Lesezeit ca. 6 Min.
arrow_back

Alternativen für Sony


Logo von fotoMAGAZIN
fotoMAGAZIN - epaper ⋅ Ausgabe 20/2022 vom 07.01.2022

TEST

LABORMESSUNGEN ANDERS USCHOLD

Artikelbild für den Artikel "Alternativen für Sony" aus der Ausgabe 20/2022 von fotoMAGAZIN. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.
Beispielsweise für Fotoreportagen eignet sich der Brennweitenbereich des Tamron 2-2,8/35-150 mm Di III VXD.

Objektiv: Tamron 2-2,8/ 35-150 mm Di III VXD

Einstellungen: 56 mm, f/2,8, 1/100 s, ISO 400

Kamera: Sony Alpha 7 III

Beim Objektivhersteller Tamron hat sich längst die Produktphilosophie geändert: Modelle für Spiegelreflexen sind out, in sind hingegen Objektive für spiegellose Systemkameras. Hier liegt schon seit längerer Zeit der Schwerpunkt auf dem Sony-E-Bajonett, da dieses System schon einige Jahre auf dem Markt ist und insbesondere bei Vollformatobjektiven für Nachfrage sorgt. Andere Bajonette bietet Tamron nur sporadisch an. Gespannt sein darf man auf die Beantwortung der Frage, ob und wann Tamron Objektive für Canon RF und Nikon Z offeriert. Aus Verbrauchersicht dürfte das den beiden jüngeren und noch nicht so opulent breit ausgebauten Systemen gut tun.

So kommt es, dass ein frühes Zoom für Sony E aus dem Jahr 2018 nun sogar einen Nachfolger erhielt: Das ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 6,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von fotoMAGAZIN. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 20/2022 von Bilder angeln. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Bilder angeln
Titelbild der Ausgabe 20/2022 von Ein Fall für das Siegerpodest. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Ein Fall für das Siegerpodest
Titelbild der Ausgabe 20/2022 von Die Bildertrends bei Paris Photo 2021. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Die Bildertrends bei Paris Photo 2021
Titelbild der Ausgabe 20/2022 von Madonnas Nipplegate. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Madonnas Nipplegate
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Stark, aber günstig
Vorheriger Artikel
Stark, aber günstig
VORSCHAU
Nächster Artikel
VORSCHAU
Mehr Lesetipps

... neue Tamron 2,8/28-75 mm Di III VXD G2 soll sowohl optisch als auch in Sachen Ausstattung verbessert worden sein. Im BAS-Digital-Test sind wir dem vergleichend auf den Grund gegangen. Als drittes Objektiv konnten wir bereits das Tamron 2-2,8/35-150 mm Di III VXD testen. Hierbei handelt es sich um das erste Zoom mit Anfangslichtstärke f/2 für VF-Kameras mit Sony-E-Mount. Bei ihm zeigt sich, dass Tamron nicht nur im Bereich „gewöhnlicher“ Objektive (günstige) Alternativen anbieten möchte, sondern seine Chancen auch bei Lichtstärke-Brennweiten-Kombinationen sucht, welche die Originalhersteller nicht bedienen.

Objektiv: Tamron 2,8/28-75 mm Di III VXD G2

Einstellungen: 69 mm, f/2,8, 1/1000 s, ISO 500

Kamera: Sony Alpha 7 III

Die Neuheiten gehören außerdem zu den ersten Tamron-Objektiven, die über einen USB-C-Anschluss „außen“ in Bajonettnähe per Kabel am Rechner mit der hauseigenen Tamron Lens Utility individualisiert werden können. Dazu zählen – je nach Objektivmodell – Funktionen wie lineares/nicht-lineares Reagieren des Fokusrings, A-B-Fokus, Fokus-Preset und natürlich Firmware-Updates. Der freiliegende USB-Anschluss konterkariert auf den ersten Blick den Staub- und Spritzwasserschutz, doch ein Tamron-Sprecher versichert, dass die Schnittstelle auch ohne Abdeckung bestmöglich abgedichtet sei. Die Software selber haben wir nicht ausprobieren können.

Beim neuen 2,8/28-75 mm Di III VXD G2 hat Tamron vor allem die Auflösung verbessert. Im Vergleich zum Vorgänger wird bereits bei Blende f/4 das Maximum erreicht, das außer bei 75 mm ausgezeichnet ist. Dadurch sind auch die idealen Blendenbereiche ausgedehnter. Seinen Punktevorsprung büßt die Neuheit bei der Verzeichnung und Randabdunklung ein, wo die erste Version besser ist. Bei ausgeschalteter kamerainterner Verzeichnungskorrektur krümmt das G2 bei 40 und 75 mm die Linien stärker. Geringer sind die Unterschiede bei der Randabdunklung, da punktet das alte Objektiv bei 75 mm höher.

