Lesezeit ca. 8 Min.
arrow_back

7 Tage, 7 Teller


Logo von essen & trinken
essen & trinken - epaper ⋅ Ausgabe 12/2022 vom 09.11.2022

DIE SCHNELLE WOCHE

Artikelbild für den Artikel "7 Tage, 7 Teller" aus der Ausgabe 12/2022 von essen & trinken. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: essen & trinken, Ausgabe 12/2022

INKEN BABERG »e&t«-Redakteurin

Wandel durch Würze

Salzzitrone Bei diesem Protagonisten der marokkanischen Küche ist die Schale der Star. Die Früchte, die zwecks konservierender Veredelung mit Salz gefüllt in Lake liegen, sollten da nicht nur dünnschalig, sondern von Bioqualität sein. Beim Reifen weicht die Bitterkeit der Schale einer mild salzigen, intensiv-würzigen Frische. Klein geschnitten aromatisiert sie Geschmortes, Salate, Suppen, Huhn- und Fischgerichte (siehe Dienstag)… Nur Säure sollte man von ihr nicht erwarten.

Manchego Nicht dass der herkunftsgeschützte Hartkäse als La Mancha, als Dessertkäse, zu Früchten und Kompott eine Fehlbesetzung wäre. Aber man kann den pikanten Presskäse aus Schafsmilch auch vorzüglich zu Ofenchips verarbeiten. Sie eignen sich als herzhaftknusprige Beilage zum Gemüsesalat (siehe Donnerstag).

Togarashi Böse (hier: taube) Zungen behaupten, es wäre das Maggi der japanischen ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,49€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von essen & trinken. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 12/2022 von essen & trinken. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
essen & trinken
Titelbild der Ausgabe 12/2022 von Liebe Leserin, lieber Leser. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Liebe Leserin, lieber Leser
Titelbild der Ausgabe 12/2022 von Kumquats. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Kumquats
Titelbild der Ausgabe 12/2022 von MAGAZIN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
MAGAZIN
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Aufgedeckt
Vorheriger Artikel
Aufgedeckt
WO DER KÄSE RICHTIG SCHMILZT
Nächster Artikel
WO DER KÄSE RICHTIG SCHMILZT
Mehr Lesetipps

Togarashi Böse (hier: taube) Zungen behaupten, es wäre das Maggi der japanischen Küche: nach Gusto überall im Einsatz. Tatsächlich wird die 7-Gewürze-Mischung aus Chili, Szechuanpfeffer, Ingwer, Orangenschale, Nori-Alge, hellem und dunklem Sesam in Japan als klassisches Tafelgewürz zu fast jedem Gericht dazugereicht — als Finisher. Es wird also nicht mitgekocht. Feine Schärfe, salzig, nussig, süßlich. Echt harmonisch (siehe rechts).

Vegan

35 Min.

* EINFACH,SCHNELL,SCHNELL,VEGAN

Soba-Nudelsuppe mit Togarashi Montag

Für 4 Portionen

∙1 Süßkartoffel (ca. 400 g)

∙ 1 Chinakohl (ca. 400 g)

∙ 20 g frischer Ingwer

∙ 2 Knoblauchzehen

∙ 1 Stange Zitronengras

∙ 2 El geröstetes Sesamöl

∙ Salz

• Pfeffer

∙ 1/2 Tl Shichimi Togarashi (japanische Gewürzmischung)

∙ 200 ml Weißwein

∙ 1 l Gemüsefond

∙ 3 El Sojasauce

∙ 1 El Reisessig

∙ 200 g Soba-Nudeln

∙ 100 g Zuckerschoten

∙ 4 El eingelegter Sushi-Ingwer

∙ 4 Stiele Koriandergrün

1.Süßkartoffel schälen und in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Chinakohl putzen, waschen, halbieren. Den Strunk herausschneiden und den Kohl in ca. 1 cm breite Streifen schneiden. Ingwer schälen und in feine Würfel schneiden. Knoblauch in feine Scheiben schneiden. Die äußeren Blätter vom Zitronengras entfernen und den Halm mit dem Messerrücken leicht anklopfen.

