Lesezeit ca. 3 Min.
arrow_back

Abgesichert


Logo von Raspberry Pi Geek
Raspberry Pi Geek - epaper ⋅ Ausgabe 2/2022 vom 02.12.2021

Massenspeicher im Raspberry-Pi-NAS überwachen

Artikelbild für den Artikel "Abgesichert" aus der Ausgabe 2/2022 von Raspberry Pi Geek. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Raspberry Pi Geek, Ausgabe 2/2022

README

NAS-Systeme, die viele wichtige und sensible Daten beherbergen, müssen gepflegt und laufend überwacht werden. Durch ein permanentes Monitoring schützt HDSentinel vor plötzlichen Datenverlusten durch überraschende Ausfälle.

Neben vielen anderen Einsatzmöglichkeiten gibt der Raspberry Pi seit der vierten Generation dank seiner schnelleren Schnittstellen auch eine gute Figur als NAS-System mit externen Datenträgern ab. Doch wo persönliche Daten gespeichert werden, empfiehlt sich stets eine automatisierte Überwachung der Speichersysteme, um sich gegen bevorstehende Defekte zu wappnen und böse Überraschungen zu vermeiden. Zu diesem Zweck gibt es für den Raspberry Pi gleich drei Varianten des kostenfreien Werkzeugs HDSentinel , mit denen sich auch ältere Einplatinencomputer überwachen lassen.

Installation

Für ältere Raspberry-Pi-Systeme bietet der ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 9,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Raspberry Pi Geek. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 2/2022 von Aktualisierungen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Aktualisierungen
Titelbild der Ausgabe 2/2022 von Netzanalyst. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Netzanalyst
Titelbild der Ausgabe 2/2022 von LAN-Wachhund. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
LAN-Wachhund
Titelbild der Ausgabe 2/2022 von Audioausgabe. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Audioausgabe
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Cloud im Container
Vorheriger Artikel
Cloud im Container
Malen statt Ätzen
Nächster Artikel
Malen statt Ätzen
Mehr Lesetipps

... Hersteller auf seiner Webseite eine nach dem Gzip-Standard komprimierte ausführbare Datei zum Herunterladen an. Daneben gib es speziell für den Raspberry Pi 4 ein ebenfalls Gzip-komprimiertes Binary für 32-Bit-Systeme, während eine weitere, nach dem BZ2-Standard komprimierte Binärdatei für den Einsatz mit dem Raspberry Pi 4 und 64-Bit-Betriebssystemen gedacht ist.

Als Grundsystem empfiehlt sich für den Einsatz des RasPi 4 als NAS-Rechner ein herkömmliches Raspberry Pi OS. Dabei sollten Sie die Version mit Desktop, aber ohne empfohlene Software (recommended software) der Komplettvariante vorziehen, da das vollständige System auf Desktop-Anwender fokussiert und für ein NAS-System unnötigen Ballast mitbringt .

Nach dem Herunterladen des gewünschten HDSentinel-Pakets entpacken Sie das Archiv über den Dateimanager. Anschließend installieren Sie mithilfe des Befehls sudo apt install libgcc1‐armhf eine benötigte Bibliothek nach und versehen in einem weiteren Schritt mit dem Kommando chmod u+x hdsentinel‐Version die entpackte Binärdatei mit Ausführungsrechten.

Danach rufen Sie die Datei unter Verwendung des sudo-Befehls am Prompt auf. Sofern Sie dabei keine weiteren Parameter angeben, listet die Anwendung die gefundenen Massenspeicher auf. Bitte beachten Sie, dass das Tool die interne Speicherkarte des Raspberry Pi nicht berücksichtigt; es zeigt ausschließlich externe, über die USB-Schnittstellen angeschlossene Laufwerke an 1 1 .

Je nach verwendetem Speichertyp fällt die Anzeige der aktuellen Parameter unterschiedlich aus. Haben Sie Flash-Speicher an die USB-Schnittstellen des Raspberry Pi angeschlossen, so weisen diese je nach verwendetem Modell und Typ des internen Controllers nur unvollständige Angaben auf. So sehen Sie bei USB-Sticks oder per USB-Interface angeschlossenen SSD-Medien häufig keine Temperaturangaben und auch keine Informationen zur bisherigen Laufzeit des Speichermediums.

