartphone das Zepter in Sachen TV. Das P20 Pro kann auch die Infrarotbefehle einer vorhandenen Fernbedienung erlernen.

3 SICHERER PLATZ
Die P20-Modelle bieten einen gesicherten Bereich für Dateien jeglicher Art. Erstellen lässt sich dieser auf dem Homescreen unter „Dateien/ Tresor/Aktivieren“. Dann muss der Nutzer nur noch ein Passwort und einen Fingerabdruck vergeben, schon lassen sich sensible Daten oder auch nur Fotos und Videos dahin verschieben.

4 VOLLE KONTROLLE
Bei der Flut an Apps, die man auf seinem Smartphone herumträgt, können die ständigen Benachrichtigungen schon mal nerven. Nur gut, dass der Nutzer bei Huawei jeder App detailliert vorschreiben kann, ob und wie sie sich in den Vordergrund spielen darf. Dazu einfach unter „Einstellungen/ Apps & Benachrichtigungen/ Benachrichtigungsverwaltung“ die einzelne App auswählen und die entsprechenden Rechte vergeben – oder nehmen.

CONNECTIVITY

1 WLAN-TELEFONIE
Ist die Netzabdeckung im Hotel oder zu Hause schlecht, bietet sich ein Anruf per WLAN an. Im Schnellmenü der S9-Modelle findet sich die Funktion „WLAN-Anrufe“. Ist diese aktiviert, erscheint ein entsprechendes Symbol im Infobereich und man kann fortan über eine WLAN-Verbindung plaudern.

2 FIND MY MOBILE
Unter „Einstellungen/Gerätesicherheit“ findet man nicht nur die biometrischen Funktionen des Galaxy-S9-Duos wie Fingerprintsensor, Iris-Scanner und Gesichtserkennung, sondern im Abschnitt „Sicherheit“ auch die Funktion „Find My Mobile“. Wie der Name schon sagt, handelt es sich hier um eine Ortungsfunktion für das Smartphone, so lässt sich das gute Stück bei Verlust oder Diebstahl leicht wiederfinden. Dazu meldet sich der Nutzer mit seinem Samsung-Account bei „findmymobile.samsung.com“ an und schon können aus der Ferne verschiedene Aktionen ausgeführt werden.

3 DOWNLOAD-BOOSTER
Wer schnell eine große App herunterladen möchte, der kann die Power von LTE und WLAN bündeln. Dazu unter „Einstellungen/Verbindungen/ Weitere Verbindungseinstellungen“ die Option Download-Booster aktivieren. Einen großzügigen Datentarif sollte man dafür aber schon gebucht haben.

4 ADAPTIVES WLAN
Die Galaxy-S9-Modelle kommen mit cleveren WLAN-Funktionen. Im Bereich „Adaptive Wi-Fi“, zu finden unter „Einstellungen/ Verbindungen/WLAN/Optionen(drei Punkte rechts oben) /Erweitert“, lässt sich etwa in zwei Stufen festlegen, dass bei schwacher WLAN-Bandbreite auch mobile Daten für den Internet-Zugriff genutzt werden. Zudem kann hier auch eine Automatik aktiviert werden, die WLAN einschaltet, sobald sich das Smartphone im Bereich eines bekannten Netzwerks befindet.

1 STARKES WI-FI
Wie es sich für ein modernes Smartphone gehört, beherrschen die P20-Modelle WLAN im 2,4-GHz- und 5-GHz-Band. Doch das ist noch nicht alles, denn unter „Einstellungen/Drahtlos & Netzwerke/WiFi/WiFi+“ kann der Nutzer einige Komfortfunktionen mit einer Berührung aktivieren. Ist WiFi+ aktiv, greift das Smartphone bei schwacher WLAN-Bandbreite bei Bedarf auch auf mobile Daten zurück. Zudem schaltet sich das WLAN dann automatisch ein, wenn es in den Bereich eines bekannten Netzwerks kommt.

2 HUAWEI SHARE
„Huawei Share“ bietet die Möglichkeit, ganz einfach und schnell Dateien, Fotos oder Videos zwischen zwei Huawei-Geräten per Wi-Fi Direct zu übertragen. Aktiviert man die Option „Computer Share“, klappt auch der Datenaustausch mit einem PC oder Mac, der im selben Netzwerk wie das Smartphone eingebunden ist. Das clevere Feature findet sich unter „Einstellungen/ Geräteverbindung/ Huawei Share“.

3 DATENRATE
Oftmals sind es kleine Dinge, die den Alltag versüßen – etwa die Möglichkeit, sich bei den P20-Modellen die aktuelle Datenrate der WLAN- oder Mobilfunk-Verbindung anzeigen zu lassen. Unter „Einstellungen/Apps & Benachrichtigungen/Benachrichtigung-& Statusleiste/ Netzwerkgeschwindigkeit anzeigen“ kann die Funktion aktiviert werden.

