Lesezeit ca. 9 Min.
arrow_back

7 TRAINERINNEN … und ihre Bilanz nach einem halben Jahr im Amt


Logo von FFussball Magazin
FFussball Magazin - epaper ⋅ Ausgabe 1/2022 vom 20.01.2022

Artikelbild für den Artikel "7 TRAINERINNEN … und ihre Bilanz nach einem halben Jahr im Amt" aus der Ausgabe 1/2022 von FFussball Magazin. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: FFussball Magazin, Ausgabe 1/2022

1 Margret Kratz auf den Spuren der Magyaren. Seit vergangenem Juli ist die Deutsche Margret Kratz nun als Nationaltrainerin von Ungarn tätig. Mit mehr als 30 Jahren Erfahrung auf einem Trainerinnenstuhl trat sie an, um die ungarische Frauen-Nationalmannschaft fit für ein großes Turnier zu machen. „Ich kann hier endlich auf höchstem Niveau trainieren. Ich habe bisher die größten Talente immer nur aufgebaut. Wenn sie dann fertig waren, blieben sie nicht mehr bei mir. Hier kann ich jetzt auf einer ganz anderen Ebene arbeiten“, so Kratz, die zuvor als Verbandstrainerin im Saarland arbeitete.

In der Qualifikation zur WM 2023 konnte sie mit den Ungarinnen die letzten beiden Spiele gegen die Färöer (7:1) und die Ukraine (4:2) gewinnen. Ihre langfristigen Ziele sind allerdings weitaus höher gesteckt. Ganz konkret soll es darum gehen, sich in der Welt- und Europarangliste nach oben zu arbeiten, um in ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,49€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von FFussball Magazin. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 1/2022 von Über den Tellerrand.... Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Über den Tellerrand...
Titelbild der Ausgabe 1/2022 von Die Welt schaut auf Indien. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Die Welt schaut auf Indien
Titelbild der Ausgabe 1/2022 von Was für ein Jahr!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Was für ein Jahr!
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Was für ein Jahr!
Vorheriger Artikel
Was für ein Jahr!
Mehr Aufmerksamkeit durch Ausgliederung?
Nächster Artikel
Mehr Aufmerksamkeit durch Ausgliederung?
Mehr Lesetipps

... künftigen Qualifikationen höher eingestuft zu sein. „Nur so können wir in die Play-offs gelangen und uns qualifizieren“, so die einfache Rechnung.

Kratz will eine Mannschaft formen, die organisiert aus einer guten Abwehr heraus frech und motiviert agieren kann, wie sie selbst sagt. Außerdem legte sie ihren Fokus auf das Scouting talentierter Spielerinnen. „Für mich sind dabei zwei Punkte wichtig: Einerseits muss eine Spielerin mittelfristig aufbaubar sein, andererseits ist Schnelligkeit entscheidend. Die Technik und taktisches Spielverhalten kann ich den Mädchen beibringen“, verriet Kratz im Interview mit der Budapester Zeitung.

Die Deutsche hat in Ungarn bereits einiges umgekrempelt – ein neues Selbstbewusstsein geschaffen und im athletischen Bereich Fortschritte gemacht. Für Letzteres hat die 60-Jährige einen Coach des Männer-Nationalteams herangezogen, der sie beim Ausarbeiten der Trainingspläne unterstützt. Auch an die VereinstrainerInnen ist Kratz bereits herangetreten. „Wir müssen lernen, zusammenzuarbeiten, denn wenn jeder nur für sich arbeitet, wird niemand Erfolg haben“, sagt sie. Mit Margret Kratz auf dem Trainerstuhl hat Ungarn in den letzten Monaten bereits bedeutende organisatorische und taktische Fortschritte gemacht. Der Weg ins „höhere Regal“ im Weltfußball ist aber noch lang.

Margret Kratz

Schon in ihrer aktiven Zeit beim 1. FC Saarbrücken war sie als Co-Trainerin tätig. Nach ihrem Sportstudium erwarb Kratz 1992 nach Tina Theune als zweite Frau in Deutschland die Fußballlehrerlizenz. Viele Jahre war sie Verbandstrainerin im Saarland und schlug sogar Top-Angebote als Trainerin von Japan oder Assistentin von Steffi Jones aus. Seit Sommer 2021 ist sie in Ungarn tätig.

