Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 3 Min.

ACH, NENA! IRGENDWIE IRGENDWO VERIRRT


Grazia - epaper ⋅ Ausgabe 32/2021 vom 05.08.2021

10 HOT STORIES DIE THEMEN DER WOCHE

Artikelbild für den Artikel "ACH, NENA! IRGENDWIE IRGENDWO VERIRRT" aus der Ausgabe 32/2021 von Grazia. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Grazia, Ausgabe 32/2021

1 Immer für einen Aufreger gut: Nena lässt sich eben ungern was vorschreiben

„ICH HAB DIE SCHNAUZE VOLL!“, MOTZTE SIE BEI IHREM SKANDAL-KONZERT AM 25. JULI IN BERLIN.

Nena (61) außer Rand und Band, genervt von der „Bevormundung“ durch den Staat im Corona-Modus, fordert zur Revolte gegen Hygieneregeln auf. Nur eine Show, die die NDW-Ikone da gerade abzieht? Hm, schwer zu sagen. Wobei Show vermutlich der falsche Ausdruck ist, weil es so harmlos klingt. Denn die Sängerin meint das, was sie in Sachen Pandemie, Covid-19-Maßnahmen und Beschneidung von Bürgerrechten aktuell sagt und tut, verdammt ernst. Im Verlauf des Konzerts auf einem Freigelände nahe des Flughafens BER wetterte sie gegen Auflagen wie Abstand halten, die der Veranstalter für ihren Auftritt vorgesehen und denen sie im Vorfeld zugestimmt hatte; ihr Publikum mit dem Kauf der Tickets übrigens ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 1,99€
NEWS 30 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Grazia. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 32/2021 von GANZ VIEL GRUND ZUR FREUDE. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
GANZ VIEL GRUND ZUR FREUDE
Titelbild der Ausgabe 32/2021 von WHAT’S NEW NOW!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
WHAT’S NEW NOW!
Titelbild der Ausgabe 32/2021 von ECHT JETZT?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
ECHT JETZT?
Titelbild der Ausgabe 32/2021 von JENSEITS VON ALBERT. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
JENSEITS VON ALBERT
Titelbild der Ausgabe 32/2021 von PINKS STARKES SIGNAL IM HÖSCHEN-EKLAT. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
PINKS STARKES SIGNAL IM HÖSCHEN-EKLAT
Titelbild der Ausgabe 32/2021 von OLYMPIA-HELD MIT MA CKEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
OLYMPIA-HELD MIT MA CKEN
Vorheriger Artikel
ECHT JETZT?
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel JENSEITS VON ALBERT
aus dieser Ausgabe

... auch. Mehrfach animierte sie die Zuschauer trotzdem, ihre Platzmarkierungen zu verlassen und nach vorn zur Bühne zu kommen, dicht gedrängt, ohne Maske. Wie bei einem normalen Popkonzert. Nur, dass in Zeiten von Corona nichts mehr normal ist. Es gibt Leute, die Nena für hre Anti-Haltung feiern, die jubeln, weil Nena, die Wutbürgerin, eine der wenigen ist, die sich überhaupt noch traut, unverblümt ihre Meinung zu sagen. Und so handelt, wie sie es für richtig hält. Nach dem Motto: Wut ist ein Gefühl, das jedem zusteht, und diese Wut wird man ja wohl noch ausleben dürfen!

Abgesehen davon hat sie das ja immer schon getan. Gegen den Strom zu schwimmen ist eine ihrer leichtesten Übungen. Vor Jahren gründete Nena eine freie Schule in Hamburg, an der es keinen Unterricht im klassischen Sinne gibt und wo die Schüler selbst entscheiden, wann sie lernen. Die Mutter von fünf Kindern ist glühender Esoterik-Fan und forderte auch jetzt ihre Fans auf, unbedingt an das zu glauben, „was man nicht sieht!“ Auf die Pandemie übertragen, könnte das heißen: Was die Wissenschaft dazu schreibt, ist Humbug. Fehlt eigentlich bloß noch, dass sie sich dafür stark macht, die Delta-Variante des Virus mit Licht abzutöten. Oder durch Yoga-Ommen…

