Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 6 Min.

6 Nass-Trocken-Kesselsauger im Test : 1,2,3 – grober Schmutz vorbei


Meine Gartenwelt - epaper ⋅ Ausgabe 1/2019 vom 18.04.2019

Ob beim Heimwerken, der Autopflege oder im wilden Familienalltag: ein flinker Helfer, der Schmutz und Flüssigkeiten mühelos verschwinden lässt, wird häufig herbeigewünscht. Dieses Wunderwerk versprechen die Hersteller von Nass-Trocken-Kesselsaugern. Ob Wunder geschehen? Dieser Vergleichstest wird es zeigen!


Artikelbild für den Artikel "6 Nass-Trocken-Kesselsauger im Test : 1,2,3 – grober Schmutz vorbei" aus der Ausgabe 1/2019 von Meine Gartenwelt. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Meine Gartenwelt, Ausgabe 1/2019

Klein aber „oho: ein Klick-System ermöglicht es, die Saugdüse des Kärcher WD 3 mit wenigen Handgriffen …


… für die Reinigung von Schlamm oder Flüssigkeiten umzurüsten: die grauen Hebel drücken und die Borsten gegen die Wischer austauschen


D ie Renovierung der Küche steht an oder das Parkett muss ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 4,99€
NEWS 30 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Meine Gartenwelt. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 1/2019 von GÄRTNERN FÜRS GEMÜT. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
GÄRTNERN FÜRS GEMÜT
Titelbild der Ausgabe 1/2019 von BALKONBEWOHNER. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
BALKONBEWOHNER
Titelbild der Ausgabe 1/2019 von 9 Akku-Rasenmäher Im Test : Kabellos den Rasen stutzen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
9 Akku-Rasenmäher Im Test : Kabellos den Rasen stutzen
Titelbild der Ausgabe 1/2019 von 4 Rasenmäher Im Test : Duell Kabel gegen Akku. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
4 Rasenmäher Im Test : Duell Kabel gegen Akku
Titelbild der Ausgabe 1/2019 von 4 Allessauger Im Test: Saugstarke Alleskönner?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
4 Allessauger Im Test: Saugstarke Alleskönner?
Titelbild der Ausgabe 1/2019 von 4 Hochdruckreiniger im Test : Schmutzgefecht. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
4 Hochdruckreiniger im Test : Schmutzgefecht
Vorheriger Artikel
4 Allessauger Im Test: Saugstarke Alleskönner?
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel 4 Hochdruckreiniger im Test : Schmutzgefecht
aus dieser Ausgabe

D ie Renovierung der Küche steht an oder das Parkett muss erneuert werden. Heimwerken dient der Verschönerung des Ambientes, da sollte das Aufräumen nicht mehr Mühe machen, als die Handarbeit selbst. Gefragt sind hier Haushaltshelfer, denen man auch mal etwas mehr zutrauen kann.Denn wenn es um groben Schmutz geht, kommen gewöhnliche Hausstaubsauger schnell an ihre Grenzen. Allein die versehentliche Aufnahme von Flüssigkeiten führt zu üblen Gerüchen aus dem Staubbeutel und im schlimmsten Fall wird der Motor durch einen Kurzschluss beschädigt.Demnach sind Nass-Trocken-Kesselsauger eine Hilfe, wenn feuchte Materialien bezwungen werden müssen oder ein umfangreicheres Fassungsvermögen gefragt ist.

Großes gegen Kleines

Für feinen Schmutz wird in die Kessel der getesteten Produkte ein extragroßer Vliesoder Papierstaubbeutel eingesetzt.Beim Testsieger von Kärcher können so bis zu 20 Liter Grob- und Feinstaub aufgenommen werden.Bei den beiden Sprintus Produkten und beim Nilfisk Multi 30 T sind es immerhin großzügige 12- bzw. 13 Liter. Will man noch mehr Kapazität, kann man auch direkt in die leicht zu reinigenden Edelstahlkessel saugen und somit bei allen Produkten bis auf die beiden kleinen Typen von Sichler und Kärcher, auf ein Fassungsvermögen von 30 Litern zurückgreifen. Für Flüssigkeiten sind die Volumen mit zehn bis zwanzig Litern etwas geringer, aber dennoch in Größenordnungen, um umgekippten Wasserkanistern bedenkenlos zu Leibe rücken zu können, ohne ständig die Geräte zwischenleeren zu müssen.