Geburtsdatum: 11. Januar 1962

Nation: Deutschland

Position: Nationaltrainerin Ungarn

im Amt seit: 01. Juli 2021

FF-Meilenstein: Mit-„Entdeckerin“ von späteren Stars wie Nadine Keßler, Josephine Henning oder Dzsenifer Marozsán.

2 Die „Grande Dame“ in Lyon: Nach acht Jahren als Nachwuchskoordinatorin bei Olympique Lyon, wo die Grand Dame des französischen Frauenfußballs bereits als Spielerin tätig war, übernahm mit Sonia Bompastor erstmals eine Frau den Trainerposten bei Olympique. Vorgänger Jean-Luc Vasseur wurde nach dem Viertelfinalaus in der UEFA Women’s Champions League gegen den Liga-Rivalen Paris entlassen.

Geändert hat sich in der Arbeit erst einmal nicht viel, was trotz des Umbruchs auch am verjüngten und weiterhin hervorragend bestückten Kader des Rekord-Champions- League-Siegers liegt. Denn die 41-jährige Bompastor lässt ihr Team ebenfalls in einem offensiven 4-3-3 antreten. In der Liga ging man souverän als punktverlustfreier Tabellenführer in die Winterpause, international qualifizierte man sich souverän fürs Viertelfinale, wo Ende März Turin wartet. Auffällig ist, dass unter Bompastor etwas mehr Tore fallen (3,79 gegenüber Vasseurs 3,65 in knappen zwei Jahren). Die frühere Außenbahnspielerin stellt also noch etwas offensiver auf.

Aber: Trotz der Weltklasse-Keeperin Christiane Endler ist Lyon unter Bompastor defensiv etwas anfälliger, was die beiden Partien gegen die Bayern zeigten.

Dass Lyon nicht mehr das absolute Maß im Weltfußball ist, liegt weniger an Bompastor denn am Umbruch im Team sowie dem Aufschwung anderer Vereine. Die frühere Weltklassespielerin muss sich als Trainerin insgesamt erst noch beweisen und wird erst in der Endphase der Saison ihre Fähigkeiten gegen stärkere Teams zeigen können, damit ihre Arbeit entsprechend bewertet werden kann. Die Vizemeisterschaft oder ein erneut frühes internationales Ausscheiden sind tabu.

Sonia Bompastor

Die Tochter einer portugiesischen Einwandererfamilie spielte zwölf Jahre lang in der französischen Nationalmannschaft, wo sie im defensiven Mittelfeld und später als Flügelspielerin nicht wegzudenken war. Mit Lyon gewann Bompastor zahlreiche Titel und blieb dem Verein auch nach ihrer aktiven Karriere treu. Sie arbeitete im Nachwuchsbereich, erwarb alle erforderlichen Trainerdiplome und wurde 2021 schließlich Cheftrainerin.

Geburtsdatum: 8. Juni 1980

Nation: Frankreich

Position: Cheftrainerin Olymp. Lyon

im Amt seit: 27. April 2021

FF-Meilensteine: Als Spielerin gewann sie 2011 und 2012 den Europapokal und schaffte es 2011 ins All-Star-Team der WM.

3 Coaching-Debüt mit 14 Jahren. Tommy Stroot ist ein Ausnahmetrainer. Bereits als 14-Jähriger saß er auf einem Trainerstuhl, mit Anfang 20 war er in Meppen erfolgreich und im Alter von 32 Jahren führte er den niederländischen Erstligisten FC Twente Enschede zur Meisterschaft. Seit einem halben Jahr ist Stroot nun in Wolfsburg tätig und führte den Topverein mit einer klaren Vision zur Herbstmeisterschaft und ins Champions-League- Viertelfinale. Dabei spielten zwei Faktoren eine wichtige Rolle: Teamgeist und Effektivität. Stroot weiß um die spielerische Belastung in drei Wettbewerben und ist ein Meister darin, die Reserve bei Laune zu halten. Auf dem Platz lehrte er seinen Spielerinnen, dass sich tristes Ballbesitzspiel und kreativer Offensivfußball nicht ausschließen müssen. Unter Stroot sind die defensiven Spielerinnen mehr und mehr Auslöserinnen des offensiven Spiels und bekommen dementsprechend mehr Ballkontakte als in der Vergangenheit.