Bei konventionellen Festplatten dagegen liefert HDSentinel in aller Regel Werte zur aktuellen Temperatur und den Betriebszeiten. Das Tool ermittelt dabei auch den Zustand des Laufwerks und zeigt an, ob defekte Sektoren vorliegen oder Datenfehler auftreten. Dadurch können Sie leichter entscheiden, ob Sie wichtige Daten sichern und die Festplatte ausmustern sollten.

Um bei mehreren angeschlossenen Laufwerken nicht alle Informationen angezeigt zu bekommen, beschränken Sie die Informationen auf jeweils ein Laufwerk, indem Sie am Prompt den Startbefehl für die Software durch den Parameter ‐dev /dev/sdX ergänzen. Dabei ersetzen Sie X durch den jeweils aktuellen Laufwerksbuchstaben. Üblicherweise trägt das erste in HDSentinel gefundene Laufwerk die Bezeichnung /dev/sda.

Bericht

Zur Dokumentationszwecken kann es nützlich sein, einen Report der gewonnenen Daten zu generieren. So lässt sich später jederzeit der Betriebszustand eines Laufwerks zu einem definierten Zeitpunkt nachweisen. HDSentinel unterstützt dazu das Generieren von Berichten im TXT-, XML- oder HTML-Format. Da der Report im HTML-Format eine optisch sehr übersichtlich aufbereitete Tabelle bietet, empfiehlt sich dieses Format zur ausführlichen Dokumentation der Betriebszustände der angeschlossenen Massenspeicher.

Um einen entsprechenden Bericht zu erstellen, starten Sie HDSentinel am Prompt mit den Parametern ‐html ‐r Datei, wobei Sie den Dateinamen frei wählen dürfen. Die Tabelle können Sie danach in jedem Webbrowser auf-rufen 2 2 . Auch bei den Reports erlaubt HDSentinel, durch Ergänzung des Eingabebefehls mit einem Geräteparameter die Ausgabe auf einzelne Laufwerke zu beschränken.

Dateien zum Artikel herunterladen unter

www.raspi-geek.de/dl/47043

Weitere Infos und interessante Links

www.raspi-geek.de/qr/47043

Die Überwachung der Massenspeicher automatisieren Sie, indem Sie auf dem Rechner einen entsprechenden Cronjob anlegen. Mit dem Befehl crontab ‐e öffnen Sie dazu die Konfiguration für Cronjobs im vordefinierten Editor, die das System in einer Tabelle verwaltet.

Im anschließend geöffneten Editor tragen Sie sodann einen neuen Cronjob anhand der vorgegebenen Syntax ein und integrieren darin HDSentinel mit wahlfreien Parametern. Eine ausführliche Dokumentation dazu finden Sie beispielsweise auf der Github-Seite der Raspberry-Pi-Entwickler .

Fazit

Mit HDSentinel behalten Sie externe Massenspeicher im Blick. Die Software liefert Informationen zum Betriebszustand und macht bei Erreichen kritischer SMART-Werte auf drohende Ausfälle aufmerksam. Dabei geschieht die Installation problemlos, und dank der Berichtsfunktion mit sehr detaillierten Ergebnissen empfiehlt sich das Werkzeug auch für professionelle Nutzer.

Einziger Wermutstropfen ist die noch rudimentäre Unterstützung von Flash- Medien aus dem Consumer-Segment, die aufgrund der häufig nur sehr unvollständig implementierten SMART-Variablen in den einzelnen Controllern wenig Informationen liefern.

Herkömmliche Festplatten, hochwertige SSDs und für den industriellen Einsatz vorgesehene Speicherkarten überwacht das Tool problemlos. Insbesondere auf NAS-Systemen auf Basis des RasPi empfiehlt sich daher der Einsatz des praktischen Admin-Tools.

(cla)