Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 2 Min.

ACTION CAM: ÜBERRAS CHUNG VON DJI


Audio Video Foto Bild - epaper ⋅ Ausgabe 7/2019 vom 05.06.2019

Der chinesische Hersteller DJI istMarktführer bei Drohnen. Jetzt bringt er seine erste Actioncam – und GoPro in Not!


Eine Actioncam von DJI? Das kommt überraschend. Aber so ganz abwegig ist die Idee nicht, schließlich verkaufen die Chinesen Drohnen mit Kameras sowie kleine Handkameras. Alle eint ihre bewegliche Aufhängung (Gimbal), die Wackelbewegungen ausgleicht und für ruhige Videos sorgt.

Und diese Erfahrung mit Gimbals ist laut DJI in die erste Actioncam eingeflossen. Spannend: Das jüngste Modell Hero7 Black des ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,49€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Audio Video Foto Bild. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 7/2019 von Bald hat sich’s: ausgespiegelt. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Bald hat sich’s: ausgespiegelt
Titelbild der Ausgabe 7/2019 von BILD DES MONATS: VINYL IN HD. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
BILD DES MONATS: VINYL IN HD
Titelbild der Ausgabe 7/2019 von NEUE: PRODUKTE DES MONATS: ZITTERN UM LOEWE. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
NEUE: PRODUKTE DES MONATS: ZITTERN UM LOEWE
Titelbild der Ausgabe 7/2019 von NEUE PRODUKTE DES MONATS: B&Wgeht in FORMATION. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
NEUE PRODUKTE DES MONATS: B&Wgeht in FORMATION
Titelbild der Ausgabe 7/2019 von NEUE PRODUKTE DES MONATS: SCHICKER SCHWEDE. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
NEUE PRODUKTE DES MONATS: SCHICKER SCHWEDE
Titelbild der Ausgabe 7/2019 von REPORT DER WOCHE: SOUNDFI: ALLEIN IM KINO?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
REPORT DER WOCHE: SOUNDFI: ALLEIN IM KINO?
Vorheriger Artikel
BILDER BEARBEITEN FÜR PROFIS
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel FERN SEHER: Einfach MEHR Fernsehen!
aus dieser Ausgabe

... US-Herstellers GoPro begeisterte mit seinem tollen, neuen Bildstabilisator. Kommt DJI da heran?

Auch vorne in Farbe

Äußerlich macht die DJI Osmo Action mehr her als die GoPro. Sie besteht aus Metall statt aus Plastik; zum Lieferumfang gehört ein Befestigungsrahmen, an dem sich auch GoPro-Zubehör montieren lässt. Praktisch ist auch das Farbdisplay vorn. So kann etwa ein Mountainbiker die Kamera präzise auf sein Gesicht ausrichten. Die Hero7 Black zeigt hier nur Einstellungen in Schwarz-Weiß. Auch beim Blick ins Innere überzeugt die DJI:
4K-Aufnahme: In höchster Auflösung mit 3840 x 2160 Bildpunkten zeichnet die DJI bis zu 60 Bilder pro Sekunde auf, so dass auch schnelle Bewegungen schön flüssig laufen. Das kann die Hero7 Black ebenfalls, beide schaffen das auch mit aktiviertem Bildstabilisator.
HDR-Videos: Die DJI bietet einen Aufnahmemodus, der einen größeren Farb- und Kontrastumfang verspricht – allerdings auf 30 Bilder pro Sekunde limitiert und nicht mit dem Bildstabi kombinierbar. Vor allem aber speicherte das Testgerät die Videos nicht in einem HDR-Format mit Metadaten, anhand derer sich TVs passend einstellen können.
Ohne Verzeichnung: Per Menü-Einstellung lässt sich die Weitwinkel- Verzeichnung korrigieren.

In der Praxis macht es die DJI ihrem Besitzer leicht: Sie ist in weniger als zwei Sekunden eingeschaltet und aufnahmebereit. Ein Druck auf die Aufnahmetaste genügt bei ausgeschalteter Kamera, und sie legt im zuletzt gewählten Modus los.

Mit der seitlichen Quick-Set-Taste lassen sich die vorher festgelegten Lieblings-Modi schnell wechseln, zudem erschließt sich die Bedienung per Touchscreen leicht. Praktisch, wenn etwa die Hände am Lenker bleiben müssen: Die Kamera löst auch auf Sprachbefehl aus.

GoPro behält die Ruhe

Und wie steht’s um die Bildqualität? Bei Fotos punktete die Osmo Action gegenüber der Hero7 mit saubereren Kanten, DJI schärft die Bilder weniger nach. Bei Videos sieht’s ähnlich aus: Auf den ersten Blick wirkten die der GoPro etwas spektakulärer und knackiger, auf den zweiten Blick zeigten sich die der DJI feiner aufgelöst mit weniger gesättigten Farben – letztlich eine Geschmacksfrage.


„Auch wenn der Bildstabi noch wackelt: Die Osmo Action ist klasse!“


Christoph de Leuw
Leitung Hardware

Den Test auf Kopfsteinpflaster entschied die GoPro für sich: Sie glättete zwar feine Strukturen wie Steinchen im Asphalt stärker, hielt dafür aber die Bildlage stabil. Der DJI-Stabi kam im Vergleich eher aus dem Tritt. Bei weniger starken Erschütterungen wirkten die Videos dagegen sehr authentisch ohne die wabernden Artefakte schlechterer Stabis.[cdl]

FAZIT

Gelungene Überraschung von DJI: Die Osmo Action kommt beim Bildstabi zwar nicht ganz an die GoPro ran, sie überzeugte aber im Test. Die DJI ist schnell startklar, einfach bedienbar und bietet eine brillante Bildqualität. Der Akku dürfte aber gern länger halten.

Die App zur Kamera-Einstellung und zum Laden der Videos aufs Smartphone ist eine schöne Ergänzung.