Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 2 Min.

Aktuell: PRÄZISE ERFASSUNGEN UND KONKRETE ABRECHNUNGEN NOTWENDIG: Kostenfallen auf dem Friedhof: Nachkalkulation wichtig


Friedhofskultur - epaper ⋅ Ausgabe 9/2019 vom 02.09.2019

„Immer wieder wird es versäumt, entsprechende Nachkalkulationen vorzunehmen“, zeigt beispielsweise Wolfram Sommerfeld auf und sieht die Kostenkalkulationen in allen Bereichen der grünen Branche als problematisch.


Artikelbild für den Artikel "Aktuell: PRÄZISE ERFASSUNGEN UND KONKRETE ABRECHNUNGEN NOTWENDIG: Kostenfallen auf dem Friedhof: Nachkalkulation wichtig" aus der Ausgabe 9/2019 von Friedhofskultur. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Gießen: Im Hinblick auf den Klimawandel bedarf es neuer Kalkulationen.


Foto: Fotolia

„Versteckte Kosten sind oft das Problem“, betont Wolfram Sommerfeld (Tommy Tulpe Blumenbinderei, 37073 Göttingen). „Ganz wichtig ist eine präzise Erfassung von Zeit und Aufwand. Nur dadurch können die Kosten ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 14,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Friedhofskultur. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 9/2019 von UNFALLSTATISTIK 2018 DER SVLFG: Hautkrebs ist häufigste Berufskrankheit. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
UNFALLSTATISTIK 2018 DER SVLFG: Hautkrebs ist häufigste Berufskrankheit
Titelbild der Ausgabe 9/2019 von In aller Kürze …. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
In aller Kürze …
Titelbild der Ausgabe 9/2019 von Bund deutscher Friedhofsgärtner: MITMACHAKTIONEN FÜR ALLE ALTERSGRUPPEN: Der Tag des Friedhofs steht bevor. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Bund deutscher Friedhofsgärtner: MITMACHAKTIONEN FÜR ALLE ALTERSGRUPPEN: Der Tag des Friedhofs steht bevor
Titelbild der Ausgabe 9/2019 von Verband der Friedhofsverwalter Deutschlands e.V.: NEUE IMAGEKAMPAGNE: 700 sind nicht genug. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Verband der Friedhofsverwalter Deutschlands e.V.: NEUE IMAGEKAMPAGNE: 700 sind nicht genug
Titelbild der Ausgabe 9/2019 von Aktuell: ZUKUNFT DER FRIEDHÖFE: Der Friedhof als Trauerort. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Aktuell: ZUKUNFT DER FRIEDHÖFE: Der Friedhof als Trauerort
Titelbild der Ausgabe 9/2019 von Aktuell: HERAUSFORDERUNGEN ANNEHMEN – FRIEDHOFSKULTUR GESTALTEN: Kölner Friedhofsgärtner feierten 60-jähriges Jubiläum. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Aktuell: HERAUSFORDERUNGEN ANNEHMEN – FRIEDHOFSKULTUR GESTALTEN: Kölner Friedhofsgärtner feierten 60-jähriges Jubiläum
Vorheriger Artikel
Aktuell: HERAUSFORDERUNGEN ANNEHMEN – FRIEDHOFSKULTUR GESTA…
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel STAUDENSICHTUNG: Orientierungshilfe im Sortendschungel
aus dieser Ausgabe

... exakt dem Kunden zugeordnet und abgerechnet werden.“

In den vergangenen Jahren ist besonders von staatlich-politischer Seite ein nicht zu unterschätzender, teils unbemerkt hoher Beitrag zur Kostenerhöhung geleistet worden, so Sommerfeld.

„Auflagen und Vorschriften führen heute zu erheblich erhöhten Belastungen für die Betriebe. Datenschutzverordnung und die neuen Regelungen des Verpackungsgesetzes sind hier nur einige Beispiele, die zu einer schleichenden Verteuerung der Betriebskosten führen. Neustes Beispiel ist die CO2-Steuer. Oftmals werden diese Kosten in den betrieblichen Kalkulationen sträflich vernachlässigt.“

Besonders in der Trauerfloristik werden seiner Meinung nach oftmals keine kostendeckenden Preise erzielt. „Wie ist es möglich, etwa einen Trauerkranz für unter 150 Euro zu fertigen und ohne Lieferzuschlag zur Kapelle zu bringen? Betriebswirtschaftlich ist das nicht zu erklären“, meint Sommerfeld.

„Es bleibt die Hoffnung, dass durch den Fachkräftemangel Derartiges bald der Vergangenheit angehört“. Dienstleistungen spielen zukünftig eine immer größere Rolle, die müssten vergütet werden und in die Preisgestaltung einfließen.

Thomas Seppelfricke (Friedhofsgärtnerei Seppelfricke, 45889 Gelsenkirchen) nennt als mögliche Kostenfallen auf dem Friedhof die Kalkulation der Pflegekosten. „In den letzten Jahren hat es im Mittel immer ganz gut gepasst. Seit den vergangenen zwei Jahren müssen wir aber von April bis weit in den Oktober hinein einen sehr hohen Aufwand betreiben-wie Personal, technische Ausrüstung, um die Dauer-und Wechselbepflanzungen zu erhalten. Auch im Hinblick auf zukünftige Wetterprognosen bedarf es einer völlig neuen Kalkulation. Kurzfristig lassen sich die gestiegenen Kosten nicht ausgleichen.“ Aus Sicht als Friedhofsverwalter sieht Seppelfricke im Bereich Pflege der Grünflächen und Wege ein großes finanzielles Problem, „da der Einsatz von Herbiziden zunehmend unmöglich wird, es aber noch keine wirklich wirksame, zufriedenstellende technische Alternative gibt. Entweder müssen wir uns vom gepflegten Friedhof verabschieden oder die dreifachen Kosten auffangen, die die mechanische Flächenbearbeitung bedeute“.

Den mit Abstand größten Kostenblock sieht Thorsten Adrian (Friedhofsgärtnerei Adrian, 28207 Bremen) bei den Löhnen. „Hier liegt eine große Kostenfalle im mangelnden Dokumentieren und Nachkalkulieren der ausgeführten Leistungen.“ Und das nicht nur bei den einzelnen sondern bei den ganzjährigen Leistungen, wie Grabpflege oder Gießen einschließlich Nebenleistungen und unproduktiver Zeiten. „Dieses Wissen in Verbindung mit einer sauberen Betriebslohnkalkulation sichert den Erfolg und hilft eine große Kostenfalle zu vermeiden. Im Ergebnis ist also ein schlecht ausgebildeter oder schlecht organisierter Chef die größte Kostenfalle“.