Umbruch, Trainerwechsel, Langzeitverletzte: Obwohl die Ausgangslage im vergangenen Sommer nicht gerade rosig war, machte der VfL unter Stroot in der Hinrunde das Beste draus und konnte die Bayern einmal mehr auf Rang zwei verdrängen. Die fast schon selbstverständliche Tatsache, am Saisonende einen Titel mitzunehmen, wird aber auch unter Stroot nicht von Dauer sein.

Tommy Stroot

Weil der NFV die Ausbildung junger TrainerInnen bezuschusste, nutzte auch Stroot die Chance, sich Schritt für Schritt weiterzuentwickeln. Über die FSG Twist kam er dann zum Frauenteam von Victoria Gersten, das schließlich in den SV Meppen überging. Von 2016 an trainierte Stroot fünf Jahre lang den FC Twente, bis im Sommer 2021 der VfL anklopfte...

Geburtsdatum: 24. Dezember 1988

Nation: Deutschland

Position: Cheftrainer VfL Wolfsburg

im Amt seit: 01. Juli 2021

FF-Meilenstein: Mit dem recht kleinen niederländischen Verein FC Twente hat Stroot mit beeindruckendem Offensivfußball die Meisterschaft und den Pokal gewonnen.

4 Unter Horsch mehr Mut in Bremen: Der 53-Jährige Werder-Coach übernahm im April 2021 das Amt von Alexander Kluge und führte Bremen souverän zum Klassenerhalt. 2016 gewann er mit den DFB-U17-Juniorinnen die EM – einen Bezug zum Frauenfußball gab es also schon.

An der Seitenlinie agiert Horsch emotional und lautstark, strahlt aber auch viel Ruhe und Zuversicht aus, was dem Team sichtlich guttut. Er hat den Werder- Frauen Selbstvertrauen eingeimpft und übt in ent- scheidenden Momenten die notwendige Kritik – et- was, das Vorgänger Kluge hier und da fehlte. Zur Winterpause stehen die Bremerinnen hervorragend da: Neun Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze bedeuten fast schon den Klassenerhalt. Trotz einiger hoher Niederlagen (0:8 gegen Bayern, 0:5 gegen Potsdam, 1:7 gegen Hoffenheim), gelang es Werder, in den entscheidenden Momenten effektiv zu punkten, zuletzt beim 1:0-Überraschungssieg über die Eintracht. Jedoch offenbarten sich zu oft auch die Probleme von Horschs Team: zu viele Gegentore, zu wenige eigene Treffer. Einerseits zu erklären durch Verletzungen von Agata Tarcynska und Theresa Panfil (deren Vertrag im beidseitigem Einverständnis aufgelöst wurde), andererseits im System von Horsch: Gerade auswärts mangelt es an Spielkultur und stabilem Defensivverbund. Dabei kassiert Bremen statt 3,6 Treffer (in seinen fünf Spielen 2020/21), in dieser Runde nur noch 2,42 Gegentreffer. Statt eines 4-2-3-1-Systems unter Vorgänger Kluge agiert Horsch mit einem mutigerem 4-3-3-System. Die Spielerinnen dafür sind vorhanden, dämmen aber nicht die Flut an Gegentoren und brachten bislang zu selten den gewünschten effektiven Offensiverfolg. Das kämpferische Element, das Horsch dem Team eingeimpft hat, ist das Faustpfand der Mannschaft.

Thomas Horsch

Der UEFA-Pro-Lizenz-Inhaber war zwischen 2017 und 2020 Co-Trainer der Männer-Bundesligamannschaft von Werder Bremen. Zuvor war er unter anderem als DFB-Stützpunktkoordinator tätig und begleitete die deutsche U17- Juniorinnen-Nationalmannschaft als Torwarttrainer beim EM-Triumph 2016.

