Lesezeit ca. 4 Min.
arrow_back

Alternativen zu Gas


Logo von HausbauHelden
HausbauHelden - epaper ⋅ Ausgabe 4/2022 vom 14.05.2022

HEIZUNG

Was ihr wissen wollt:

„Ist eine Photovoltaikanlage Pflicht?“

→ Erneuerbar

→ Ökologisch

→ Effizient

Obwohl sowohl die Solawärmeals auch die Solarstrom-Nutzung auf Hausdächern viele Vorteile bietet, plant die Bundesregierung derzeit (noch?) keine bundesweite Solardachpflicht für Wohngebäude. Allerdings gibt es mehrere Bundesländer, die diese einführen wollen oder diesen Schritt bereits gemacht haben. Beispielsweise gilt sie in Baden-Württemberg seit dem 1. Mai für Wohnneubauten.

Hamburg und Berlin wollen sie zum 1.1.2023 einführen. In Niedersachsen ist eine PV-Pflicht für 2025 geplant.

Angesichts der jüngsten politischen Ereignisse, der explodierenden Energiepreise und wegen der ambitionierten Klimaschutzziele, will die Politik den Ausstieg aus fossilem Öl und Gas beschleunigen. Deshalb hat die Ampelregierung im März 2022 angekündigt, dass jede neu eingebaute Heizung bereits ab 2024 auf der Basis ...

Artikelbild für den Artikel "Alternativen zu Gas" aus der Ausgabe 4/2022 von HausbauHelden. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: HausbauHelden, Ausgabe 4/2022

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,49€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von HausbauHelden. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 4/2022 von Eure Fragen. Unsere Antworten.. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Eure Fragen. Unsere Antworten.
Titelbild der Ausgabe 4/2022 von GUT ZU WISSEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
GUT ZU WISSEN
Titelbild der Ausgabe 4/2022 von Hausbau aus Übersee. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Hausbau aus Übersee
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Frühlingslaune laune
Vorheriger Artikel
Frühlingslaune laune
Schöne Stufen
Nächster Artikel
Schöne Stufen
Mehr Lesetipps

... von 65 Prozent erneuerbarer Energien betrieben werden muss – bislang sind es 15 Prozent. Zudem soll im novellierten Gebäudeenergiegesetz (GEG), ebenfalls ab 2024, der energetische Neubaustandard auf das Effizienzhaus 55 angehoben werden. Darüber hinaus sind eine „Wärmepumpen-Offensive“ sowie eine auf Effizienz ausgerichtete Kf W-Neubau-Förderung geplant.

24/7 frische Luft

Je niedriger der Wärmebedarf eines Eigenheims, desto dichter ist es gebaut. Ein zentrales Wohnungslüftungssystem sorgt automatisch für frische, gesunde Luft in den Räumen und schafft so ein Wohlfühlklima. Erhältlich sind auch Lüftungssysteme zur Beheizung des Hauses.

Eine sogenannte reversible Heizwärmepumpe ermöglicht es, den Wärmepumpenprozess an heißen Sommertagen umzukehren. Dann strömt kühles Wasser durch die Flächenheizungsrohre und führt einen Teil der Wärme aus den Wohnräumen ab. Eine gewisse Abkühlung lässt sich auch mit einem Lüftungssystem erreichen, das dazu die oft kühlere Außenluft spätnachts oder am frühen Morgen nutzt. Eine echte Kühlung ist nur mit Raumklimageräten möglich, die übrigens teilweise auch heizen können.

Was ihr wissen wollt:

„Welche Heizung kann auch kühlen?“

Die Photovoltaikanlage und ein optionaler Batteriespeicher helfen außerdem dabei, das Eigenheim unabhängiger von der Netzstromversorgung und den (steigenden) Stromkosten zu machen.

Rund 80 Prozent der Baufamilien entscheiden sich schon heute für eine Luft-Wasser-Wärmepumpe. Hauptgrund ist sicherlich die deutlich niedrigere Investition: Mit Gesamtkosten von etwa 12 000 bis 18 000 Euro sind sie günstiger in der Anschaffung als die Erdreichwärmepumpen. Letztere arbeiten zwar energieeffizienter, sind aber mit etwa 15 000 bis 28 000 Euro in der Anschaffung deutlich teurer.

