Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 2 Min.

ANNA WINTOUR: DAS ENDE EINERÄRA


Grazia - epaper ⋅ Ausgabe 32/2018 vom 02.08.2018

Die September-Ausgabe der US-„Vogue“ soll die letz te unter ChefredakteurinAnna Wintour sein: Angeblich geht sie jetzt in Moderente. Man wir d sie ver missen – die gefürchtete Fashion-Pionierin hat die Br anche geprägt wie kaum eine andere …


3

Artikelbild für den Artikel "ANNA WINTOUR: DAS ENDE EINERÄRA" aus der Ausgabe 32/2018 von Grazia. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Grazia, Ausgabe 32/2018

IHRE ERSTEN SCHRITTE

Die Schule brach si e ab, um eine Ausbildung im Londoner Kaufhaus Harrods zu machen. Später fing sie als Redakteurin bei „Harper’s Bazaar“ in New York an. Dort wurde sie gefeuert, mit der Begründung, sie verstehe den amerikanischen Markt nicht …

IHRE FAMILIE

Sie hat zwei Kinder aus ihrer Ehe mit ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 1,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Grazia. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 32/2018 von FASHION CHARTS: DIESE WOCHE NEU IN DEN LÄDEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
FASHION CHARTS: DIESE WOCHE NEU IN DEN LÄDEN
Titelbild der Ausgabe 32/2018 von ECHT JETZT?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
ECHT JETZT?
Titelbild der Ausgabe 32/2018 von TITELSTORY: DIE ZEICHEN STEHEN AUF HAPPY END. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
TITELSTORY: DIE ZEICHEN STEHEN AUF HAPPY END
Titelbild der Ausgabe 32/2018 von DEMI LOVATO „ ES TUT MIR LEID, DASS ICH NICHT MEHR NÜCHTERN BIN“. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
DEMI LOVATO „ ES TUT MIR LEID, DASS ICH NICHT MEHR NÜCHTERN BIN“
Titelbild der Ausgabe 32/2018 von Ach, Katie, WILLST DU DAS DENN WIRKLICH?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Ach, Katie, WILLST DU DAS DENN WIRKLICH?
Titelbild der Ausgabe 32/2018 von MACHEN SIE’S WIE SHONDA!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
MACHEN SIE’S WIE SHONDA!
Vorheriger Artikel
DEMI LOVATO „ ES TUT MIR LEID, DASS ICH NICHT MEHR NÜC…
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Ach, Katie, WILLST DU DAS DENN WIRKLICH?
aus dieser Ausgabe

... Psychologieprofessor David Shaffer: Tochter Bee (30; oben) und Sohn Charles (33; links). Mit Unternehmer Shelby Bryan (72; ganz links) ist sie seit 2004 verheiratet.

IHRE ARBEIT

Man nennt sie öfter den „Teufel, de r P r ada trägt“ oder die „Eiskönigin von New York“. Al s Chefin ist sie gefürchtet. F est steht: Sie verlang t viel, ist aber auch selbst ein Arbeitstier. „Ich stelle nur Leute mit Meinung ein, die gerne diskutieren“, sag te sie mal.

IHRE FRONT-ROW

Die besten Plätze sind natürlich stets für sie reserviert – trotzdem kommt Anna Wintour immer überpünktlich. Meist sitzt sie schon lange vor Showbeginn als Einzige auf der Bank (rechts). Sitznachbarinnen wie die Queen (links obe n) und Grace Coddington gesellen sich erst später dazu.

PARTYS VERLÄSST SIE MEIST NACH 20 MINUTEN, WEIL SIE IHR ZU LANGWEILIG SIND. Ob Anna Wintour (68) auf ihrer eigenen Abschiedsfeier wohl länger durchhält? Seit Monaten verdichtet sich ein Gerücht, dass die Fashion-Welt von Mailand bis Manhattan in Atem hält: Insider sind sich sicher, dass die Chefin der US- „Vogue“ vorhat, das Zepter, das sie seit 30 Jahren eisern schwingt, noch vor Ablauf des Jahres aus der Hand zu geben. Ihr letztes Covermodel soll Beyoncé sein, danach steht ein anderer Name oben im Impressum. Wer Nachfolger wird, ist noch nicht bekannt. Aber natürlich ist der Posten an Glitzer und Glamour nicht zu übertreffen.

Erst kürzlich sickerte aus bestens informierten Kreisen durch, wie glanzvoll die goldenen Jahre im illustren Kosmos der Modechefredakteure wirklich waren, heute geht es dank sinkender Auflagenzahlen nicht mehr ganz so exquisit zu. Doch in den Achtziger- und Neunzigerjahren gehörten wöchentliche Blumenlieferungen ins Büro zum guten Arbeitsklima, ein privater Fahrer stand immer bereit. Fashion- und Schmuck-Goodies von den großen Designern? Geschenkt! Schnell mal im Privatjet des Verlegers zu einem Shooting düsen war ebenfalls kein Problem. Und auch in den kargeren Zeiten, die folgten, wird eine Erfolgsgarantin wie Wintour, deren Jahresgehalt bei zwei Millionen US-Dollar liegt, ihre Ansprüche nicht nachhaltig runtergeschraubt haben. Mitarbeiter bestätigten, dass die Britin in ihrer Villa im West Village auf Verlagskosten jeden Morgen ein Haar- und Makeup-Styling erhält (den legendären Bob trägt sie seit ihrem 15. Lebensjahr). Zumindest auf diesen Luxus muss sie als Rentnerin wohl verzichten. Bleibt die brennende Frage: Was macht diese Frau bloß, wenn sie nicht mehr AWOK (Anna Wintour, okay) unter jede abgesegnete Seite kritzeln kann? Gut möglich, dass sich die bekennende Demokratin weiter politisch engagiert, vor allem im US-Wahlkampf 2020. Vielleicht genießt sie es aber auch einfach, nicht mehr wie seit 40 Jahren jeden Morgen um fünf aufstehen und spätestens um 22 Uhr ins Bett gehen zu müssen. Stattdessen kann sie ganz entspannt ihre Lieblingsserie „Homeland“ gucken und so viel Tennis spielen, bis ihr schwindelig wird. Oder sie genehmigt sich endlich mal einen Drink auf die ganzen erfolgreichen Jahre; auf Alkohol hat sie bislang nämlich auch verzichtet. Cheers!


TEXT: LARA GOLOMBEK; FOTOS: DANA PRESS, DDP IMAGES, GETTY IMAGES (5), IMAGO (2), ARCHIV (3)