Sichler Staubsauger mit Nassfunktion: Er setzt auf eine breite Bodendüse mit Umschalter für Teppichboden …


… und sorgt mit seinem Wassertank für ein gutes Raumklima nach dem Staubsaugen


Großes gegen Grobes

Doch schauen wir uns die Nutzungsspezifika der Allessauger etwas genauer an: Auf Rollen montiert, folgt ein bis zu 30 Liter großer aufrechter Kessel, trotz eines Durchschnittsleergewichts von etwa 9 kg, leichtgängig dem Reinigungsspezialisten. Im Durchmesser etwa doppelt so groß wie beim herkömmlichen Staubsauger, sind die Saugrohre aller Testprodukte viel grobem Schmutz gegenüber toleranter.
Besonders effektiv in der Aufnahme von Sand, Mehl und Schlamm auf hartem Untergrund sind die beiden Produkte von Sprintus und Kärcher. Sprintus Waterking und Artos verfügen über extra lange, sehr effektive Saugdüsen, die kleinste Späne auch aus den Ecken ziehen. Für die Bearbeitung von feuchten Flächen wird bei beiden Geräten ein separater Düsenaufsatz mitgeliefert.Der Umbau lohnt sich, schon beim ersten Ziehen über die Eisenterrasse, ist diese vom Sägemehlschlamm befreit. Das Gerät von Kärcher vertraut wie der Nilfisk Multi auf eine bequeme Kombibürste, welche einen schnellen Wechsel zwischen Untergründen und Materialien erlaubt, allerdings dazu führt, dass die Borsten mitunter verkleben. Die Ergebnisse beim Wegsaugen von Schlamm auf rauer Metalloberfläche waren dennoch absolut überzeugend. Was rein kommt, muss auch wieder raus! Praktisch sind hierfür die Ablassventile beim Nilfisk und Kärcher WD 6P.
Mit 1 000 Watt beim Kärcher WD 3 Premium und knapp über 1 400 Watt beim Nilfisk Multi 30 T ahnt man schon, womit man die Leistungsfähigkeit aller Produkte leider zahlen muss. Für sie ist die seit 2017 gültige EU-Bestimmung zur Wattbeschränkung bei Staubsaugern nicht bindend. Entsprechend hoch sind die Geräuschpegel der Motoren. Allein beim Sichler NC-5743 sind durch den bodennahen Korpus die Nutzungsgeräusche auf Höhe des Ohres geringer. Allerdings entspricht er mit einem Aufnahmevolumen von nur 3 Litern Flüssigkeit und 7 Litern Grobschmutz, eher der Kapazität eines gewöhnlichen Staubsaugers als einem Kesselsauger. Auch sein Design, bestehend aus einem roten Hartplastikbehälter mit nur 7 Litern Gesamtvolumen, bringt ihm eine Sonderstellung gegenüber den anderen Testprodukten ein. In den tragbaren, beutellosen Tank können 3 Liter Flüssigkeit aufgenommen werden, dann sorgt die Abschaltautomatik für einen Saugstopp. Das reicht sicher für ein kleines Unglück unter dem Küchentisch, großflächiger Terrassenpflege hingegen hält der Sichler NC-5743 wohl nicht stand. Dafür verfügt er über einen HEPA Feinstaubfilter und seine kompakte Größe sowie die leichte Bedienbarkeit ermöglichen ihm die umgekehrte Nutzung als Staubsauger mit Wasserfilterfunktion, was vor allem Allergiker zu schätzen wissen werden.

Ganz ohne Umbau wechselt die Düse vom Nilfisk Multi 30 T zwischen feinem Sand in der Ecke auf glattem Boden und …


… grobem Schlamm auf unebenem Balkonuntergrund. Mit einem langen Saugschlauch verfügt er über den größten Aktionsradius


Alleskönner in der Pflege

Beim Thema Reinigung des Reinigungsgerätes überzeugt erneut der Testsieger aus dem letzten Jahr.Der Wechsel des patentierten Flachfaltenfilters im Kärcher WD 6P erledigt sich kinderleicht von außen durch eine Klappe und man kommt kaum mit Schmutz in Berührung.Der WD 6P, der Nilfisk Multi 30 T und der Sprintus Waterking verfügen über eine Filterreinigungstaste. Per Knopfdruck wird so die Saugkraft in Sekundenschnelle wieder erhöht und der Filterwechsel in weite Ferne verschoben. Auch das ein kluges Hilfsmittel.Dennoch, durch die Doppelbenutzung der Geräte als Nassauger ist hin und wieder ein Umbau nötig und hier haben die Hersteller in der Produktentwicklung den Komfort des Kunden unterschiedlich gewichtet. Weniger als 1 Minute dauert der Austausch des Patronentrockenfilters beim Sprintus Waterking. Das Zyklon- Wasserabscheidesystem garantiert einen absoluten Schutz des Motors. Das gleiche System überzeugt beim Sprintus Artos – jedoch das Zubehör, welches am Deckel verstaut wird, wiegt schwer, wenn man diesen auf den Knien balanciert, um den Filter abzudrehen. Auch der wuchtige Nilfisk Multi 30 T leidet unter dem vielen Zubehör und seinem langen Saugrohr, welches nur am Deckel verstaut werden kann. Da verklemmen sich auch mal beide Verschlussbügel. Sein Vorteil: der Kombifilter muss nur zum Trocknen aus dem Gerät geholt werden. Ansonsten ist ein Umbau nicht nötig.