2.Sesamöl in einem großen Topf erhitzen, Süßkartoffeln, Ingwer, Knoblauch und Zitronengras darin bei mittlerer Hitze 3—4 Minuten dünsten. Chinakohl zugeben und ca. 4 Minuten mitdünsten, mit Salz, Pfeffer und Togarashi würzen. Weißwein, Gemüsefond, Sojasauce und Reisessig zugeben, einmal aufkochen und bei milder bis mittlerer Hitze 10 Minuten offen kochen lassen.

3.Inzwischen Soba-Nudeln in einem Topf mit kochendem Salzwasser bissfest garen, abgießen und abtropfen lassen. Zuckerschoten waschen, putzen und leicht schräg halbieren. Nudeln und Zuckerschoten in die Suppe geben und ca. 1 Minute mitgaren.

4.Soba-Nudelsuppe in vorgewärmten Schalen anrichten. Mit eingelegtem Ingwer und abgezupften Korianderblättern bestreuen und servieren.

ZUBEREITUNGSZEIT35 Minuten 

PROPORTION9 gE, 7 gF, 69 g KH = 411 kcal (1734 kJ)

Lachs-Tagliatelle mit Salzzitrone

EINFACH, SCHNELL *

Für 4 Portionen

∙ 250 g Romanesco

∙2 Salzzitronen

∙1 Knoblauchzehe

∙ 250 g Lachsfilets (küchenfertig; ohne Haut)

∙ 1/2 Tl Currypulver (Anapurna)

∙ 1 El fein abgeriebene Bio-Zitronenschale

• 4 El Olivenöl

∙ 300 g Tagliatelle

∙ Salz

∙ 1 El Butter (10 g)

∙ Pfeffer ∙4 Stiele Minze

1.Romanesco waschen, putzen und in kleinste Röschen teilen. Salzzitronen vierteln, das Innere entfernen und die Schale in feine Streifen schneiden. Knoblauch in feine Scheiben schneiden.

2.Lachs trocken tupfen und in ca. 2 cm breite Würfel schneiden. Mit Currypulver, fein abgeriebener Zitronenschale und 2 El Olivenöl mischen.

3.Tagliatelle in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest garen. Restliches Olivenöl (2 El) in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Lachswürfel darin bei mittlerer Hitze rundum 2—3 Minuten braten, aus der Pfanne nehmen und beiseitestellen.

4.Butter, Romanesco, Salzzitronen und Knoblauch in die Pfanne geben und 5—7 Minuten dünsten.

5.Tagliatelle in einem Sieb abgießen, dabei 6—8 El Nudelkochwasser auffangen. Kochwasser, Tagliatelle und Lachs zum Gemüse in die Pfanne geben, vorsichtig mischen und ca. 1 Minute erhitzen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

6.Lachs-Tagliatelle in vorgewärmten tiefen Tellern anrichten. Mit abgezupften Minzblättern bestreuen und servieren.

ZUBEREITUNGSZEIT35 Minuten

PROPORTION23 g E, 20 g F, 54 g KH = 508 kcal (2129 kJ)

35 Min. Dienstag

30 Min. Mittwoch

Japanisches Pilz-Donburi

EINFACH, SCHNELL, VEGAN *

Für 2 Portionen

∙ 150 g Jasminreis

∙ Salz

∙ 100 g braune Buchenpilze

∙ 100 g weiße Buchenpilze

∙ 150 g braune Champignons

∙ 200 g wilder Brokkoli

∙ 1 rote Pfefferschote

∙ 4 El geröstetes Sesamöl

∙ Salz

• Pfeffer

∙ 1 El Tahin

∙ 2 El Limettensaft

∙ 2 El Reisessig

∙ 1 El Sojasauce

∙ 4 Frühlingszwiebeln

∙1 El hell und dunkel gemischte Sesamsaat

1.Jasminreis nach Packungsangabe in kochendem Salzwasser garen. Inzwischen Buchenpilze und Champignons putzen. Champignons in Scheiben scheiden. Brokkoli putzen, waschen und trocken tupfen. Pfefferschote putzen, waschen und in feine Ringe schneiden.