Auf einen Blick: Die Testobjektive

Objektiv: Tamron 2-2,8/35-150 mm Di III VXD

Einstellungen: 123 mm, f/2,8, 1/160 s, ISO 800

Kamera: Sony Alpha 7 III

Unter dem Strich landen beide bei 83 Prozent in der Vollformatwertung. Am APS- C-Sensor messen wir Vollformatobjektive mittlerweile nicht mehr. Die Unterschiede in der Mechanik sind gering, das G2 gewinnt vor allem durch die erweiterte Ausstattung.

Mit dem 2-2,8/35-150 mm Di III VXD hat Tamron nicht nur ein ungewöhnlich lichtstarkes Objektiv, sondern auch ein Telezoom mit „erweitertem Weitwinkelbereich“ vorgestellt. Dadurch eignet es sich für viele Motive von Street und Reportage bis zu Porträt oder Hochzeit. Dabei darf der Interessent aber nicht außer acht lassen, dass das Zoom weder klein noch – mit über einem Kilogramm Gewicht – leicht ist. Im Test entscheidend sind aber die mechanischen und optischen Leistungen. Die Fassung ist im mittlerweile etablierten Look mit viel Kunststoff ausgeführt, seine Bedienung ist sehr angenehm und zur Ausstattung zählen unter anderem drei AF-Lock-Tasten und drei Custom-Modi.

Wie bei dieser äußerst hohen Anfangslichtstärke von f/2,0 zu erwarten, liegt die Auflösung bei 35 mm nur bei mittleren Werten und steigert sich durch Abblenden auf f/8 auf sehr gute. Am anderen Ende des Brennweitenbereichs reicht eine Stufe abblenden, um von gut auf sehr gut zu gelangen; bei der mittleren gemessenen Brennweite 70 mm schafft das Zoom nach zwei Stufen sogar ausgezeichnete Werte. Die hohe Lichtstärke macht sich auch bei der Randabdunklung bei Offenblende bemerkbar: Abblenden verringert zwar die Vignettierung, doch bei 35 und 150 mm tritt sie dann leicht spontan auf. Mit ausgeschalteter Verzeichnungskorrektur fällt besonders die stark kissenförmige Verzeichnung bei 70 und 150 mm auf.

FAZIT

Lars Theiß, Technik- und Praxis-Redakteur

»Die beiden Tamron-Neuerscheinungen sind interessante Alternativen für Sony-Fotografen.«

Sowohl das Tamron 2,8/28-75 mm Di III VXD G2 als auch das 2-2,8/35- 150 mm Di III VXD sind von den optischen Leistungen her nicht das Nonplusultra, doch für jeden (preisbewussten) Sony-Fotografen eine Überlegung wert. Für beide Neuheiten gilt: Bei kritischen Motiven mit vielen geraden Linien sollten Sie die kamerainterne Verzeichnungskorrektur hinzuschalten.

SO TESTEN WIR

Der BAS-Digital-Test liefert umfassende Leistungswerte des Objektives bei verschiedenen Anwendungen und Formaten. Die Ergebnisse sind ein Mittelwert, berechnet mit den aktuell meistverwendeten Digitalkameras.

Gesamtwirkungsgrad

Die Auflösung zeigt die Gesamtleistung über dem Bildfeld von der Bildmitte zum Rand bei den ersten fünf Blendenstufen des Objektivs, angegeben als prozentualer Wirkungsgrad. Gesamtwerte über 75 % sind sehr gut, ab 85 % ist ein Objektiv hervorragend. Steigt die Auflösung auf Werte über 95 %, so beinhalten die Bilder oft künstliche Strukturen, die störend verfälschen. Der Blendenbereich mit hoher und zuverlässiger Leistung bestimmt, wie flexibel das Objektiv einsetzbar ist. Sehr wichtig ist ein niedriger Leistungsabfall bei den grö ßeren Blendenöffnungen, um Lichtstärke und geringe Schärfentiefe nutzen zu können. Ab Blende 11 bis 16 reduziert physikalische Beugung zwangsläufig die Auflösung. Je mehr Blendenwerte gleichmäßig hohe Leistung zeigen, um so variabler ist das Objektiv einsetzbar.

Randabdunklung

Die Randabdunklung messen wir bei Offenblende und um zwei Stufen abgeblendet.

Wichtig sind ein möglichst geringer und gleichmäßiger Lichtverlust von der Bildmitte zum Rand, ein plötzlicher Abfall ist deutlich sichtbarer und störend. Weitwinkelobjektive zeigen oft stärkere Vignettierung bei Offenblende und abgeblendet.

Verzeichnung

Kurze Brennweiten zeigen meist tonnenförmige Verzeichnung bis -3 %. Unter +/-0,7 % ist die Verzeichnung kaum merklich, bis +/-1,2 % sichtbar und darüber deutlich bis stark.