Zudem ist ein geeignetes Grundstück für Erdsonden oder Erdkollektor erforderlich. Heizwärmepumpen brauchen in der Regel ein wassergeführtes Flächenheizsystem, um die Wohnräume zu beheizen. Alternativ besteht in Niedrigenergiegebäuden die Möglichkeit, jeden Raum einzeln mit elektrischen Infrarotheizelementen auszustatten. Zusätzlich wird dann noch eine Warmwasser-Wärmepumpe benötigt. Unter dem Aspekt der Anschaffungskosten wäre diese Heizsystemvariante günstiger. Ob es aufgrund höherer Energiekosten langfristig auch wirtschaftlicher ist, muss im Einzelfall berechnet werden.

Mit Luft heizen HausbauHelden, die sich für ein Niedrigstenergie-oder Passivhaus entscheiden, können ein Luftheizsystem in die engere Auswahl nehmen. Denn je höher der energetische Standard des Eigenheims ist, desto luftdichter ist es – und desto unverzichtbarer wird ein zentrales Wohnungslüftungssystem, das rund um die Uhr für einen regelmäßigen, gesunden und energieeffizienten Luftaustausch in allen Räumen sorgt.

Der Lufttransport erfolgt über spezielle Zu-und Abluftleitungen, die im Fußboden oder in der Decke verlegt werden. Bei einer Erweiterung zum Luftheizsystem wird zusätzlich an kalten Tagen die Zuluft für die Wohnräume gezielt so hoch erwärmt, dass die Wunschtemperatur erreicht wird.

Ein wasserführendes Flächenheizsystem ist somit nicht mehr erforderlich. Aus Komfortgründen ist es optional möglich, ergänzend elektrische Raumheizer, wie Konvektoren und Infrarotelemente, einzusetzen. Dann lassen sich im Bedarfsfall einzelne Räume rascher als es mit Luft möglich ist aufheizen.

Pelletheizsysteme

Auch mit einem Holzpelletkessel lässt sich das gesamte Eigenheim erneuerbar und nahezu CO2-neutral mit Heizwärme und Warmwasser versorgen. Eine interessante Variante zur Unterstützung einer Wärmepumpen-oder Gasheizung ist ein wasserführender Holz-/Pellets-Zimmerofen, der während der Heizperiode den Großteil seiner erneuerbaren Wärme ins Zentralheizsystem einspeist und so die Strom-oder Gaskosten reduziert.

Erforderlich ist dazu dann ein ausreichend großer Heizwasser-Pufferspeicher.

Praktisch sind kompakte Komplettgeräte, die platzsparend alle zum Lüftungs-und Heizbetrieb notwendigen Komponenten unter einer Haube vereinen. Eine Luft-Luft-Wärmepumpe sowie ein Enthalpie-Wärmetauscher sorgen für eine stromsparende Betriebsweise. Die Warmwasserbereitung erfolgt meist über eine energieeffiziente Luft-Wasser-Wärmepumpe mit Speicher, die im Komplettgerät integriert oder separat aufgestellt sein kann.

Die Kosten für ein Luftheizsystem sind abhängig von der Gebäudegröße und vom Funktionsumfang und dürften bei etwa 9 000 bis 15 000 Euro liegen.

Mit Holzpellets heizen Eine ebenfalls regenerative Alternative zu den strombasierten Systemen sind Holzpellet-Wärmeerzeuger, die das Eigenheim über ein Flächenheizsystem mit Wärme versorgen. Erste Wahl für ein Energiesparhaus sind Pellet-Brennwertkessel, da sie ihre Wärmeleistung stufenlos anpassen können, den Brennstoff sparsam nutzen und sehr geringe Feinstaubemissionen aufweisen. Notwendig sind allerdings ein Schornstein und ein geeigneter Aufstellraum. Dort ließe sich zudem ein kompaktes Fertiglager für den automatischen Brennstoffnachschub platzieren.

Alternativ wäre auch eine regelmäßige Handbefüllung des Kesselvorratsbehälters mittels Pellets aus Säcken möglich. Die Kosten für so ein System liegen zwischen etwa 13 000 bis 24 000 Euro.

Egal für welches Heizsystem du dich entscheidest: Wichtig sind eine sorgfältige Planung, Produktauswahl, Montage und Einregulierung. Die technische Einweisung durch den Fachmann in die Bedienung sowie die Vernetzung der einzelnen Komponenten hilft dir beim Einstellen, Kontrollieren und Energiesparen.

JW

WEB-TIPP

Infos rund um sparsames und ökologisches Heizen findest du auf www.HausbauHelden.de oder direkt über diesen QR-Code