2.2 El Sesamöl in einer Pfanne erhitzen, Pilze darin bei mittlerer bis starker Hitze 2—3 Minuten dünsten. Brokkoli und Pfefferschote zugeben und bei mittlerer Hitze weitere 3—4 Minuten mitdünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

3.Inzwischen Tahin, Limettensaft, Reisessig, Sojasauce und restliches Sesamöl (2 El) in einer Schüssel verrühren. Frühlingszwiebeln putzen und das Weiße und Hellgrüne leicht schräg in feine Ringe schneiden. Abgetropften, gegarten Jasminreis und Pilz-Brokkoli-Gemüse in vorgewärmten Schalen anrichten. Mit Tahin-Dressing beträufeln, mit Frühlingszwiebeln und Sesam bestreuen und servieren.

ZUBEREITUNGSZEIT30 Minuten 

PROPORTION19 g E, 31 g F, 70 g KH = 672 kcal (2816 kJ)

Vegan

Wurzelgemüse-Salat mit Manchego-Chips

EINFACH, KALORIENARM, LOW CARB, SCHNELL *

Für 4 Portionen

∙ 2 lila Möhren (à ca. 150 g)

∙ 200 g Knollensellerie

∙ 2 Gelbe Beten (ca. 200 g)

∙2 Stangen Staudensellerie

∙ Salz

∙ 200 g Feldsalat

∙ 30 g Walnusskerne

∙ 100 g Manchego-Käse

∙ 1 gekochte Kartoffel (ca. 50 g)

∙ 100 ml Gemüsefond

∙ 2 El Rapsöl

∙ 1 El mittelscharfer Senf

∙ 2 El Weißweinessig

∙ 8 Stiele Schnittlauch

∙ Pfeffer

1.Möhren, Knollensellerie und Beten putzen und schälen. Möhren längs in 1—2 mm dünne Streifen, Sellerie und Beten in 1—2 mm dünne Scheiben hobeln. Staudensellerie putzen, waschen, trocken tupfen und schräg in ca. 2 cm breite Stücke schneiden. Möhren und restliches Gemüse getrennt in Schüsseln geben, jeweils mit etwas Salz würzen und ca. 10 Minuten beiseitestellen.

2.Feldsalat putzen, waschen und trocken schleudern. Walnüsse in einer Pfanne ohne Öl bei mittlerer Hitze ca. 4 Minuten rösten, aus der Pfanne nehmen und grob hacken.

3.Für die Manchego-Chips Manchego mit einer Küchenreibe fein reiben, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und leicht flach drücken. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) auf der mittleren Schiene ca. 10 Minuten goldbraun und knusprig backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

4.Inzwischen für das Kartoffeldressing die Kartoffel grob schneiden. Mit Gemüsefond, Rapsöl, Senf und Weißweinessig im Rührbecher mit einem Stabmixer fein mixen. Schnittlauch fein schneiden und zum Dressing geben. Mit Salz und Pfeffer würzen.

5.Salat auf flachen Tellern anrichten und mit Kartoffeldressing beträufeln. Manchego in grobe Chips zerbrechen. Salat mit Manchego-Chips und gehackten Walnüssen bestreuen und servieren.

ZUBEREITUNGSZEIT35 Minuten 

PROPORTION12 g E, 18 g F, 12 g KH = 281 kcal (1176 kJ)

35 Min. Donnerstag

35Min.