4 EASY PROJECTION
Ein echtes Highlight ist die Möglichkeit, das Smartphone direkt an einen Monitor oder Fernseher anzuschließen. Dies klappt entweder über ein spezielles Kabel „USB-C auf HDMI, VGA oder DVI“ und auch über ein USB-C-Dock mit entsprechenden Videoanschlüssen. Sind die Geräte verbunden, kann über das Schnellmenü der Projektions-Modus gestartet werden und es erscheint eine eigene Benutzeroberfläche. Infos zum Thema gibt es unter „Einstellungen/ Geräteverbindung/ Easy Projection“.

AUDIO

1 DOLBY ATMOS
Die neuen Samsung-Flaggschiffe kommen nicht nur mit gut und laut tönenden Stereo-Speakern, sondern auch mit der Soundoption „Dolby Atmos“. Diese lässt sich im Schnellmenü einund ausschalten. Berührt der Nutzer die Schrift, kann er aus den vier Profilen „Automatisch“, „Film“, „Musik“ und „Stimme“ seinen akustischen Favoriten auswählen. Vor allem bei Filmen macht Dolby Atmos mit seinen ausgeprägten Soundeffekten richtig Laune und wirkt auf die Stereo-Speaker und den Kopfhörerausgang.

2 PRIVATKONZERT
Wer öfter mit dem Partner oder Freunden Musik hört, für den dürfte die Dual-Audio-Funktion interessant sein. Hier lassen sich gleich zwei Bluetooth-Geräte mit Musik vom Smartphone versorgen. Zu finden ist das Feature unter „Einstellungen/ Verbindungen/Bluetooth/ Optionen(drei Punkte rechts oben) /Dual Audio“

3 TONAUSGABE FÜR APP
Ein weiteres cleveres Feature ist unter „Einstellungen/ Töne und Vibration/Separater App-Ton“ zu finden. Hier kann man eine bestimmte Multimedia-App festlegen, die ihren Ton immer auf einem definierten Audiogerät wiedergibt. So spielt als Beispiel die Amazon-Prime-Video-App ihren Ton stets per Bluetooth auf der heimischen Soundbar ab.

4 INDIVIDUELLER SOUND
Eine der genialsten Audiofunktionen der Galaxy-S9-Geräte ist ohne Zweifel „Adapt Sound“, zu finden unter „Einstellungen/Töne und Vibration/Tonqualität und Effekte“. Sie erstellt ein individuelles Klangprofil für die Kombination aus Kopfhörer und Gehör. Über zahlreiche Messtöne werden Fehler von Gehör und Kopfhörer ermittelt und in einem sinnvollen Bereich ausgeglichen. Zudem gibt es die Möglichkeit, aus den drei Voreinstellungen „Unter 30 Jahre“, „30 bis 60 Jahre“ und „Über 60 Jahre“ die passende Version auszuwählen.

1 DOLBY ATMOS
Auch Huawei hat seinen Spitzen-Smartphones „Dolby Atmos“ mit auf dem Weg gegeben. Das Feature lässt sich im Schnellmenü bequem ein- und ausschalten und unter „Einstellungen/ Töne/Dolby Atmos“ auch konfigurieren. Die Funktionsweise von „Dolby Atmos“ kann in drei Stufen angepasst werden. So gibt es mit „Smart“ eine Automatik, die abhängig vom Inhalt der Audioquelle selbstständig die besten Soundoptimierungen definiert. Dazu gesellen sich mit „Film“ und „Musik“ zwei spezifische Profile mit Surroundklang bei „Film“ und einem besonders kraftvollen Klang bei „Musik“. Allerdings können weder Bluetooth-Kopfhörer noch -Lautsprecher bei den P20-Modellen auf den Soundaufpolierer zurückgreifen, die Funktion ist hier leider gesperrt. Nur bei kabelgebundenen Lauschern, die direkt über einen USB-CAnschluss verfügen, ist Dolby Atmos nutzbar – etwa mit dem im Lieferumfang befindlichen Headset. Alternativ klappt dies auch mit normalen Kopfhörern, die über einen USB-C/3,5-mm-Klinke-Adapter an das P20-Duo angedockt sind. Bei der Audiowiedergabe über die Smartphone-Lautsprecher ist die Funktion dagegen immer aktiviert.

2 STEREO-SOUND
Apropos Lautsprecher: Huawei nutzt bei seinen P20-Flaggschiffen wie Samsung bei den Galaxy-S9-Modellen den Telefonielautsprecher neben der Frontkamera als zweite Soundquelle für die Audiowiedergabe. Allerdings tönt dieser bei den P20-Modellen nicht ganz so gut wie der Hauptlautsprecher auf der Geräteunterseite und unterstützt diesen daher im Hochformat eher als zusätzlicher Hochtöner in Mono-Betriebsart. Aktiviert der Nutzer nun „Stereo+“, zu finden unter „Einstellungen/ Töne/Stereo+“, schaltet das P20-Duo bei der Audiowiedergabe im Querformat auf Stereo-Sound mit linkem und rechtem Kanal um. Videos und Filme klingen so deutlich ausgewogener.