Alleskönner in der Pause

Verstecken lassen sich diese Haushaltshelfer, ob ihres Aufnahmevolumens leider nicht in jeder Ecke, aber alle Hersteller haben sich bemüht, vielfältige Zubehöraufnahmen direkt am Gerät zu integrieren.Besonders kompakt erscheint der Kärcher WD 3.Der kleine Sichler ist zwar der einzige mit Teleskoprohr, leider fehlt hier eine kluge Befestigung am Gerät. Rückenschonend sind die ausklappbaren Ziehgriffe beim Kärcher WD 6P und Nilfisk Multi 30 T.

Daneben die extralange Bodendüse der Firma Sprintus, die groben Schmutz, wie kleinste Partikel wirkungsvoll auf großer Fläche verschluckt


Ein sauberer Testsieger mit Leistungsregler, Geräteanschluss und Kombidüse mit Umschalter für die Nass- und Trockenpflege


Alleskönner in Haus und Garten

Sichler, Kärcher WD 6P Premium und die beiden Geräte von Sprintus können auch als Laubbläser eingesetzt werden. Die Letztgenannten, der Testsieger und der Nilfisk Multi 30 T verfügen über einen Adapter für den Anschluss von Elektrowerkzeugen, so kann der Heimwerker kinderleicht dafür sorgen, dass beim Hobeln gar nicht erst Späne zu Boden fallen, sondern gleich im Bauch der Allessauger verschwinden.
Der Testsieger Kärcher WD 6P Premium besticht durch ein komplett durchdachtes Inneres und Äußeres. Das schlägt allerdings auch preislich zu Buche und beansprucht viel Lagerplatz. Kompakter hingegen sind der Kärcher WD 3 Premium, der Sichler NC-5743 und der nagelneue Sprintus Artos. Letzterer und Ersterer mit fantastischen Leistungsmerkmalen, der Sichler als Multitalent für den innerhäusigen Gebrauch. Nilfisk Multi 30 T Inox VSC und Sprintus Waterking sind Kraftpakete mit riesigem Aktionsradius und Fassungsvermögen, die es mit großen, unreinen Flächen spielend aufnehmen können.

Testverfahren

Die Testgeräte : 6 Nass-Trocken-Kesselsauger

Funktion : Zur Ermittlung der Funktionswerte wird in Anlehnung an DIN EN 60312 getestet. Die Staubaufnahme (Partikelgröße 50 bis 500 Mikrometer) vom Hartboden geschieht mithilfe der passenden Bodendüse, die Staubaufnahme entlang von Wänden und in Ecken fließt in die Teilnote ein. Die Grobschmutzsaugnote ergibt sich aus dem Ergebnis des Aufsaugens einer Mischung aus Sand, Holzspänen, Blättern und Erde vom Beton- und vom Hartboden (Partikelgrößen 0,5 bis 25 mm).Bei der Schmutzwasseraufnahme, wo nach Hausverfahren verschmutztes Wasser (Holzspäne, Erde, Staub) aufgesaugt wird, geschieht auf typischen Hartböden.Bewertet wird die Restfeuchtigkeit nach dem Saugen sowie das allgemeine Saugergebnis.

Handhabung : Die Testredaktion überprüft und bewertet die Funktionalität, Gängigkeit und Ergonomie sämtlicher Bedienelemente, die Handhabung der Zubehörteile (auch Filter und Staubbeutel), die (De)Montage des Basisgeräts und auch das Führen und Lenken des Geräts auf allen Testböden. Das Betriebsgeräusch wird praxisnah auf eine Distanz von 100 cm zum Betriebsschalter gemessen und vergleichend bewertet.Bei der Reinigungsnote wird die Modularität und Zugänglichkeit der verschmutzenden Teile bewertet, dies umfasst neben der Entleerung des Kessels auch dessen Tiefenreinigung, ebenso die der Filter und Düsen.Bei der Unterbringung werden Parkposition und die Aufbewahrung der Zubehörteile sowie Schlauch/Stromkabel bewertet. Die Bedienungsanleitung wird einerseits auf die gesetzlich vorgeschriebenen Sicherheits- und Entsorgungshinweise geprüft, dann anhand ihrer Qualität (Bilder, Struktur, Zuordnung der Einzelteile, Schriftgröße sowie Anwendungshinweise) bewertet.

Verarbeitung : Die Probanden bewerten die allgemeine Wertigkeit, eventuelle Klemmstellen, unangenehme Gerüche und natürlich das Nicht- bzw. Vorhandensein von Graten und scharfen Kanten, sowie die Größe von Spalten und Ritzen, zudem die Passgenauigkeit aller modularen Teile.

Energieeffizienz : Dieser Wert ergibt sich aus der aufgenommenen Leistung und der daraus vom Gerät erreichten Saugkraft.


Bilder: © Auerbach Verlag, Kärcher

Bilder: © Auerbach Verlag, Kärcher, Nilfisk, Sprintus

Bilder: © Kärcher, Sichler, Sprintus