Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 2 Min.

ANGELTECHNIK: Keschernetze im Vergleich


AngelWoche - epaper ⋅ Ausgabe 260/2018 vom 05.12.2018

Netze von Unterfangkeschern gibt es aus verschiedenen Materialien und mit unterschiedlich großen Maschenweiten. Wir zeigen, welche Vor- und Nachteile sich daraus ergeben.


Angel-SCHULE

Immer mehr Menschen begeistern sich für die Angelei und gleichzeitig wächst auch die Zahl an Methoden, Ködern und sonstigen Gerätschaften so rasant, dass nicht nur Einsteiger, sondern selbst eingefleischte Angler mit vielen Jahren Erfahrung schon mal den Überblick verlieren können.
Die AngelWoche-Angelschule hilft und erklärt.

Die Hauptaufgabe eines Keschers besteht darin, ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 1,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von AngelWoche. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 260/2018 von Spannendes Urlaubs-Abenteuer: Aale auf Sicht. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Spannendes Urlaubs-Abenteuer: Aale auf Sicht
Titelbild der Ausgabe 260/2018 von DER NEUE 4-TEILER VON SAVAGE GEAR. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
DER NEUE 4-TEILER VON SAVAGE GEAR
Titelbild der Ausgabe 260/2018 von FORELLEN: Was sind eigentlich Inline-Spoons?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
FORELLEN: Was sind eigentlich Inline-Spoons?
Titelbild der Ausgabe 260/2018 von RAUBFISCH: LASST DIE KÖRBE ROLLEN!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
RAUBFISCH: LASST DIE KÖRBE ROLLEN!
Titelbild der Ausgabe 260/2018 von DATTELN: Angeln im größten der Welt: KANALKNOTEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
DATTELN: Angeln im größten der Welt: KANALKNOTEN
Titelbild der Ausgabe 260/2018 von RUHR WITTEN: Er wollte David, er bekam GOLIATH!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
RUHR WITTEN: Er wollte David, er bekam GOLIATH!
Vorheriger Artikel
RUHR WITTEN: Er wollte David, er bekam GOLIATH!
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Ihr Gewässertipp in der AngelWoche!
aus dieser Ausgabe

... einen Fisch nach einem Drill sicher zu landen – klarer Fall! Wenn nur das alleine wichtig wäre, würden das Netzmaterial und die Maschenweite keine große Rolle spielen. Aber viele Fische werden auch wieder zurückgesetzt. Und dann sieht die Sache anders aus: Dann sollte das Netz möglichst schonende Eigenschaften haben, damit die empfindlichen Schleimhäute der Fische nicht verletzt werden.

Optimal: Der Brassen liegt im engmaschigen und vor allen Dingen nassen Keschernetz


Foto: AW

Immer häufiger werden Kescher mit gummierten Netzen verwendet. Durch die glatte Oberfläche sind sie besonders schleimhautschonend


Foto: Schlichting

Feine Maschen

Je größer die Maschen eines Keschers sind und je härter das Netzgarn ist, desto eher werden die Schleimhäute der Fische verletzt. Denn das Garn schneidet sich dann leichter ein, und auch die winzigen Maschenknoten können wie eine Raspel wirken. Deutlich schonender sind Kescher aus weichem Netzmaterial mit möglichst engen Maschen. Beim Karpfenangeln, wo die Fische hauptsächlich wieder zurückgesetzt werden, kommen daher immer Kescher mit möglichst engen Maschen zum Einsatz, oft sind sie nur 2 mm weit. Ganz wichtig ist dabei aber dass das Netz vor der Landung immer komplett nass gemacht wird. Denn ein trockenes oder zumindest nicht richtig durchfeuchtetes Netz würde den Schleim der Fische regelrecht anziehen, so dass der schonende Effekt komplett verloren ginge.

Glattes Material

Auch durch die Art des Materials kann der schonende Effekt eines Keschernetzes verbessert werden. Je glatter die Oberfläche des Netzes ist, desto schlechter kann der Schleim der Fische daran hängen bleiben. Deshalb werden inzwischen viele Kescher verwendet, bei denen das Netzgarn mit einer Gummischicht überzogen ist. Dadurch ist das Material deutlich dicker und steifer, was den schonenden Effekt noch zusätzlich verstärkt, weil der Fisch eine breite Auflage hat. Eine glatte Oberfläche haben zwar auch Netze aus monofilem Nylon, aber die dünnen Fäden mit den kleinen Knoten haben leider auch den ungünstigen Einschneide-Effekt. Gummierte und monofile Netze haben ganz nebenbei auch den Vorteil, dass sich Haken nicht in den Fasern des Garns festsetzen können.

Ein Einzelhaken hat sich in einem monofilen Keschernetz verwickelt. Zum Glück lässt er sich dort einfach lösen


Foto: Pawlitzki

Das gummierte Netz hat den Vorteil, dass sich die Haken des Wobblers nicht so leicht festsetzen können - oder sich zumindest leicht wieder lösen lassen


Foto: AW

Geruchslos

Auch die Hygiene ist bei Keschernetzen ein Thema. Da ein gummiertes und glattes Netz keine Feuchtigkeit aufnimmt trocknet es viel schneller. Das ist für den Transport und die Lagerung des Keschers nicht ganz unwichtig. Wer schon mal einen nassen und verschleimten Kescher über Nacht oder sogar über mehrere Tage im Auto oder in einer Tasche vergessen hat, weiß, wovon hier die Rede ist! Das kann beim Öffnen ein Geruchserlebnis sein, das einen aus den Socken haut!

Die meist sehr großen Unterfangkescher beim Karpfenangeln haben in der Regel weiche Netze mit ganz engen Maschen. Das schont die Schleimhäute der Fische


Foto: Portrat