Geburtsdatum: 30.10.1968

Nation: Deutschland

Position: Cheftrainer Werder Bremen

im Amt seit: 01. April 2021

FF-Meilenstein: Als DFB-Torwarttrainer wurde Horsch mit den U17 Juniorinnen-Europameister 2016.

5 Startet ein Schwede die zweite große Arsenal-Ära? Jonas Eidevall ist mit dem Weltklasse-Frauenfußball vertraut. Mit dem schwedischen Topklub FC Rosengård, den er vier Jahre lang trainierte, spielte er regelmäßig in der Champions League. Dass Arsenal London den 39-Jährigen verpflichtete, hatte zwei Gründe, die eigentlich im Gegensatz zueinander stehen: Zum einen passt der Spielstil der „Gunners“ perfekt zur Philosophie des Schweden, zum anderen fehlte den Engländerinnen zuletzt der entscheidende Impuls, ein rundes Konzept, das auf das Star-Ensemble von der Themse angewandt werden könne. In unserer neuen Rubrik „Playbook“ auf Seite 62 gehen wir auf Eidevalls Spielphilosophie etwas genauer ein.

Fakt ist, dass die Maßnahmen des Schweden zu fruchten scheinen – und die beruhen auf Flexibilität. Eidevall lässt sich auf keine feste Formation festlegen sondern passt seine Elf stets dem Gegner an – was sicherlich auch mal daneben gehen kann, wie das 1:4 in Sinsheim bewies. Was er und sein Team allerdings am 3. Spieltag der WSL gegen Manchester City anstellten, war schon denkwürdig. So offensiv ausgerichtet und schließlich auch treffsicher hat man Arsenal selten gesehen.

Eidevall scheint nach Vic Akers, der mit den „Gunners“ 2007 den UEFA Women’s Cup gewann, die zweite große Arsenal-Ära einzuleiten.

Jonas Eidevall

Der Schwede begann seine Trainerkarriere bereits im Alter von 23 Jahren beim heimischen Zweitligisten Lunds BK und wechselte 2012 schließlich zum FC Rosengård. Zwischenzeitlich sammelte er weitere Erfahrungen als Assistenztrainer des ehemaligen Weltklassestürmers Henrik Larsson bei Helsingborgs IF.

Geburtsdatum: 28. Januar 1983

Nation: Schweden

Position: Cheftrainer bei Arsenal

im Amt seit: 01. Juli 2021

FF-Meilenstein: Schon den FC Rosengård führte Eidevall zuletzt zu alter Stärke zurück: Ein Meistertitel, ein Pokalerfolg und das UWCL-Viertelfinale sprangen dabei heraus.

6 Der Beginn einer Dynastie. Die Arbeit von Jonatan Giráldez Costas wird als sehr akribisch, fast schon perfektionistisch beschrieben. Die Erfolge des erst 30-jährigen Trainers aus Vigo sind beachtlich. Nach dem Abschluss seines Studiums in Sportwissenschaft war er in Katalonien als Analyst, Fitnesscoach und Trainer im Ju- gendfußball tätig. Danach stand er zweieinhalb Jahre lang als Co-Trainer von Luís Cortés an der Seitenlinie, bevor dieser im Sommer 2021 überraschend abtrat.

Die Fußstapfen des Europapokalsiegers scheinen aber keineswegs zu groß zu sein: Costas perfektionierte das Offensivspiel und baute bei Barça das wohl weltbeste Team auf, das, ähnlich wie Lyon zuvor, eine Epoche bestimmen könnte. Im 4-3-3-System schossen seine Spielerinnen in der Liga bislang mehr als fünf Treffer pro Partie, gewannen oft sehr hoch und kassierten insgesamt erst vier Gegentore. Auch in der Champions League dominierte Barcelona seine Gegner nach Belieben: Hoffenheim gelang in 180 Minuten kein einziger Schuss aufs Tor und das englische Top- Team Arsenal London sah ebenfalls keinen Boden. Die Katalaninnen agieren unter Costas noch pass- und kombinationssicherer und offensiv noch variabler und abschlussstärker. 103 Tore in 20 wettbewerbsübergreifenden Saisonspielen stellen fast alles in den Schatten.