Dorade mit Schmand-Gurken

EINFACH, SCHNELL *

Für 2 Portionen

∙1 Bio-Zitrone ∙2 Doraden (à ca. 400 g; küchenfertig)

∙ Salz

• Pfeffer

∙ 8 Stiele Thymian

∙ 5 El Olivenöl

∙ 3 Knoblauchzehen

∙ 8 Scheiben Ciabatta (à ca. 30 g)

∙ 1 Bio-Salatgurke (ca. 500 g)

∙ 1 Zwiebel (ca. 100 g)

∙ 1 El Zucker ∙50 ml Weißweinessig

∙ 100 ml Gemüsefond

∙ 4 Stiele Dil

l ∙ 1 El Schmand

1.Zitrone heiß waschen, trocken reiben und in Scheiben schneiden. Doraden trocken tupfen, die Haut auf beiden Seiten mehrmals schräg einschneiden. Doraden innen und außen mit Salz und Pfeffer würzen, mit Zitronenscheiben und je 2 Stielen Thymian füllen.

2.2 El Olivenöl in der Pfanne erhitzen, Doraden darin bei mittlerer Hitze von jeder Seite 2—3 Minuten braten. 2 Knoblauchzehen halbieren. Doraden mit Ciabatta-Scheiben, Knoblauchzehen und restlichem Thymian (4 Stiele) auf ein Backblech geben und mit 2 El Olivenöl beträufeln. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Umluft 180 Grad) auf der mittleren Schiene 15—20 Minuten backen. Brotscheiben nach der Hälfte der Backzeit wenden.

3.Inzwischen die Gurke waschen, trocken tupfen, längs halbieren, mit einem Teelöffel entkernen und in ca. 1 cm breite Stücke schneiden. Zwiebel und restliche Knoblauchzehe (1) in feine Würfel schneiden. Restliches Olivenöl (1 El) in einem Topf erhitzen, Gurke, Zwiebeln und Knoblauch darin bei mittlerer Hitze 2—3 Minuten dünsten. Zucker, Essig und Gemüsefond zugeben und bei mittlerer Hitze 5—6 Minuten offen kochen lassen.

4.Dillspitzen von den Stielen abzupfen und einige Spitzen beiseitelegen. Restlichen Dill fein schneiden, mit Schmand zu den Gurken geben und verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Doraden aus dem Ofen nehmen, mit Dill bestreuen und mit Schmand-Gurken servieren.

ZUBEREITUNGSZEIT35 Minuten

PROPORTION52 g E, 34 g F, 75 g KH = 839 kcal (3531 kJ)

Freitag

Winter-Calzone

EINFACH, SCHNELL, VEGETARISCH *

Für 2 Portionen

∙ 150 g Wirsing

∙ 100 g Schwarzwurzeln

∙ 1 El Zitronensaft

∙ 3 El Olivenöl

∙ Salz

• Pfeffer

∙ 1 Tl Kümmelsaat

∙ 50 g Haselnusskerne

∙ 50 g getrocknete Tomaten (in Öl)

∙ 6 Stiele Thymian

∙ 120 g Mozzarella (fein gerieben)

∙ 1 Pk. Pizzateig (400 g; Kühlregal; z. B. Tante Fanny) Außerdem: Mehl zum Bearbeiten

1.Wirsing putzen, waschen, den Strunk herausschneiden und den Wirsing in ca. 1 cm breite Streifen schneiden. Schwarzwurzeln sorgfältig waschen, putzen und schälen (mit Küchenhandschuhen arbeiten!). Sofort in 500 ml kaltes Wasser mit dem Zitronensaft legen (damit sie sich nicht zu schnell verfärben). Schwarzwurzeln abtropfen lassen und schräg in feine Scheiben schneiden.

2.2 El Olivenöl in der Pfanne erhitzen, Wirsing und Schwarzwurzeln darin bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten dünsten. Mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen. Haselnüsse grob hacken. Tomaten im Sieb abtropfen lassen, fein schneiden. Von 4 Stielen Thymian die Blätter abzupfen, fein schneiden. Alles mit 100 g Mozzarella mischen und mit Salz und Pfeffer würzen.

