Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 4 Min.

AKTUELL Geständnis: Der doppelte Verrat


Lea - epaper ⋅ Ausgabe 36/2018 vom 29.08.2018

Marion (43): „Mein Mann hat mich für meine Freundin verlassen“


Artikelbild für den Artikel "AKTUELL Geständnis: Der doppelte Verrat" aus der Ausgabe 36/2018 von Lea. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Lea, Ausgabe 36/2018

Selbstbewusst, aufgeschlossen, offen – so hätte sich Marion vorher beschrieben. Und heute? „Es wird dauern, bis ich wieder vertrauen kann“


Sie führten eine gute Ehe – mit allen Höhen und Tiefen. Doch was dann geschieht, stellt die Welt von Marion auf den Kopf. Wird sie das jemals verkraften können?

Das Foto, das Marion in den Händen hält, ist vor über einem Jahr entstanden. Sie kann sich noch gut an den Nachmittag mit ihrer Freundin Tanja (42) erinnern. „Wir haben so viel gelacht. Dann kam auch noch spontan mein Mann vorbei. Die Stimmung war ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 0,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Lea. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 36/2018 von Viel Vergnügen mit Ihrer neuen: Liebe Leserin, lieber Leser!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Viel Vergnügen mit Ihrer neuen: Liebe Leserin, lieber Leser!
Titelbild der Ausgabe 36/2018 von Zum Wein(en) schön!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Zum Wein(en) schön!
Titelbild der Ausgabe 36/2018 von News: Diese Woche neu in den Läden!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
News: Diese Woche neu in den Läden!
Titelbild der Ausgabe 36/2018 von Großes Umstyling: „Ich, einmal neu – wie toll!“. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Großes Umstyling: „Ich, einmal neu – wie toll!“
Titelbild der Ausgabe 36/2018 von Looks: Für Wiesn &Wasen: Wir brezeln uns auf!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Looks: Für Wiesn &Wasen: Wir brezeln uns auf!
Titelbild der Ausgabe 36/2018 von Trends: Taschen-Liebe: Hier kommen die aktuellen Trends. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Trends: Taschen-Liebe: Hier kommen die aktuellen Trends
Vorheriger Artikel
HOROSKOP: IHRE STERNE
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel FREIZEIT: Gute Unterhaltung!
aus dieser Ausgabe

... gelöst. Wir orderten später sogar eine Flasche Wein“, erinnert sich Marion. „Irgendwann haben wir dann Fotos gemacht. In allen möglichen Konstellationen. Das Bild von Andreas (45) und Tanja gefiel mir besonders gut. Wie Tanja nach Andreas Hand griff – das wirkte sehr vertraut. Und man wünscht sich doch, dass sich der Mann mit den Freundinnen gut versteht“, ergänzt Marion. Damals ahnt sie nicht, dass sie dieses Bild irgendwann mit ganz anderen Augen betrachten würde. Dass sie heute auf die Hand ihrer Freundin starrt und sich fragt: „Hätte ich es da schon spüren müssen? Hätte ich erkennen müssen, dass sie bereits eine Affäre hatten?“


„Es war so schön mit Andreas. Wir kannten uns schon ewig und vertrauten uns blind“


Marion und Andreas kennen sich schon aus Schulzeiten. Nach ihrem Abschluss gehen sie aber erst mal getrennte Wege. Doch als Marion zurück nach Münster zieht, lebt ihre Jugendliebe wieder auf. „Es war so schön, jemanden an der Seite zu haben, den man ewig kennt. Für Andreas und mich war klar: Wir wollen unser Leben miteinander verbringen“, erklärt Marion. Als sie 26 ist, heiraten sie, Kind Nummer eins ist da schon auf dem Weg. Zwei Jahre später folgt ein weiteres Kind – ihr Familienglück ist perfekt.

Vor vier Jahren lernt Marion dann in einem Badminton-Kurs Tanja kennen. Aber nicht nur der Sport verbindet die beiden Frauen. Sie haben den gleichen Humor, stehen mitten im Leben. Und so ist es für Marion überhaupt keine Frage, ihrer Freundin beizustehen, als Tanja sich vor etwa zwei Jahren von ihrem Mann trennt. Es hatte einfach nicht mehr zwischen ihnen gepasst. Und obwohl sie keine Kinder miteinander hatten, zog sich die Scheidung ins Endlose. Tanjas Ex kam mit immer neuen Ideen, seiner Verflossenen das Leben zur Hölle zu machen.