Giráldez Costas ist extrem ehrgeizig und fordert seine Spielerinnen maximal. Es scheint, als hole er aus jeder einzelnen Akteurin das Maximale heraus. Er optimiert den Offensivstil seines Mentors und Vorgängers und bietet wenig Anlass zu glauben, dass Barcelona in dieser Saison überhaupt zu schlagen sein könnte. Der Klub sollte schleunigst zusehen, die Vertragsoption auf eine zweite Saison zu ziehen.

Jonatan Giráldez Costas

Der Spanier begann seine Trainerlaufbahn ausgesprochen früh und erarbeitete sich in Katalonien schnell einen Namen. Von RCD Espanyol wechselte er zur legendären Nachwuchsschmiede „La Masía“ des FC Barcelona, wo er zunächst die U12 und dann diverse Juniorinnenteams betreute. 2021 stieg er zum Cheftrainer der Frauen auf.

Geburtsdatum: 27. November 1991

Nation: Spanien

Position: Cheftrainer bei Barça

im Amt seit: 02. Juli 2021

FF-Meilenstein: Während des Studiums am National Institute of Physical Education of Catalonia entwickelte er einen Vorschlag für ein föderatives Projekt namens „The Path to Equality in Soccer “ im Fach Sportsoziologie, um den Frauenfußball zu fördern.

7 Ein Däne formt den neuen MSV. Mit Henrik Lehm will Duisburg nicht nur die Freude am Fußball wieder neu entfachen, der Däne soll die Zebras auch endlich wieder zu alter Stärke führen – als Duisburg noch eine feste Bundesligagröße und sogar international erfolgreich war.

Lehm gehört zum Netzwerk eines US-amerikanischen Sportartikelherstellers – der auch den MSV ausstattet – und bringt Erfahrung aus der Arbeit auf mehreren Kontinenten mit. Zuletzt führte er den dänischen Erstligisten HB Køge zur Meisterschaft und machte den Klub damit zu einer DER Überraschungen im europäischen Frauenfußball. (mehr dazu ab Seite 64).

Für den 61-Jährigen war es von Beginn an wichtig, einen professionellen Coaching Staff neben sich zu wissen. Darauf galt sein Hauptaugenmerk, bevor er sich dem Team widmete. „Was ich bei meinen ersten Kontakten hier in Duisburg gesehen habe: Wir haben bereits ein starkes Team ums Team“, so Lehm. „Ich bin sehr froh, dass ich weiterhin auf Nico Schneck als Co-Trainer und Marc Enzer als Torwart-Coach setzen kann.“

Der Däne hat tatsächlich die Freude und Lockerheit zurückgebracht, holte aber ausgerechnet im letzten Spiel 2021 den wohl schärfsten Rivalen RB Leipzig mit einer 0:3-Pleite in Sachsen auf einmal wieder ganz nah an sich heran. Dennoch ist zu bedenken, dass Lehm einen tiefgreifenden Umbruch eingeleitet hatte und zahlreiche internationale Spielerinnen integrieren musste. Im Januar folgte mit Landsfrau Emilie Henriksen der nächste Neuzugang. Diese Internationalität ist allerdings eine der großen Stärken des neuen MSV- Trainers und könnte bei einer möglichen Bundesliga-Rückkehr einen ganz anderen, neuen MSV hervorbringen.

Henrik Lehm

Lehm begann 1989 als Trainer der Frauenmannschaft des AC Horsens, leitete später verschiedene dänische Vereine und arbeitete auch als Juniorinnentrainer der dänischen U17- und U19-Frauenmannschaft. 2020 machte Lehm einen kurzen Abstecher nach Ghana, wo er den Männer-Erstligisten Inter Allies trainierte und Trainer des Monats Februar wurde.

Geburtsdatum: 23. August 1960

Nation: Dänemark

Position: Cheftrainer MSV Duisburg

im Amt seit: 01. Juli 2021

FF-Meilenstein: Mit HB Køge ist der Pro-Licence-Inhaber als Aufsteiger 2021 Dänischer Meister geworden.