Genau aus diesen Gründen fragen sich immer mehr Menschen in Deutschland, was bloß mit der Frau los ist, die bürgerlich Gabriele Kerner heißt und seit ihrem Eighties-Welterfolg „99 Luftballons“ aus unserer Popszene nicht mehr wegzudenken ist. Ein Denkmal, das sich in den Augen ihrer Kritiker gerade selbst demontiert. Weil Nena eine pauschale Anti-Haltung an den Tag legt, die viele, um es vorsichtig zu formulieren, für fragwürdig halten.

Bereits im März wurde die Sängerin als „Problem-Nena“ auffällig, weil sie den 20 000 Teilnehmern einer sogenannten Querdenker-Demonstration via Instagram ein „Danke Kassel“ zujubelte. Geht’s noch?, haben da nicht nur wir gedacht. Zwar nahm sie an dem Protest nicht teil, noch hat sie sich vorher oder seitdem ausdrücklich mit den Querdenkern solidarisiert – Zeitgenossen, die wissenschaftlichen Corona-Erkenntnissen ohne triftige Argumentation widersprechen und behördlich angeordnete Maßnahmen (zum Beispiel Mund-Nasen-Schutz und Abstand) ablehnen.

Dennoch hat sich Nena, gewollt oder unbeabsichtigt, zu einer Art prominentem Sprachrohr der Bewegung entwickelt. Weil man alles und nichts in das hineininterpretieren kann, was sie derzeit von sich gibt. Nur Geschwurbel, also? Jedenfalls trendete vorige Woche der Hashtag #makegermanyschwurbelfrei, der natürlich eine Reaktion auf Nena war.

Dass die Sängerin, die wie alle Künstler während der Lockdowns nicht auftreten konnte, ihrem Frust darüber freien Lauf lässt – geschenkt, verstehen wir. Die finanziellen Einschnitte durch die Corona- Krise sind für viele Kreative existenzgefährdend. Ob Musikschaffende, Bühnentechniker, Veranstalter oder Autoren, sie alle leiden unter abgesagten Konzerten, Lesungen oder Messen. Der Bund rechnet mit insgesamt bis zu 28 Milliarden Euro Ausfällen in der Kreativwirtschaft. Und viele aus diesem Bereich fühlen sich von der Politik im Stich gelassen – was leider auch zum Teil stimmt. Doch angesichts sinkender Impfquoten und einer möglichen vierten Welle so zu tun, als lebten wir in einem Unrechtsstaat und sich als Rebellin zu gefallen, die Hygienekonzepten den Kampf ansagt, ist brandgefährlich. „Jeder kann frei entscheiden, ob er sich impfen lässt“, sagt Nena in Berlin. Und: „Holt euch eure Freiheit zurück!“ Dann erwähnt sie kurz die Eigenverantwortung eines jeden. Worin die genau besteht? Lässt sie offen. Ob es verantwortlich ist, andere durch egoistisches Verhalten zu gefährden, darüber ließe sich diskutieren – ob mit ihr, ist eine andere Frage. Für den Berliner „Tagesspiegel“ steht in einem Kommentar zu Nena jedenfalls fest, dass dann „Freiheit in Willkür“ umschlägt.

Erste Konsequenzen muss die Sängerin für ihr Verhalten schon tragen: Ein Konzert Mitte September in Wetzlar sagte der Veranstalter ab, distanzierte sich „von den Aussagen der Künstlerin“ – und verliert jetzt bestimmt jede Menge Geld. Nena ebenso. Weitere Annullierungen könnten folgen. „Die Frage ist nicht, was wir dürfen“, sagte sie in Berlin, „sondern, was wir mit uns machen lassen.“ Sollte Nena irgendwie irgendwo irgendwann richtig auf die Schnauze fallen und im Aus stehen, braucht sie sich nicht zu wundern. Dorthin hat Nena sich selbst manövriert. ■