3.Pizzateig auf der bemehlten Arbeitsfläche rund (28 cm Ø) ausrollen. Teig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Wirsing-Masse auf einer Teighälfte verteilen, etwas Rand frei lassen und mit etwas Wasser bepinseln. Zweite Teighälfte über die Füllung klappen, Rand fest andrücken und zusammendrücken. Die Teigoberfläche mehrmals dünn einstechen.

4.Von den restlichen Thymianstielen (2) Blätter abzupfen und fein schneiden. Mit restlichem Olivenöl (1 El) mischen und mit restlichem Mozzarella (20 g) auf der Calzone verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 250 Grad (Umluft nicht empfehlenswert) auf der untersten Schiene ca. 15 Minuten goldbraun backen und sofort servieren.

ZUBEREITUNGSZEIT35 Minuten 

PROPORTION34 g E, 56 g F, 107 g KH = 1120 kcal (4692 kJ)

35 Min. Samstag

Schnelle Hähnchen-Tajine mit Datteln

EINFACH, SCHNELL *

Für 4 Portionen

∙ 2 Auberginen (à ca. 200 g

∙ Salz

∙ 2 rote Zwiebeln (à ca. 100 g)

∙ 2 Knoblauchzehen

∙ 120 g getrocknete Datteln (ohne Stein)

∙ 4 Hähnchenbrustfilets (à ca. 200 g; mit Haut)

∙ Pfeffer

• 4 El Olivenöl

∙ 1 Tl Harissa-Paste

∙ 1 Tl gemahlene Kreuzkümmelsaat

∙ 300 ml passierte Tomaten

∙ 100 ml Geflügelbrühe

∙ 2 El Limettensaft

∙ 4 Stiele Koriandergrün

∙ 1 El Schwarzkümmel Außerdem: Tajine-Form (26 cm Ø; ersatzweise Bräter mit Deckel)

1.Auberginen waschen, trocken tupfen, putzen und in 1—2 cm große Würfel schneiden. Mit Salz würzen und ca. 10 Minuten beiseitestellen.

2.Inzwischen Zwiebeln halbieren und in Streifen schneiden. Knoblauch in feine Würfel schneiden. Datteln halbieren. Hähnchenbrüste trocken tupfen, mit Salz und Pfeffer würzen.

3.2 El Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Hähnchenbrüste darin auf der Hautseite bei mittlerer Hitze 2—3 Minuten anbraten, wenden und weitere 2—3 Minuten braten. Aus der Pfanne nehmen. Auberginen trocken tupfen. Restliches Öl (2 El) in die Pfanne geben, Auberginen, Zwiebeln und Knoblauch darin bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten dünsten.

4.Gebratenes Gemüse mit Harissa, Kreuzkümmel, passierten Tomaten, Geflügelbrühe, Limettensaft, Salz und Pfeffer mischen und in eine Tajine-Form (26 cm Ø) geben.

Hähnchenbrüste mit der Hautseite nach oben auf das Gemüse legen. Mit Deckel im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Umluft nicht empfehlenswert) auf der 2. Schiene von unten ca. 20 Minuten schmoren. Nach 10 Minuten den Deckel entfernen und offen weitergaren.

5.Hähnchen-Tajine aus dem Ofen nehmen. Hähnchenbrüste quer in 3—4 cm breite Stücke schneiden. Mit abgezupften Korianderblättern und Schwarzkümmel bestreuen und servieren.

ZUBEREITUNGSZEIT45 Minuten

PROPORTION51 g E, 13 g F, 27 g KH = 452 kcal (1892 kJ)J)

45 Min. Sonntag

Text: Inken Baberg

Rezepte u. Foodstyling: Maik Damerius, Fotos u. Styling: Denise Gorenc, Styling u. Requisite: Aylene Ruschke / Blueberry Food Studios; Kreatividee: Elisabeth Herzel