Leistungsprofil

Hier werden die Endnoten in den beiden Hauptkategorien Optik und Mechanik in Prozent genannt.

TAMRON

2,8/28-75 mm DI III RXD

OPTIK – Auflösung: besonders bei 28/75 mm im VF Offenblendschwächen; bei 50 mm ausgewogener. Bei APS ausgezeichnet. Randabdunklung: nur bei 24 mm/f/2,8 klar sichtbar. Verzeichnung: deutlich bis sichtbar (VF).

MECHANIK – Sehr gut in Kunststoff/Metall, mit Gummilippe. Zoom-, Fokussierring sehr gut. Streulichtschutz sehr gut bis ausgezeichnet.

RANDABDUNKLUNG IN BLENDENSTUFEN

28 mm an APS, Blende 2,8/5,6: -0,40/-0,36

50 mm an APS, Blende 2,8/5,6: -0,42/-0,26

75 mm an APS, Blende 2,8/5,6: -0,62/-0,19

28 mm an VF, Blende 2,8/5,6: -1,12/-0,93

50 mm an VF, Blende 2,8/5,6: -0,79/-0,66

75 mm an VF, Blende 2,8/5,6: -0,71/-0,57

VERZEICHNUNG

28 mm an APS/VF: -1,2/-2,1 % (tonnenförmig)

50 mm an APS/VF: 0,4/0,9 % (kissenförmig)

75 mm an APS/VF: 0,5/1,3 % (kissenförmig)

GESAMTEINDRUCK Tamrons 2,8/28-75 mm Di III RXD bietet bei APS hervorragende Leistungen, ist aber auch am Vollformatsensor sehr stark.

TAMRON

2,8/28-75 mm DI III VXD G2

OPTIK – Auflösung: für die hohe Lichtstärke nicht unüblich mit merklicher Offenblendeinschränkung. Bei f/2,8 mittel bis gut, um eine Stufe abgeblendet bei 40/75 mm ausgezeichnet, bei 75 mm sehr gut. Randabdunklung: bei f/2,8 und 28/75 mm sichtbar, abgeblendet nur wenig verbessert. Bei 40 mm sichtbar bis gut. Verzeichnung: bei 28 mm sehr deutlich, bei 40 mm deutlich und bei 75 mm stark.

MECHANIK – Sehr gut bis ausgezeichnet in Kunststoff mit Dichtungslippe und Metallbajonett gefertigt. Fokussier ring gut, Zoomring ausgezeichnet bedienbar. Nahgrenze sehr gut. Feststehende Kunststofffilterfassung. Streulichtschutz ausgezeichnet. USB-Anschluss.

RANDABDUNKLUNG IN BLENDENSTUFEN

28 mm an VF, Blende 2,8/5,6: -1,39/-0,97

40 mm an VF, Blende 2,8/5,6: -0,89/-0,71

75 mm an VF, Blende 2,8/5,6: -1,24/-0,64

VERZEICHNUNG

28 mm an VF: -2,1 % (tonnenförmig)

40 mm an VF: 1,5 % (kissenförmig)

75 mm an VF: 2,4 % (kissenförmig)

GESAMTEINDRUCK Bei der Auflösung und Ausstattung hat das G2 des Tamron 2,8/28-75 mm Di III VXD zugelegt.

TAMRON

2-2,8/35-150 mm DI III VXD

OPTIK – Auflösung: durch die extrem hohe Lichtstärke erwartbare Offenblendschwäche. Mittlere Werte bei 35 mm/f/2, bis f/8 auf sehr gute ansteigend. Sonst bei Offenblende gut, um eine Stufe abgeblendet sehr gut (150 mm) bis ausgezeichnet (70 mm). Randabdunklung: bei 35 mm deutlich bis sichtbar; sonst besser, aber aufgeblendet sichtbar, abgeblendet gut. Verzeichnung: bei 35 mm gering, sonst stark.

MECHANIK – Sehr gut bis ausgezeichnet in Kunststoff mit Metallbajonett und Dichtungslippe gefertigt. Gummierter Zoomring ausgezeichnet, Fokussier ring sehr gut bedienbar. Fließende Nahgrenze konservativ bis sehr gut. Feststehende Kunststofffilterfassung. Streulichtschutz ausgezeichnet. USB-Anschluss.

RANDABDUNKLUNG IN BLENDENSTUFEN

35 mm an VF, Blende 2/4: -1,67/-1,01

70 mm an VF, Blende 2,5/5: -0,88/-0,46

150 mm an VF, Blende 2,8/5,6: -1,13/-0,69

VERZEICHNUNG

35 mm an VF: -0,5 % (tonnenförmig)

70 mm an VF: 2,3 % (kissenförmig)

150 mm an VF: 2,3 % (kissenförmig)

GESAMTEINDRUCK Besonders für Porträtfotografen ist das lichtstarke Tamron 2-2,8/35-150 mm Di III VXD eine Überlegung wert.