49% der Männer nehmen es mit der Treue nicht so ernst. Eine Affäre ist für beide Geschlechter übrigens Trennungsgrund Nummer 1.

Für immer & ewig
Das hatten sie sich jedenfalls geschworen, als sie sich 2001 das Ja-Wort gaben und die Ringe tauschten. Niemals – nicht damals, nicht heute, hätte Marion gedacht, dass ihr Mann sie einmal so hintergehen und betrügen würde

„In dieser Zeit habe ich Tanja sehr oft zu uns eingeladen. Sie brauchte mich als Freundin, verstand sich gut mit den Kindern und mit Andreas. Bei unseren Ausflügen, wenn wir essen gingen … Tanja war mit dabei“, erklärt Marion. „Ich habe nicht eine Sekunde darüber nachgedacht, dass sie das schamlos ausnützen würde.“

Was Marion allerdings damals schon spürt, ist, dass sich ihre Beziehung zu Andreas verändert. Doch Marion schiebt es darauf, dass sie so viel Zeit mit Tanja verbringt. Ein paar Mal spricht sie ihren Mann sogar darauf an. Der aber winkt ab, sagt, er hätte Stress bei der Arbeit. Marion glaubt ihm. Warum sollte sie ihrem Mann auch nicht vertrauen? Sie sind schließlich schon seit knapp 20 Jahren ein Paar, haben einige Schicksalsschläge miteinander durchgestanden. Und so bohrt sie nicht weiter nach – spricht sich stattdessen bei ihrer Freundin Tanja aus.

Vor ein paar Monaten dann bekommt Marion eine WhatsApp von Tanja geschickt, absichtlich, wie sie heute weiß: „Lieber Andreas, es war so schön mit dir gestern. Ich vermisse dich. Ich liebe dich, Tanja“ Marion muss zwei Mal, drei Mal, vier Mal hinschauen. „Dann musste ich lachen, weil ich dachte, dass die beiden einen Spaß mit mir machen. Doch nach einigen Minuten, in denen ich mögliche Szenarien für diese Nachricht durchging, realisierte ich: Das ist kein Witz. Mein Mann betrügt mich mit meiner Freundin“, erinnert sich Marion. Und von einer Sekunde auf die andere bricht plötzlich alles zusammen. Kann das wirklich sein? Die beiden Menschen, denen sie auf dieser Welt am meisten vertraute? Sie ruft ihren Mann an, doch der geht nicht ans Telefon. Ist er wohl gerade bei ihr? Als er abends nach Hause kommt, hat er bereits mit Tanja gesprochen. Ihm ist klar, dass seine Frau Bescheid weiß. „Er ist nach Hause gekommen, hat vor den Kindern getan, als wäre nichts, und dann seine Sachen gepackt. Er hat nicht einmal versucht, mich davon zu überzeugen, dass alles ein Fehler war. Er ist einfach ausgezogen. Doch dann ging der Horror erst richtig los. Andreas war nicht mal bereit, mir ein paar Fragen zu beantworten: Wie lange geht das schon mit euch? Wo und wann habt ihr euch getroffen? Und vor allem: warum? Warum sie? Warum meine Freundin? Und warum konntest du nicht ehrlich sein. Warum habt ihr mich so belogen und betrogen?“

Das Foto, das Tanja und Andreas zeigt – und Marion heute zweifeln lässt: Hätte sie es ahnen müssen?


„Ich hatte so viele Fragen. Es war die Hölle, keine Antworten darauf zu bekommen“


Von einer Bekannten erfährt Marion schließlich, dass Tanja und Andreas bereits seit über eineinhalb Jahren eine Affäre haben. Sie kann es nicht fassen. War sie wirklich so dumm und naiv?

Marion weiß, dass sie professionelle Hilfe braucht. Doch auch mit ihrer Psychologin wird es lange dauern, bis sie diesen Verrat verkraften – und irgendwann wieder vertrauen kann.